Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Infektionskrankheiten

Infektionskrankheiten Erkältungen, FIP, FIV, FeLV, ...

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.12.2019, 10:29
  #1
Jimba
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 12
Standard Coronavirus positiv

Hallo Zusammen,

bei meinem 8 Monaten alten Kater wurde Coronavirus positiv festgestellt. Habe ein großes Blutbild machen lassen, da ich ihn vom Tierschutz habe. Alle Blutwerte sind super, aber der Wert von Fecov ist 67,5. Ich habe zwei gesunde Kater zu Hause und weis nicht was ich machen soll. Bis jetzt befindet sich der neue Kater noch in Quarantäne, weil ich nicht weiß, ob ich sie zusammenführen soll. Eigentlich wollte ich sie alle zusammenführen bis ich gestern das Ergebnis erhielt. Lasse jetzt noch den Kot testen, ob er ein Ausscheider ist. Sollte dies der Fall sein, muss ich ihn wohl schweren Herzens weggeben, da er ja dann meine zwei anderen anstecken wird. Sollte das Ergebnis negativ sein, dann ist trotzdem nicht gesagt, ob er es nicht doch ab und an ausscheidet, dazu müsste man das öfter testen lassen. Ich weiß absolut nicht was ich machen soll. Ich will ihn ja nicht hergeben, aber ich kann auch nicht zulassen, dass er meine zwei Gesunden ansteckt.

Ich hoffe über viele Rückmeldungen und Meinungen.
Jimba ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 28.12.2019, 10:41
  #2
Osterkatzen
Erfahrener Benutzer
 
Osterkatzen
 
Registriert seit: 2017
Ort: Dortmund
Beiträge: 658
Standard

Der Großteil der Katzenwelt ist Corona+ und bei weitaus den meisten davon wird man das niemals feststellen und es werden sich keine Symptome zeigen.
Der Coronavirus als solcher ist harmlos. Anders sieht es aus, wenn er mutiert- was aber nur höchst selten der Fall ist.

Bei meinen beiden Freigängern gehe ich sicher davon aus, dass sie mit Coronaviren und Corona-Ausscheidern regelmäßig in Kontakt kommen und vermutlich dadurch selbst Corona+ sind. Sie sind aber so gesund, wie Katzen nur sein können. Den Tierarzt kennen wir nur wegen Verletzungen und Impfen.

Die Tatsache also, dass dein kleiner Neuling positiv getestet wurde, muss dich absolut nicht von der Adoption abschrecken.
Osterkatzen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.12.2019, 10:50
  #3
rassekatze
Forenprofi
 
rassekatze
 
Registriert seit: 2010
Ort: oberboihingen
Beiträge: 1.128
Standard

Mach dich bitte nicht verrückt. Der Wert sagt nur aus das er mal Kontakt hatte.
Fast jede Katze hatte mal Kontakt zu Coronaviren.

Auch ist der Wert sehr niedrig. FIP ist der mutierte Virus, und Das ist ja wohl in deinem Fall nicht.

Das er ein Ausscheider ist kann ich mir nicht vorstellen.
Wenn es dich beruhigt lass den Kot testen.

Ansonsten ruhig durch atmen.

Wir haben eine Katze durch FIP verloren, ich weiß von was ich spreche.


Fang ruhig an mit deiner Zusammenführung.
rassekatze ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.12.2019, 11:30
  #4
Jimba
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 12
Standard

Das beruhigt mich schon mal. Ich habe mich zuvor nie groß mit dem Thema auseinandergesetzt und ich habe das Gefühl je mehr ich lese, um so verrückter mache ich mich. Ich bin innerlich hin und hergerissen, ich könnte es mir nicht verzeihen, wenn meine Zwei vorhanden sich schlimm anstecken würden. Aber wenn ich so Angst davor habe, muss ich dann ehrlich zu mir selbst sein und den Neuen weggeben. Aber das fällt mir natürlich alles andere als leicht, weil ich ihn natürlich ins Herz geschlossen habe.
Jimba ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.12.2019, 11:44
  #5
Freewolf
Forenprofi
 
Freewolf
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 1.283
Standard

Hast du denn deine beiden jemals drauf testen lassen? Auch den Kot?
Vielleichz tragen sie den Corona Virus ja auch in sich?
Freewolf ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.12.2019, 11:45
  #6
meinkater321
Benutzer
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 46
Standard

Wollte ich auch gerade fragen. Vllt sind deine beiden eh schon Träger. Sie waren ja schließlich vor dir auch mal irgendwo mit anderen Katzen in Kontakt durch das Muttertier usw.
meinkater321 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.12.2019, 12:25
  #7
Jimba
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 12
Standard

Das weiß ich nicht. Sind Zuchtkatzen könnte natürlich sein. Aber will ich denen den Streß machen und sie testen lassen? Ach ich bin komplett verzweifelt mittlerweile.
Jimba ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.12.2019, 12:30
  #8
Freewolf
Forenprofi
 
Freewolf
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 1.283
Standard

Züchtest du mit den beiden? Oder meinst du nur, dass sie von einer Zucht stammen? Welche Rasse?

Ich finds halt dem Neuzugang gemein gegenüber. Bei deinen beiden weißt du gar nicht, ob sie Corona positiv sind oder nicht und nur weils der neue ist, willst du ihn wieder abschieben? Ich will nicht böse klingen, auch wenns so rüber kommt.

Es wäre nur fair, wenn du deine beiden auch testen lassen würdest, weil dann weißt du es ganz genau.
Freewolf ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.12.2019, 12:43
  #9
Jimba
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 12
Standard

Ich habe die Beiden von Züchtern.

