Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Innere Krankheiten

Innere Krankheiten Diabetes, Krebs, Allergien, Herz-, Nieren- und Stoffwechselerkrankungen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.04.2008, 12:57   #1
schneckerla
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2008
Ort: Nürnberg
Beiträge: 260
Unglücklich vergrößertes Herz vom TA diagostiziert

Hallo,

ich wollte mal fragen ob es hier vielleicht jemanden gibt, bei dessen Katze das gleiche festgestellt worden ist.

Meine zwei Mäuse wurden am Freitag kastriet. Beim Vorgespräch habe ich die Tierärztin darauf angesprochen das meine Mausi (6 Monate alt) immer sehr schnell beim Spielen das hecheln anfängt. Sie meinte das vor der OP geröngt wird um sicher zu gehen das alles klatt verläuft. Am Abend beim abholen, wurde uns dann mitgeteilt, dass sie ein vergrößertes Herz hätte und dass erst noch einen Ultraschall gemacht werden muss um festzustellen, wie das Gewebe ist. Der ist aber erst in zwei Wochen angesetzt worden.

Was mich jetzt seit dem beschäftigt, ist einfach die Frage, wie gut können Katzen damit leben, brauchen sie umbedingt Tabletten und vorallem wie alt können sie trotzdem werden?

Sie ist auch im gegensatz zu ihrer Schwester viel dünner obwohl sie genauso viel frisst.

Vielleicht bekomme ich ja ein paar positive Antworten, die mir das Warten etwas leichter machen und um mit der ganzen Sache auch besser umgehen zu können.

LG
schneckerla ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 02.04.2008, 13:01   #2
tiha
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich weiß nicht, ob man das zu 100 % miteinander vergleichen kann, aber im Großen und Ganzen bestimmt schon: Mein Hund hatte auch von Geburt an ein vergrößertes Herz, das auch noch sehr ungleichmäßig arbeitete. Er war immer super drauf, hatte gar kein Problem damit. War ein kleiner Hund, hat aber von 8 - 10 Jahre jeden Tag mit mir 10 km gejoggt. Er ist im Alter von 14 Jahren leider verstorben, aber an Blasenkrebs. Und bis zum Schluss brauchte er keine Herztabletten...

Vielleicht beruhigt Dich das ein bisschen
  Mit Zitat antworten
Alt 02.04.2008, 16:52   #3
NellasMiriel
die mit dem Nero tanzt
 
NellasMiriel
 
Registriert seit: 2006
Ort: Gundelfingen an der Donau
Alter: 53
Beiträge: 18.601
Standard

..ich hoffe natürlich dass soweit Alles gut ist und drücke die Daumen!
glg Heidi
NellasMiriel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.04.2008, 18:34   #4
Amaryllis
Erfahrener Benutzer
 
Amaryllis
 
Registriert seit: 2006
Ort: An der Waterkant
Alter: 41
Beiträge: 229
Standard

Vergrößertes Herz ist nicht gleich vergrößertes Herz. Zunächst brauchst Du durch den Schall eine richtige Diagnose, erst dann kann man auch nur ansatzweise absehen, ob und wenn ja welche Medikamente Deine Katze dauerhaft braucht.

Der Ultraschall sollte vor allen Dingen von einem Tierkardiologen gemacht werden. Viel zuviele TÄ machen es, ohne wirklich zu wissen, was sie da sehen und ob sie es korrekt ausmessen. So kommt es in letzter Zeit leider recht häufig zu Fehldiagnosen, die durch den Fachmann vermeidbar gewesen wären.

Also hak bitte unbedingt nach, ob der Schall bei einem zertifizierten Fachmann durchgeführt werden soll, ansonsten such so jemanden. Kumulativ spart das Geld und Nerven .
Amaryllis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.04.2008, 19:54   #5
alex2005
Erfahrener Benutzer
 
alex2005
 
Registriert seit: 2006
Ort: Oberfranken
Beiträge: 4.069
Standard

Ich schließe mich Amarylis an. Bitte lass die Untersuchung bei einem erfahrenen Kardiologen machen.
Collegium Cardiologicum e.V.
Unter Mitgliederliste und dann Untersucherliste kannst du herausfinden, welcher Kardiologe in deiner Nähe ist.
alex2005 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.04.2008, 21:42   #6
Hexenkind
Forumschefköchin
 
Registriert seit: 2007
Ort: Hexenküche
Alter: 42
Beiträge: 1.502
Standard

Unsere Bibbi leidet z.B. an DCM und bekommt zur Zeit ein Homoöpathisches Mittel womit sie sehr gut klar kommt,da alles im Anfangsstadium ist.

Allerdings würd ich das Schall abwarten und damit du eine genauere Diagnose hast und vielleicht nochmal in 3 monaten einen Schall.
Zwecks um halt Veränderungen feststellen zu können...
Hexenkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2008, 06:09   #7
schneckerla
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2008
Ort: Nürnberg
Beiträge: 260
Standard

Danke für eure Antworten. Sie haben mir schon etwas mut gemacht. Aber das Abwarten ist halt immer leichter gesagt als getan.

LG
schneckerla ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2008, 06:29   #8
schneckerla
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2008
Ort: Nürnberg
Beiträge: 260
Standard update

Hallo,

gestern war ich zum Herzultraschall. Dabei habe ich eine gute Diaknose bekommen.

Das Herz ist zwar etwas vergrößert aber im Bereich des Normalen. Es arbeitet gut, pumpt Blut wie es soll und die Muskulatur ist nicht verdickt oder verdünnt.

Leider kann es aber sein, dass sich vielleicht Asthma (schreibt man das so??) entwickelt. Die Lunge sieht momentan nicht so gut aus, aber es kann sich noch verwachsen, was wir auch hoffen.

So viel dazu.

Liebe Grüße
schneckerla ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
alt, herz

« Vorheriges Thema: nebenwirkung von antibiotka? | Nächstes Thema: Manjula und Bordetella bronchiseptica »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Vergrößertes Herz Octocat Herzerkrankungen 25 15.05.2014 21:34
Vergrößertes Herz beim Kater Flowingsoul Herzerkrankungen 10 29.11.2012 13:40
Vergrößertes Herz, Wasser in der Lunge, Nierenprobleme Majalinchen Herzerkrankungen 10 22.11.2012 15:30
Vergrößertes Herz, Stauung in der Lunge und und und Maries Innere Krankheiten 13 08.07.2011 15:47
O'Malley ist krank - vergrößertes Herz Dobsa Innere Krankheiten 86 01.04.2008 22:04

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:36 Uhr.