Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Innere Krankheiten

Innere Krankheiten Diabetes, Krebs, Allergien, Herz-, Nieren- und Stoffwechselerkrankungen


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.08.2016, 16:44   #1
agathe
Benutzer
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 71
Standard Hohe Leberwerte

Mein Kater soll wegen hoher Leberwerte die Onsior Schmerztabletten nicht mehr nehmen und statt dessen auf Metacam wechseln.
Gute Idee?
Oder gibt es noch ein gutes Schmerzmittel was die Leber nicht so belastet?

Welches Futter könnt ihr empfehlen?

Vielen Dank Agathe
agathe ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 24.08.2016, 19:04   #2
Annemone
Forenprofi
 
Annemone
 
Registriert seit: 2011
Ort: Hamburg
Beiträge: 5.808
Standard

Zitat:
Zitat von agathe Beitrag anzeigen
Mein Kater soll wegen hoher Leberwerte die Onsior Schmerztabletten nicht mehr nehmen und statt dessen auf Metacam wechseln.
Gute Idee?
Oder gibt es noch ein gutes Schmerzmittel was die Leber nicht so belastet?

Welches Futter könnt ihr empfehlen?

Vielen Dank Agathe
Gegen welche Schmerzen bekommt sie denn Onsior?

Manchmal gibt es gute Alternativen mit Homöopathie. Wenn es gut eingestellt ist und gegen die Schmerzen wirkt, gibt es keine Probleme mit den üblichen Nebenwirkungen von NSAIDs (Nicht-steroidale Antiphlogistika) wie Metacam und Onsior.

Auch die Leber kann man so ganz gut unterstützen. Evtl. eine Überlegung für Dich wert?
Annemone ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2016, 20:14   #3
mautzekatz
Forenprofi
 
mautzekatz
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 2.641
Standard

Schliesse mich Annemone an.

Bekommt er unterstützend etwas für die Leber? Mariendistel?
mautzekatz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2016, 20:25   #4
agathe
Benutzer
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 71
Standard

Zitat:
Zitat von Annemone Beitrag anzeigen
Gegen welche Schmerzen bekommt sie denn Onsior?

Manchmal gibt es gute Alternativen mit Homöopathie. Wenn es gut eingestellt ist und gegen die Schmerzen wirkt, gibt es keine Probleme mit den üblichen Nebenwirkungen von NSAIDs (Nicht-steroidale Antiphlogistika) wie Metacam und Onsior.

Auch die Leber kann man so ganz gut unterstützen. Evtl. eine Überlegung für Dich wert?
Zitat:
Zitat von mautzekatz Beitrag anzeigen
Schliesse mich Annemone an.

Bekommt er unterstützend etwas für die Leber? Mariendistel?

Danke Euch beiden!

Der Kater hat Arthrose in der Hüfte.
Deswegen die Schmerzmittel.

Die schlechten Leberwerte wissen wir erst 2 Tage.
Ich wollte mich erstmal schlau machen was gut ist und was nicht, bevor ich irgendwas vom Tierarzt mitnehme (schlechte Erfahrung gemacht)

Morgen ist wieder Tierarzttermin.

Der TA empfiehlt Metacam weil es die Leber nicht so belastet.
Und Panta Hepar für die Leber

Geändert von agathe (25.08.2016 um 09:27 Uhr) Grund: Wort falsch geschrieben
agathe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2016, 05:03   #5
mautzekatz
Forenprofi
 
mautzekatz
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 2.641
Standard

Wir haben hier gute Erfahrung mit Lega Phyton für die Leber gemacht.

Panta .... hab ich noch nicht gehört.

Was macht ihr sonst gegen die Arthrose? Und seit wann besteht diese? Wie alt ist dein Kater?

Metacam geht halt auf die Nieren. Aber es gibt hier wohl einige die es verwenden. Erst normal dosiert dann auf ein Minimum reduziert.
Evt. kann man dann begleitend etwas homöp. geben und Metacam langsam ausschleichen.

Omega 3+6 soll auch gut sein. Hab ich gestern erst in einem Humanfall im TV gesehen.

Frag mal deinen TA.

