Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Innere Krankheiten

Innere Krankheiten Diabetes, Krebs, Allergien, Herz-, Nieren- und Stoffwechselerkrankungen


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.04.2013, 23:32   #1
Buddylino
Neuling
 
Buddylino
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 8
Standard Kater hat unerklärliches Fieber, Blutbild ohne Befund, bitte um Hilfe was er haben ka

Hallo zusammen,

wir haben zwei Kater, Budy und Lino. Beide sind zwei Jahre alt und Brüder. Es sind reine Wohnungskatzen. Buddy ist unser Sorgenkind ... Es wurde vor ca. 8 Wochen eine Blasen- und/oder Nierenentzündung diagnostieziert. Und/oder deshalb, weil die TÄ es so ähnlich ausgedrückt hat. Die Nieren seien wohl auf Druck schmerzempfindlich gewesen. Die uns ersichtlichen Symptome waren weniger/schlechter Apetit und er war nicht mehr so agil wie sonst. Nach einer mikroskopischen Urinuntersuchung wurden Struvitkristalle, erhöhter Eiweißgehalt und Blut im Urin erkannt. Uropet Paste und Guradacid mit einer Antibisoe ließen Buddy die Sache vor vier Wochen dem Augeschein nach recht gut überstehen.

Vor knapp zwei Wochen erbrach er nach dem Fressen von 2 Frostmäusen. Die Mäuse waren nicht lange drin, da kamen sie wieder raus. Buddy erbricht immer ab und an, nicht regelmäßig, aber er erbricht. Mal nach normalem Fressen mal nach Mäusen oder auch mal nach einem Küken. Seit etwas mehr als einer Woche fraß wieder schlechter.
Da Buddy auf Grund einiger Tierarztbesuche nicht so freudig ist wenn er dort hin muss und es für unsere TÄ fast unmöglich ist ihn mit ihren Händen abzutasten haben wir uns diess mal für einen anderen TA entschieden. Es ist ein TA, der ausschließlich Katzen behandelt. Darin hatten wir Hoffnung gesetzt. Sein Zustand war zu dem Zeitpunkt der Vorstellung bei diesem TA noch recht gut ( das war vergangene Woche Montag ). Er bekam dort eine Gasnarkose und es wurde eine koplette Sonographie der Bauchorgane und der Nieren gemacht. Laut TA alles ohne Befund. Eine Niere sei leicht größer als die andere, was er aber nicht gewichtete, da viele Katzen zwei unterschiedlich große Nieren aufweisen würden.

Dann wurde steriler Urin aus der Blase entnommen. Der Befund des Labors ergab nur einen etwas erhöhten Eiweißgehalt, sonst ohne Befund. Er hat weder Kristalle noch irgendwelche Keime oder Bakterien.

Ebenso bekam Buddy Blut entnommen. Ich muss dazu sagen, wir haben von zwei Jahren eine damals einjährige Katze an FIP verloren und haben uns die beiden Kater danach angeschafft und bei beiden mehrfach auf FIP haben testen lassen. Wir hatte große Angst, dass sich auch nach mehrfach sterilem Reinigen der Wohnung eine der neuen Katzen hätte anstecken können. Lino wurde bis heute zwei mal getestet ( inkl. Titerbestimmung ) und Buddy drei mal. Beide Kater haben eine Titer gegen null.

Im jetzigen Blutbild haben wir naürlich auch wieder FIP, aber auch alle anderen Viruserkrankungen testen lassen. Alles negativ. Es wurde das große Katzenprofil getestet. Auch der Wert für eine evtl. Pankreasentzündung wurde negativ getestet. Die Blutergenisse häge ich unten an.

Bei der Untersuchung wurde Fieber mit 40,3 °C festgestellt. Er bekam Antibiotika und Metacam gespritzt und Baytril für eine Woche mit nach hause. Das Baytril ist nun alle und es geht ihm deutlich schlechter. Der TA kann keine Diagnose stellen, die Ergenbisse seinen alle ohne Hinweis auf eine Erkrankung. Er kann keinen Anhaltspunkt für eine Krankheit finden.

