Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Innere Krankheiten

Innere Krankheiten Diabetes, Krebs, Allergien, Herz-, Nieren- und Stoffwechselerkrankungen


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.01.2013, 12:34   #1
***Scarlett***
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 259
Standard Amy hat Forl!

Hallo liebe Katzengemeinde,

Ich war lange nicht hier und muss mir mal was von der Seele reden. Meine Highlanderdame Amy hat die Diagnose Forl bekommen.
Ich war mit ihr wegen ihres derben Mundgeruchs beim Vet und Mittwoch ist die OP. Bis dahin bekommt sie Antibiotika.
Laut Vet muss wohl der Großteil der Backenzähne weichen
Was mich frustriert...sie ist grad mal 2 Jahre alt.

Ich habe schon das eine oder andere Mal etwas gehört und wollte fragen, wie eure Erfahrungen sind, bezüglich OP.

Ich habe u. a. noch einen Kater, den sie abgöttisch liebt. Könnte es nach der Op Probleme zwischen den beiden geben, wegen des neuen Geruchs?

Kann ich da irgendwie helfend eingreifen? Bei zwei Bekannten haben sich die Katzen nach einer Zahn Op komplett entzweit.

Lg

Steffi
***Scarlett*** ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 07.01.2013, 14:04   #2
***Scarlett***
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 259
Standard

Danke für die aufmunternden Worte und die Tipps.
ich werde sie beherzigen. Das Antibiotikum Marbofloxacin wurde allerdings bereits angefangen...
War alles etwas viel in letzter Zeit und mich plagt das schlechte Gewissen, weil ich den Tierarztbesuch mit Amy um gute drei Wochen hinausgezögert hab. Mein Freund hat eine Katze in die Beziehung gebracht, 19 Jahre. Diese hatte in den letzten 3 Wochen 2 Herzattacken... Sie hat sie überlebt.
Eine weitere ist mir kurz vor Weihnachten zugelaufen. habe sie eingefangen und tierärztlich versorgen lassen. Sie erholt sich noch von einem Autounfall. Auch bei ihr wurde Forl festgestellt. Allerdings nicht so akut wie bei meiner Amy. Also aus meinem normalen 2- Katzenhaushalt ist nun ein 4-Katenhaushalt geworden, davon drei Sorgenkinder...


Lg
Steffi
***Scarlett*** ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2013, 14:09   #3
Hexe173
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: CLZ / Oberharz
Alter: 50
Beiträge: 23.644
Standard

Lass Dich einfach gut von dem TA deines Vertrauens beraten, denn was wirklich richtig ist,kann nur er entscheiden, da er ja deine Katze behandelt.

Meist müssen wohl alle Backenzähne raus, aber hier und da gibt es auch Ausnahmefälle und das muss dein Ta entscheiden.

Allerdings macht mich das Alter stutzig. Wie wird sie denn ernährt ? Hat sie auch viel Zahnstein ?
Hexe173 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2013, 14:20   #4
***Scarlett***
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 259
Standard

Hallo,

Leider weiß ich nicht genau was sie machen wird. Sie meinte nur, dass "vermutlich" alle Backenzähne raus müssen. Inwieweit sie das nicht vorab entscheiden kann kann ich nicht sagen, da ich von der Materie nicht viel verstehe. Zu dieser Ärztin bin ich frisch gewechselt...zu meiner vorigen ist kein Vertrauen mehr da.

Alle drei Katzen wurden und werden gleich ernährt. in erster Linie Nassfutter verschiedener Sorten (alle zuckerfrei). Gelegentlich Rohfleisch (fressen alle außer der Kater) und auch mal Trockenfutter. Verhältnismäßig wenig Leckerlies. Die Zähne vom Kater (2,5 Jahre) und der 19-jährigen sind sehr gut.

