Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Innere Krankheiten

Innere Krankheiten Diabetes, Krebs, Allergien, Herz-, Nieren- und Stoffwechselerkrankungen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.12.2015, 17:43
  #1
Carolala
Neuling
 
Carolala
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 6
Unglücklich Kalziumoxalat und andere Wehwehchen

Hallo liebe Community, ich brauche eure Hilfe, denn so langsam bin ich am verzweifeln.

Es geht hier um die Kalziumoxalatkristalle, die meine süße hat, allerdings hat sie noch einige weitere Probleme, was mir das ganze schwer macht damit umzugehen. Und zwar:

Problem 1: Übergewicht
Problem 2: Arthrose und bekommt Metacam
Problem 3: Futtermittelallergie gegen Rind, Lamm, Kartoffeln, Reis, Mais, Weizen

und dann noch die Kalziumoxalatkristalle. Das zeigt sich, indem sie nach dem Toilettengang nachtröpfelt, und sich hinten alles vollmacht. Da sie zu dick ist kommt sie da nicht ran zum saubermachen. Vom TA habe ich das RC Urinary bekommen. Wochenlang gefüttert und nicht besser geworden, und auch ein weiterer Urintest zeigte dass sich immer noch Kristalle im Urin befinden. Ich habe ihr nun Nierenfutter von Kattovit gegeben, was sich auf das Tröpfeln positiv ausgewirkt hat, zwar nicht ganz weg aber schon ganz gut. Allerdings wirkt ja Nierenfutter appetitanregend was ja doof ist wenn man eigentlich abnehmen muss. Jetzt habe ich Light-Futter gegeben z.B. Von Grau und alle paar Tage das Nierenfutter. Das hat so ganz gut funktioniert.

Gestern rannte sie alle zwei Minuten zum Klo. Das ging so weit dass fast nur Blut rauskam, 15 min nachdem es anfing. Und plötzlich war alles vorbei, sie war ganz entspannt, hatte Hunger und wollte spielen. Dann habe ich mal mit einem Tuch den Hintern abgewischt und habe ein Steinchen gefunden.

Ich weiß leider nicht weiter, man hört überall dass man bei Kalziumoxalat nur mehr Wasser geben muss und sonst eigentlich kein Spezialfutter benötigt. Das RC Urinary hat ja auch keinen guten Ruf, weil es ja gegen Kalziumoxalat und Struvit helfen soll.

Sie bekommt Nass und Trockenfutter, frisst aber hauptsächlich Nassfutter.

Könnt ihr mir Tipps geben?
Carolala ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 30.12.2015, 18:14
  #2
MäuschenK.
Forenprofi
 
MäuschenK.
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 7.162
Standard

Wenn er tröpfelt, finde ich das bedenklich. Wenn Kristalle die Harnröhre verstopfen, kann das u.U. irgendwann zu einem Rückstau führen. Wurde schon mal gespült? Wurde schon mit Ultraschall untersucht? Wurde ein kompletter Harnstatus gemacht? Eventuell hat er zusätzlich eine Blasenentzündung...

Verfüttere bitte ausschließlich gutes Nassfutter und lass das Trockenfutter weg. Es ist ungesund und macht meist dick. Von guten Nassfutter darf er so viel fressen wie er möchte. Abnehmen wird er trotzdem.

Wie wurde die Futtermittelallergie diagnostiziert? Wie äußert sie sich?
MäuschenK. ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2015, 18:33
  #3
Carolala
Neuling
 
Carolala
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 6
Standard

Naja Pinkeln tut sie ja sonst sehr gut. Eine Spülung wurde nicht gemacht. Es wurde ein mal Ultraschall gemacht, wo der TA nichts fand und nur im Urin Kristalle nachweisen konnte. Soweit ich weiß wurde der Urin nur auf Blasensteine geprüft (das ist ja schon über ein halbes Jahr her).

