Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Infektionskrankheiten

Infektionskrankheiten Erkältungen, FIP, FIV, FeLV, ...

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.02.2008, 11:17
  #1
loca
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Zahnfleischprobleme bei Maine Coon

hallöle, ich hab mal eine Frage an die Maine Coon Kenner unter euch.

Mein Winnie hat seit dem Zahnwechsel schlimm entzündetes Zahnfleisch. Er bekam jetzt schon mehrmals AB, die Entzündung wird besser aber wenn es abgesetzt wird kommt sie wieder. Gestern war ich bei meiner Zahn-TÄ, eigentlich wegen Lilly - und habe Winnie mitgenommen.

Die TÄ hat sich auf Zähne und Zahnfleisch spezialisiert und sagt, die Entzündung bei Winnie wäre Maine Coon typisch und man könne nicht wirklich was dagegen machen, ihrer Erfahrung nach würde nur helfen, alle Zähne zu ziehen. Hat jemand von euch diese Zahnfleisch Sache in den Griff bekommen?

Ich will Winnie nicht die Zähne ziehen lassen, der Bub ist doch erst 9 Monate alt.
 
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 02.02.2008, 11:38
  #2
inselratte
Forenprofi
 
inselratte
 
Registriert seit: 2006
Ort: Bodensee
Alter: 48
Beiträge: 1.323
Standard

Leider kann ich dir nicht helfen, da meine Coonies dieses Problem nicht haben!
Drücke dir die Daumen das es ohne Zähneziehen wieder gut wird!

Probiers doch mal mit Hömopathie!
inselratte ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2008, 11:50
  #3
Coonie Trio
Forenprofi
 
Coonie Trio
 
Registriert seit: 2006
Ort: Braunschweig
Alter: 60
Beiträge: 2.591
Standard

Von meinen vier Coonies, hat keiner Probleme mit Zahnfleischentzündung und daher kann ich dir auch keinerlei Tips geben.

Bevor ich aber meinem Kater alle Zähne ziehen lasse, würde ich auf jeden Fall noch eine zweite Meinung einholen (gerade weil er ja noch sehr jung ist).

Ausserdem würde ich es auch mit Homöopathie versuchen.

Alles Gute für Winnie und ich drücke die Daumen, das ihr es in den Griff bekommt.
Coonie Trio ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2008, 12:09
  #4
loca
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

die zweite Meinung habe ich schon von meiner alten TÄ, sie war der selben Ansicht und sagte auch schon, es handle sich um eine typische Maine Coon Krankheit, die meist nach dem Zahnwechsel auftritt. Elroy hat es nicht, er hat gesundes Zahnfleisch. Mit Winnies Züchterin habe ich auch gesprochen, die sagt natürlich, bisher hätte es noch kein Tier bei ihr gehabt.

Ich werde aber noch eine Homöopatin fragen, so einfach die Zähne ziehen lassen will ich nicht. Ich hoffe, jemand hier die Sache in den Griff gekriegt hat und mir was sagen kann.
 
Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2008, 12:58
  #5
Cooniecat
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Loca,
leider ist das ZFE-Problem bei den Coonies linienbedingt vererbbar,daß heißt,daß man schon am Stammi erkennen kann,ob die Verpaarung ZFE gefährdet ist.
Aber es gibt durchaus auch gesunde Linien,man kann nicht generell sagen,daß es Coonietypisch ist,es kommt auch bei anderen Rassen vor.
Zu 90 % wird es wirklich mit der Extraktion enden,aber ich möchte Dich auch ermutigen,nicht gleich die Flinte ins Korn zu werfen.
Ich habe die Erfahrung machen müssen mit meiner Trudi,die auch im Zahnwechsel starke Probleme damit hatte.
Nun wird das in dieser Phase auch durch die Hormonsteuerung noch gefördert und wir haben es tatsächlich in den Griff bekommen.
Ich habe im NKF einen Thread damals aufgemacht über das damals neue Aufbaumittel für Kiefer und Zähne: Dental Aid K.
Wir haben es in Kombination mit Suanatem1(Antibiotika) verwendet und das Dental Aid K auf Langzeitbehandlung gegeben.
Sie ist jetzt fast 2 Jahre alt und hat keine ZFE-Probleme mehr.
Der Thread wurde rege genutzt von Betroffenen,die das Mittel auch ausprobiert haben und ich schätze mal vorsichtig,daß die Hälfte der Probanten Erfolg hatte mit der Behandlung.
Vielleicht wäre es eine Alternative für Dich?
So schnell würde ich auch nicht aufgeben.
Kommt natürlich drauf an,ob schon Ebulis oder Gingivahyperplasie dazugekommen sind(Wucherungen des Zahnfleisches),also in welchem Stadium die ZFE ist,oder ob FORL ausgeschlossen werden kann.
Geröntgt wurde der Kiefer noch nicht,oder?

