Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Innere Krankheiten

Innere Krankheiten Diabetes, Krebs, Allergien, Herz-, Nieren- und Stoffwechselerkrankungen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.02.2012, 02:23
  #1
Talyx
Neuling
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 4
Unglücklich Tierarzt ratlos, ich ratlos ... HILFE! :(

Hallo erst einmal,

ich glaube, da es schon etwas später ist, komme ich direkt zum Punkt.
Es geht um meine Mieze Cleo (fast 10 Jahre alt).

Vor ca. 4 Wochen ging alles los, vorher war sie eigentlich immer munter und ein kleiner Mähdrescher, wenn es um das Futtern ging.

Am Abend fing sie an, immer und immer wieder zu erbrechen. Natürlich kam da irgendwann nur noch die Magensäure. Das ging die ganze Nacht weiter, bis ich vormittags total entnervt mit ihr zum Tierarzt ging. Dieser untersuchte sie und stellte dabei nichts gravierendes fest, gab ihr eine Spritze mit etwas gegen Übelkeit und nun war alles wieder okay. Nun jedoch blieb ihr wohl dauernd der Appetit weg und sie fraß eigentlich nicht mehr, aber fing an, jeden Tag sehr viel zu trinken(!).
Außerdem wirkt sie seitdem sehr teilnahmslos und schläft viel.

Ca. 3 Tage später begann es aber wieder, ich ging zu einer anderen Tierärztin, die ebenfalls die normale Untersuchung machte und genau das Gleiche tat, wie der Tierarzt zuvor, eine Spritze mit Schmerzmittel und gegen Übelkeit. Zudem die Empfehlung, besser verdauliches Futter zu füttern und wenn es nicht besser würde, eine Blutuntersuchung vorzunehmen. Wieder alles okay für ein paar Tage, aaaber sie futterte munter vor sich hin. Also scheinbar besser als vorher.

Das ließ aber schnell wieder nach, woraufhin wir das Blut untersuchen ließen: ALLES okay! Schilddrüse, Nieren usw... Nicht mal erhöhte Leukozyten wurden entdeckt, sagte TA.
Nun standen wir wieder da, ratlos was es sein könnte... jedoch sollte ich, um abzuchecken, ob nicht irgendetwas im darm z.b. festsitzt oder es geschwüre oder steine gibt, sie röntgen lassen.

Gut, nächsten Tag ab zum anderen Doc, röntgen lassen, an sich nichts gefunden. Die beiden Ärzte telefonierten und wieder standen wir vor dem nichts ...

Nächster Versuch mit einem Einlauf, um einmal den kompletten Darmtrakt zu entleeren. Hat wunderbar funktioniert, den Kot direkt mit untersuchen lassen auf Wurmeier (sie wird zwar regelmäßig entwurmt, jedoch sicher ist sicher) ... keine Eier zu finden.

Dann fasse ich mich mal kurz, ich war seitdem noch 2 mal mit Cleo beim Doc, beim ersten mal gab es ein Mittel zur Appetitanregung (so eine gelbe Flüssigkeit) gespitzt, beim 2. mal Schmerzmittel mit dem Appetitanreger... hat alles wunderbar für nen Tag funktioniert.

Nun habe ich sie noch etwas näher beobachtet und festgestellt, sie isst nur ganz kleine Mengen. Während sie diese kleinen Mengen mampft, macht sie immer mehr seltsame Mundbewegungen mit jedem Stück. Ich wiess den Doc darauf hin. Und da ihr Zahnfleisch sowieso seit einiger Zeit gut entzündet ist, meinte er, es könnte auch sein dass durch die Bakterien, die sie dadurch runterschluckt ja auch das Erbrechen entstanden sein könnte.
Nun möchten wir es mit einem Antibiotikum probieren und wohl nach nächstem Wochenende ihr den Zahnstein entfernen lassen, der wohl für die Entzündungen verantwortlich ist.

Nun haben wir aber ein neues Problem seit ein paar Stunden, sie scheint Blut im Urin zu haben. Wir werden heute früh wohl die TA mal wieder ansprechen.

Ich vermute fast schon, dass wir eine Urinprobe von meiner süßen Mieze brauchen ... aber erstmal Schluss mit Mutmaßungen.