Seit dem Wochenende geht es Buddy sichtbar schlechter. Zuerst ging es nach einer Gabe Metacam besser, aber seit gestern frißt er sehr sehr schlecht. Wir können ihm kein Fieber messen, er hat so viel Angst und kneift den Schwanz so dolle ein. Wir können nur vermuten, dass er Fieber hat. Metacam bringt nichts, Antibiotika scheint nichts gebracht zu haben. Er trinkt ab und an Wasser, frißt vielleicht 3 TL am Tag. Er zieht sich zwar nicht unters Bett oder Sofa zurück, kauert aber matt und abgeschalgen in seiner Hängematte. Schläft sehr viel und ist lustlos. Wir haben den TA über seinen Zustand informiert. Er ist ratlos, da alle Erbnisse positiv waren.

Wir erhoffen uns einfach, dass jemand schon einmal ähnliche Symptome hatte und es uns vielleicht mit einem kleinen Hinweis auf einen Weg bringen kann. Wir haben so viel gelesen die letzten Tage, aber nichts gibt Aufschluß über evtl. Krankheiten. Immer paßt irgendwas anderes nicht. Aber er muss doch krank sein, nur was hat er? Wenn man nicht weiß, was er hat kann man ihn nicht behandeln.
Bitte, vielleicht hat einer von euch eine Idee. Ich beantworte auch gerne noch entstehende Fragen. Er muss geholfen bekommen.

Dass, was im Blutbild erhöht oder erniedrigt war habe ich rot gekennzeichnet.

Großes Katzenprofil

Niere:
ErgebnisNormalwert
Harnstoff-N 18 16 -38 mg/dl
Kreatinin 1.7 <1.9 mg/dl
Natrium 152 147 - 159 mmol/l
Kalium 3.6 3.3 - 5.8 mmol/l
anorg.Phosphat 1.4 0.8 - 2.2 mmol/l

Leber:
Bilirubin 0.1 < 0.4 mg/dl
ALT (GPT) 61 < 175 U/l
Alk. Phosphatase 36 < 73 U/l
y-GT <1 < 5 U/l
AST (GOT) 33 < 71 U/l
GLDH <1 < 11 U/l

Pankreas:
Glucose 353 + 63 - 140 mg/dl
Cholesterin 168 < 329 mg/dl
Cholesterin (nüchterne normalgewichtige Katzen): < 200 mg/dl
Fruktosamin 238 190 - 365 umol/l

Muskel:
CK 272 < 542 U/l
LDH 99 < 182 U/l
Calcium 2.4 2.2 - 2.9 mmol/l
Magnesium 0.8 0.6 - 1.1 mmol/l
Triglyceride gesamt 61 21 - 432 mg/dl
Triglyzeride (nüchterne normalgewichtige Katzen): 21 - 100 mg/dl

Serologie:
FeLV (Antigen) negativ negativ
(Feline Leukemia Virus-Nachweis) (ELISA)
FIV (Antikörper) negativ negativ
Feline Immunodeficiency Virus (ELISA)
FIP/Coronavirus (Antikörper) negativ Titer
Feline Infectious Peritoniti (IFT)

Serumelektrophorese (Agarose-Gel)
Gesamteiweiß 6.3 5.9 - 8.7 g/dl
A/G 1.74 > 0.57
Albumin (%) 63.5 ++ 44.5 - 62.3 %
Alpha-1 Globulin (%) 1.8 -- 2.2 - 7.6 %