Die Futtermittelallergie zeigte sich mit schrecklichen Durchfall, der nicht wegging. Der TA hatte dann übers Blut einen Allergietest machen lassen. Seit ich ihr kein Rind und Lamm gebe ist der Durchfall weg, die anderen Sachen verträgt sie wenns nicht Hauptbestandteil ist (ist ja vieles im Trofu davon drin, das geht).

Zu der Zeit fing dann auch das mit dem Tröpfeln an (ist immer nur kurz nachdem sie gepinkelt hat, zwei oder drei Tropfen und der Rest geht ins Fell)

Nach vielen Besuchen beim TA (und TA-Wechsel) wurde dann Kalziumoxalat festgestellt. Sie hat dann Antibiotika bekommen und es war dann auch ne kurze Zeit besser (aber nicht weg). Der TA meinte, dass das Tröpfeln eventuell chronisch bleiben könnte, aber ich kann mir das nicht so vorstellen, weil es ja mit dem Nierenfutter schon sehr gut ging.
Carolala ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2015, 18:53
  #4
MäuschenK.
Forenprofi
 
MäuschenK.
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 7.162
Standard

Dass Kattovit-Nierenfutter gegen Oxalat helfen soll, kann ich mir nicht vorstellen. Schön wäre es, dann hätte man endlich ein "Heilmitttel" gegen Oxaltkristalle. Außerdem ist es u.a. auch eiweißreduziert. Light-Futter von Grau muss es auch nicht sein. Streiche einfach komplett das Trockenfutter.

Bitte lass einen kompletten Harnstaus erstellen (es sind auch Nierenwerte dabei). Wie ich schon schrieb, kann es sein, dass (wieder) zusätzlich eine BE vorliegt. Wenn Bakterien gefunden werden sollten, wäre im Anschluss ein Antibiogramm sinnvoll. Da der letzte US ein halbes Jahr her ist, würde ich diesen noch mal wiederholen lassen.

Geändert von MäuschenK. (30.12.2015 um 19:13 Uhr)
MäuschenK. ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2015, 19:12
  #5
Petra-01
Forenprofi
 
Petra-01
 
Registriert seit: 2007
Ort: Rhein-Ruhr-Gebiet
Beiträge: 15.983
Standard

Leider hat dein Tierarzt etwas verordnet was gegen Struvit Steine gut hilft bei Oxalat aber eigentlich völlig falsch ist.
Viele Tierärzte fallen da auf die Versprechen der Futtermittelindustrie rein und glauben denen.
Wenn sie sich zu dem Thema selber mehr schlau lesen würden dann wüßten sie das es völlig falsch ist ein Futter zu geben das den Urin noch weiter ansäuert!!
Dadurch wurde und wird ganz sicher das Problem Oxalat weiter verschärft.

Gleich mehr......
Petra-01 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2015, 19:23
  #6
Petra-01
Forenprofi
 
Petra-01
 
Registriert seit: 2007
Ort: Rhein-Ruhr-Gebiet
Beiträge: 15.983
Standard

So, noch mal ausführlicher.

Das A und O bei Calciumoxalat-Steinen ist spülen spülen spülen.
Das gelingt nicht mit Trockenfutter, NIE.
Denn die Katze trinkt zwar durch das Trockenfutter mehr, das wird auch als Argument der Hersteller genommen, die Katze trinkt mehr und damit wird den Steinen vorgebeugt. Das ist aber Quatsch weil keine Katze so viel trinken kann um den Flüssigkeitsverlust den sie durch das Trockenfutter hat auszugleichen.

So, damit ist klar, kein Trockenfutter mehr, egal welches!
Wenn sie es liebt kannst du ein paar Brocken zum fangen und als Leckerchen geben aber nicht als Nahrung.

Du brauchst kein Nierenspezialfutter.
Das wirkt nicht gegen Oxalt.
Da deine Katze übergewichtig ist und Allergien hat würde ich auf ein getreidefreies Futter umsteiten und mir da die Sorten raus suchen die sie verträgt und mag.
Daß dann immer!!! mit etwas Wasser zusätzlich anmischen.
Das ist die Basis.
Wenn du magst, wenn deine Katze mag kannst du auch barfen, auch ideal.