So, nun zu meinen Fragen:

- Hatte hier jemand etwas Ähnliches?

- Einerseits passt die Sache mit dem Zahnstein bzw. der ganzen Entzündung sehr gut zu den ganzen Symptomen, jedoch wie könnte es sein dass nun Blut im Urin ist? Das macht die ganze Theorie in meinen Augen unsinnig.

- Wir haben eigentlich die ganze Zeit vermutet, es könne sich um eine Magenschleimhautentzündung handeln. Sollten wir nun eine Gastroskopie vornehmen lassen? Würden die Symptome zu einer Entzündung der Magenschleimhaut passen? Kann bei einer Magenschleimhautentzündung Blut im Urin vorkommen? Theoretisch schon, oder?
- Wenn es denn eine ist, wie sieht es mit der Behandlung aus? Erfahrungsberichte? Antibiotika ja oder nein?

- Was auch noch übrig bleibt, ist das "große Blutbild" . Lohnt sich das in dem Fall? Ich meine damit, könnte man damit irgendetwas feststellen, und zwar einigermaßen gezielt, worum es sich hier handeln könnte? Wenn schon keine Leukozytenwerte übersprudeln beim normalen Blutbild?

- Gibt es vielleicht noch andere Untersuchungsmöglichkeiten die sinnvoll wären?

- Natürlich mache ich mir jetz bei der Sache mit dem Blut Gedanken um ihren urologischen Trakt bzw. auch um ihre Nieren. Kann es sein, dass sie nierenkrank ist, und das bisher nicht zu erkennen war an Blutbild usw.?


So ich wünsche allen Katzen und ihren Liebhabern und Haltern hier eine angenehme Nachtruhe Und bitte drückt die Daumen.

Geändert von Talyx (26.02.2012 um 02:34 Uhr)
Talyx ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 26.02.2012, 03:27
  #2
Fellmull
Forenprofi
 
Fellmull
 
Registriert seit: 2011
Ort: Kaiserslautern
Alter: 32
Beiträge: 7.921
Standard

hallo! ich versuche deine fragen mal so weit wie möglich zu beantworten!

ich könnte mir auch gut vorstellen,dass die problematik bei den zähnen liegt.das sollte genauer untersucht werden,evtl bei einem tierzahnarzt.
vor allem wenn das zahnfleisch eh schon entzündet ist.

was das blut im urin angeht: das muss nicht zwingend etwas mit den anderen symptomen zu tun haben.vielleicht hat deine miez parallel zu ihren anderen problemen auch noch eine fiese harnwegsentzündung entwickelt. auf jeden fall abklären lassen!

blut im urin ist kein typisches symptom für eine magenschleimhautentzündung oder ähnliches. zuersteinmal treten bei einer reinen entzündung selten blutungen auf.zum anderen würden diese sich im stuhl bemerkbar machen wenn überhaupt,aber nicht im urin.da sollte man an ein unabhängiges geschehen denken.



der erste schritt den du veranlassen solltest ist ein ordentliches blutbild. mit leberwerten, pankreasenzymen,nierenwerten und schilddrüsenwerten.

ich wünsche deiner miez auf jeden fall alles gute!
Fellmull ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2012, 06:25
  #3
Zugvogel
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: BaWü
Beiträge: 44.194
Standard

Laß bitte die Zähne genau untersuchen, bzw. den gesamten Mäulchen-Gaumen-Rachenraum und auch einen Abstrich machen.

Wenn sie nicht so gern futtern mag, dann wäre a) jetzt etwas Heilerde vielleicht angebracht und b) als Magenschonung Ulmenrinde.
Wenn sie nicht mehr so recht futtern mag, dann böte sich als Kraftnahung Reconvales, Bioserin oder ähnliches an, um den Körper mit allem nötigen zu versorgen.
Bitte nicht ohne gesicherte Diagnose sowohl Entwurmer als auch Antibiotika geben lassen!

Laß den Harn genau untersuchen!

Was genau wurde bei dem Blutbild erfaßt?



