Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Infektionskrankheiten

Infektionskrankheiten Erkältungen, FIP, FIV, FeLV, ...


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.05.2019, 12:37   #16
banditandbell
Neuling
 
banditandbell
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 15
Standard

Zitat:
Zitat von Motzkatze Beitrag anzeigen
Meine Sambi wurde 2014 wegen FIP eingeschläfert.

Keine meiner anderen Katzen bekam FIP, auch nicht die Neuzugänge.

Hol dir eine andere Katze dazu.

Meine Katzen stammen alle aus dem Tierschutz, die meisten dieser Katzen haben oder hatten Kontakt mit dem Coronavirus.
Danke dir, das hört sich aufmunternd an! Hast du einen Test gemacht bei deiner zurückgebliebenen Katze bzgl. ob Coronavirus Ausscheider oder hast du davon Abstand genommen?
banditandbell ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 15.05.2019, 12:38   #17
banditandbell
Neuling
 
banditandbell
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 15
Standard

Zitat:
Zitat von Chazy Beitrag anzeigen
Meine Pauli hatte auch mal einen Bruder. Dieser starb mit wenigen Monaten an FIP und laut Tierarzt wäre Pauli auch wenige Zeit daran erkrankt und gestorben.
Nächsten Monat wird sie 10 Jahre alt.

Sie lebte zunächst bei einer Verwandten, vorletztes Jahr holte ich sie zu meinen anderen dazu und allen geht es prima.

Tierärzte geben manchmal so einen Mist von sich...
Danke dir! Muss dir Zustimmen, Tierärzte sagen echt manchmal irgendwas und es sagt auch jeder was anderes
Aber sie haben halt leider auch die Angst bei mir gestreut und sollte Bell dann FIP ausbrechen, obwohl ich gewarnt wurde, weiß ich nicht wie ich mit der Entscheidung leben sollte.
banditandbell ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2019, 12:41   #18
banditandbell
Neuling
 
banditandbell
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 15
Standard

Zitat:
Zitat von Okami Beitrag anzeigen
Wir haben letztes Jahr Ende Januar unseren Kasimir an FIP verloren. Die Tierklinik und auch das Tierheim aus dem die Kasimir und Sammy kamen haben uns auf Nachfrage auch nicht von einer neuen Zweitkatze abgeraten. Weil Sam sich sehr schnell wieder zurück gezogen hat, unsicher war und schlecht fraß (weil unsicher außerhalb seines Versteckes war aus dem Kasimir in immer geholt hatte) zog bereits eine Woche später Tom ein. Das war der 10. Februar letzten Jahres. Zwei Tage später sprangen sie gemeinsam durch die Gegend. Bis heute sind beide Fit geblieben. Sam hat hin seit dem einmal ne Schnupfennase gehabt, vermutlich hat da der Corona mal hallo gesagt. Sonst nix, hier gab es nicht ein einziges Mal unerklärlichen Durchfall (war immer auf neues Futter zurück zu führen) noch sonst ein leiden.
Sam geht es gut und der regt sich schon auf, wenn er unsere Vermieterin im Flur hört. Da läuft er knurrend durch den Flur.
Er war auch bisher noch sehr schreckhaft was das Telefon oder die Klingel angeht und wehe man holt den Staubsauger raus... jetzt nimmt er das relativ gelassen auch wenn er sich bei Besuch erst nach ca. 1 Stunde zeigt.
Was ich damit meine, selbst dieses kleine Schisshässchen, dass schnell unter Stress gerät ist von FIP verschont geblieben...
Danke dir! Deine Schilderung bzgl. Stress macht mir gerade sehr Mut! Du hast deine zurückgebliebenen Kätzchen wahrscheinlich dann nicht testen lassen, oder?
banditandbell ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2019, 12:42   #19
banditandbell
Neuling
 
banditandbell
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 15
Standard

Zitat:
Zitat von Irmi_ Beitrag anzeigen
Hallo banditandbell.

Ich kann Dir erzählen wie ich es gehandhabt habe.

Diesen Februar mussten wir nach mehrmonatigem Leiden an trockener FIP unsere Herrscherin Ebony gehen lassen. Zurück geblieben ist Katze Irmi. Ich habe mich selbst im Internet informiert (3 Monate oder so warten), mit Ebony's Pflegestelle gesprochen und die Tierärztin gefragt ("Irmi hat doch immer andere Katzen um sich gehabt? Warten sie zwei Wochen, dann können sie eine neue Katze adoptieren.").

