Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Innere Krankheiten

Innere Krankheiten Diabetes, Krebs, Allergien, Herz-, Nieren- und Stoffwechselerkrankungen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.11.2017, 19:16
  #16
tiha
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Alter: 55
Beiträge: 9.920
Standard

Zitat:
Zitat von Luli2 Beitrag anzeigen
Da ich keine TÄ bin verlass ich mich natürlich darauf was mein TA sagt und vor den ganzen Kommentaren hier, hab ich auch nicht an seinen Methoden gezweifelt. Wie schon geschrieben ist meine Familie seit über 20 Jahren bei ihm und alle unsere Tiere wurden sehr alt.. also bitte verurteilt mich nicht, wenn ich auf den Rat meines TAs höre.. ich will für meine Katzen nur das Beste!

Ultraschall - nein
Kristalle und PH-Wert weiß ich leider nicht aber da er den Urin kontrolliert hat, geh ich davon aus
Keiner verurteilt DICH!

Aber nur weil man immer bei jemandem war, muss der nicht gut sein. Es gibt abgesehen davon Tiere, die per se uralt werden, da brauchts nicht unbedingt einen (guten) TA für.

Mein ganz neutraler Rat ... inform dich immer auch selber. Das hat nichts mit Misstrauen zu tun, sondern nur mit mitdenken. Vertrauen ist gut, aber solange die Tiere die Zeche dafür zahlen, ist es wichtig und richtig, dass ihre Menschen mitdenken und sich informieren. Weißt du, Solidarität ist gut und schön, aber wenn man nicht weiterkommt, dann nutzt es nichts, zumindest nicht deinem Tier

Es muss untersucht werden, ob Harngries oder -steine vorhanden sind. Hier mal eine kurze Erklärung zum Unterschied von US und Röntgen:

Harngries findet man im Urin, Blasensteine verbleiben meisten ins der Blase und wenn man nicht das Glück hat, dass ein bisserl Gries noch da rumschwirrt, dann kann man das nicht im Urin feststellen. Röntgen ist auch nicht sinnvoll, denn beim Röntgen kommt es auf die Objektdichte, sprich Mineralienart, an, und je nachdem sieht man das nicht beim Röntgen. Die geeignete Untersuchungsart ist auf jeden Fall der Ultraschall, dort kann man die Steine auf jeden Fall feststellen...

Abgesehen davon können im US noch weitere Erkenntnisse gewohnen werden, die man per Röntgen nicht sehen kann.

Das und eine zweite TA-Meinung wäre mein nächster Weg, bevor ich mein Tier in Narkose legen lassen würde ...
tiha ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 03.11.2017, 19:32
  #17
tiha
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Alter: 55
Beiträge: 9.920
Standard

Zitat:
Zitat von Popsicle Beitrag anzeigen
Auch mit "rausgedrücktem" Urin kann man den PH Wert messen und auch Kristalle/ Steine diagnostizieren.
Problematisch ist das nur, wenn man auf Bakterien testen lassen will.
Aber auch nur, wenn Steine oder Gries rauskommen. Wenn in der Probe keine sind oder sie zu groß sind, dann war's das. Deshalb ist immer in solchen Fällen, wirklich immer, ein Ultraschall das Mittel der Wahl. Aber auch, weil man sich die Blase damit sehr gründlich anschauen kann.
tiha ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2017, 20:25
  #18
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 33.944
Standard

Wobei der Ultraschall doch vor einer Biopsie erfolgen sollte, zumal wenn bisher alles "völlig unauffällig war".
Wenn der TA dann weder noch machen würde, das könnte ich (zumindest bedingt) noch eher verstehen.
Aber ich habe es bisher auch nur so kennengelernt und finde es auch am sinnvollsten, dass US das Mittel der Wahl ist (bei weiterführender Diagnostik).