Animier die Katze viel zu trinken, stell Trinkbrunnen auf.
Es gibt sehr gute Futtersorten die für euch in Frage kommen.
Ich füttere zum Beispiel hauptsächlich Catz Finefood. Das kommt ohne Getreide aus und hat einen hohen Fleischanteil.
Es gibt davon auch Sorten die für Allergiker besonder geeignet sind mit Fleisch vom Känguruh oder anderen bei und nicht so oft verwendeten Sorten.

Dann kannst du probieren Vitamin B zu geben.
Nach Literaturangaben soll das Oxalat entgegenwirken.
Das einzige Mittel von dem ich das bisher gelesen habe.

Du solltes den Urin regelmäßig untersuchen lassen, ca. alle 4 Wochen um zu prüfen ob sich die Kristalle mit der neuen Ernährung vermindern.

Dann kannst du daheim auch den ph vom Urin messen.
Er sollte nie unter 6,29 fallen sondern immer im Bereich zwischen 6,5 und 7,2 liegen.

Was noch?

Wurde ein Ultraschall der Blase gemacht?
Sind Steine in der Blase oder nur Harngries?
Petra-01 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2015, 20:01
  #7
Carolala
Neuling
 
Carolala
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 6
Standard

Ultraschall wurde zwar gemacht, da wurden keine Steine festgestellt, aber das ist auch schon ein halbes Jahr her..

Ph-Steifen habe ich mir heute schon geholt, schauen wir mal ob ich sie erwische, wenn sie aufs Klo geht. Sie geht nicht so gerne in Gesellschaft zur Toilette

Aber vielen Dank für die Info in welchem Rahmen sich der Wert bewegen soll.

Ich werde mal das Trockenfutterr weglassen, sie frisst das Nassfutter eh lieber. Catz Finefood kenne ich, habe ich auch schon gefüttert, aber ich hatte gedacht irgendwie ein Diätfutter einsetzen zu können, weil sie einfach zu dick ist. Und das zu hohe Gewicht ist ja auch nicht gerade gut für die Arthrose.
Carolala ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2015, 22:24
  #8
Petra-01
Forenprofi
 
Petra-01
 
Registriert seit: 2007
Ort: Rhein-Ruhr-Gebiet
Beiträge: 15.983
Standard

Wenn du auf Dauer das Trockenfutter weg läßt und ihr so viel Naßfutter mit Wasser zu fressen gibtst wie sie mag wird sich das Gewicht auf Dauer sicher verringern. Oft ist Übergewicht eine Folge von Trockenfutter.
Und dann kannst du mit der Zeit ganz langsam versuchen sie mehr "zu bewegen".

Wenn sie abnimmt hat sie wieder mehr Spaß an Spiel und Bewegung.
Dabei ist es wichtig das ganz langsam anzugehen.

Getreidefreies Naßfutter in normalen Mengen macht nicht dick.
Versuch es einfach.

Wenn du noch etwas wissen möchtest zum Thema Calciumoxalat und dem Thema Harngries frag bitte.
Ansonsten werde ich gerne verfolgen wie es sich bei euch entwickelt und wie die Werte sind.
Petra-01 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 31.12.2015, 16:48
  #9
Carolala
Neuling
 
Carolala
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 6
Standard

So, ich habe eben Urin von meiner Maus einsammeln können um den ph-Wert zu messen. Sie hat jetzt ca. 5-6 Stunden nichts gefressen und der ph liegt bei 7,4 oder vielleicht noch höher, denn die Skala von den Teststreifen die ich habe geht nur von 5,2 - 7,4

Sie hat seit gestern abend kein Trockenfutter mehr bekommen.

Ich werde die nächsten Tage versuchen noch weitere ph Werte ermitteln zu können.