Geändert von Cooniecat (02.02.2008 um 13:00 Uhr)
 
Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2008, 13:03
  #6
*Nala*
Forenprofi
 
*Nala*
 
Registriert seit: 2006
Ort: ----------
Beiträge: 5.107
Standard

Habe auch 3 Coonies und keinerlei Probleme;
drücke Euch die Daumen, dass es ohne Zähnchenziehen geht!!!
*Nala* ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2008, 13:21
  #7
winni
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Senta,

das tut mir leid für Deinen Winnie, denn aus eigener leidvoller Erfahrung, weiß ich wie sehr die Katzen darunter leiden.

Akut hatte mein Wicki damit zu kämpfen und verbrachte deshalb auch eine Nacht und einen Tag in der Tierklinik. Die vorgeschlagene AB-Behandlung hat jedoch gegriffen und seither *ichklopfeaufholz* hat Wicki nichts mehr. Whoopi war davon betroffen in der Zeit des Zahnwechsels, davon ist jetzt auch nichts mehr zu sehen. Mein jüngster (7 Monate) hat momentan ebenfalls eine ZFE. Weil ich nicht andauernd AB geben möchte, habe ich mich an Andrea (hatnefer) hier im Forum gewandt. Nachdem ich ihm die vorgeschlagenen Globulis jedoch erst Anfang dieser Woche gegeben habe, kann ich noch keine Aussage treffen. Vielleicht wendest Du Dich einfach mal an sie. Sie ist Tierheilpraktikerin.

Ich wünsche Deinem Winnie alles Gute.
 
Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2008, 13:57
  #8
loca
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

hallo Michaela und Kathrin,

danke für eure Tips, ich werde nochmal mit der TÄ sprechen, sie soll mal einen Abstrich machen und dann sehen wir weiter. Von Sanatem habe ich schon gehört, mal sehen was der Abstrich ergibt. Ich hoffe, es gibt die
Möglichkeit erstmal durch das AB die Entzündung weg zu kriegen und dann längerfristig über eine Aufbaugeschichte was zu erreichen.

Ich habe vorher noch mit der Züchterin telefoniert, sie hat mir die Telefonnummern von den Besitzern von Winnies Geschwistern gegeben, zwei habe ich schon erreicht, deren Fellis haben nichts, deshalb denke ich nicht, daß es linienbedingt ist, Winnie hat wohl einfach Pech gehabt aber vielleicht macht es die Behandlung hoffnungsvoller.

Übrigens, Winnie kann trotzdem gut essen, er wiegt 5,9 kg mit seinen 9 Monaten und ist rießengroß.

Haltet bitte die Daumen für uns, daß wir diese blöde Geschichte in den Griff kriegen.
 
Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2008, 10:57
  #9
Patricia
Erfahrener Benutzer
 
Patricia
 
Registriert seit: 2007
Ort: Oyten
Beiträge: 180
Standard

Hallo,

genau die Erfahrung hab ich mit meinem Eyck nach seinem Zahnwechsel auch gemacht. Auch meine Tierärztin sagte zur Not müsse man alle Zähne ziehen. Er bekommt seitdem alle zwei Tage eine halbe Cortisontablette meine Tierärztin meint damit könne er steinalt werden. Seitdem haben wir Ruhe und die Zahnfleischentzündung ist nicht wieder gekommen, auch sind ihm seit dem keine weiteren Zähne ausgefallen.

Gruß
Patricia
Patricia ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 04.02.2008, 11:35
  #10
loca
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

sodele jetzt kann ich berichten, mein Internetzugang daheim hat leider schlapp gemacht und ich war das ganze Wochenende nicht online.

Also, ich hab mit meinem Apotheker gesprochen, wir kennen uns seit X Jahren und er hat mir schon oft was für die Katzis besorgt. Am Samstag hat er mir noch ein Abstrichröhrchen mitgegeben, ich hab den Abstrich gemacht und grade in die Apotheke gebracht. Mein Apotheker hat ein Labor, er ist auch Biologe, und er untersucht den Abstrich nachher, dann telefoniert er mit einem befreundeten TA und wir werden mit der Behandlung anfangen. Diese Art von Behandlung haben wir schon früher gemacht, der TA ist wirklich gut, leider ist er ziemlich weit von Stuttgart weg.