Zwei Wochen nach Ebony's Tod ist hier Gesa eingezogen. In der Zwischenzeit hab ich gründlich die Wohnung geputzt. Jetzt galoppieren wieder zwei vergnügte Katzen durch die Wohnung. Ich habe es nicht bereut.

Klarstellung FIP-Test:
An der GESUNDEN Katze kann man nur auf das Coronavirus testen. Dieser Parameter alleine gibt aber keinerlei Aufschluss darüber, ob das Tier an FIP erkrankt ist oder jemals erkranken wird.
Bei einem ERKRANKTEN Tier kann man die Ergussflüssigkeit untersuchen - sofern es einen Erguss gibt.
Danke dir vielmals für deine Erfahrung! Zwei durch die Wohnung galoppierende Kätzchen hätte ich soooo gerne wieder!
banditandbell ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2019, 18:08   #20
Okami
Erfahrener Benutzer
 
Okami
 
Registriert seit: 2014
Alter: 25
Beiträge: 818
Standard

Zitat:
Zitat von banditandbell Beitrag anzeigen
Danke dir! Deine Schilderung bzgl. Stress macht mir gerade sehr Mut! Du hast deine zurückgebliebenen Kätzchen wahrscheinlich dann nicht testen lassen, oder?
Nein, wir haben nicht testen lassen. Wir wollten (unvernünfitgerweise) einfach nicht so lange warten bis wieder ein Kater einzieht um dann doch keine 100% Sicherheit wegen des Ausscheidens zu haben. Bei Tom haben wir uns darum keine Gedanken mehr gemacht, der Kerl ist von Tag 1 an fit wie ein Turnschuh, kein Durchfall wegen Futterumstellung, kein Schnupfennäschen nach dem Umzug nix (nur Beulen und fehlende Fellbüschel, weil der Kerl völligst ungestüm und unvorsichtig ist ).
Ob ich, wenn irgendwann eh Blut abgenommen werden muss, zumindest den Titer testen lasse weiß ich nicht. Könnte beruhigend sein aber auch wieder Ängste hoch kommen lassen, je nach Ergebnis. Extra dafür würde ich aber jetzt keinen zum TA schleppen.

Nur eines bleibt, zumindest bei mir, die Angst davor, dass es man doch wieder mit FIP zu tun bekommt. Ich setzte die Kerle regelmäßig auf die Waage und werde nervös wenn einer mal nen Blähbauch hat (meistens wars dann das "leckere" Futter mit Fisch, wenn ich mich daran erinnere ists wieder gut ) Ein bisschen nervös werde ich auch bei Kotzeritis, vor allem wenn es gehäuft auftritt, aber sobald ich Fellknödel drin finde bin ich wieder beruhigt.
Angst macht mir der Umzug der sobald eine Wohnung gefunden ist ansteht, da werde ich ganz sicher vorher mit Zyklene arbeiten und das Beste hoffen... das ist nochmal ein ganz anderes Stresslevel...
Die Angst bleibt, aber man fängt auch irgendwann an sich schneller nach Verdachtsmomenten zu entspannen. Katzen Kotzen, Katzen haben je nach Futter mal nen Blähbauch, mal nen schlechten Tag und manchmal ist das Futter einfach doof oder jemand hat heimlich mehr als die abgesprochene Leckerchenmenge verteilt
Hin und wieder hab ich das Gefühl es wäre manchmal besser wir Dosis würden uns die Zyklene reinziehen um die Nerven zu beruhigen.
Okami ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2019, 19:15   #21
Motzkatze
Forenprofi
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 1.016
Standard

Zitat:
Zitat von banditandbell Beitrag anzeigen
Danke dir, das hört sich aufmunternd an! Hast du einen Test gemacht bei deiner zurückgebliebenen Katze bzgl. ob Coronavirus Ausscheider oder hast du davon Abstand genommen?
Ich hatte zuerst vor meine Katzen zu testen, aber die Mutation von Corona zu FIP soll durch Stress ausgelöst und nichts stresst meine Katzen mehr als ein TAbesuch.
Darum habe ich auf den Test auf Coronaviren verzichtet.
Kontakt zu Sambi hatten die anderen, also ging ich davon aus, dass alle den Virus haben.
Motzkatze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2019, 19:23   #22
Irmi_
Forenprofi
 
Irmi_
 
Registriert seit: 2017
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 3.321
Standard

Zitat:
Zitat von banditandbell Beitrag anzeigen
Danke dir! Deine Schilderung bzgl. Stress macht mir gerade sehr Mut! Du hast deine zurückgebliebenen Kätzchen wahrscheinlich dann nicht testen lassen, oder?
Ich habe nicht testen lassen. Aber meine Katzen kommen alle von der Straße, hatten mit vielen anderen Katzen Umgang. Coronavirus ist sehr weit verbreitet, es wäre sehr ungewöhnlich, wenn sie bisher keinen Kontakt zum Coronavirus gehabt hätten.