Alpha-2 Globulin (%) 6.7 5.7 - 19.9 %
Beta-1 Globulin (%) 10.2 2.8 - 11.3 %
Beta-2 Globulin (%) 5.0 3.1 - 11.7 %
Gamma Globulin (%) 12.8 5.9 - 23.0 %
Albumin (abs.) 4.0 3.1 - 4.7 g/dl
Alpha-1 Globulin (abs.) 0.11 -- 0.16 - 0.52 g/dl
Alpha-2 Globulin (abs.) 0.42 0.40 - 1.28 g/dl
Beta-1 Globulin (abs.) 0.64 0.19 - 0.74 g/dl
Beta-2 Globulin (abs.) 0.31 0.20 - 0.85 g/dl
Gamma Globulin (abs.) 0.80q 0.36 - 1.69 g/dl


Blutbild:
Leukozyten 6.6 6 - 11 G/l
Erythrocyten 10.0 5 - 10 T/l
Hämoglobin 14.5 9 - 15 g/dl
Hämatokrit 47 + 28 - 45 %
MCV 47 40 - 55 fl
MCH 15 13 - 17 pg
MCHC 31 31 - 35 g/dl
Thrombocyten 250 150 - 550 G/l
Retikulozyten (relativ) 0.42 %
Retikulozyten (absolut) 42000 /ul

Differential-Blutbild:
Basophile Gr. 0 0 - 1 %
Eosinophile Gr. 1 0 - 6 %
Stabkernige 0 0 - 3 %
Segmentkernige 29 - 50 - 75 %
Lymphocyten 68 + 15 - 50 %

Monocyten 1 0 - 4 %
Basophile Gr.(absolut) 0 /ul
Eosinophile Gr.(absolut) 66 0 - 600 /ul
Stabkernige (absolut) 0 0 - 300 /ul
Segmentkernige (absolut) 1926 (-) 3000 - 11000 /ul
Lymphocyten (absolut) 4515 1000 - 6000 /ul
Monocyten (absolut) 66 0 - 500 /ul
atypische Zellen 0 0 %
Anisocytose + ++ 0
Polychromasie 0 0

Spezifische Pankreaslipase:
Ergänzungstest 22 ug/l
Buddylino ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 01.05.2013, 08:45   #2
Buddylino
Neuling
 
Buddylino
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 8
Standard

Hat keiner einen ähnlichen Fall gehabt?
Buddylino ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2013, 08:51   #3
Jaqueca
Forenprofi
 
Jaqueca
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 2.397
Standard

Vielleicht meldet sich noch jemand. Schließlich werden viele gefeiert haben und heute später aufstehen.
Ich selbst kann da leider nichts zu beisteuern.

Ich drücke euch die Daumen-

LG Silke
Jaqueca ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2013, 09:06   #4
solianas
Erfahrener Benutzer
 
solianas
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 563
Standard

Die Katze meiner Mutter hatte letzten Herbst einen ähnlichen Verlauf.

Sie frass gar nicht mehr und ich habe sie während der "Akutzeit" von zwei Wochen zwangsgefüttert, weil sie gar nicht mehr gefressen hat.
Der Bauchspeicheldrüsenwert war erhöht, das eigentlich einzig greifbare Ergebnis

AB gab´s zwei verschiedene in dieser Zeit, brachten aber keinen wirklichen Durchbruch.
Unter Cortison (Verzweiflungstat!) wurde es besser, hörte das Cortison auf zu wirken, verschlechterte es sich wieder.

Röntgen (evtl Verdacht auf Fremdkörper im Darm): ohne Befund
Kontraströntgen: ohne Befund

Letztendlich entschieden wir uns, die Miez doch operieren zu lassen und "nachzusehen" ob sich wirklich nichts im DArm befindet: der gesamte Dünndarm war entzündlich. Nicht schlimm, aber deutlich. Es wurde biopsiert und eingeschickt.

Ergebnis:
Campari leidet unter IBD. Das ist mit Morbus Crohn beim Menschen vergleichbar.
Es gab nochmal 2 x Cortison, seit dem ist der Spuk vorbei, die Entzündung anscheinend soweit zurückgedrängt, dass sie ist, wie sie immer war.