Ich hab ihm mal das Suanatem von Merial aufgeschrieben, mal sehen was der TA meint. Apotheker, TA und ich sind uns einig, daß Winnie seine Zähnchen behalten soll.
 
Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2008, 11:43
  #11
loca
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

hallo Patricia,

auf Cortison möchte ich wenn irgend möglich verzichten, es kann bei Katzen Diabetes auslösen, besonders bei Dauergabe. Ich hatte schon einen diabetischen Kater, damals war die Ursache eindeutig Cortison. Auf eine Wiederholung möchte ich sehr gerne verzichten. Deshalb werde ich es erstmal mit einem AB probieren und wenn das nicht greift sehen wir weiter.

Behandelt werden muß es auf alle Fälle, Entzündungen schädigen die Nieren und eine Niereninsuffiziens hatten wir auch schon *seufz*
 
Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2008, 13:23
  #12
Cooniecat
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Solltet Ihr Euch für das Suanatem1 entscheiden,würde ich Dir dringend raten,die Behandlung zeitgleich mit Dental Aid K zu beginnen.
Mit Suanatem1 alleine erreichst Du sonst nur ein kurzfristige Besserung,aber die ZFE wird höchstwahrsheinlich wiederkommen.(so habe ich es jedenfalls aus den Erfahrungsberichten herausgelesen)

Das Dental Aid K lagert langfristig Calzium im Kiefer ein,das stärkt den den Knochenbereich und die Zahnfleischbeschaffenheit wird besser.
Es ist mehr ein Aufbaumittel als ein Medikament(wird sogar bei FORL empfohlen)

Es kann auch sein,wenn die ZFE hartnäckig ist,daß das Suanatem bei Wiederaufflackern nochmals gegeben werden muß,aber das Dental Aid K sollte durchgängig gegeben werden(langfristig)

Cortison würde ich nur als allerletztes Mittel wählen,wegen der Nierenbeeinflussung),also nur,wenn alles Andere versagt
 
Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2008, 13:49
  #13
loca
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

wer stellt das Dental Aid K her?

Ich kann in meiner Apo alles bestellen, wenn ich den Hersteller habe.
 
Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2008, 15:15
  #14
Hexe173
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: CLZ / Oberharz
Alter: 50
Beiträge: 23.644
Standard

Hmmmm ... ich würde es ja mal mit REVET versuchen ... Ist rein homäopathisch. Kannst ja mal einen THP oder Deinen TA um Rat fragen

Die Komplexmittel sind für den Veterinärbereich wohl noch neu und deshalb noch nicht so bekannt,

Du bekommst es auch über die APO , allerdings gegen Selbstbeteilgung der Versandkosten. Liegt dann so bei 17 - 20€ und hält ewig, da es kleine Globulis sind. Falls Interesse schreib mir gerne ne PN

ReVet H 24 - Zahnfleischentzündung
Inhaltsstoffe: Apis C4, Borax C4, Kreosotum C6.
Zahnfleischentzündung, Mundschleimhautentzündung, auch Defekte der Mundschleimhaut (Stomatitis aphtosa u. Stomatitis ulcerosa), Magen- u. Zwölffingerdarm-Geschwür, Geschwüre bei älteren Tieren.

Übrigens habe ich hier festgestellt das auch oft regelmässig rohes Fleisch kauen auf Dauer lindert , denn das stärkt das Zahnflerisch usw ...
Hexe173 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2008, 19:07
  #15
Cooniecat
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von loca Beitrag anzeigen
wer stellt das Dental Aid K her?

Ich kann in meiner Apo alles bestellen, wenn ich den Hersteller habe.
Es ist von Astorin,guck mal hier unter:Zähne
Produktliste - Tiershop.de - Zähne
Ach ja und ab und zu mal rohes Rindfleisch geben wir auch,ist eine gute Zahnfleischmassage
 
Mit Zitat antworten
Antwort

coon, maine, zahnfleisch, zähne

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Maine coon ladypunk Die Anfänger 44 28.04.2014 22:33
Maine Coon pegasus7657 Katzenrassen 6 28.02.2013 03:02
Maine Coon wildchild Die Anfänger 35 30.01.2013 19:55
Maine Coon Pierre Katzenrassen 31 21.03.2012 11:12
Maine coon IreneF. Eine Katze zieht ein 6 13.05.2011 21:01

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:26 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.