Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Infektionskrankheiten

Infektionskrankheiten Erkältungen, FIP, FIV, FeLV, ...

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.11.2013, 16:47
  #31
Julia H.
Erfahrener Benutzer
 
Julia H.
 
Registriert seit: 2013
Ort: Münster
Alter: 34
Beiträge: 123
Standard

Meine Main Coon Kitty hat leider eine hochgradige Gingivitis, als ich sie im April diesen Jahres übernommen habe, war ihr Maul ein einziges Trümmerfeld und es blieb nur noch die Extraktion der hinteren Zähne, weil alles extrem vereitert war. Sie kommt damit gut zurecht, frisst auch Trockenfutter und hat im vorderen Bereich noch Zähne, wo das ZF aber weiterhin entzündet ist (siehe Bild). Hinten ist alles prima verheilt. Cortison würde nicht in Frage kommen (sie wird im Januar erst drei) und meine TA hat schon alles probiert.
Hat hier noch jemand Erfahrung mit alternativen Mitteln? Hatte mal eine Tierhomöopathin da und hatte ihr dann auch über eine Woche etwas verabreicht aber das hat null gebracht.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg
image.jpg (83,0 KB, 29x aufgerufen)
Julia H. ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 18.11.2013, 16:50
  #32
knuddel06
Gesperrt
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 13.440
Standard

Sind die Zähne auf FORL geröntgt worden?
Wurde ein Abstrich auf Herpes/Calici gemacht?
knuddel06 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2013, 16:53
  #33
Julia H.
Erfahrener Benutzer
 
Julia H.
 
Registriert seit: 2013
Ort: Münster
Alter: 34
Beiträge: 123
Standard

Kitty wurde positiv auf Calicivirus getestet.
Lt. TA-Bericht vom Vorbesitzer ist es Gingivitis, sie hatte wohl auch schon einmal einen Abszess im Maul. Zusätzlich hat sie eine Immunschwäche... Hat schon einiges mitgemacht in ihren jungen Jahren...
Wie es der "Zufall" so will, hat ihre Freundin, mit der sie schon beim "Hobbyzüchter" gelebt hat FORL - ihr wurden im Juni 6 Zähne entnommen..
Julia H. ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2013, 16:58
  #34
Ioannina
Forenprofi
 
Ioannina
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 6.537
Standard

Mein Maine Coon Kater hat auch eine chronische ZFE und er ist auch Calici positiv, ausserdem hat er noch eG.

Ich habe auch alle versucht, inkl. Interferon und auch die klassische Homöopathie, hat alles nicht gebracht.

Vor 2 Wochen wurden ihm die Zähne erstmal auf einer Seite hinten gezogen.
Bei dem ersten Kontrollbesuch beim TA war noch alles entzündet. Dann haben wir uns entschieden eine Kur mit Zylexis zu machen. Das hat super angeschlagen und die Entzündungen sind fast komplett verschwunden. Wenn er viel Glück hat, dann kann er seine restlichen Zähne behalten.
Ioannina ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2013, 17:07
  #35
Julia H.
Erfahrener Benutzer
 
Julia H.
 
Registriert seit: 2013
Ort: Münster
Alter: 34
Beiträge: 123
Standard

Oh ok... Das werde ich mal mit der Tierärztin besprechen.
Bin prinzipiell schon auch offen für Homöopathie aber auch etwas skeptisch, ob solche viralen / bakteriellen Entzündungen damit erfolgreich behandelt werden können. Bekommt euer Kater noch ein Zahngel? Ich hatte eins von meiner Tierärztin bekommen aber die Anwendung ist extrem unangenehm für Kitty.
Ich hoffe, er kann die restlichen Zähne behalten wobei die Katzen damit wirklich gut klarkommen, da macht man sich oftmals zu viele Gedanken. Die Kauleiste im hinteren Bereich wird total hart und die können nach wie vor Trofu fressen.
Aber schon heftig, als Anfänger ein Tier mit chronischer ZFE, Schnupfenerregern und einer Immunschwäche zu bekommen... Das musste ich auch erstmal alles verdauen aber ihr zauberhaftes und liebes Wesen entschädigt für alles
Julia H. ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2013, 17:15
  #36
Ioannina
Forenprofi
 