Zahnstein hat sie nicht, da schau ich regelmäßig nach, das Forl ist mir selbst nicht aufgefallen....
***Scarlett*** ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2013, 14:28   #5
Hexe173
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: CLZ / Oberharz
Alter: 50
Beiträge: 23.644
Standard

Wieviel Zähne sind denn aktuell betroffen ? Was sagt das Röntgenbild denn ?
Hexe173 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2013, 14:33   #6
***Scarlett***
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 259
Standard

Zitat:
Zitat von tiha Beitrag anzeigen
Fang bitte bitte (im Sinne deiner Katze) nicht an, um einzelne Zähne zu hadern.
Nein, das hadern war wegen des Zustands ihrer Zähne in Relation zu ihrem Alter... Die Entscheidung lege ich in die Hand meiner Tierärztin...ich feilsche nicht um Zähne, ihr soll es wieder gut gehen! obwohl man am Allgemeinbefinden kaum was merkt...nur der Mundgeruch, sonst keinerlei Veränderung, sie frisst gut, speichelt nicht.

Zitat:
Zitat von tiha Beitrag anzeigen
Wie hat sie denn Forl diagnostiziert?
Durch ins Maul schauen und an die Zähnen drücken...da hat Amy Reaktion gezeigt, also für mich war eine Berührungsempfindlichkeit erkennbar.
***Scarlett*** ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2013, 14:34   #7
***Scarlett***
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 259
Standard

Zitat:
Zitat von Hexe173 Beitrag anzeigen
Wieviel Zähne sind denn aktuell betroffen ? Was sagt das Röntgenbild denn ?
Es wurde kein Röntgenbild angefertigt
***Scarlett*** ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2013, 14:36   #8
FiAma
Forenprofi
 
FiAma
 
Registriert seit: 2011
Ort: WW ♡
Alter: 30
Beiträge: 5.397
Standard

Zitat:
Zitat von ***Scarlett*** Beitrag anzeigen
Es wurde kein Röntgenbild angefertigt
Wie kann man dann bitte die Diagnose FORL aufstellen?

FORL kann man nur mit Dentalröntgen nachweisen...
Soll denn wenigstens am Op-Tag geröngt werden oder wird hier eher "auf Verdacht" operiert/Zähne gezogen?
FiAma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2013, 14:50   #9
***Scarlett***
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 259
Standard

Zitat:
Zitat von FiAma Beitrag anzeigen
Wie kann man dann bitte die Diagnose FORL aufstellen?
Keine Ahnung... bin kein Tierarzt. Ich gebe nur weiter, was mir gesagt wurde. Sie hat ganz klar Forl als Diagnose gestellt. Ich habe den Begriff ansich zum ersten Mal gehört und bin sicher mich nicht verhört zu haben. Angeblich war es zu sehen, da auch schon die Zahnkronen betroffen waren.
***Scarlett*** ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2013, 14:58   #10
FiAma
Forenprofi
 
FiAma
 
Registriert seit: 2011
Ort: WW ♡
Alter: 30
Beiträge: 5.397
Standard

Okay, das ist jetzt nicht so dolle...

Ich würde auf jeden Fall auf Dentalröntgen bestehen, bevor hinterher doch gesunde Zähne gezogen werden.
Zudem sollte jeder Zahn geröngt werden, bevor man sagen kann "Dieser wird gezogen" oder eben "Dieser wird nicht gezogen".

Ich meinte das nicht böse, war eher verwundert.

Ich habe auch bald einen Termin bei einem Zahntierarzt. Bei meiner Amabel wurde auch der Verdacht auf FORL ausgesprochen (vielmehr habe ICH den Verdacht ausgesprochen und meine Haustierärztin hat es mir dann bestätigt; es aber vorher selbst mit keinem Wort erwähnt ). Sie ist auch noch keine 2 Jahre alt...
Bist du denn bei einem speziellen Zahntierarzt?
FiAma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2013, 15:23   #11
***Scarlett***
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 259
Standard

Habe gerade mit der Praxis gesprochen, ich fasse zusammen:

die Zähne die gezogen werden sind vereitert und müssen raus.

Das Zahnfleisch ist soweit zurück, dass man sieht welcher Zahn betroffen ist und welcher nicht. Die betroffenen Zähne werden leicht zu ziehen sein.

Es werden nur Zähne gezogen, die offensichtlich betroffen sind. Scheinbar gesunde und feste Zähne werden nicht gezogen, dadurch wird der Eingriff unverhältnismäßig größer, da damit die Narkose verlängert werden muss.