IBD steckt im Hinterkopf, und Campari wird gut beobachtet...

Vielleicht wäre eine Cortisongabe ein Versuch? Um zu sehen, ob sich was verändert, mein ich....
solianas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2013, 12:08   #5
Buddylino
Neuling
 
Buddylino
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 8
Standard

Hallo solianas,

Morbus Chron ist ja eine chronische Darmentzündung ... waren denn Hinweise im Blut ersichtlich, dass eine Entzündung vorhanden ist? Welcher Wert ist für bei Enzündungen im Blut erhöht?

Hat Camapri dann häufig Durchfall gehabt? Buddy hat keinen Durchfall.
Buddylino ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2013, 12:19   #6
Trollkatze
Erfahrener Benutzer
 
Trollkatze
 
Registriert seit: 2012
Ort: Bayern
Beiträge: 978
Standard

Wenn ich die Laborwerten anschaue, dann springt mir nur ein Wert völlig ins Auge und das ist der (deutlich) erhöhte Blutzucker (Glucose). Der erklärt zwar nicht direkt Fieber, könnte aber die anderen Symptome wie Mattigkeit und insgesamt schlechten Zustand erklären. Diabetiker sind auch allgemein anfälliger für Infektionskrankheiten. Wurde diesbezüglich denn etwas untergenommen? Wenn nicht, dann sprich deinen TA doch noch mal gezielt darauf an. Wenn man nur auf Infektion und die entsprechenden Parameter schaut, kann so eine Wert auch mal übersehen werden.
Trollkatze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2013, 12:38   #7
Benny*the*cat
Forenprofi
 
Benny*the*cat
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 2.078
Standard

Ist er sehr dünn?
Benny*the*cat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2013, 12:48   #8
JFA
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 11.753
Standard

Glucose ist bei Katzen nicht wirklich aussagekräftig, der kann auch durch Stress erhöht sein oder wenn die Katze nicht ganz nüchtern war etc.

Bis auf die erniedrigten Segmentkernigen gibt das Blutbild echt nichts her.

Wo kommen die zwei denn her? Haben sie Kontakt zu Hunden?
JFA ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2013, 12:54   #9
MaltaCats
Erfahrener Benutzer
 
MaltaCats
 
Registriert seit: 2011
Ort: bei München
Beiträge: 810
Standard

Hi!

Bin kein TA, aber Humanmediziner. Die Glucose ist zu hoch. Das resultiert häufig in einer Austrocknung (wegen Regulationsmechanismen des Körpers, den Zucker auszuscheiden). Das sieht man auch schon am leicht erhöhten Hämatokrit. Ich würde ihm zumindest mal ne Infusion legen lassen, damit die Niere nciht aussteigt, speziell, wenn er da grad erst ne Entzündung und Struvitsteine hatte.
Ich finde das Blutbild auch auffällig. Er hat eine doch deutliche Lymphozytose (Lymphozyten 68%). Das allein gibt einem jetzt aber keinen eindeutigen Hinweis. Kann von einem Infekt bis zur Leukämie alles sein. Die segmentkernigen Granulozyten sind ebenfalls niedrig. Das ist eine Stufe der Leukozytenreife. Beim Infekt würde man eher eine Erhöhung erwarten, erniedrigt eher bei einer Blutbildungsstörung. Kann ebenfalls ne Leukämie (Vorstufe) sein oder auch toxisch, Gift gefressen (Wohnungskatze..eher unwahrscheinlich?), Antibiotikaeffekt auf's Knochenmark?
Cortison wäre vielleicht echt einen Versuch wert, je nachdem, wie invasiv die weitere Diagnostik gewünscht ist.
Ich würd ne Tierklinik aufsuchen, Uniklinik?
Alles Gute!!!!
Myriam
MaltaCats ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 01.05.2013, 13:01   #10
JFA
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 11.753
Standard

