Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Infektionskrankheiten

Infektionskrankheiten Erkältungen, FIP, FIV, FeLV, ...

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.09.2019, 12:18
  #1
Odin2911
Neuling
 
Registriert seit: 2013
Ort: Graz
Beiträge: 9
Standard Kränklicher Kater

Hallo ihr Lieben,
Ich bin neu hier und bräuchte kurz Rat.... Mein Kater Odin hatte letzte Woche Fieber und Schnupfen, außerdem haben seine Augen komisch ausgesehen, also bin ich am Donnerstag mit ihm zum Tierarzt. Er hatte Schnupfen und eine Bindehautentzündung also bekommt er jetzt eine Augensalbe und Antibiotika. Am Wochenende hat er sich zweimal übergeben aber seither behält er alles Fressen bei sich und trinkt auch genug, seine Augen sehen auch schon besser aus.
Das einzige was mir auffällt ist dass er etwas schnauft beim Atmen, wenn ich ihn hochhebe zum Beispiel. Das wird wohl noch am Schnupfen liegen, die Antibiotika bekommt er noch bis Samstag, ist das normal dass das so lange dauert?
Odin2911 ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 25.09.2019, 13:09
  #2
OMalley2
Forenprofi
 
OMalley2
 
Registriert seit: 2017
Ort: Etwa in der Mitte von Bayern
Beiträge: 3.475
Standard

Entweder trifft das AB nicht auf den passenden Erreger - dann wäre ein Test angezeigt oder eine Umstellung des Präparates.
Oder es dauert einfach ein paar Tage, bis wieder Ruhe ist.

Hat man Euch einen Schleimlöser (Bisolvon?) mitgegeben, dass der Gute besser abhusten, ausschnauben und durchatmen kann?

Im Zweifelsfall nochmal beim TA durchklingeln und fragen.

Geändert von OMalley2 (25.09.2019 um 13:26 Uhr)
OMalley2 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2019, 13:18
  #3
Odin2911
Neuling
 
Registriert seit: 2013
Ort: Graz
Beiträge: 9
Standard

Danke für deine Antwort!

Nein, Schleimlöser hat er keinen bekommen... er niest aber auch nur ein bis zweimal am Tag und seine Nase scheint auch nicht zu rinnen, schon gar nicht dickflüssig. Das Fieber ist auch schon seit Tagen weg, es geht eigentlich nur darum dass er noch nicht so ganz wieder der Alte ist. Er frisst schon, aber weniger als sonst und er ist ruhiger als er sonst ist...
Wahrscheinlich mache ich mir aber auch zu viele Gedanken, immerhin ist er ein bisschen krank, da ist man schon mal ruhiger als sonst :/

Wenn es nach dem Fertignehmen der AB noch nicht anders ist muss ich eh nochmal zum Arzt mit ihm, aber ich wollte ihm das eigentlich ersparen wenn es nicht unbedingt notwenig ist weil das der ärgste Stress für ihn ist..
Odin2911 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2019, 13:29
  #4
OMalley2
Forenprofi
 
OMalley2
 
Registriert seit: 2017
Ort: Etwa in der Mitte von Bayern
Beiträge: 3.475
Standard

Naja, wenn wir AB nehmen müssen, sind wir auch ziemlich schaumgebremst.
Also hab Geduld.

Und Stress: Lass ihn doch einfach mal in Deinem Auto herumklettern und alles checken, und lass den Motor kurz an.
Lass die Box in der Whg mal offen stehen und lege ein schönes Polster hinein plus Leckerchens. Oder locke ihn mit der Spielangel hinein und wieder heraus.
Und sei selber entspannt: Viele miauen in der Box unter der Fahrt.
Einfach möglichst selber nicht stressen lassen.
OMalley2 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2019, 13:33
  #5
Odin2911
Neuling
 
Registriert seit: 2013
Ort: Graz
Beiträge: 9
Standard

Danke, das beruhigt mich schon etwas... Ich bin ein bisschen hypochondrisch und er bedeutet mir sehr viel...
Ich werd das Alles weiterhin beobachten und wenns wirklich nicht besser wird fahren wir nochmal zum Arzt
Odin2911 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2019, 13:36
  #6
OMalley2
Forenprofi
 
OMalley2
 
Registriert seit: 2017
Ort: Etwa in der Mitte von Bayern
Beiträge: 3.475
Standard

Hatte das die Tage auch: Fiese Infektion bis zu fast gelähmtem Pfötchen. Sam liebt das Autofahren gar nicht, motzt laut und hat ins Kästchen gek*** unterwegs. Es nützt aber nix in so einem Fall, da ist etwas Transportstress einfach zweitrangig. Hat man das Gefühl der Ta muss nochmal dran, dann einfach Kater einpacken und hin.