Sind Britisch Kurzhaar.

So sollte es nicht rüberkommen, aber der eine geht sowieso nicht gerne zum Arzt und es bedeutet für ihn viel Stress und dann finde ich sollte ich abwägen, ob ich dass ihm antun möchte oder nicht. Ich liebe meine Katzen sehr und auch den Neuen, aber ich muss eben an meine zwei denken. Das sollte doch Priorität haben? Ich hätte auch nie gedacht, dass ich mich mit sowas auseinandersetzen muss. Ich bin total fix und fertig, mir kann keiner sagen, was das Beste ist.
Jimba ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 28.12.2019, 13:23
  #10
Motzkatze
Forenprofi
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 1.279
Standard

Du könntest den Kot von allen dreien untersuchen lassen.
Dazu bräuchtest du mit keiner Katze zum Tierarzt.

Inzwischen gibt es auch ein Mittel gegen FIP, allerdings ist die Behandlung sehr teuer.

Geändert von Motzkatze (28.12.2019 um 13:37 Uhr)
Motzkatze ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.12.2019, 13:32
  #11
minna e
Forenprofi
 
minna e
 
Registriert seit: 2010
Ort: NRW
Alter: 51
Beiträge: 27.052
Standard

corona-positive katzen gibt es auch in zuchten. das ist leider sehr weit verbreitet. aber gsd kommt es selten zu mutationen.

ich habe auch eine katze an FIP verloren, das ist immer schlimm trotzdem haben die anderen kein FIP bekommen.

wie hier schon geschrieben, ein test auf corona macht nur sinn, wenn alle katzen im bestand getestet werden.

eine gute freundin von mir adoptiert bewusst corona-positive tiere, die sterben aber natürlich nicht zwangsläufig an FIP
minna e ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2019, 09:05
  #12
Jimba
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 12
Standard

Ich lasse den Kot testen, ob er ein Ausscheider ist. Dann wiederhole ich das Ganze nach 3 Wochen noch einmal. Sollte zweimal rauskommen, dass er es nicht ausscheidet, dann kann ich ihn behalten und bin glücklich. Sollte was anderes herauskommen, dann bin ich sehr traurig und muss ihn schweren Herzens abgeben, da er ja dann meine anderen beiden ansteckt.
Jimba ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2019, 09:12
  #13
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 34.114
Standard

Bei Zuchtkatzen ist es sehr wahrscheinlich, dass sie positiv sind, weil der Katzendurchlauf sehr hoch ist.
Ich habe in Deutschland noch von keiner coronafreien Zucht gehört.

Ich persönlich würde also erstmal die vorhandenen Tiere testen und wahrscheinlich kommt dabei raus, dass sie positiv sind.

Ansonsten kenne ich BTW nur die Variante von 4 Tests in 4 Wochen.
doppelpack ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2019, 09:52
  #14
Osterkatzen
Erfahrener Benutzer
 
Osterkatzen
 
Registriert seit: 2017
Ort: Dortmund
Beiträge: 658
Standard

Und selbst wenn er Ausscheider ist, wüsste ich nicht, warum du ihn abgeben müsstest. Coronaausscheider ist nicht gleich FIP.

Viele Katzen sind Ausscheider, ohne das jemals etwas passiert. Deine anderen beiden sind mit großer Wahrscheinlichkeit ebenfalls Corona+.

Warum machst du dir so einen Kopf?
Osterkatzen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2019, 10:13
  #15
Cat_Bln
Forenprofi
 
Cat_Bln
 
Registriert seit: 2017
Ort: Berlin
Beiträge: 2.323
Standard

Zitat:
Zitat von Jimba Beitrag anzeigen
Ich habe die Beiden von Züchtern.

Sind Britisch Kurzhaar.

So sollte es nicht rüberkommen, aber der eine geht sowieso nicht gerne zum Arzt und es bedeutet für ihn viel Stress und dann finde ich sollte ich abwägen, ob ich dass ihm antun möchte oder nicht. Ich liebe meine Katzen sehr und auch den Neuen, aber ich muss eben an meine zwei denken. Das sollte doch Priorität haben? Ich hätte auch nie gedacht, dass ich mich mit sowas auseinandersetzen muss. Ich bin total fix und fertig, mir kann keiner sagen, was das Beste ist.
Moment mal, Du würdest also eher den Neuen weggeben, als zuerst mal Deine beiden testen zu lassen, weil einer "nicht gerne" zum Arzt geht? Welche Katze mag das schon?
Die Chance, dass sie auch positiv sind, ist eh gegeben, also sorry, aber so lieb kannst Du den Neuzugang dann nicht haben...
Wir müssen mit zweien von unseren ca monatlich zum Arzt, sie hassen es, aber die Alternative ist sicher nicht, sie nicht behandeln zu lassen, weil sie die Klinikbesuche doof finden.
Cat_Bln ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Fip oder doch nicht? | Nächstes Thema: meine kater liegt im sterben »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Coronavirus Ansteckung Öhrchen25 Infektionskrankheiten 6 29.12.2017 23:40
Coronavirus RaphaelaS Infektionskrankheiten 7 21.06.2016 19:34
Was ist Coronavirus Zotlina Infektionskrankheiten 45 26.09.2014 11:41
Coronavirus steffi602 FIP 11 14.06.2012 09:35
Coronavirus - FIP Zugvogel FIP 17 03.02.2011 18:28

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:58 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.