Bis dahin wünsche ich euch ein nicht zu stressiges Silvester für eure Tierchen
und allen einen guten Rutsch.
Carolala ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 31.12.2015, 17:41
  #10
Petra-01
Forenprofi
 
Petra-01
 
Registriert seit: 2007
Ort: Rhein-Ruhr-Gebiet
Beiträge: 15.983
Standard

Schön daß sie kein Trockenfutter mehr bekommt.
Und prima wenn sie gerne Naßfutter mag!!

Ein einzelner Wert sagt noch nicht viel.
Aber 7,4 wäre erstens nicht dramatisch hoch und zweitens geht es bei euch ja vor allem um den unteren Bereich.
Heißt der Wert soll nicht unter 6,3 liegen, wenn er mal kurz höher als 7,2 ist macht das nichts.

Vielleicht kaufst du noch mal genauere Teststreifen?
z.B. die Uralyt u von Madaus, die gehen von 5,6 bis 8,0
das deckt den Bereich ganz gut ab.
Gibt es in der Apotheke zu kaufen, kosten 4 oder 5€

Mach mal weiter mit dem Naßfutter und dem messen bitte.
Kommt gut ins neue Jahr!
Petra-01 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2016, 18:23
  #11
Carolala
Neuling
 
Carolala
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 6
Standard

Also Urin zu bekommen ist garnicht so einfach, denn meine Maus geht nicht so gerne in Gesellschaft aufs Klo und passt immer den Moment ab, wenn ich mal gerade nicht kann.

Ich habe bisher nur noch zweimal Urin bekommen, beide Werte waren bei 7,4.
Einen Tag sah ihre Rückseite wieder ganz schlimm aus aber war nur alles vollgemacht, kein Blut, das war dann auch ganz schön rot. Gibt es da was, was ich ihr draufmachen kann?

Wegen den anderen Teststreifen muss ich nochmal zur Apo, die hatten damals nur die und hab gedacht, das reicht. Ich werde dann die anderen Streifen mal bestellen.
Carolala ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2016, 19:44
  #12
Petra-01
Forenprofi
 
Petra-01
 
Registriert seit: 2007
Ort: Rhein-Ruhr-Gebiet
Beiträge: 15.983
Standard

Probier doch noch mal die empfohlenen Teststreifen.
7,4 ist wie gesagt nicht zu hoch.
Wichtiger ist bei Oxalat ja nicht zu niedrig zu landen, also nicht unter 6,3
Aber dauerhaft über 7,2 ist auch nicht optimal.

Wenn du genauere Streifen hast kann man da mehr zu sagen.

Wenn es mit dem Messen schlecht klappt könntest du ab und an diese Spezialstreu einfüllen. z.B. Catrine Perlenstreu.

Ich mußte das damals auch bei meinem Kater machen da ich mehrfach Urinproben haben mußte.
Das Steu ist aus Plastik.
Ich habe also ein neues kleines Klo gekauft und die Perlenstreu da rein gemacht.
Und an die Stelle gestellt wo sonst sein normales Klo steht. Das normale Klo weg geräumt.
Wenn ich dann meine Urinprobe hatte wieder das normale Klo da hin.
Das perlenstreu habe ich in einen Kissenbezug mit Reißverschluß gepackt und damit ohne Waschmittel gewaschen und in dem Bezug getrocknet.
So war es wieder verwendbar! mit dem kleinen Klo. Ab in die Kammer bis zur nächsten Urinprobenentnahme.
Petra-01 ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

kalziumoxalat, übergewichtig

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kalziumoxalat nach Blasenentzündung yllay Innere Krankheiten 8 10.01.2015 15:18
Lisa und ihr kleines Wehwehchen HCM Rosamarie Herzerkrankungen 35 17.10.2014 22:08
Kattovit bei Kalziumoxalat?? Brainstudio Innere Krankheiten 2 07.02.2010 00:43
Andere Länder , andere Sitten Hexe173 Ernährung Sonstiges 14 30.05.2007 17:08

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:48 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.