Zitat:
Zitat von MaltaCats Beitrag anzeigen
Er hat eine doch deutliche Lymphozytose (Lymphozyten 68%).
Die Absolutwerte sind doch ok?
JFA ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2013, 14:05   #11
Trollkatze
Erfahrener Benutzer
 
Trollkatze
 
Registriert seit: 2012
Ort: Bayern
Beiträge: 978
Standard

Zitat:
Zitat von MaltaCats Beitrag anzeigen
Er hat eine doch deutliche Lymphozytose (Lymphozyten 68%).
Zitat:
Zitat von JFA Beitrag anzeigen
Die Absolutwerte sind doch ok?
Ist eine "relative" Lymphozytose, d.h. die absolute Lymphozytenzahl ist normal, da aber der Anteil der Segmentkernigen (normalerweise der größte Anteil) zu niedrig ist, erscheinen die Lymphozyten prozentual zu hoch. D.h. das Problem liegt nicht bei den Lymphozyten, sondern wenn überhaupt bei den (segmentkernigen) Granulozyten.

Hier kann eine Verringerung viele Ursachen haben und da würde ich, bei ansonsten völlig unauffälligen Werten, sicher nicht sofort an eine Leukämie denken. Häufiger tritt so etwas im Gefolge von Infektionen, speziell Virusinfektionen, oder als Medikamentennebenwirkung auf (muss allerdings gestehen, dass diese "Erkenntnisse" auch aus dem humanmedizinischen Bereich übertragen wurden)
Trollkatze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2013, 14:17   #12
Trollkatze
Erfahrener Benutzer
 
Trollkatze
 
Registriert seit: 2012
Ort: Bayern
Beiträge: 978
Standard

Zitat:
Zitat von JFA Beitrag anzeigen
Glucose ist bei Katzen nicht wirklich aussagekräftig, der kann auch durch Stress erhöht sein oder wenn die Katze nicht ganz nüchtern war etc.
Klar, kann der BZ durch Stress o.Ä ansteigen und ist abhängig von Tageszeit und nüchtern oder nicht. Ich komme ja nicht aus der Tier- sondern aus der Humanmedizin und weiß deshalb nicht, ob hier die Werte wirklich so extrem schwanken können, aber ein Wert der mehr als 200 mg/dl über der Norm liegt erscheint mir trotzdem zu hoch.
Trollkatze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2013, 14:28   #13
solianas
Erfahrener Benutzer
 
solianas
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 563
Standard

Zitat:
Zitat von Buddylino Beitrag anzeigen
Hallo solianas,

Morbus Chron ist ja eine chronische Darmentzündung ... waren denn Hinweise im Blut ersichtlich, dass eine Entzündung vorhanden ist? Welcher Wert ist für bei Enzündungen im Blut erhöht?

Hat Camapri dann häufig Durchfall gehabt? Buddy hat keinen Durchfall.
Ja, IBD ist eine chronische Dünndarmentzündung.
Ob die Entzündung im Blut ersichtlich war, weiß ich ehrlich gesagt nicht mehr, sorry. Aber Fieber hatte sie auch.

Ob Campari DF hatte, kann ihc nicht sagen. Meine Mutter ist leider nicht die Wahnsinnsbeobachterin, und es kommt immer wieder vor, dass es breeigen Stuhl im Klöchen gibt. Sie weiß aber nicht, von wem das ist.... (bitte nicht kommentieren, ich find das ähnlich "wunderlich")

Ich habe nach dieser Diagnose mit Besitzern einer IBD-Miez gesprochen, und da war das überragende Hauptsymptom tatsächlich DF.
Aber IBD scheint recht vielfältig zu sein. Man kann wohl nicht wirklich sagen, wenn die katze dies, das und jenes Symptom zeigt, ist es IBD. Die Diagnostik ist nicht immer so ganz einfach.

