Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Innere Krankheiten

Innere Krankheiten Diabetes, Krebs, Allergien, Herz-, Nieren- und Stoffwechselerkrankungen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.06.2013, 17:33
  #1
Vendigo
Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Ort: Region Basel
Beiträge: 57
Standard "Schlechte" Blutwerte, aber was bedeutet das?

Hallo Zusammen

Anfang Juni waren meine Katzen beim Tierarzt um Zahnstein entfernen zu lassen. Leider neigen beide zu schlechten Zähnen (FORL) und Zahnstein. Bei der Gelegenheit liessen wir auch gleich ein Blutbild machen. Beim Kater (wird im September 6 Jahre alt) hies es die Nierenwerte seien leicht erhöht, bei der Katze (3.5 Jahre alt) seien die Leberwerte zu hoch. Wahrscheinlich würden beide zuwenig trinken und er würde gerne Anfang Juli nochmals ein Blutbild machen lassen. Ich habe die Dokumentation des Blutbildes angefordert und mittlerweile auch bekommen. Leider sagen mir die Werte (mit Ausnahme der eigentlichen Blutzellen) nicht viel. Zwar sind die "Normwerte" im Ausdruck den ich bekommen habe auch angegeben, aber auch damit kann ich nur begrenzt was anfangen.
Kann mir hier jemand weiter helfen?
Die beiden machen eigentlich einen gesunden Eindruck.
Mache mir wahnsinnig Sorgen um die zwei.

Grüsse
Vendigo ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 20.06.2013, 17:37
  #2
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.390
Standard

Kannst Du das Blutbild einscannen und hier einstellen? Oder Du tippst es ab. Welcher Nierenwert ist denn erhöht, Harnstoff oder Krea? Und welcher Leberwert?

Hatten Deine Katzen kürzlich eine Narkose? Oder haben sie Medikamente bekommen? Auch das kann Nieren- oder Leberwerte erhöhen, oft geht das dann wieder von alleine zurück.

Bei FORL ist es mit Zahnstein entfernen leider nicht getan. Mit FORL würde ich auch nicht zum normalen Haustierarzt gehen, sondern den Spezialisten aufsuchen, einen Tierzahnarzt. Am Besten ist es, alle Zähne entfernen zu lassen, sonst liegt die Katze alle paar Monate wieder unter dem Messer.

Was fütterst Du? Viel trinken müssen Katzen eigentlich nur bei Trockenfutter-Fütterung, sonst nehmen sie durch Nassfutter genug Flüssigkeit auf. Wenn Du Trockenfutter fütterst, dann versuch bitte ganz schnell, auf Nassfutter umzustellen, denn sonst belastest Du die Nieren immer mehr.

LG Silvia
Maiglöckchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2013, 19:54
  #3
Vendigo
Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Ort: Region Basel
Beiträge: 57
Standard

Hallo

Wir sind bei einem Zahnspezalisten und lassen die Zähne jährlich (oder falls es einen Anlass gibt) kontrollieren. Es wurden beiden auch schon Zähne gezogen.

Das Blut für die Analyse wurde vor der Nakose entnommen.

Nach der OP haben beide Antibiotika und bei Bedarf Schmerzmittel bekommen (aber wie gesagt, das Blutbild wurde ja davor gemacht).
Sie werden regelmässig entwurmt, ansonsten bekommen sie keine Medikamente.

Sie bekommen hochwertiges Nassfutter als Hauptfutter, neben der Deklaration kontrolliere ich eigentlich auch immer noch die Analysewerte. Normalerweise gibts auch immer noch einen Gutsch Wasser über das Futter (daher glaube ich das mit dem zuwenig Trinken nicht). Hin und wieder bekommt der Kater auch etwas Rohfleisch (die Katze frisst es einfach nicht). Trockenfutter gibts nur im Fummelbrett (das wird ca. kein-2 mal pro Woche befüllt).

