Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Infektionskrankheiten

Infektionskrankheiten Erkältungen, FIP, FIV, FeLV, ...

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.06.2019, 18:18
  #1
schopfia
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 10
Standard mykoplasmen - hilfee!!

Hallo ihr Lieben,

bei uns ist es jetzt raus. Nachdem ich jetzt wirklich lange der festen Überzeugung war, dass mit meinem kleinen etwas nicht stimmt, haben wir bei der Kastration einen Anstrich der oberen Atemwege machen lassen. Nennt man das so? Dabei kam heraus, dass er positiv auf Mykoplasmen getestet wurde.
Er hat gerötete Augen und atmet etwas schwerer durch die Nase. Sie klingt verstopft. Er niest allerdings nicht und hat keinen farblichen Ausfluss. Der Tierarzt hat uns Doxyval verschrieben. Das nehmen beide Katzen seit 2 Wochen. Beim großen ist soweit alles gut aber um den kleinen mache ich mir sorgen. wir waren gestern nochmal beim Ta und sie meinte sie ginge davon aus, dass er sekundär mit Viren befallen ist. Er hat Bläschen am Gaumen. Die Lunge klingt aber frei und Lymphknoten seien nicht geschwollen. zur Unterstützung des Immunsystems bekommt er l lysin und engystol sowie echinacea. Zum schleimlösen Bisolvon. er ist ziemlich schlapp und schläft fast nur. die Ärztin hst jetzt gemeint es sei ein chronischer Verlauf und so wie sie es einschätzt nicht mehr heilbar. Sie können aber damit leben.
ich weiß gar nicht was ich mir jetzt erhoffe. vielleicht Tipps von Dosis mit Erfahrung, was kann ich noch tun, ist es sinnvoll eine Zweitmeinung einzuholen? ist die Behandlung so okay. ich mache mir solche sorgen er ist noch so klein und ich liebe die beiden wie jeder katzenhalter eben seine Babies liebt. ich will ihm einfach nur helfen.
ich freue mich über jede Nachricht ❤
schopfia ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 15.06.2019, 18:36
  #2
Nicht registriert
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Huhu!

Wir hatten damals auch die Kombi AB und Engystol. Damals hab ich es nicht in Frage gestellt, später aber gelesen, dass Engystol Sulfur enthält und dadurch die bösen Sachen aus den Körper ausweitet- es leitet aber auch AB aus! Sprech mal deinen TA darauf an!

Liebe Grüße
 
Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2019, 18:42
  #3
schopfia
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 10
Standard

oh danke für die schnelle antwort. hat es bei euch aber geholfen? wurden symptome besser? seit gestern bekommt er engystol und heute pennt er nur.
schopfia ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2019, 19:44
  #4
Nicht registriert
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Wir hatten eitrige Augen bei beiden Katzen und es wurden durch den Abstrich Chlamydien nachgewiesen.
Als erstes mussten wir zwei Wochen lang Salbe 4 bis 5 Mal am Tag in die Augen geben. Bei Luna schlug es gleich an, aber bei Bailey nicht. Da mussten wir noch zwei Wochen weiter Salben , aber selbst dann war es nicht weg. Es flammte nach Absetzen der Salbe immer wieder auf.
Als nächstes bekamen wir für Sie noch einmal die Salbe für zwei Wochen, Engystol für zwei Wochen und ein AB als Tablette für 30 Tage. Danach war es dann weg. Wir haben also sehr lang behandeln müssen.. zusätzlich hatten sie Giardien und bekamen dafür auch Tabletten (hier brauchten wir zwei durchgänge mit 5 Tage Tabletten, 3 Pause und wieder 5 Tage Tabletten).
Ich weiß nicht, ob es ohne Engystol schneller gegangen wäre (weil es ja das AB, was im Körper wirken soll und drin bleiben muss, ausleitet).
Aber grundsätzlich waren wir schon davon überzeugt. Aber mittlerweile würde ich es nur noch als Immunkur geben, wenn sie Grad nichts anderes bekommen..
Aber ich befürchte, du wirst dich auf eine lange Behandlung einstellen müssen
 
Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2019, 19:50
  #5
Nicht registriert
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

PS:
Die Bläschen am Gaumen klingen für mich sehr nach Herpes. Der kann/ wird chronisch und kommt bei Sress immer wieder.. Deswegen waren wir damals froh, dass es nur Chlamydien waren.
Der Arzt erklärte uns damals, dass es fünf Katzenschnupfenerreger gibt, die auch gerne nebeneinander auftreten (Mykoplasmen, Chlamydien, Herpes, Pasteuerellen und noch etwas). Herpes kann auch gerne falsch negativ getestet werden, dass ist etwas tricky.