Zitat:
Zitat von banditandbell Beitrag anzeigen
Danke dir vielmals für deine Erfahrung! Zwei durch die Wohnung galoppierende Kätzchen hätte ich soooo gerne wieder!
Das wünsche ich Dir auch
Irmi_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2019, 19:34   #23
Quilla
Forenprofi
 
Quilla
 
Registriert seit: 2013
Ort: Allgäu
Beiträge: 1.051
Standard

Unseren Lucky hatten wir fast 10 Jahre (mit 4 bekommen - mit 14 brach feuchte FIP aus) - es war kein Umzug, er war nicht krank vorher, es ist bis heute rätselhaft, was die Mutation ausgelöst hat.

Zu unserer damals verbliebenen Francis kam dann Luni dazu. Weder bei Francis noch bei Luni ist je etwas ausgebrochen.
(und wir haben mit der neuen Mieze Luni nicht sehr lange gewartet - vielleicht 5 Wochen damals, weiss das aber nicht mehr so genau)

Selbst wenn man die potentielle neue Katze vorher negativ testet, kann man nicht sicher sein, dass sie keinen Kontakt mit dem Virus hatte.

>>> du musst keine Angst haben, dass deine Katze die Neue evtl. ansteckt, denn aller Wahrscheinlichkeit hatte die Neue sowieso schon Kontakt mit dem Corona-Virus


Ich verstehe, wie sehr du eine Wiederholung dessen was passiert ist, vermeiden willst.
FIP ist grausam - aber eine Garantie gibt es bei dieser Krankheit ohnehin nicht.

Deshalb würde ich persönlich keine Einzelhaltung als Alternative in Betracht ziehen.
Quilla ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2019, 00:54   #24
Mascha04
Forenprofi
 
Mascha04
 
Registriert seit: 2008
Ort: O-E/NRW
Beiträge: 8.394
Standard

Ich kann euch nur das Büchlein von Dr. Michael Streicher empfehlen.

https://www.amazon.de/FIP-Infektion-.../dp/B00TQS8XEW

FIP: Infektion Symptome Diagnose Prophylaxe, Kindle Ausgabe 4,95 Euro.
Nach seinen Erkenntnissen ist selbst die Rivaltaprobe nicht 100% ig sicher. Es gibt noch andere Krankheiten auf die die Rivaltaprobe positiv anspricht.

Leider gibt es immer noch so viel Unkenntnis und Vermischung der Begriffe, auch unter Tierärzten.

Ich würde Bell auf jeden Fall wieder einen Partner geben.
Mascha04 ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 16.05.2019, 17:11   #25
banditandbell
Neuling
 
banditandbell
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 15
Standard

Zitat:
Zitat von Quilla Beitrag anzeigen
Unseren Lucky hatten wir fast 10 Jahre (mit 4 bekommen - mit 14 brach feuchte FIP aus) - es war kein Umzug, er war nicht krank vorher, es ist bis heute rätselhaft, was die Mutation ausgelöst hat.

Zu unserer damals verbliebenen Francis kam dann Luni dazu. Weder bei Francis noch bei Luni ist je etwas ausgebrochen.
(und wir haben mit der neuen Mieze Luni nicht sehr lange gewartet - vielleicht 5 Wochen damals, weiss das aber nicht mehr so genau)

Selbst wenn man die potentielle neue Katze vorher negativ testet, kann man nicht sicher sein, dass sie keinen Kontakt mit dem Virus hatte.

>>> du musst keine Angst haben, dass deine Katze die Neue evtl. ansteckt, denn aller Wahrscheinlichkeit hatte die Neue sowieso schon Kontakt mit dem Corona-Virus


Ich verstehe, wie sehr du eine Wiederholung dessen was passiert ist, vermeiden willst.
FIP ist grausam - aber eine Garantie gibt es bei dieser Krankheit ohnehin nicht.