Blutbild Topsi (Katze):
Harnstoff: 10.2 mmol/l 5.7 -12.9
Kreatinin: 174 mikromol/l 62 - 188
Harnstoff-Stickstoff/Kreatinin-Verhältnis: 14
Alanin-Amino-Transferase 651 U/l 12 - 130
Alkalische Phosphatase: 77 nkat/l 14 - 111
Glukose: 7.88 mmol/l 4.11 - 8.84
Gesamtprotein: 81 g/l 57 - 89
Albumin: 32 g/l 22 - 40
Globulin: 49 g/l 28 - 51

Erytrozyten: 8.74 T/l 5 - 10
Hämatokrit: 46.2 l/l 30 - 45
Hämoglobin 13.2 mmol/l 9 - 15.1
Neutrophile: 3.81 G/l 2.5 - 12.5
Lymphozyten: 4.73 G/l 0.4 - 6.8
Monozyten: 1.06 G/l 0.15 - 1.7
Eosinophile: 0.84 G/l 0.1 - 0.79
Basophile: 0.05 G/l 0 - 0.1
Thrombozyten: 109 G/l 175 - 600

Blutbild Baileys (Kater):
Harnstoff: 8.3 mmol/l 5.7 -12.9
Kreatinin: 175 mikromol/l 62 - 188

Alanin-Amino-Transferase 36 U/l 12 - 130
Alkalische Phosphatase: 33 nkat/l 14 - 111
Glukose: 5.6 mmol/l 4.11 - 8.84
Gesamtprotein: 66 g/l 57 - 89
Albumin: 30 g/l 22 - 40
Globulin: 37 g/l 28 - 51

Erytrozyten: 8.11 T/l 5 - 10
Hämatokrit: 41 l/l 30 - 45
Hämoglobin 11.4 mmol/l 9 - 15.1
Neutrophile: 3.75 G/l 2.5 - 12.5
Lymphozyten: 6.17 G/l 0.4 - 6.8
Monozyten: 1.23 G/l 0.15 - 1.7
Eosinophile: 0.86 G/l 0.1 - 0.79
Basophile: 0.06 G/l 0 - 0.1
Thrombozyten: 207 G/l 175 - 600

Geändert von Vendigo (21.06.2013 um 05:30 Uhr) Grund: Referenzwerte ergänzt
Vendigo ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2013, 19:56
  #4
JFA
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 11.753
Standard

Schreibst du die Referenzwerte bitte noch dazu?
JFA ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2013, 20:02
  #5
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.390
Standard

Zitat:
Zitat von JFA Beitrag anzeigen
Schreibst du die Referenzwerte bitte noch dazu?
Denn so können wir ja nicht sehen, wie stark erhöht die Werte sind.

@Vendigo: Wenn Du hochwertiges Nassfutter und roh fütterst, verstehe ich die Aussage des Tierarztes auch nicht, dass die erhöhten Werte mit mangelnder Flüssigkeitsaufnahme zusammenhängen. Vergammelte Zähne können auch für erhöhte Organwerte sorgen, daher wäre es sinnvoll, die Werte nach der Zahnentfernung kontrollieren zu lassen. War das jetzt erstmalig FORL?

LG Silvia

Geändert von Maiglöckchen (20.06.2013 um 20:06 Uhr)
Maiglöckchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2013, 06:53
  #6
Vendigo
Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Ort: Region Basel
Beiträge: 57
Standard

Hallo

Die Referenzwerte stehen jetzt dahinter. Grade bei Topsi macht mir der Leberwert Sorgen, da er doch ziemlich über den Referenzwerten liegt. Sie wurde erstmalig wegen FORL behandelt.
Bei Baileys war es jetzt das 2. mal.

Grüsse
Vendigo ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2013, 06:57
  #7
Zugvogel
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: BaWü
Beiträge: 44.194
Standard

Warum entwurmst Du regelmäßig? Haben die Zwei denn regelmäßig Würmer und wenn ja, welche Art?

Entwurmer belasten die Leber, darum sollte man sie klugerweise nur dann anwenden, wenn es nötig ist, vorbeugend ist zuviel von diesen Mitteln.


Wie oft läßt Du die Miezen impfen? Wie oft mußt Du Mittel gegen Hautparasiten anwenden?



Zugvogel
Zugvogel ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2013, 11:23
  #8
JFA
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 11.753
Standard

Bei Topsi könnte man evtl. noch mal nachkontrollieren, um festzustellen, ob mit der Leber wirklich was nicht stimmt, fehlen leider Werte (AST, Bilirubin).
Ein bisschen dehydriert war sie zum Zeitpunkt der Blutabnahme schon (sieht man am Hämatokrit, z.B.), aber das kommt vermutlich daher, dass sie da ja nüchtern war.