Evt. meldet sich noch jemand der sich mit Arthrose auskennt. Hab hier Spondylose.
mautzekatz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2016, 09:33   #6
agathe
Benutzer
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 71
Standard

Sorry, hatte das Wort falsch geschrieben.
Das heißt natürlich " Planta Hepar" 😄

Es liest sich ganz gut und es werde es wohl mal testen.
Habe auch schon oft gehört das es den Katzen gegeben wird.
Aber es kann ja nie schaden, viele Meinungrn zu hören
Lega Phyton kenne ich auch.

Das bekam er schon mal

Die wichtigste Frage ist vorrangig das Schmerzmittel.
Man ist bei Metacam ja zweigeteilt. Die einen finden es gut und die anderen eben nicht
agathe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2016, 09:41   #7
senoritarossi
Forenprofi
 
senoritarossi
 
Registriert seit: 2011
Ort: Zwischen den Meeren
Beiträge: 1.262
Standard

Nur so eine Idee, vielleicht könnte man zusätzlich Traumeel geben und damit die Dosis der chemischen Schmerzmittel verringern? Traumeel wirkt ja auch schmerzlindernd. Da ich mich mit Arthrose aber wirklich nicht auskenne, können andere User hier vielleicht noch was zu Traumeel sagen und ob es in diesem Fall unterstützend gegeben werden könnte. Unsere bekommen das vor und nach OPs.

Edit: Und falls man es geben könnte, sollte das natürlich mit dem TA besprochen werden.
senoritarossi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2016, 11:03   #8
mautzekatz
Forenprofi
 
mautzekatz
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 2.641
Standard

Ob traumeel da wirklich hilft- weiß nicht genau.
Zeel wäre eher das Mittel der Wahl.

Man kann die Firma Heel auch kontaktieren und wird dort SEHR gut beraten.
mautzekatz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2016, 14:58   #9
agathe
Benutzer
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 71
Standard

Es ist das Zeel geworden.
Mit der Lösung bin ich sehr zufrieden.

Und für die Leber das Planta Hepar
agathe ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 25.08.2016, 15:25   #10
agathe
Benutzer
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 71
Standard Hohe Leberwerte/Futter

Ich bin jetzt auf der suche nach Leber-freundlichen Katzenfutter
Bislang habe ich Miamor Milde Mahlzeit, Animonda Vom Feinsten/ Integra
und Animonda Vom Feinsten Integra Sensitiv gefunden

Das testen wir jetzt aus.

Wie sieht es mit Leckerlies aus?
könnt ihr was empfehlen?
Kaustangen wären gut um Tabletten darin zu verstecken
agathe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2016, 16:53   #11
mautzekatz
Forenprofi
 
mautzekatz
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 2.641
Standard

Ob es ein Leberfreundliches Futter gibt, weiß ich gar nicht.

Ich denke mal, je hochwertiger es ist umso verträglicher für die Leber.

Supermarkt Billigfutter ist ja meist belastet - zum Teil wohl auch mit Schwermetallen etc. und da muss die Leber natürlich arbeit leisten.
Das kann man mit hochwertigem / ausführlich deklariertem Futter umgehen.

Vielleicht hat hier jemand mehr Ahnung davon!

Ich würde mir um Leckerlie an sich, nicht so viele Gedanken machen. Solang diese getreide und Zuckerfei sind, ist das in Maßen bestimmt zu vertreten.

Was die Arthrose angeht - hast du schon mal über Physiotherapie nachgedacht?

Geändert von mautzekatz (25.08.2016 um 16:56 Uhr)
mautzekatz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2016, 18:06   #12
Annemone
Forenprofi
 
Annemone
 
Registriert seit: 2011
Ort: Hamburg
Beiträge: 5.808
Standard

In Sachen Leber habe ich hier mit Globulis behandelt (war wohl auch so was wie Mariendistel?) und BARF gefüttert. Das hat prima geklappt. Leberwerte waren nach kurzer Zeit (zwei Monate) wieder top. Im TH waren die Werte eine Katastrophe - man gab ihr dort höchstens noch drei Monate Lebenszeit. Außerdem hatten wir Herz und Lunge (Asthma - das wurde jedoch inhalativ behandelt). Die Mieze hat noch 4,5 Jahre gelebt und ist fast 17 Jahre alt geworden.

Arthrose haben wir bei Ella aktuell (schon 5 Jahre lang). Auch hier gibt es Globulis (Rhus tox.) Schüsslersalze, Vermiculite und Hyalutudin. Es ist immer mal wieder mehr oder weniger schlimm (je nach Wetterlage) und wir wechseln dann die Potenzen. Onsior muss ich schon lange nicht mehr geben (würde das aber tun, wenn HP nicht mehr hilft). Da würde ich der HP immer wieder eine Chance geben. Fazit bei uns: 16 Jahre alte Katze ohne nennenswerte Beschwerden und (ganz aktuell) Top-Blutwerten.