Deshalb würde ich persönlich keine Einzelhaltung als Alternative in Betracht ziehen.
Danke dir vielmals für den Erfahrungsbericht.
Ich hab ehrlich gesagt auch weniger Angst dass das neue Kätzchen sich ansteckt (Bauernhofkatze vom Land mit mehreren freilebenden Katzen), sondern mehr dass die Änderung dann bei Bell FIP auslösen könnte und ich dann unseren zweiten Liebling verlieren würde. Wenn das passieren würde, wüsste ich nicht wie ich damit leben soll...
banditandbell ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2019, 17:12   #26
banditandbell
Neuling
 
banditandbell
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 15
Standard

Zitat:
Zitat von Mascha04 Beitrag anzeigen
Ich kann euch nur das Büchlein von Dr. Michael Streicher empfehlen.

https://www.amazon.de/FIP-Infektion-.../dp/B00TQS8XEW

FIP: Infektion Symptome Diagnose Prophylaxe, Kindle Ausgabe 4,95 Euro.
Nach seinen Erkenntnissen ist selbst die Rivaltaprobe nicht 100% ig sicher. Es gibt noch andere Krankheiten auf die die Rivaltaprobe positiv anspricht.

Leider gibt es immer noch so viel Unkenntnis und Vermischung der Begriffe, auch unter Tierärzten.

Ich würde Bell auf jeden Fall wieder einen Partner geben.
Danke für den Tipp, schauen wir uns an!
Dass jeder Tierarzt was anderes sagt mussten wir leider auch schon erfahren ;/
banditandbell ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2019, 19:43   #27
Irmi_
Forenprofi
 
Irmi_
 
Registriert seit: 2017
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 3.321
Standard

Meine eigene hinterbliebene Katze Irmi ist noch immer frech und gesund.
Bei Ebony, bei der FIP damals ausgebrochen ist, konnten wir keinen Auslöser erkennen.

Meine persönliche Methode mit FIP umzugehen ist zu sagen, dass es in gewisser Weise einfach nur Schicksal oder blöder Zufall oder was weiß ich ist, welches Tier daran erkrankt. Es sind Katzen jeder Herkunft und Vorgeschichte dabei.

Darum will ich aber trotzdem weiterleben und das auch meinen Tieren ermöglichen. Dazu gehört auch Gesellschaft. Wenn ich wieder ein Tier aus dem Tierschutz adoptiere biete ich damit einem Tier einen sehr begehrten schönen Platz auf Lebenszeit. Für jede Katze die bei mir wohnt gibt es ein Tier weniger, das draußen hungern und frieren muss.
Irmi_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2019, 21:33   #28
Quilla
Forenprofi
 
Quilla
 
Registriert seit: 2013
Ort: Allgäu
Beiträge: 1.051
Standard

Zitat:
Zitat von banditandbell Beitrag anzeigen
Danke dir vielmals für den Erfahrungsbericht.
Ich hab ehrlich gesagt auch weniger Angst dass das neue Kätzchen sich ansteckt (Bauernhofkatze vom Land mit mehreren freilebenden Katzen), sondern mehr dass die Änderung dann bei Bell FIP auslösen könnte und ich dann unseren zweiten Liebling verlieren würde. Wenn das passieren würde, wüsste ich nicht wie ich damit leben soll...
Ich bin natürlich kein Tierarzt, aber .... ich habe recht lange in Tierheimen gearbeitet und dort dürften lt. Statistik 80 % der Katzen Kontakt mit dem Coronavirus gehabt haben - und Tierheimsituationen sind Stress pur für die allermeisten Katzen.
FIP Fälle in all den Jahren = 2
Normalerweise müssten durch die Stress-Situation im Tierheim bei viel mehr Tieren die Viren mutieren.
Deshalb VERMUTE ich, dass es mehrere Komponenten sind, die zusammentreffen müssen, nicht nur Stress allein - Immunsystem angegriffen, vielleicht sogar noch weitere Gründe ... (wie gesagt - nur meine Vermutung, der Beobachtung geschuldet)
Quilla ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Früherer Kater an FIP verstorben... Hinterbliebene Katze alleine lassen?? Schneeschuh Eine Katze zieht ein 15 14.05.2019 18:05
Katze ist immer lange alleine Bimbolina Wohnungskatzen 9 05.07.2016 09:30
Müssen es immer 2 Katzen sein oder auch eine alleine? Pepemaus Sonstiges 10 20.07.2014 06:43
Katzen fast immer alleine - was tun ? mona3008 Wohnungskatzen 3 28.03.2012 00:07
Kater (2 J.) faucht junge Kumpels immer mal wieder an. Will er lieber alleine sein? Nurmie Verhalten und Erziehung 7 08.12.2011 17:53

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:43 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.