Ich finde allerdings den Rat gut, sich selbst zu informieren. Was man da gerade füttert. Welche diagnostischen Möglichkeiten es gibt, welche Krankheitsbilder usw. Meine Tierärzte haben im Übrigen kein Problem damit, wenn ich mir Zweitmeinungen einhole. Die eine TA - und genau das schätze ich und macht für mich einen guten TA aus - verweist sogar zu Kollegen, wenn ihr entweder die diagnostischen Möglichkeiten oder das nötige Wissen fehlt.
doppelpack ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2017, 19:13
  #19
catfriend
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 270
Standard

warum bekommt sie denn nierenfutter von pet balance?

sie hat doch offenbar ein problem mit der blase, was soll das nierenfutter bewirken ?
catfriend ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2017, 11:20
  #20
Luli2
Neuling
 
Registriert seit: 2017
Ort: Österreich
Beiträge: 11
Beitrag

Hallo an alle,

ich hab mich jetzt länger nicht gemeldet, weil mich die ganzen Kommentare ehrlich gesgat sehr verwirrt und verunsichert haben. Ich möchte euch trotzdem danken für eure Ratschläge und wollte euch heute kurz updaten.

Nachdem ich am Freitag Abend die letzte Tablette gegeben habe und Samstag den ganzen Tag und Sonntag bis Abend Ruhe hatte, bin ich Dienstag Vormittag zu einer anderen TÄ gegangen um mir eine zweite Meinung zu holen. Die hat gemeint, dass bis auf den Ultraschall den sie noch machen würde, hätte sie gleich gehandelt. Daraufhin hab ich meine TA angerufen und um einen Ultraschall gebeten den wir dann auch gestern Abend hatten und bei dem man nichts erkennen konnte. Heute Vormittag wurde sie operiert und hat soweit alles gut überstanden. Mein TA hat zwei Gewebeproben entnommen die er einschicken wird. Ich hab noch keine Befunde/Ergebnisse oder sonst was, weil ich sie erst am Abend wieder abholen darf und die Proben ja erst verschickt werden. Er meinte aber, dass sie eine extrem verdickte Blasenwand hat und vermutet, dass sie einfach eine ganz ganz schlimme Blasenentzündung hat (Krebs oder so würde er ausschließen, kann man aber erst 100%ig sagen wenn die Proben ausgewertet sind)

Ich halte euch, wenn es euch interessiert, gerne auf dem laufenden was die Proben ergeben und wie wir weiter vorgehen.

Bis dahin, danke für eure Kommentare und bis bald!

GLG eine - noch nicht ganz aber fast - erleichterte Katzenmutti
Luli2 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2017, 09:38
  #21
ottilie
Forenprofi
 
ottilie
 
Registriert seit: 2014
Ort: Mittelfranken
Alter: 56
Beiträge: 6.848
Standard

Danke für die Rückmeldung
Dann wünsche ich deiner Katze mal baldige Genesung von der OP
ottilie ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2017, 10:40
  #22
Luli2
Neuling
 
Registriert seit: 2017
Ort: Österreich
Beiträge: 11
Lächeln

Zitat:
Zitat von ottilie Beitrag anzeigen
Danke für die Rückmeldung
Dann wünsche ich deiner Katze mal baldige Genesung von der OP
Dankeschön :-)
Luli2 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2017, 12:57
  #23
AnnaAn
Forenprofi
 
AnnaAn
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 5.994
Standard

danke für die Rückmeldung. Gut ist es, dass du eine 2. Meinung eingeholt hast. Man ist ja immer so unglaublich verunsichert und kann dann doch wieder vertrauen, was sehr wichtig im Genesungsprozess ist. Ja, auch dem Tierchen hilft es, wenn du dem TA vertraust. Positive vibes .... Hoffen wir jetzt auf gute Ergebnisse der Probe und dass einer Genesung nun nichts mehr im Wege steht.
AnnaAn ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2017, 13:57
  #24
Luli2
Neuling
 