Bei Baileys sind die Nierenwerte doch völlig in Ordnung? Da sehe ich wirklich keinen Bedarf für ein erneutes Blutbild.
JFA ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2013, 19:20
  #9
Zugvogel
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: BaWü
Beiträge: 44.194
Standard

Zitat:
Zitat von JFA Beitrag anzeigen
Ein bisschen dehydriert war sie zum Zeitpunkt der Blutabnahme schon (sieht man am Hämatokrit, z.B.), aber das kommt vermutlich daher, dass sie da ja nüchtern war.
Ein veränderter Hämatokritwert kommt selten ganz schnell davon, daß eine Katze ein stunden- bzw. taglange Futter- und Trinkabstinenz hinter sich hat; er ist auch nicht vermindert, wenn vor dem Blutbild noch ordentlich gesüffelt wurde.

Wen der Hämatokrit außerhalb des Referenzwertes ist, sollte man weiterforschen, wo etwas nicht in Ordnung ist. Ich kann dazu leider nicht viel sagen.

Zitat:
Hämatokrit gibt den Anteil der Blutzellen am Gesamtblut an und zeigt, wie dickflüssig das Blut ist (Verhältnis zwischen roten Blutkörperchen und Blutplasma). Hauptsächlich wird hier der Gehalt von roten Blutkörperchen ermittelt. Daher findet es Bedeutung, ob eine Anämie oder Polyglobulie (bei Sauerstoffmangel) vorliegt. Der Referenzbereich bei der Katze liegt bei 24-45 %
Hämatokrit

Ob man die Laborerkenntnisse, -ergebnisse auf Katzen adaptieren kann, weiß ich nicht:

Hämatokrit



Zugvogel
Zugvogel ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 22.06.2013, 19:41
  #10
Fellmull
Forenprofi
 
Fellmull
 
Registriert seit: 2011
Ort: Kaiserslautern
Alter: 32
Beiträge: 7.921
Standard

Zitat:
Zitat von Zugvogel Beitrag anzeigen
Ein veränderter Hämatokritwert kommt selten ganz schnell davon, daß eine Katze ein stunden- bzw. taglange Futter- und Trinkabstinenz hinter sich hat; er ist auch nicht vermindert, wenn vor dem Blutbild noch ordentlich gesüffelt wurde.

Wen der Hämatokrit außerhalb des Referenzwertes ist, sollte man weiterforschen, wo etwas nicht in Ordnung ist. Ich kann dazu leider nicht viel sagen.



Hämatokrit

Ob man die Laborerkenntnisse, -ergebnisse auf Katzen adaptieren kann, weiß ich nicht:

Hämatokrit



Zugvogel
Meinst du jetzt dass der Hkt durch verminderte Flüssigkeitszufuhr erhöht sein kann oder doch nicht, bzw selten oder häufig? (Habe den Post nicht ganz verstanden irgendwie)

Generell sagt der Hkt-Wert bei Katzen sowie Menschen das Selbe aus bzw liefert die gleichen Informationen
Fellmull ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2013, 19:45
  #11
Zugvogel
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: BaWü
Beiträge: 44.194
Standard

Ich meine, daß ein Hämatokritwert außerhalb der Referenz nicht durch kurzfristige Über- oder Unterversorgung mit Flüssigkeit hervorgerufen wurde, sondern daß andre Ursachen dafür verantwortlich sind.

Die Nieren von Menschen und Katzen arbeiten etwas unterschiedlich, deswegen bin ich nicht sicher, ob solche Werte wie Hämatokrit, die (auch) auf den Flüssigkeitshaushalt hinweisen, von Human auf Katze 1 : 1 übertragbar sind.


Zugvogel
Zugvogel ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2013, 19:58
  #12
Tammy2000
Forenprofi
 
Tammy2000
 
Registriert seit: 2013
Ort: Berlin
Beiträge: 1.271
Standard

Bei Katzen kann der Hämatokrit-Wert auch durch Erregung in die Höhe gehen.
Tammy2000 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2013, 20:15
  #13
Fellmull
Forenprofi
 
Fellmull
 
Registriert seit: 2011
Ort: Kaiserslautern
Alter: 32
Beiträge: 7.921
Standard

Zitat:
Zitat von Zugvogel Beitrag anzeigen
Ich meine, daß ein Hämatokritwert außerhalb der Referenz nicht durch kurzfristige Über- oder Unterversorgung mit Flüssigkeit hervorgerufen wurde, sondern daß andre Ursachen dafür verantwortlich sind.