Ioannina
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 6.537
Standard

Ich war auch offen für die Homöopathie und hatte mir sehr viel davon versprochen, doch nach 1 Jahr habe ich das abgebrochen, da es einfach keine Besserung gebracht hatte. Ganz im Gegenteil mein Kater hatte durch die verschiedenen Globulis noch eine stark entzündete Hinterpfote bekommen.

Nein, er bekommt kein Zahngel, wir spritzen ihm jetzt 1 x pro Wo das Zylexis und im Moment sieht alles gut aus, auch die Seite auf der noch Zähne vorhanden sind, ist fast entzündungsfrei.

Ich weiß, wie es dir geht, mein Kater war auch noch nicht einmal 1 Jahr alt, als der Mist bei ihm losging im Februar wird er 4 Jahre.
Ioannina ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2013, 17:25
  #37
Julia H.
Erfahrener Benutzer
 
Julia H.
 
Registriert seit: 2013
Ort: Münster
Alter: 34
Beiträge: 123
Standard

Es scheint ja in jedem Fall ein weit verbreitetes Problem zu sein mit den ZFE. Schon heftig, wie lange die Cats da teilweise im Stillen leiden, bis das entdeckt wird. Wenn man sich selber vorstellt, ein eitriges/entzündetes Trümmerfeld im Mund zu haben
Ich werd mir mal das Thema Zylexis genauer ansehen, vielleicht können ja die wenigen Restzähne dann doch bleiben. Danke für den Tipp!
Julia H. ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2013, 18:34
  #38
MäuschenK.
Forenprofi
 
MäuschenK.
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 7.162
Standard

Zitat:
Zitat von knuddel06 Beitrag anzeigen
Sind die Zähne auf FORL geröntgt worden?
Zitat:
Zitat von Julia H. Beitrag anzeigen
hat ihre Freundin, mit der sie schon beim "Hobbyzüchter" gelebt hat FORL
Es ging um Kitty........ Da FORL und Calici gerne zusammen auftreten, wäre eine Antwort wichtig......


Zitat:
Zitat von Julia H. Beitrag anzeigen
hat im vorderen Bereich noch Zähne, wo das ZF aber weiterhin entzündet ist (siehe Bild). Hinten ist alles prima verheilt.
Eventuell wäre Feliserin noch eine Möglichkeit. Da aber in den Bereichen ohne Zähne mittlerweile alles ok ist, vermute ich, dass das Ziehen der verbliebenen Zähne irgendwann vielleicht doch notwendig sein wird (was auch nicht schlimm wäre).
MäuschenK. ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2013, 18:54
  #39
Julia H.
Erfahrener Benutzer
 
Julia H.
 
Registriert seit: 2013
Ort: Münster
Alter: 34
Beiträge: 123
Standard

Ach so, kam das so undeutlich rüber? Uups
Kitty hat Gingivitis und lt. Angaben des Vorbesitzers mal einen Abszess in der Maulhöhle gehabt. Geröntgt würde sie von meinem TA nicht, weil tatsächlich alles auf eine chronische ZFE hindeutete. Da der komplete hintere Bereich in der Maulhöhle entzündet / vereitert war, war eh schnell klar, dass die Zähne raus müssen. Der Test auf Calicivirus wurde erst vor einem Monat gemacht. Ich war wegen etwas ganz anderem beim TA und der hat dann Pusteln in der Maulhöhle gefunden, ich hatte zuvor noch nie davon gehört.
Ja, die Tierärztin meinte auch, dass es vermutlich nur dann abheilen wird, wenn alle Zähne raus sind.
Ich werd mir noch mal Infos zu Zylexis und Feliserin einholen. Muss halt nur schauen, wie da eventuelle Nebenwirkungen sind. Sie hat ja noch eine Immunschwäche und nach der letzten OP Nekrosen am Ohr entwickelt. Das musste dann leider mit Cortison behandelt werden... Eine Baustelle
Julia H. ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 18.11.2013, 19:21
  #40
MäuschenK.
Forenprofi
 