Wir waren übrigens in einer Tierklinik in Behandlung damals. Die ersten beiden Behandlungsversuche kamen von einem normalen Tierarzt und der dritte vom Augenspezialisten, der dann auch gewirkt hat
 
Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2019, 20:50
  #6
schopfia
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 10
Standard

Oh vielen Dank für die ausführliche Antwort. Ja sie hat gemeint, dass Herpes zwar negativ getestet wurde, dass das aber wohl sehr selten nachgewiesen werden kann.
ich hatte sowieso vor mir noch eine zweitmeinung einzuholen, das werde ich auf alle Fälle tun. ich stelle mich auf eine lange Therapie ein, was mir zu schaffen macht, ist dass ich sehe wie schlapp und ausgelaugt die beiden sind. immerhin Durchfall haben sie keinen mehr aber sie fressen echt weniger als sonst. und schlafen 20 Stunden oder dösen. ich hoffe einfach, dass etwas anschlägt...
schopfia ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2019, 21:28
  #7
Nicht registriert
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von schopfia Beitrag anzeigen
Oh vielen Dank für die ausführliche Antwort. Ja sie hat gemeint, dass Herpes zwar negativ getestet wurde, dass das aber wohl sehr selten nachgewiesen werden kann.
ich hatte sowieso vor mir noch eine zweitmeinung einzuholen, das werde ich auf alle Fälle tun. ich stelle mich auf eine lange Therapie ein, was mir zu schaffen macht, ist dass ich sehe wie schlapp und ausgelaugt die beiden sind. immerhin Durchfall haben sie keinen mehr aber sie fressen echt weniger als sonst. und schlafen 20 Stunden oder dösen. ich hoffe einfach, dass etwas anschlägt...
Naja, sie sind halt wirklich krank
Sieh zu, dass sie es gut haben, mess Fieber und wieg sie, damit du sehen kannst, wann es "bergab" geht und du handeln musst.
Gibt es ein Futter, was sie besonders gern essen? Egal ob hochwertig oder nicht? Wenn sie so krank sind, wäre es mir egal, ob das Futter "gesund" ist. Hauptsache sie fressen. Wer nicht frisst, hat auch keine Kraft zu kämpfen
Und sie kriegen halt auch eine Menge Medikamente:/
 
Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2019, 20:28
  #8
schopfia
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 10
Standard

Ich hab jetzt nochmal die ganze Geschichte aufgeschrieben.
Mein Kater ist jetzt 8 Monate alt. seit Januar stelle ich fest, dass er Geräusche macht, wenn er durch die Nase atmet. Damals hatte er auch ein entzündeter Auge, das ist aber mit Augensalbe weggegangen, die schlechte Atmung ist geblieben. Er niest nicht und hat auch keinen Ausfluss aus der Nase. Mein Tierarzt hat dann gemeint es sieht für ihn nicht nach Katzenschnupfen aus, aber er würde bei der Kastration einen Abstrich der Nasenschleimhaut machen und hat auch die Nase und die Lunge geröngt. Dabei kam heraus er hat Mykoplasmen und eine kleine helle Stelle der Lunge. Er ging davon aus, dass die Thymusdrüse noch vergrößert ist oder an dieser Stelle sei ein Lymphknoten, der eventuell vergrößert ist wegen der Infektion mit Mykoplasmen. Daraufhin bekam er Doxyval morgens 1.5 Tabletten und abends 1,5 Tabletten. Das bekommt er jetzt seit 2.5 Wochen am Anfang hatte er ein bisschen Durchfall, mittlerweile ist der Kot fest. Als ich zur Kontrolle nach 7 Tagen dort war konnte man im Rachenraum Bläschen sehen nur ganz wenige hinten am Zahnfleisch auf jeder Seite 4 Stück. Die Augen seien ein bisschen gerötet. Die Lymphknoten sind nicht geschwollen Die Lunge klingt frei und Husten kann man nicht auslösen.Die Ärztin sagte dann das sei ein chronischer Katzenschnupfen, der immerwieder ausbrechen wird. ich war total schockiert. er hätte Viren und Bakterien. Seit Samstag bekommt er jetzt l lysin, engystol und echinacea für sein Immunsystem. Wie gesagt er hat keinen Ausfluss aus der Nase niest auch nie hat nur Atemgeräusche. Seit er die neuen Medikamente fürs Immunsystem nimmt ist er extrem müde schläft 20 Stunden am Tag und hat nicht so richtig Lust zu fressen er hat jetzt fast 100 g abgenommen. Am Montag haben wir Kontrolle Röntgen um die Stelle auf der Lunge abzuklären. Er meint eventuell müsse er ins ct um mehr zu sehen wenn die Stelle nicht verschwunden ist und um die Nase anzugucken.
ich wäre immer noch dankbar wenn jemand Tipps hat oder das alles von der behandlungsweise passt. ich bin soo unsicher
schopfia ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2019, 23:32
  #9
little-cat
Forenprofi
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 3.042
Standard

Es wäre gut diese Information, vor dem nächsten TA Besuch gelesen zu haben
FAQ - Atemwegsinfektionen, Erkältungen, Katzenschnupfen & Co.

PS: Blasen im Maul sind sehr schmerzlich, das ist bestimmt auch ein Grund warum nicht gefressen wird.

Geändert von little-cat (17.06.2019 um 23:58 Uhr)
little-cat ist offline  
Mit Zitat antworten

Antwort

antibiotika, katzenschnupfen, kitten, mykoplasmen, therapie

« Vorheriges Thema: Welches L-Lysin? | Nächstes Thema: Plötzlicher Tod, Leukozytenwerte null!!! »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hilfee!! SchokoCenk Äußere Krankheiten 2 16.09.2018 01:43
Hilfee!!! psipsikos Die Anfänger 3 05.01.2015 21:30
Wunde ist aufgegang ? Hilfee Ninchenx3 Sonstige Krankheiten 10 23.02.2014 11:38
Hilfee??? Lilly & Bea Parasiten 6 29.07.2013 08:39
HILFEE an alle !! Melanie_21 Vermisst 2 21.05.2012 12:03

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:31 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.