Die Nieren von Menschen und Katzen arbeiten etwas unterschiedlich, deswegen bin ich nicht sicher, ob solche Werte wie Hämatokrit, die (auch) auf den Flüssigkeitshaushalt hinweisen, von Human auf Katze 1 : 1 übertragbar sind.


Zugvogel
Das stimmt. Durch einmaliges mehr oder weniger trinken verändert sich der Hkt wirklich nicht signifikant.
Anders sieht es schon aus, wenn schon zwei Tage mal deutlich weniger getrunken wird, dabei kann der Hkt schon gut ausreissen.

Inwiefern arbeiten die Nieren von Mensch und Katze unterschiedlich? Meinst du vom Mechanismus her? der Effizienz? Haben Katzen ein anderes Tubulussystem, andere Transportproteine als Katzen?
(Das wüsste ich wirklich nicht, deshalb ernst gemeinte Frage)
Der intravasale Flüssigkeitshaushalt wird ja auch nicht alleine durch die Diurese über die Niere reguliert.....

Meine TÄ sagten mir damals aufgrund Marleys stark erhöhtem Hkt in Kombi mit sonst unauffälligen Blutwerten, sprich v.a. ohne Polyglobulie, dass der Wert sehr wahrscheinlich auf seiner Trinkverweigerung beruhte ( er war damals sehr krank und trank fraß sehr wenig ).
Nichtsdestotrotz sollte man einen auffälligen Hkt Wert, wenn auch andere Parameter ausserhalb der Referenzwerte sind, natürlich abklãren, da sind wir uns ja alle einig
Fellmull ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2013, 20:19
  #14
Fellmull
Forenprofi
 
Fellmull
 
Registriert seit: 2011
Ort: Kaiserslautern
Alter: 32
Beiträge: 7.921
Standard

Zitat:
Zitat von Tammy2000 Beitrag anzeigen
Bei Katzen kann der Hämatokrit-Wert auch durch Erregung in die Höhe gehen.
Beim Menschen wohl auch....irgendwie wird sabei Volumen von intra-nach extravasal verlagert, duch Sympathikusaktivierung (?) wenn ich mich nicht falsch erinnere
Fellmull ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2013, 20:53
  #15
Gwion
Findnix
 
Registriert seit: 2008
Ort: Österreich
Beiträge: 35.233
Standard

Wo ist hier das Problem?
Nichts, worüber du dir Sorgen machen mußt.
Wenn du noch ein BB machen läßt, nutz die Gelegenheit und laß die SD kontrollieren - einfach prophylaktisch.
Und wenn sie schon mal Blut spenden, laß bitte auch immer Elektrolyte mitmachen oder anders gesagt, einfach so viele Parameter wie möglich.
Das ergibt einfach ein besseres Bild, auch zu Vergleichszwecken.

Zitat:
Zitat von JFA Beitrag anzeigen
Ein bisschen dehydriert war sie zum Zeitpunkt der Blutabnahme schon (sieht man am Hämatokrit, z.B.), aber das kommt vermutlich daher, dass sie da ja nüchtern war.
Ein Problem beim Abnehmen ist wahrscheinlicher, vor allem, da auch Albumin ok ist.
Aber selbst wenn, ist das in der Situation, mit diesen Werten nicht tragisch.

Zugvogel, du hast wie so oft keine Ahnung, also gib keine unsinnigen Ratschläge, ok?

Geändert von Gwion (22.06.2013 um 21:15 Uhr)
Gwion ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wie Sicher ist eine "Diagnose" ohne Blutwerte? la luna Nierenerkrankungen 15 27.11.2013 15:47
Misas Blutwerte und ihre "Futterprobleme" priscylla Nierenerkrankungen 3 15.01.2013 10:33
PLZ 45 Die 4 Brüder "Leonard", "Sheldon", "Ray" und "Howard" suchen Zuhause oder Pfl Kitty1 Glückspilze 21 25.06.2012 10:46
Was bedeutet es wenn eine Katze diese "Geste" macht? Maehli Katzen Sonstiges 9 19.02.2012 19:04
Was bedeutet "gesicherter Freigang"?? Kewa71 Freigänger 5 29.11.2007 14:07

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:07 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.