MäuschenK.
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 7.162
Standard

Eiter spricht dafür, dass auch Bakterien beteiligt waren.

Auf dem aktuellen Foto sieht die ZFE recht heftig aus.
Was FORL betrifft, schau mal hier: F O R L

Geändert von MäuschenK. (19.11.2013 um 01:01 Uhr) Grund: edit
MäuschenK. ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2013, 19:30
  #41
Inge59
Forenprofi
 
Inge59
 
Registriert seit: 2011
Ort: Bremen
Alter: 68
Beiträge: 5.084
Standard

Zitat:
Zitat von Julia H. Beitrag anzeigen
Kitty wurde positiv auf Calicivirus getestet.
Lt. TA-Bericht vom Vorbesitzer ist es Gingivitis, sie hatte wohl auch schon einmal einen Abszess im Maul. Zusätzlich hat sie eine Immunschwäche... Hat schon einiges mitgemacht in ihren jungen Jahren...
Wie es der "Zufall" so will, hat ihre Freundin, mit der sie schon beim "Hobbyzüchter" gelebt hat FORL - ihr wurden im Juni 6 Zähne entnommen..
Mein Coonie Kater hatte auch ständig entzündetes Zahnfleich (er ist jetzt 6 Jahre alt), 3 Backenzähne wurde ihm gezogen und ein Abstrich gemacht. Festgestellt wurde ein erhöhte Anzahl von Mycroplasmen und wenn das Immunsystem schwächelt, kommt es zur ZFE (lt. meiner TÄ.) Befund war März 2012. Seitdem bekommt er von mir immer mal so zwischen durch für 1 Wochen Enchnicea Globuli und er hat noch keine ZFE wieder.

Was in den akuten Zeiten für ihn auch Linderung gebracht hat, waren 3-tägliche Spülungen der Zähne mit Kümmeltee (hilft auch beim Menschen), das zieht zunächst mal die Entzündung raus, bekämpft aber natürlich nicht die Ursache.
Inge59 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2013, 19:39
  #42
MäuschenK.
Forenprofi
 
MäuschenK.
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 7.162
Standard

Zitat:
Zitat von Julia H. Beitrag anzeigen
Sie hat ja noch eine Immunschwäche und nach der letzten OP Nekrosen am Ohr entwickelt. Das musste dann leider mit Cortison behandelt werden.
Eine Immunschwäche mit Cortison behandeln? Das Immunsystem ist ohnehin schon schwach und dann wird es mit Cortison noch weiter heruntergefahren?
MäuschenK. ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2013, 19:59
  #43
Julia H.
Erfahrener Benutzer
 
Julia H.
 
Registriert seit: 2013
Ort: Münster
Alter: 34
Beiträge: 123
Standard

Ne, ne, die Nekrosen wurden mit Cortison behandelt. Diese sind als Reaktion auf die Narkose entstanden. Hin und wieder entwickelt sie auch eine Art Blutblase am Mäulchen, auch infolge der Immunschwäche. Daher muss ich wirklich abwägen, was gegeben wird und ob OP usw.
Julia H. ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2013, 20:41
  #44
MäuschenK.
Forenprofi
 
MäuschenK.
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 7.162
Standard

Zitat:
Zitat von Julia H. Beitrag anzeigen
Ne, ne, die Nekrosen wurden mit Cortison behandelt. Diese sind als Reaktion auf die Narkose entstanden. Hin und wieder entwickelt sie auch eine Art Blutblase am Mäulchen, auch infolge der Immunschwäche.
Das Nekrosen mit Cortison behandelt werden ist mir neu, aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren, man lernt schließlich nie aus.....