Eine Röntgenaufnahme wird nicht notwendig sein, da man am narkotisiertem Tier gut die Zahnsubstanz untersuchen kann.

Kostenpunkt: ca 330-360 Euro
Prophylaktisches Ziehen auf meinen Wunsch wären 700-800 Euro mindestens, mir wurde aktiv dazu abgeraten, da OP Belastung sehr groß.

Ich lasse von mir aus eine Voruntersuchung machen. Dabei werden die Blutwerte gecheckt. Das Ergebnis wird darüber entscheiden, ob eine Inhalationsnarkose gemacht wird oder ein Infusion während der OP gelegt wird (Amy ist ein Colourpoint)

Geändert von ***Scarlett*** (07.01.2013 um 15:25 Uhr)
***Scarlett*** ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2013, 15:28   #12
FiAma
Forenprofi
 
FiAma
 
Registriert seit: 2011
Ort: WW ♡
Alter: 30
Beiträge: 5.397
Standard

Hm, du musst aber andererseits bedenken, dass dann ggf. irgendwann nochmal eine zweite, dritte vielleicht sogar vierte OP notwendig sein wird, wenn man jeweils nur die offensichtlich betroffenen Zähne zieht... Ob das soviel sinnvoller ist, als direkt alle betroffenen Zähne "mit einem Abwasch" zu ziehen, wage ich zu bezweifeln.

Klar, es wäre jetzt eine evtll. umfangreichere Op, die auch kostenintensiver sein kann. Auf der anderen Seite hast du dann unter Umständen viele "kleinere" Ops, jedes Mal vorher nichts essen, mehrmals narkotisieren, jedes Mal danach erstmal erholen, Folgeuntersuchungen, usw.

Meiner Meinung nach ist eine größere Op sinnvoller als mehrere kleine Ops.
FiAma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2013, 15:31   #13
Hexe173
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: CLZ / Oberharz
Alter: 50
Beiträge: 23.644
Standard

Dann wird doch sicher bei der OP geröngt ?

Taran hatte auch FORL Verdacht, bekam Zähne gezogen, dann wurde er in der Narkose geröngt, kein FORL!

Ansonsten les zb mal hier:

http://www.mein-guter-tierarzt.de/fo...en-181485.html
Hexe173 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2013, 15:35   #14
FiAma
Forenprofi
 
FiAma
 
Registriert seit: 2011
Ort: WW ♡
Alter: 30
Beiträge: 5.397
Standard

Zitat:
Zitat von Hexe173 Beitrag anzeigen
Dann wird doch sicher bei der OP geröngt ?
Wohl nicht...
Hab ja auch schon gefragt, das war die Antwort:

Zitat:
Zitat von ***Scarlett*** Beitrag anzeigen
Es werden nur Zähne gezogen, die offensichtlich betroffen sind. Scheinbar gesunde und feste Zähne werden nicht gezogen, dadurch wird der Eingriff unverhältnismäßig größer, da damit die Narkose verlängert werden muss.

Eine Röntgenaufnahme wird nicht notwendig sein, da man am narkotisiertem Tier gut die Zahnsubstanz untersuchen kann.
Ich würde auch dringend zum Röntgen raten!
Mir persönlich wäre die Gefahr einfach zu groß, das hinterher doch gesunde Zähne gezogen werden. Edit: Oder aber, das die Miez hinterher 10 mal auf dem Op-Tisch liegt, was man alles mit einer Op hätte machen können.

Geändert von FiAma (07.01.2013 um 15:37 Uhr)
FiAma ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 07.01.2013, 15:38   #15
Hexe173
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: CLZ / Oberharz
Alter: 50
Beiträge: 23.644
Standard

Das Vorgehen NICHT zu röntgen würde mir missfallen ...
Hexe173 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Forl? Mina89 Augen, Ohren, Zähne... 8 17.04.2014 18:19
Forl op Katzenbraut Augen, Ohren, Zähne... 14 11.04.2013 11:06
FORL die 2. binverzweifelt Augen, Ohren, Zähne... 12 23.12.2011 16:45
FORL-Frage yamauba Augen, Ohren, Zähne... 3 12.08.2011 06:36

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:15 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.