Registriert seit: 2017
Ort: Österreich
Beiträge: 11
Lächeln

Zitat:
Zitat von AnnaAn Beitrag anzeigen
danke für die Rückmeldung. Gut ist es, dass du eine 2. Meinung eingeholt hast. Man ist ja immer so unglaublich verunsichert und kann dann doch wieder vertrauen, was sehr wichtig im Genesungsprozess ist. Ja, auch dem Tierchen hilft es, wenn du dem TA vertraust. Positive vibes .... Hoffen wir jetzt auf gute Ergebnisse der Probe und dass einer Genesung nun nichts mehr im Wege steht.
Vielen Dank! Ja das stimmt :-)
Luli2 ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 09.11.2017, 19:45
  #25
Petra-01
Forenprofi
 
Petra-01
 
Registriert seit: 2007
Ort: Rhein-Ruhr-Gebiet
Beiträge: 15.873
Standard

Dein Vertrauen in alle Ehre.
ABER, sinvoll wäre wenn du mal nach dem Befund fragen würdest.
Du brauchst einen schriftlichen Befund.
Dann können wir auch sehen ob alles gemacht wurde und ok ist.

Natürlich sagt die zweite Tierärztin das sie das auch so gemacht hätte wenn du vorher berichtest wo du warst und was dein Tierarzt bisher gemacht hat.
Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus.
Aber ich möchte dich nicht verunsichern. Jetzt ist die Blasenbiopsie eh gemacht.

Ich möchte dir nur ganz dringend raten noch mal genau zu schauen ob auf Harngries getestet wurde.
Bei einer vorwiegenden Trockenfutter-Fütterung ist Harngries ein sehr häufiges Problem
Wenn dann auch noch mit dem Futter angesäuert wird kann es zu Oxalat kommen, das sind gefährliche Steine im Urin bzw in der Blase.

Bitte schau ganz dringend daß du deine Katze auf ein gescheites Naßfutter umstellst.
Und zusätzlich wasser, viel Wasser. Die Blase muß gespült werden.

Dann kauf dir mal Teststreifen um den Urin selber zu testen.
z.B. Uralyt-u von Madaus.
Der normale Urin einer Katze hat den ph von 6,5 bis 7,2 nüchtern gemessen.
Wenn der Urin unter 6,3 liegt mit dem ph solltest du ganz ganz ganz dringend auf Futter mit ansäuernden Komponenten verzichten.

Nierendiätfutter?
Bitte nicht!
Kauf bitte wenn Trockenfutter mal ein eingermaßen gescheites getreidefreies Futter wie Orijen z.B.
Dann damit anfangen langsam auf Naßfutter umzustellen.
Ganz langsam zu dem Trockenfutter etwas Naßfutter dazu mischen oder auch Naßfutter mit gemörsertem Trockenfutter bestreuen.
Ganz viele Menschen haben das schon hin gekriegt.
Du schaffst das auch!
Und dann leidet die Niere auch nicht und das Nierenfutter wird unnötig.

Wichtig wäre auch ein Antibiogramm zu erstellen falls noch weiter Beschwerden auftreten.
Wenn noch mal ein Antibiotikum gegeben werden soll dann bitte NUR nach Prüfung welches das passende ist.
Und in aller Regel braucht es dazu keine Infusion!!!!
Die Infusion erhöht nur den Flüssigkeitshaushalt und die Menge an Wasser/urin in der Blase was mit Naßfutter und mehr Flüssigkeitsaufnahme ohne Infusion einen Erfolg bringen würde.

Wasser marsch, die Blase muß gespült werden ohne Infusion.

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Und sich selber gut schlau lesen zum Thema ist auch immer gut und hilft das zu verstehen und zu bewerten was der Tierarzt macht.

Ich schau auch noch mal, bei verdickter Blasenwand konnte man doch was pflanzliches geben..... kommt später....
Petra-01 ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

biopsie, blasenentzündung

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Blasentzündung- wie Urinprobe nehmen? Fellnase25 Innere Krankheiten 4 10.12.2014 22:01
hartnäckige Augenentzündung Carolinchen85 Augen, Ohren, Zähne... 7 06.08.2014 18:42
Blasentzündung 20Die12 Innere Krankheiten 2 28.02.2013 13:36
Hartnäckige Giardien *Sara* Parasiten 49 02.06.2010 21:14
hartnäckige Hautprobleme Cinna Äußere Krankheiten 20 28.05.2008 18:09

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:22 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.