Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Innere Krankheiten

Innere Krankheiten Diabetes, Krebs, Allergien, Herz-, Nieren- und Stoffwechselerkrankungen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.05.2015, 19:42
  #1
Jenny_Dietel
Neuling
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 5
Standard Kater Würgt und Erbricht, TA ratlos, brauchen dringend HILFE!

Hallo liebe Community!
Ich hoffe, dieser Thread ist an dieser Stelle richtig!
Ich brauche dringend Rat!
Seit etwa drei Wochen würgt mein Kater Lino beim Essen und erbricht anschließend, egal, welches Futter er bekommt (sein gewohntes Nass- und Trockenfutter der Marken Grau und Yarrah, spezialfutter vom TA, Reis, gekochtes Hühnchen, Quark,...).
Zu uns und seiner Vorgeschichte. Wir leben auf dem Land in einem kleineren Ort in einem Haus mit Garten. Wir haben derzeit 4 Kater und einen Hund. Die anderen Kater sind ein 17-Jähriger tauber Türkischangora (Wohnungskatze) und zwei 1-Jährige Europäisch-Kurzhaar (Freigänger). Wir sind Katzenerfahren und im Tierschutz aktiv. Alle unsere Tiere kommen aus dem Tierschutz, sind aber negativ getestet in Bezug auf alle gängigen Mittelmeerkrankheiten und selbstverständlich voll geimpft.
Unser erkrankter Kater ist ein BKH-mix, etwa 4 Jahre alt und stammt aus vernachlässigter Wohnungshaltung. Er lebt seit einem Jahr bei uns völlig problemlos als Freigänger. Er ist sehr aufgeschlossen zu Menschen und lässt sich von jedem anfassen. Er war als er zu uns kam beim TA-Check völlig gesund und wurde auch negativ auf Mittelmeerkrankheiten getestet. Außerdem haben wir ihn durchgeimpfen und chippen lassen.
Leider hatten wir, als er gerade eine Woche bei uns war und noch in der Eingewöhnungsphase in einem separaten Raum, einen Todesfall. Unser damals 7-Jähriger Kater litt an einer unerkannten, schlafenden Leukose die plötzlich ausgebrochen ist. Wir haben nach dieser Diagnose natürlich alle Desinfektionsmaßnahmen eingeleitet und nochmal alle anderen Kater testen lassen (negativ).
Wir sind mit Lino sofort zu unserem TA. Dieser hat ihn abgetastet, in den Rachen geschaut, ein großes Blutbild gemacht und eine Röntgenaufnahme angefertigt. Es waren weder Veränderungen am Gewebe, den Organen oder dem Blutwerten zu erkennen. Außerdem konnte vom Rachen über den Magen- und Darmtrakt kein Fremdkörper gefunden werden. Nachdem wir nun bei mehreren TA's und einer Tierklinik waren, sind alle ratlos und haben dazu geraten, ihn mit Schonkost und Ruhe zu behandeln.
Dies hat jedoch zu keiner Besserung geführt und seit heute erbricht er blutig. Außerdem hat er durch die fehlenden Nährstoffe extrem schnell Gewicht verloren und wird immer wackeliger auf den Beinen.
Ich mache mir große Sorgen um ihn und bin verzweifelt!

Habt ihr schon einmal so einen Fall gehabt, eine Idee, was ihm fehlen könnte oder einen Rat, welche Untersuchung noch helfen kann zu klären, was er hat?!

Ich vermute inzwischen eine Vergiftung, allerdings kenne ich nicht die Symptomatik verschiedener Gifte noch konnte ich in der Umgebung irgendetwas dem Auge offensichtlichem (Schneckenkorn oder ähnliches...) finden, was er gefressen haben könnte.

Ich freue mich über jede Antwort und hoffe inständig, sein Leben retten zu können!!!!
Vielen Dank schon mal,
Jenny
Jenny_Dietel ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 03.05.2015, 19:53
  #2
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 34.019
Standard

Würde mal per Endoskop geschaut, ob sich etwas im Nasen-oder Rachenbereich befindet?

Zum Päppeln würde ich sowas wie Reconvales besorgen.
doppelpack ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2015, 19:55
  #3
Dio
Neuling
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 7
Standard

Hallo Jenny!!

Ich kann Dir zwar leider auch nicht weiterhelfen, aber ich wünsche Euch alles, alles Gute und hoffe, dass das wieder wird. Ich drück ganz feste die Daumen
Dio ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2015, 20:17
  #4
chacaranda
Forenprofi
 
chacaranda
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 1.641
Standard

Zitat:
Zitat von doppelpack Beitrag anzeigen
Würde mal per Endoskop geschaut, ob sich etwas im Nasen-oder Rachenbereich befindet?

Zum Päppeln würde ich sowas wie Reconvales besorgen.
Schliesse mich hier an.