Leckerchen: Hier gibt es Thrive/Cosma... (getrocknetes Hühnchen) und die Tabletten mit einem kleinen Stückchen Aldi-Stängle (Geflügel). An ganz besonderen Tagen oder zum Klickern mal ein paar Trofu-Bröckchen, die komplett getreidefrei sind. Damit klappt es recht gut.

Aber wir haben hier auch nur noch einen empfindlichen Darm. An Dosen geht hier sehr gut: Pfotenliebe, Sandras Schmankerln, OmNomNom oder auch Miamor Milde Mahlzeit (Huhn, Gemüse). Meistens gibt es aber BARF.

Das mit dem Futter muss man echt ausprobieren. Mir scheint, da ist jede Katze anders.
Annemone ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2016, 18:49   #13
mautzekatz
Forenprofi
 
mautzekatz
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 2.641
Standard

@ Annemone
Gibst du Vermiculite Kurweise?
mautzekatz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2016, 18:59   #14
Annemone
Forenprofi
 
Annemone
 
Registriert seit: 2011
Ort: Hamburg
Beiträge: 5.808
Standard

Zitat:
Zitat von mautzekatz Beitrag anzeigen
@ Annemone
Gibst du Vermiculite Kurweise?
Nein, Ella kriegt jeden Abend eine Tbl. D6 - leider gibt es die zur Zeit nicht und bald ist mein Vorrat aufgebraucht. Ich hatte die Firma Holomed schon angeschrieben und gefragt, ob sie noch "Altbestände" haben, die sie mir verkaufen mögen. Leider Fehlanzeige! Dafür aber eine sehr nette Antwort.

Dann muss ich es mit Pulver versuchen oder mit der THP eine Alternative überlegen.

MSM wäre auch noch so ein Gedanke von mir. Aber ich bin nicht die Expertin und muss das dann besprechen.

Das Vermi war schon prima und hat echt toll geholfen.
Annemone ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2016, 19:49   #15
mautzekatz
Forenprofi
 
mautzekatz
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 2.641
Standard

Zitat:
Zitat von Annemone Beitrag anzeigen
Nein, Ella kriegt jeden Abend eine Tbl. D6 - leider gibt es die zur Zeit nicht und bald ist mein Vorrat aufgebraucht. Ich hatte die Firma Holomed schon angeschrieben und gefragt, ob sie noch "Altbestände" haben, die sie mir verkaufen mögen. Leider Fehlanzeige! Dafür aber eine sehr nette Antwort.

Dann muss ich es mit Pulver versuchen oder mit der THP eine Alternative überlegen.

MSM wäre auch noch so ein Gedanke von mir. Aber ich bin nicht die Expertin und muss das dann besprechen.

Das Vermi war schon prima und hat echt toll geholfen.
Danke!
Hab hier auch noch so eine Dose Vermiculite in Tabl.Form. Gibt es auch in meiner Online Apo nicht mehr.

MSM hatte ich auch kürzlich als Tipp bekommen. Hatte da irgendetwas gelesen was mir nicht so gefallen hat.

Wenn ihr schon Erfolge mit dem Vermiculite erzielen konntet ist doch prima. Dann wird das Pulver sicher genauso gut helfen.
Die Tabletten sind halt super zum unterjubeln. Bei Pulver ins Futter mischen hab ich immer schlechte Erfahrungen bzgl. Geschmack machen müssen.
mautzekatz ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Blasenentzündung und Grieß | Nächstes Thema: Katze krank, wir sind verzweifelt!!! »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
zu hohe Leberwerte Bärlimama Innere Krankheiten 18 07.11.2014 00:33
Zu hohe Leberwerte usw usw Tamika Infektionskrankheiten 3 08.05.2013 23:35
viel zu hohe Leberwerte Hillu Innere Krankheiten 4 30.10.2012 20:52
Hohe Leberwerte und Struvit Zugvogel Innere Krankheiten 173 04.08.2011 21:52
extrem hohe Leberwerte Tabbykitty Innere Krankheiten 4 24.01.2010 17:45

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:27 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.