Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Innere Krankheiten

Innere Krankheiten Diabetes, Krebs, Allergien, Herz-, Nieren- und Stoffwechselerkrankungen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.12.2017, 03:04
  #91
CutePoison
Forenprofi
 
CutePoison
 
Registriert seit: 2013
Ort: NRW
Beiträge: 6.913
Standard

Zitat:
Zitat von Frau Sue Beitrag anzeigen
Mich stört bei Laboklin in Hauptsache einfach vor allem, dass ich da den Leistungskatalog nicht einsehen kann.
Ich bin ja inzwischen leider so ein Typ geworden, der vorgibt was gemacht wird. Ich kann aufgrund von Erfahrungen Diagnostik nur schwer noch alleine in die Hand von Ärzten legen. Das heißt nicht, dass ich keine Diagnostikvorschläge annehme, ganz im Gegenteil (ich weiß ja auch nicht alles - wahrlich nicht). Aber wenn ich was explizit getestet haben will, dann will ich das auch explizit benennen können - also in so einem Fall die Profile.

Hab einfach zu oft erlebt, dass nicht das richtige angekreuzt wird, obwohl ich explizit sagte, was getestet werden soll und am Ende dann die Hälfte fehlte.

Die Geschichten, die man dann über Laboklin so hört, tun ihr übriges. Wobei ich da natürlich nicht weiß, ob da was dran ist.


Preisunterschiede kenne ich soweit nicht.

Soweit ich weiß, sind die in Freiburg der Kommunikation mit dem Tierhalter sehr aufgeschlossen. Ich habe es selbst aber noch nicht getestet - bei Finn ist ja derzeit alles echt schick (und das trotz wichenlanger AB-Gaben, sowie Floh- und Wurmmittel ... ich staune schon fast), deshalb war bisher ein Glück keine weitere Kotprobe nötig.

Ich denke, wenn für die Bakteriologie ein anderes "Sammelintervall" nötig wäre, würde Barutzki da im Leistungskatalog drauf eingehen?
Aber die schreiben ja auch nur pauschal 3 Tage sammeln.
Zwischen drin sollst es ja eh im Kühlschrank lagern. Ich denke mal, das hemmt die Vermehrung auch, so dass sie dir nicht in Zahl explodieren (wibei ich bei Darmbakterien mich eh frage, ob die sich im Kot so wirklich vermehren würden und nicht eher das Darmmilieu dafür benötigen?! Ist aber nur spekuliert.)

Tja..ich bin genau so geworden .
Was meinst, warum ich auch mehrere Tierärzte hab ?
Unsere Haustierärztin, dann die Katzenpraxis, die Tierklinik mit dem fachlich sehr kompetenten Dr. E und noch eine weitere Ärztin, die auf Katzen (ua. Zähne) spezialisiert ist und es
sehr gut hinkriegt Blut ohne Sedierung abzunehmen, egal wie wehrhaft die Katze ist (absolut top!)
Das hat sich im Laufe der Zeit einfach so ergeben.
Denn unsere Haustierärztin weiß leider nicht alles, hat auch keine großen diagnostischen Möglichkeiten, während in der Katzenpraxis eine Schallexpertin ist zB. und die andere Praxis eine Zahnspezialistin hat (letzt Genannte ).
Und die Klinik ist einfach super für stationäre Aufenthalte bzw der Chef ist spezialisiert in bildgebenden Verfahren und kennt sich sehr gut mit Magen/Darm/Pankreaserkrankungen aus.
Also habe wir im Zweifel 4 Anlaufstationen und das reicht auch, ich experimentiere da nicht mehr rum und weiß zu wem ich für was gehen muss.
Man muss natürlich auch aufpassen..
Unsere Haustierärztin weiß z.B. nicht, dass wir noch mit Lucky in der Katzenpraxis waren sozusagen für ne Drittmeinung, weil es ihm nach dem Klinikaufenthalt eben immer noch nicht so gut ging, dass er wieder richtig gegessen hätte..
Das mit dem Klinikaufenthalt weiß sie aber und musste sie ja wissen wg der Rücküberweisung.
Da hat sie auch kein Problem mit.
Aber wenn sie wüsste, dass wir im Zweifel auch mal ne Drittmeinung einholen, könnte sie schon beleidigt sein und das will ich nicht riskieren, da ich sie als Haustierärztin unbedingt behalten möchte.
Ein Beispiel:
Fini braucht ihre 3. Impfung, damit die Grundimmunisierung abgeschlossen ist.
Da sie aber auf die ersten Impfungen damals schlimm reagierte, möchte ich sie durchchecken lassen in der Katzenpraxis ob sie überhaupt nochmal geimpft werden kann.
Impfen lasse ich sie dann aber bei unserer Haustierärztin..würde ich das in der Katzenpraxis machen, würde sie sich klar vor den Kopf gestoßen fühlen und daher mache ich es eben so..die Ärztin in der Katzenpraxis guckt halt genauer hin und das ist mit die Einzige, wo ich nichts vorgeben muss, was gemacht werden soll, das ist Gold wert .
Wie handhabst du das eigentlich?
Hast du auch eine Haustierarztpraxis und diverse weitere Ärzte für speziellere Sachen?

Und zurück zum Kotprofil:
Ich habe mal mit Idexx, Synlab und Barutzki telefoniert.
Bei Barutzki waren sie sehr nett und Auskunftsfreudig, bei den anderen beiden nicht.
Daher werde ich dort anrufen und nach fragen wie frisch der Kot für die Bakteriologie sein muss.
Und ehrlich?
Wenn ich meiner Haustierärztin mit dem Bakteriologieprofil komme, wird sie sicher die Augen verdrehen, sie selber würde sowas sicher nicht vorschlagen
und manchmal gibt sie mir das Gefühl, dass ich zu panisch reagiere und "zu viel" machen lasse .
Ja dann soll sie es halt denken, da muss ich mich durchsetzen .
Warum arbeitet sie denn sonst mit dem Kotpabst, dann will ich auch profitieren .

Geändert von CutePoison (10.12.2017 um 03:10 Uhr)
CutePoison ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Antwort

appetitlosigkeit, darmentzündung, enteritis, giardien, ibd

« Vorheriges Thema: Lungenentzündung | Nächstes Thema: Hilfe, Epilepsieneuling! »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
hochgradige lymphoplasmazelluläre Gastritis+mittelgra.Lymphoplasmazelluläre Enteritis Petra-Karolina Verdauungserkrankungen 3 09.04.2017 13:22
Luckys nachwuchs ist da Tigerlilly94 Eine Katze zieht ein 121 22.04.2010 23:04

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:54 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.