Zugvogel

Geändert von Zugvogel (26.02.2012 um 06:27 Uhr)
Zugvogel ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2012, 09:48
  #4
ELIA
Forenprofi
 
ELIA
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 9.780
Standard

Die Problematik kann durchaus mit dem entzündeten Zahnfleisch zusammen hängen.
Meist sind bei diesen Plaques und Zahnfleischentzündungen verschiedene Stämme von Streptokokken und Staphylokokken beteiligt.
Diese Keime gehen dann natürlich auch in die Blutbahn über und setzen Toxine frei.
Deshalb ist es ganz wichtig das Gebiss sanieren zu lassen und vorher eine entsprechende Antibiose durchzuführen.
Natürlich wäre es auch wichtig einen Urinbefund zu haben und einen Ultraschall der Blase durchzuführen um Blasensteine auszuschliessen.
Dann auch wie ouzo schon sagte einen fPLI Test durchzuführen,fall noch nicht gemacht.
Da gibt es auch einen neuen Schnelltest den man gleich in der Praxis durchführen kann.
Mit Zahnfleischentzündungen ist nicht zu spassen,da es dadurch häufig zu ernsthaften Organschäden kommen kann.
@Zugvogel da hilft dann auch keine Ulmenrinde oder Heilerde mehr.GsD leben wir nicht mehr im Mittelalter wo die Tiere und Menschen an solch an sich harmlosen Erkrankungen gestorben sind
ELIA ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2012, 09:53
  #5
Zugvogel
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: BaWü
Beiträge: 44.194
Standard

Zitat:
Zitat von ELIA Beitrag anzeigen
@Zugvogel da hilft dann auch keine Ulmenrinde oder Heilerde mehr.GsD leben wir nicht mehr im Mittelalter wo die Tiere und Menschen an solch an sich harmlosen Erkrankungen gestorben sind
Nein, wir leben nicht mehr im Mittelalter, das ist wohl wahr

Aber man sollte nichts unversucht lassen und speziell bei solchen Erkrankungen hat sich Ulmenrinde und Heilerde schon als sehr hilfreich bis heilend erwiesen. Warum also nicht auch diese Mittel einsetzen?

Mein Hinweis auf diese Mittel war auch nicht als 'als alleinseligmachende Therapie' sehr strikt, sondern als zumindest Ersthilfe, bis alle nötigen Diagnosemöglichkeiten zu einem genauen Ergebnis geführt haben.


Zugvogel
Zugvogel ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2012, 12:13
  #6
Talyx
Neuling
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 4
Standard

Guten Morgen allerseits,

erstmal danke für die schnellen Antworten.

Nun ich habe gerade mit TA telefoniert.
Ich habe vergessen, dass gestern bereits die erste Dosis Antibiotikum mit in der Spritze drin war. Nun meint der TA, das Blut im Urin könne dadurch kommen, dass etwas, was im Körper war, rausgespült wird. Zumindest habe ich es so verstanden.
Die Nieren seien auf jeden Fall beim Blutbild okay gewesen. Zumindest deren Werte im Blut. Wir bleiben aber nun in Kontakt. Erstmal heute schauen ob es weiter so geht...

Nun zu den einzelnen Antworten ...

@Fellmull: Du sagst einmal, dass selten bei reinen Entzündungen Blutungen auftreten. Aber dann, dass sie sich vielleicht eine Harnwegsentzündung zugezogen haben könnte :/ Bin nun ein bisschen verwirrt und wie gesagt, ein Blutbild gab es ja, was da genau drin inbegriffen war weiss ich nicht mehr genau, ich werde beim nächsten Telefonat mal nachfragen, jedoch wurden auf jeden Fall die Nieren-, Leber- und Schilddrüsenwerte gecheckt.

@Zugvogel: Vielleicht kam das nicht so ganz rüber in meinem Beitrag, aber sie futtert ja... nur halt (und deshalb auch die Vermutung mit ihren Beißerchen) immer ziemlich wenig, und nach jedem Happen sage ich mal macht sie diese seltsamen Mundbewegungen, als hätte sie noch iwas im Hals oder so ... Sieht eigentlich genauso aus wie, als würde sie einen Halm von ihrem Katzengras futtern... Eigentlich, sobald sie damit anfängt, isst sie noch 3-4 Happen und dann nichts mehr für ne Zeit.