Aber sprich doch Deinen TA einfach mal drauf an.
Wenn er gut ist, wird er Dir widerlegen, warum er nicht daran glaubt oder diese Möglichkeit mit in die Diagnostik einbeziehen.

Geändert von solianas (01.05.2013 um 14:45 Uhr)
solianas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2013, 16:19   #14
A (nett)
Himbeertoni
 
A (nett)
 
Registriert seit: 2009
Ort: (S)paradies Katzachstan
Beiträge: 15.919
Standard

Habt Ihr mal nen Abstrich / PCR auf Viren machen lassen?

Wenn das BB soweit ok ist, wäre das vielleicht noch ne Möglichkeit Viren zumindest auszuschließen!?!

Alles Gute für die Miez!
A (nett) ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2013, 18:36   #15
Buddylino
Neuling
 
Buddylino
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 8
Standard

Es geht Buddy heute erstmal nach Tagen etwas besser. Puh, das erleichtert einen schon ungemein. Zumindest ein kleiner Schritt. Er frißt auch ein wenig und ist munterer.

Der Glucosewert soll keine Bedeutung haben und wird mit dem unten stehenden Fruktosaminwert (Langzeitglucosewert) widerlegt, so der TA.

@MaltaCats: In Bezug auf den erhöhten Glucosewert scheint mir Deine Vermutung mit dem zu geringen Ausscheiden der Nieren an Urin plausiebel. Er hat zwar die Tage über immer wieder getrunken, wahrscheinlich auch wegen der erhöhten Temperatur, aber Katzen trinken ja eh meist zu wenig. Hättest Du eine Erklärung für das Fieber? An Leukämie mag ich nicht denken! Würde denn das Fieber passen?

@JFA: Die beiden kamen als Katzenwelpen zu uns. Bei uns haben sie keinen Kontakt zu Hunden, auch nicht zu anderen Katzen.

@Benny*the*cat: Buddy ist ein eher kleiner Kater, nicht sehr hoch von den Beinen her. Er wiegt 5,7 kg und kommt mir nicht dünn vor. Bis auf das wenige Fressen jetzt, was ihn dünner hat werden lassen. Sein Fell ist sehr schön. Er ist schwarz und sein Fell glänzt und ist überhaupt nicht struppig oder dergleichen. Eigentlich unauffällig, so auch der TA.

@Trollkatze: Buddy und auch Lino hatten in den ersten 1,5 Jahren Entzündungen der oberen Atemwege. Laut Diagnose Laryngitis. Buddy hatte drei mal eine und jedesmal bekamen die beiden Antibiotika und Metacam. Und eben vor acht Wochen die Nieren- /Blasengeschichte mit wieder Antibiotika und ner Menge Metacam. Ist sicher nicht ohne Nebenwirkungen so viel Zeugs könnte ich mir vorstellen.

@solianas: ich werde den TA auf IBD ansprechen, aber denke er muss dazu irgendwie Durchfall haben. Und Buddy hat eigentlich noch nie zu dünnen Stuhl gehabt. Nur erbricht er ab und an schon mal.
Buddylino ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: ist das normal? | Nächstes Thema: Katzenseuche und die Spätfolgen »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kotprofil Befund nach Giardien, bitte um Hilfe Lucky_Kasim Verdauung 4 16.01.2015 00:59
Kater frißt nicht , bisher alle Untersuchungen ohne Befund kymaha Sonstige Krankheiten 16 28.08.2014 13:53
Bitte Hilfe! Kater geht es sehr schlecht! Frisst nicht, Fieber, Schnupfen, Krämpfe Lassie2000 Innere Krankheiten 30 26.06.2012 10:51
Unerklärliches Fieber? ... Hiyumika Ungewöhnliche Beobachtungen 17 03.02.2011 16:56
Hilfe bitte lesen kater 40,5 fieber!!!!!!!! Louismietz Ungewöhnliche Beobachtungen 54 30.07.2010 21:50

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:24 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.