Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Innere Krankheiten

Innere Krankheiten Diabetes, Krebs, Allergien, Herz-, Nieren- und Stoffwechselerkrankungen


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.11.2011, 02:28   #1
Früchtetee
Erfahrener Benutzer
 
Früchtetee
 
Registriert seit: 2011
Ort: Österreich
Beiträge: 135
Standard Kater nimmt ab

Heyho liebe Foris,

hab wieder ein Anliegen, welches mir durch den Kopf spukt.

Mein lieber Kater Napoleon hatte in letzter Zeit etwas Probleme mit seiner Verdauung. Das hat sich, äußerlich betrachtet, aber wieder gegeben.

Jetzt bereitet mir Kopfzerbrechen, dass er seither aber abgenommen und nicht zugenommen hat. Ich erklär jetzt mal alles in zeitlicher Reihenfolge.


An einem schönen Abend hat uns eine unserer Kätzle (beide ca. 5 Monate alt) Spulwürmer auf den Teppich gekotzt. Ich vermute dass es unser Kater war (da es sein Kot war, in welchem Würmchen gefunden wurden später). Die Kätzchen wurden daraufhin auch BEIDE zweifach entwurmt (im Abstand von ner Woche). Würmchen waren im Kot nicht mehr zu sehen.
Allerdings wurde unser Kater (der Wochentag der zweiten Entwurmung war Mittwoch) am Dienstag darauf dann ganz "komisch". Dicker Bauch, hat öfter erbrochen, hat sich übers Näschen geleckt immer wieder und dauernd geschmatzt. Was uns am meisten besorgt hat war, dass er gar nicht mehr hüpfen konnte...(45cm auf die Couch waren ne Herausforderung)... Berührungen am Bauch schienen leicht schmerzhaft. (Hat gemaunzt)...
Jedenfalls waren wir da auch 2x an aufeinander folgenden Tagen beim TA...
Beim ersten Besuch meinte der TA er wirke aufgebläht. Wir schilderten ihm die Tatsache mit den Würmern und dass sie schon viel zu fressen kriegen (so viel sie wollen eben)... er meinte, dass die Würmer schon ein Grund dafür sein können, aber auch das ewige überfressen (was er leider tut) auch ein Grund für eine Magen- Darmverstimmung sein kann. Genauso wie Haarballen... (können kein Katzengras stehen lassen, da sie es sofort niedermähen :P)...
Nun jedenfalls hat er wohl an diesem Tag (hab leider vergessen zu fragen...) eine weitere Entwurmung per Spritze bekommen.
Am zweiten Tag war die Kotzerei vorbei, aber der Bauch war steinhart. Nun sind wir noch mal hin. TA hat ihn abgetastet, meinte er fühle sich irrsinnig dick und hart an, hat ein Ultraschall gemacht und eigentlich nichts ungewöhnliches feststellen können, außer dass der Darm total gefüllt ist. Joah... hat er also wieder eine Spritze bekommen - diesmal ein Schmerzmittel + Darmanregendes Mittel.

Auf diese Medikation hat er dann wieder begonnen zu koten (noch am selben Tag, noch dazu nach laaaangen Massagen ) wobei darin auch wieder Würmer zu sehen waren (tote). Also waren die wohl noch nicht ganz ausgestanden.

Jetzt war dieser TA-Besuch letzte Woche am Mittwoch. Heute ist mir aufgefallen, dass er seit dem letzten Wiegen vor ca. 1 1/2 - 2 Wochen ca. 100g abgenommen hat. (was für eine 2kg-Katze ja auch schon 5% der Körpermasse sind). Wir haben, seit der TA meinte, das dauernde vollfressen täte ihm nicht gut, die Rationen wieder auf 100g/Mahlzeit und Katze reduziert (wobei er gut und gerne mal pro Mahlzeit ca. 150-200g gefressen hatte, dafür länger dann nix mehr...) ...(Sie bekommen ca. alle 4h zu fressen, also am Tag durchschnittlich ca. 400-500g hochwertiges Futter/Kopf (Select Gold, Real Nature, Grau))

Wie seht ihr das? Sollten wir die Portionen schon wieder erhöhen, aber vielleicht die Abstände dazwischen etwas erweitern, damit sich der Magen ganz sicher leeren kann? Seit wir wieder weniger füttern ist Napoleon auch wieder aggressiver am Knurren und verteidigen seines Futters.

Muss ich mir Sorgen machen wegen den 100g? Emilie hat seither wieder 100g zugenommen. Er wiegt jetzt ca. 2000g, sie 2250g (Es gab Zeiten, zu denen SIE 200g leichter war...) ... ich bin echt verunsichert... :/ Werde aber auf alle Fälle die Entwicklung beobachten - wenns sein muss täglich...

Können die Würmer noch immer Schuld haben? Sollten wir sie erneut entwurmen lassen? Bzw. wie stellen wir fest, DASS noch eine Entwurmung vonnöten ist? Emilie hatte nie anzeichen von Würmern (wie Schläfrigkeit, Gewichtsabnahme, aufgeblähter Bauch) wurde aber dennoch entwurmt. Ist sie jetzt "resistent" oder sagt die vorsorgliche Entwurmung eben nicht, dass sie die Würmchen jetzt nicht auch kriegen kann? Sie benutzen immerhin die selben Klos (obwohl nach jeder der Entwurmungen beide Klos komplett gesäubert und desinfiziert wurden...)...