Vielleicht sollte ich hier noch angeben was wir füttern: Normalerweise Felix Beutel (aus den großen 12er oder 24er Boxen), Trockenfutter Felix Inhome Sensations, Perfect Fit, ab und zu Royal Canin. Und halt ab und zu ein Leckerchen, z.b. ein Tellerchen Thunfisch oder "Dreamies Käse", da stirbt sie normalerweise für, jedoch nichtmal das hat sie angeschaut in der Zeit, wo sie garnichts gefuttert hat.

Und mit der Ulmenrinde und Heilerde, naja ich bin nicht der homäopatisch begeisterte, jedoch wäre dies auch eine kleine Möglichkeit, danke .

@ouzo: Ist diese Pankreas-Geschichte nicht etwas mit der Bauchspeicheldrüse? Kenne mich da nicht so aus ...

@ELIA: Hätte man die Steine nicht auf dem Röntgenbild gesehen? Ich werde meinen TA mal auf den Test anquatschen.

@Katzengeli: Ich werde den Urin mal testen lassen, wenn es so weitergeht ... Habe heute morgen extra eine Probe "zurückgelegt" , jedoch meinte TA, erstmal abwarten und in Kontakt bleiben...

So, nochmals vielen Dank an alle =)

Greets, Talyx
Talyx ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2012, 12:34
  #7
ELIA
Forenprofi
 
ELIA
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 9.780
Standard

Harnkonkremente sind im normalen Rö meist nicht zu sehen.
Was man sehen kann ist,ob die Blasenwand verdickt ist das würde dann evtl.auf eine Entzündung hindeuten.Ist aber auch zu ungenau,da ist ein Ultraschall genauer.
Ich würde unbedingt eine Urinuntersuchung machen lassen.
Was meint Dein TA,daß die Katze Blut im Urin hatte weil irgendwas ausgeschwemmt wurde
Da würde ich noch mal nachfragen.
ELIA ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2012, 13:05
  #8
lavinia
Benutzer
 
lavinia
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 44
Standard

"Nun habe ich sie noch etwas näher beobachtet und festgestellt, sie isst nur ganz kleine Mengen. Während sie diese kleinen Mengen mampft, macht sie immer mehr seltsame Mundbewegungen mit jedem Stück. Ich wiess den Doc darauf hin. Und da ihr Zahnfleisch sowieso seit einiger Zeit gut entzündet ist, meinte er, es könnte auch sein dass durch die Bakterien, die sie dadurch runterschluckt ja auch das Erbrechen entstanden sein könnte.
Nun möchten wir es mit einem Antibiotikum probieren und wohl nach nächstem Wochenende ihr den Zahnstein entfernen lassen, der wohl für die Entzündungen verantwortlich ist."

So wie du es bschrieben hast, hört sich das ganz nach massiven
Zahnproblemen an; laß bitte die Zähne röntgen um Forl auszuschließen und nicht nur Zahnstein entfernen. Wenn dein TA sich nicht mit Zähnen auskennt, dann suche einen speziellen Zahntierarzt auf. Wie sieht denn der Kot aus ?
Muss sie öfters auf's Ka-Klo ? Wie ist das Trinkverhalten ?
Wurde bei dem Blutbild auch der Fruktosaminwert bestimmt ?
Und............. Ulmenrinde ist nichts homöopathisches !! Ist wie Heilerde ( wird ja auch in der human-medizin einsetzt), das kleidet die Magenwände aus und nimmt die Übelkeit. Ist halt ein Naturmittel und keine Chemie.
Ich drücke beide Daumen, dass der Spuk schnell vorbei geht.
LG Monika
lavinia ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2012, 13:50
  #9
Talyx
Neuling
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 4
Standard

@ELIA: Ich quatsch mal meinen TA später drauf an... :>

@lavinia: Okay ich habe keinen Plan von solchen Mitteln ... meine Frage ist, was "Forl" ist... Der Kot ist ganz normal... sie geht natürlich nicht oft "groß" aber dafür dann "umso größer", wenn sie mal geht ... sieht auch ganz normal aus. Wie beschrieben, trinkt sie vergleichsweise SEHR viel! Daher ja meine Mutmaßung, dass es mit den Zähnen zusammenhängt. Sie versucht wohl, ihren Hunger zu stillen, indem sie viel trinkt. Und Wasser trinken tut mit Sicherheit nicht so doll im Mund weh wie etwas zu futtern... So 5-6 mal tagsüber geht sie Wasser lassen. Normalerweise waren es 2-3 mal tagsüber (nachts kann ich nicht viel zu sagen, wir haben ja noch eine andere Mieze).
Und wie gesagt, beim Blutbild muss ich nochmal nachfragen, was alles getestet wurde.
Talyx ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 26.02.2012, 14:23
  #10
Fellmull
Forenprofi
 