Die "Blutblase" am Mäulchen könnte ein indolentes Ulcus aus dem eG-Komplex gewesen sein. Dieses spräche dann für ein zusätzliches, autoimmunes bzw. allergischen Geschehen und nicht für eine Immunschwäche.

Da du FORL derzeit nicht ausschließen kannst, könnte es ein, dass Kitty Schmerzen hat und du diese nicht bemerkst.

Geändert von MäuschenK. (19.11.2013 um 01:11 Uhr)
MäuschenK. ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2013, 21:17
  #45
Julia H.
Erfahrener Benutzer
 
Julia H.
 
Registriert seit: 2013
Ort: Münster
Alter: 34
Beiträge: 123
Standard

Dazu kann ich leider nichts sagen. Nach der Zahn-OP hat sie recht schnell die Nekrosen am Ohr entwickelt und natürlich bin ich direkt zum TA, welcher dann Cortison verabreicht hat, was auch geholfen hat. Dazu kenne ich mich leider nicht genug aus, hatte sowas vorher ja noch nie gesehen und hab dem TA da schon vertraut. Prinzipiell informiere ich mich schon und hinterfrage Dinge beim TA aber in dem Fall hat es schnell Abhilfe verschafft und daher habe ich mir auch keine weiteren Gedanken gemacht. Ich bin Anfänger und muss mich in die Vielzahl von Krankheitsbildern und dazugehörigen Meinungen / Erfahrungen auch erst reinfuchsen. Sie zeigt keine Veränderungen, die auf Forl hindeuten, wie z. B. Mundgeruch, Speicheln, veränderte Nahrungsaufnahme etc.
Da meine andere Katze Forl hat (was optisch ja i. d. R. anders aussieht) und mir die Tierärztin, die sie operiert hat, auch bestätigt hat, dass es Gingivitis ist, gehe ich nicht davon aus, dass die wenigen noch verbleibenden Zähne von Forl befallen sind. Ich denke nicht, dass ich sie nur für eine Röntgenaufnahme in Narkose legen lasse, weil sie am Ende doch wieder eine Immunreaktion bekommen könnte und kurze Zeit später wieder eine Narkose, um die Zähne zu entfernen. Ich werde jetzt mal Alternativen versuchen, gehe aber zu 80% davon aus, dass sie in den nächsten Monaten die restlichen Zähne lassen wird.
Ich denke, dass es ihr sehr gut geht. Vor der OP war sie lethargisch, lustlos und absolut nicht ihrem Alter entsprechend aktiv, sie muss schlimme Schmerzen gehabt haben. Kurz danach hat sie einen rießen Sprung gemacht und ist fröhlich, aktiv, interessiert, verspielt, beißt auf Spielzeug und flitzt durch die Wohnung, daher habe ich auch den direkten Vergleich.
Sie hatte diese Art Blutblase jetzt zweimal, der TA sagt, es wäre eine Zyste (was ich eigentlich nicht glaube) aber er sagte auch, dass es von allein weg geht, was auch so geschehen ist. Bin sehr froh, über ihren stabilen Zustand und werde mit der Zeit sicher noch mehr Erfahrung sammeln.
Julia H. ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

coon, maine, zahnfleisch, zähne

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Maine coon ladypunk Die Anfänger 44 28.04.2014 21:33
Maine Coon pegasus7657 Katzenrassen 6 28.02.2013 02:02
Maine Coon wildchild Die Anfänger 35 30.01.2013 18:55
Maine Coon Pierre Katzenrassen 31 21.03.2012 10:12
Maine coon IreneF. Eine Katze zieht ein 6 13.05.2011 20:01

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:37 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.