Die Fragen liegen mir im Magen. Ich mache mir gleich so große Sorgen und habe das Gefühl sofort etwas machen zu müssen, dass es nicht schlimmer wird. Sollte ich noch abwarten und die Gewichtsentwicklung beobachten? Er hat, auch während er keinen Stuhl absetzte, weiterhin gefressen. Also eine evtl. Nahrungsverweigerung fand nie statt.

Liebe Grüße und schon mal GROSSES Danke an alle Antworten(den)
Früchtetee

P.S.: Ach ja, fällt mir gerade ein: Habe gelesen, dass Kastrationen an der Gewichtszunahme etwas stören könnten? Sie sind nämlich vor ca. 3 1/2 Wochen beide kastriert worden.
Früchtetee ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 02.11.2011, 02:51   #2
Früchtetee
Erfahrener Benutzer
 
Früchtetee
 
Registriert seit: 2011
Ort: Österreich
Beiträge: 135
Standard

Zitat:
Zitat von Bienchen67 Beitrag anzeigen
Deine Katzen sind im Wachstum. 400-500g Nassfutter halte ich für zuwenig.
Außerdem würde ich den Kot nochmal untersuchen lassen.
Das wäre auch mein Gedanke. Aufgrund der Aussage des TA ist jetzt mein Freund aber wieder der Meinung, 100g/Mahlzeit müssten doch reichen und verteidigt dies auch vehement. (Weil Futter teuer, Napoleon wird krank?, bla bla bla)... Ich seh immer die Katzen und urteile eher danach, wie schnell der Napf leer wird. Und wenn sie alles ratzputz auffressen, ist das ein Zeichen für mich, dass ich noch nachlegen kann. (Heute hatten wir zB die Situation, dass sie ihre normale Portion bekamen (also 100g) und nach dieser Ration anscheinend noch so viel Platz/Hunger hatten, dass sie maunzend vor meinem Freund saßen, als der etwas Wurst naschte... das machen sie satt nie... sie würden zwar nie ein Stück Käse verschmähen, aber wenn sie satt sind, betteln sie nicht...) daraufhin habe ich ihnen noch mal 70g pro Katze gegeben, was ebenso aufgefressen wurde, aber sie wirkten dann wesentlich zufriedener und satt. (schlenderten gemütlich aus der Küche, kein betteln oder maunzen, kein pikobello Auslecken des Napfes...)...
Werde mich da wieder durchsetzen.

Nach Tastkontrolle fällt mir außerdem auf, dass man Napoleons Rippen schon mehr spürt als die von Emilie - was die Gewichtsunterschiede ja auch beweisen würden.

Werde die Rationen wohl wieder auf so weit wie möglich all-you-can-eat erhöhen, wobei ich wohl die Abstände zwischen den Mahlzeiten erhöhe. (Wenn sie so viel fressen dürfen, wie sie möchten, fressen sie in 4h "nur" noch ca. 40-50g Futter... also warum nicht auf 6-7h ausweiten und dafür mehr Futter... dann haben sie Hunger und können wieder gut fressen) --> was haltet ihr davon?

Als wären wir so arm, dass wir uns das Katzenfutter nicht leisten könnten... pffff....

Werd morgen beim TA anrufen und da auch noch mal nachfragen. Aber verschiedene Meinungen sind mir wichtig, darum bin ich auch froh über jede Antwort, die hier erscheint! Fühle mich eh schon wie ein TA-Stalker... in den 2-3 Monaten, die wir die Kätzle jetzt haben waren wir schon ungefähr 10x dort... davon nur 2x wg. Kastration :P Dann noch gefühlte 53x angerufen... na ja...

Geändert von Früchtetee (02.11.2011 um 02:53 Uhr)
Früchtetee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2011, 02:54   #3
Früchtetee
Erfahrener Benutzer
 
Früchtetee
 
Registriert seit: 2011
Ort: Österreich
Beiträge: 135
Standard

Ach ja... was haltet ihr vom päppeln? Also fettes Fleisch, etwas Öl, wenn ers verträgt etwas Sahne ins Futter? Möchte ja, dass er groß und stark wird...
Früchtetee ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Epilepsie ja oder nein? | Nächstes Thema: Maine Coon Notfall »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kater frisst viel und nimmt ab den0802 Verdauung 9 26.06.2014 19:19
Kater nimmt zu Jenna* Sonstige Krankheiten 11 03.12.2012 00:49
Nach Umzug: Ein Kater nimmt zu und weint unentwegt - der andere nimmt beängstigend ab Laylalia Verhalten und Erziehung 12 02.06.2011 17:44
Kater nimmt nicht zu Persercat1980 Ungewöhnliche Beobachtungen 6 15.07.2010 20:04
Kater nimmt nicht zu! BavariaCat Verhalten und Erziehung 1 07.06.2010 12:35

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:41 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.