Fellmull
 
Registriert seit: 2011
Ort: Kaiserslautern
Alter: 32
Beiträge: 7.921
Standard

Zitat:
Zitat von Talyx Beitrag anzeigen



@Fellmull: Du sagst einmal, dass selten bei reinen Entzündungen Blutungen auftreten. Aber dann, dass sie sich vielleicht eine Harnwegsentzündung zugezogen haben könnte :/ Bin nun ein bisschen verwirrt und wie gesagt, ein Blutbild gab es ja, was da genau drin inbegriffen war weiss ich nicht mehr genau, ich werde beim nächsten Telefonat mal nachfragen, jedoch wurden auf jeden Fall die Nieren-, Leber- und Schilddrüsenwerte gecheckt.


Greets, Talyx
Ich wollte dich nicht verwirren, sorry Ich hatte mich unvollständig ausgedrückt. Ich meinte dass bei reinen MAGENSCHLEIMHAUT-Entzündungen selten Blutungen auftreten, erst wenn Erosionen entstehen und diese würden dann im Stuhl "sichtbar". So gehört es.
Es war nicht auf allgemeine Entzündungen bezogen

Ich glaube jetzt ist es klarer, oder?
Fellmull ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2012, 14:46
  #11
ELIA
Forenprofi
 
ELIA
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 9.780
Standard

Zitat:
Zitat von Fellmull Beitrag anzeigen
Ich wollte dich nicht verwirren, sorry Ich hatte mich unvollständig ausgedrückt. Ich meinte dass bei reinen MAGENSCHLEIMHAUT-Entzündungen selten Blutungen auftreten, erst wenn Erosionen entstehen und diese würden dann im Stuhl "sichtbar". So gehört es.
Es war nicht auf allgemeine Entzündungen bezogen

Ich glaube jetzt ist es klarer, oder?
Ich will jetzt auch nicht noch mehr verwirrung stiften,aber nur der Vollständigkeit halber
Bei blutenden Ulzerationen im Magen kommt es zu sog.Teerstuhl das ist nicht als frisches Blut zu verstehen.Der Stuhl ist dann schwarz,teerartig.Das kann ein Laie kaum erkennen.Es handelt sich nicht um sichtbar frisches Blut.
ELIA ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2012, 15:06
  #12
Fellmull
Forenprofi
 
Fellmull
 
Registriert seit: 2011
Ort: Kaiserslautern
Alter: 32
Beiträge: 7.921
Standard

Zitat:
Zitat von ELIA Beitrag anzeigen
Ich will jetzt auch nicht noch mehr verwirrung stiften,aber nur der Vollständigkeit halber
Bei blutenden Ulzerationen im Magen kommt es zu sog.Teerstuhl das ist nicht als frisches Blut zu verstehen.Der Stuhl ist dann schwarz,teerartig.Das kann ein Laie kaum erkennen.Es handelt sich nicht um sichtbar frisches Blut.
Ist ja nicht verwirrend, lediglich eine Vervolständigung

Stimmt das hatte ich vergessen zu erwähnen. Entweder Teerstuhl oder okkultes Blut das man gar nicht sieht.

Ich denke die wichtige Information für die TE ist damit u.a.: Blut im Urin rührt nicht von einer Mageschleimhautentzündung bzw Blutungen im Magen-Darm-Trakt her.
Fellmull ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2012, 15:09
  #13
ELIA
Forenprofi
 
ELIA
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 9.780
Standard

Zitat:
Zitat von Fellmull Beitrag anzeigen
Ist ja nicht verwirrend, lediglich eine Vervolständigung

Stimmt das hatte ich vergessen zu erwähnen. Entweder Teerstuhl oder okkultes Blut das man gar nicht sieht.

Ich denke die wichtige Information für die TE ist damit u.a.: Blut im Urin rührt nicht von einer Mageschleimhautentzündung bzw Blutungen im Magen-Darm-Trakt her.
Richtig............
ELIA ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2012, 11:57
  #14
Talyx
Neuling
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 4
Unglücklich

Hallihallo,

ich möchte mich gerne nochmals bei allen bedanken, die hier versucht haben, der Sache auf die Spur zu kommen.