Es kann passieren, dass gefressenes Gras sich hinter dem Gaumensegel verhakt und das kann zu üblen Problemen führen.
Hier ein paar Beispiele. Vielleicht geht es in diese Richtung

https://www.facebook.com/Katzennetzwerk ... 9716961228

http://www.mietzmietz.de/index.php/Thre ... atzengras/

http://www.katzen-links.de/forum/pflanz ... 33362.html

https://books.google.de/books?id=Up0uBQ ... el&f=false


Renconvales würde ich auf alle Fälle schnell besorgen, dass er bei Kräften bleibt

Ich drücke die Daumen für den Süssen
chacaranda ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2015, 20:29
  #5
Jenny_Dietel
Neuling
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 5
Standard

vielen Dank für die schnellen Antworten!
Nein, eine Endoskopie wurde noch nicht gemacht. An die Möglichkeit, dass Gras die Ursache sein könnte habe ich noch nicht gedacht. Werde morgen früh sofort noch mal zur Tierklinik fahren und dies vorschlagen. Ich hoffe nur, dass er nicht schon zu schwach ist um ihn noch ohne Risiko zu sedieren :-(
Wir haben das Reconvales schon eingesetzt. Er hat großen Appetit und frisst sehr viel, behält aber nichts bei sich... trotzdem vielen Dank!

Geändert von Jenny_Dietel (03.05.2015 um 20:34 Uhr)
Jenny_Dietel ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2015, 20:35
  #6
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 34.019
Standard

Also ich musste sofort daran denken, weil ich den Fall schon zweimal bei meinen Tieren hatte. Einmal stand ich direkt daneben, als die Katze das Grasstück falsch "eingeatmet" hat, konnte sofort zum Ta und es war eben schneller behoben. Bei der anderen Katze war ich allerdings nicht dabei und es war auch erstmal langes Rätsel raten, was die Katze hatte, eben inklusive Blut erbrechen, husten, würgen.
doppelpack ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2015, 20:39
  #7
Jenny_Dietel
Neuling
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 5
Standard

vielen Dank, ich hoffe sehr, dass es bei Lino auch Gras ist und ihm schnell geholfen werden kann! Ich werde das auf jeden Fall in der Tierklinik untersuchen lassen!
Toi Toi Toi, bisher hatte keine meiner Katzen in 20 Jahren Probleme durch Gras. Daher habe ich daran nicht gedacht.
Nochmal Danke!
Jenny_Dietel ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2015, 20:40
  #8
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 34.019
Standard

Ich drücke die Daumen!
doppelpack ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2015, 21:11
  #9
januh
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2012
Ort: bad salzuflen schötmar
Beiträge: 276
Standard

bei übelkeit kann Seb (slippery elm bark) helfen,
frag mal deinen tierarzt oder die fachleute hier.
das gibts in der apotheke für 12 € in pulverform und hält ewig.
zum päppeln hat mir mein tierarzt bioserin gegeben
als mein digger seine nierenkrise hatte
und alles ausgekotzt hat. gute besserung für deinen kater !!
januh ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 03.05.2015, 21:22
  #10
Catsnbooks
Forenprofi
 
Catsnbooks
 
Registriert seit: 2012
Ort: Bochum
Beiträge: 1.308
Standard

Das mit dem Gras hört sich für mich auch plausibel an, ich würde aber auch noch über ein Ultraschall vom ganzen Verdauungsapparat nachdenken. Am Besten bei einem TA mit viel US Erfahrung. Das kann auch Dinge zeigen, die man beim Röntgen nicht sieht.
Catsnbooks ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2015, 09:24
  #11
Jenny_Dietel
Neuling
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 5
Standard

ich melde mich nochmal... leider mit den denkbar schlechtesten Neuigkeiten. Unser Lino wurde in der Tierklinik nochmal untersucht. Es konnte kein Grashalm oder Fremdkörper gefunden werden. Erst das CT hat die Ursache gezeigt. Er hat einen Faustgroßen Tumor im Brustbereich, der die Speiseröhre vollständig abdrückt und auch schon die Luftröhre teilweise. Die Prognose der Ärzte lautet, er hätte noch maximal einige Tage mit künstlicher Ernährung zu leben. Da er schon so schwach ist stehen die Chancen für eine OP sehr schlecht und die Wahrscheinlichkeit, dass der Tumor gestreut hat ist sehr hoch.
Ich bin so unendlich traurig dass ich innerhalb von einem Jahr nun den zweiten jungen Kater so plötzlich gehen lassen muss.
Trotzdem möchte ich mich bei allen Bedanken für die Ratschläge!
Traurigste Grüße,
Jenny
Jenny_Dietel ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2015, 11:39
  #12
chacaranda
Forenprofi
 
chacaranda
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 1.641
Standard

Oh nein
Dies tut mir so leid

Ich drück dich mal virtuell
chacaranda ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2015, 11:46
  #13
Pepemaus
Forenprofi
 
Pepemaus
 
Registriert seit: 2014
Ort: Niedersachsen
Alter: 43
Beiträge: 2.189
Standard

Mein Beileid
komm gut rüber über die Regenbogenbrücke
Pepemaus ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2015, 12:30
  #14
Jenny_Dietel
Neuling
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 5
Standard

danke für Euer Mitgefühl, das hilft uns sehr!
Jenny_Dietel ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
7 J.-alter Kater erbricht im Intervall, ratlos BalticWave Ungewöhnliche Beobachtungen 3 17.12.2014 07:34
Kater würgt, aber erbricht nicht Vier-Katzen-Haushalt Verdauung 0 21.10.2012 16:20
Wir brauchen DRINGEND Hilfe dagmar.b Glückspilze 7 18.07.2011 23:33
Kater erbricht,dann wieder nicht...ratlos Flowingsoul Verdauung 1 18.10.2010 13:40
Brauchen Dringend Hilfe!!!!! flocke84 Parasiten 2 04.09.2010 15:44

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:56 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.