Evt. mal Wärmflasche unter die Kuscheldecke packen für den Kater, Lieblingsessen auftischen, Du wirst schon wissen, was ihn aufheitert. Nur Mut.
OMalley2 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2019, 16:35
  #7
tiha
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Alter: 55
Beiträge: 9.916
Standard

Bei Katzenschnupfen Symptomen ist eine Woche Antibiose viel zu kurz. Wenn man absetzt mit der Antibiose und noch Symptome vorhanden sind, riskiert man, dass sich Resistenzen gegen das Antibiotikum bilden. Weiterhin ist es natürlich auch wichtig, welches Antibiotikum man gibt. Schau dir einfach mal den thread in Ruhe an...

FAQ - Atemwegsinfektionen, Erkältungen, Katzenschnupfen & Co.
tiha ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2019, 17:08
  #8
OMalley2
Forenprofi
 
OMalley2
 
Registriert seit: 2017
Ort: Etwa in der Mitte von Bayern
Beiträge: 3.475
Standard

Nachgezählt: 10 Tage insgesamt.
Das ist an sich eine normale zeit für AB. Nur, ob das in diesem Falle genügt? Zumal nur langsam eine Besserung einzutreten scheint?
Zumal der Kater sich ja leider einen Teil der Dosis nochmal hat durch den Kopf gehen lassen - was nicht im Kater bleibt, wirkt halt auch nicht.

Da hat tiha recht, wenn man da nicht aufpasst, bleibt der Schnupfen UND die Bakterien werden resistent. Wäre extrem blöd.
In dem Falle also evt. länger, stärker, anders? Bleibt zu klären.

War Dein Kater gegen Katzenschnupfen geimpft? Welche Diagnose genau hast Du bekommen?

Morgen ist Donnerstag - bis Samstag ists dann nimmer weit. Wenn Dich der Effekt der Medikamentierung bzw. deren Durchschlagskraft bis morgen früh nicht wirklich überzeugt, würde ich den Knaben spätestens morgen nochmal in sein Kistchen packen und dem Ta erneut vorstellen, ganz ehrlich. Nicht konsequent therapierter KaSchnu ist so richtig sch***,

Ich hab hier einen sitzen, bei dem war das so. Er hat bis heute immer mal eine "dicke Nase" und dabei insgesamt so viel AB gefressen, dass ein Pferd davon umgefallen wäre. Aber wohl immer wieder jeweils einfach zu kurz... Und jetzt vermuten TÄ einfach Verengungen/Verwachsungen. 4 davon haben mich schon mit dem Label "austherapiert" wieder heimgeschickt. Irgendwann muss ich den nochmal ganz auf links krempeln lassen deswegen. Wobei es ihm eigentlich insgesamt super geht, sonst wäre ich schon längst unterwegs.
Solchen Quatsch könnt Ihr Euch ersparen, indem Du JETZT dran bleibst.

Übrigens die gleiche Zahl von Tagen muss mein Dickerchen hier AB einwerfen, nach seiner Biss-Infektion. Nur, bei dem sieht mans schon: Er ist wieder top fit, tatendurstig, und das Pfötchen wurde rapide dünn von Tag zu Tag. Bei ihm genügen die 10 Tage also vollauf. Die Tierärztin sagte mir aber gleich, wenns nicht rapide besser wird, sofort nochmal herkommen. Zum Glück bestand dazu kein Anlass. *aufholzklopf*

Im Zweifelsfall lieber 1x zu viel zum Doc! Grad vorm WE möchte man keine leidende Katze im Haus haben, wenn evt. der nächste Notdienst zig KM entfernt ist.

Geändert von OMalley2 (25.09.2019 um 17:11 Uhr)
OMalley2 ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Katze mit FIV und Leukose adoptieren? | Nächstes Thema: Pododermatitis »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Unterstützung Immunsystem kränklicher Katzen Krähenfeder Sonstige Krankheiten 8 09.01.2019 21:09
Kater 1 gestorben, neuen Kater dazu? Kater 2 traut sich nicht ins Haus HermioneS Katzen Sonstiges 1 28.06.2016 22:11
Kater und Kater oder doch Kater und Katze??? Tina.Benni Eine Katze zieht ein 10 05.11.2013 13:00
Kater und Katze oder Kater und Kater? Monet Eine Katze zieht ein 26 08.09.2010 12:40

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:19 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.