Da ich jetzt selbst 2 1/2 Monate im KH verbracht habe, kommt leider jetzt erst ne Antwort, eine, die mir immernoch sehr im Herzen schmerzt.

Klein Cleo musste am 27.2.2012 eingeschläfert werden, nachdem garnichts mehr ging ...

Ich sitze morgens an meinem Schreibtisch, ahne nichts böses ... dann passiert es: Cleo schreit 3 mal laut auf, fängt an zu würgen, rennt aufs Katzenklo und legt sich rein (was eine Katze ja NIEMALS tun würde).

Ich renn hinterher, hol sie da raus, sie flappt sich auf den Boden und keucht bzw. hechelt wie ein Hund nach nem Marathon bei 35°C .
Sie hatte saumäßig viel Schleim im Hals und ich hab ganz panisch die TÄ angerufen. Bin sofort mit Cleo in die Praxis und da wurde sie untersucht. Sie bekam einen Kreislaufzusammensturz, weil sie dachte, sie würde ersticken durch den ganzen Schleim im Hals. Andauernd Beruhigungsmittel und Infusionen, half aber alles nichts auf Dauer, sie konnte einfach nicht mehr schlucken! Andauernd, nachdem die TÄ ihr den Schleim wieder ausm Rachen geholt hat, ging es wieder ... aber durch den Speichel kam es halt immer wieder zu Schleim dort.

Um das ganze jetzt abzukürzen (weil ich schon wieder die Pipi in den Augen hab), sie konnte nicht mehr schlucken, dachte sie erstickt (ihre Zunge wurde aber nicht blau oder ähnl.). Panik vorprogrammiert. Sie hat lange gekämpft, gegen 13 Uhr hat man aber gemerkt, wie sie langsam die Kraft verließ, sie wurde immer ruhiger. gegen 13:15 hielt ich sie in den Armen, sie atmete nur noch ca. alle 3-4 sekunden einmal. Dann beendeten wir es mit einer Überdosis Morphium, nachdem ich mich verabschiedet hatte. Wir haben sie begraben. Meine Tante hatte mir angeboten, eine Sizierung machen zu lassen, um der eigentlichen Ursache auf den Grund zu gehen. Ich wollte es aber nicht.

R.I.P. Cleo ♥ 27.02.2012
Talyx ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2012, 20:40
  #15
Emeline4
Erfahrener Benutzer
 
Emeline4
 
Registriert seit: 2011
Ort: Bayern
Beiträge: 262
Standard

Hallo,
tut mir sehr leid um die kleine Maus und ich fühle mit dir. Ich habe im Sommer letzten Jahres auch meinen Liebling verloren. Als er beim Fressen mäkelig wurde und schließlich nichts mehr ging, dachte ich immer wieder, daß es von den Zähnen kommt, weil er komisch fraß und mit den Zähnen mahlte. Heraus kam, daß er Krebs hatte, der schon fortgeschritten war. Der TA erklärte mir, daß das Zähneknirschen und die komischen Maulbewegungen davon kommen, weil es ihm schlecht geht und er Schmerzen hat. Sicher war die kleine Cleo schwer krank und der Tod eine Erlösung, so schwer es auch ist.
Emeline4 ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

teerstuhl

« Vorheriges Thema: Muskelerkrankung??? | Nächstes Thema: Traumeel Nebenwirkung o. Umzugsstress? »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
CNI-Kater wird nackig - Tierarzt ratlos fee1706 Äußere Krankheiten 20 28.04.2015 16:10
Selbst Tierarzt ist ratlos... Hilfe! DaniHolle Ungewöhnliche Beobachtungen 14 21.03.2014 13:55
Tierarzt noch ratlos nina1004 Verdauung 32 07.03.2012 21:37
Katze krank - Tierarzt noch ratlos, ich ebenso... deliana Ungewöhnliche Beobachtungen 16 01.07.2011 20:17
schwarze Zunge und Hörverlust - Tierarzt ratlos oscarkater Ungewöhnliche Beobachtungen 7 09.08.2009 12:22

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:33 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.