Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Infektionskrankheiten

Infektionskrankheiten Erkältungen, FIP, FIV, FeLV, ...


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.03.2019, 20:30   #1
Charlotte1995
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 5
Standard Katze Einzelhaltung nach FIP

Hallo zusammen,

leider musste ich vor 2 Monaten meine 6 Monate alte Katze Caia einschläfern lassen. Nach der Diagnose FIP und etlichen Tests etc. war das leider das einziges, was ich noch für sie tun konnte. Ihre Schwester (8Monate alt) scheidet das Corona-Virus leider ebenfalls aus, zeigt aber keinerlei Symptome für eine FIP. Ich weiß, dass Ragdolls in Einzelhaltung unglücklich werden (wie so ziemlich jede Rasse..). Nur kann ich meiner Katze doch (solange sie das Virus ausscheidet und ansteckend ist) keine zweite Katze schenken, denn das wäre in meinen Augen verantwortungslos. Siei ist täglich 9 Stunden alleine, weil wir beide Vollzeit arbeiten... Hat jemand eine Idee was ich tun kann?

Geändert von Charlotte1995 (15.05.2019 um 16:43 Uhr)
Charlotte1995 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 06.03.2019, 20:40   #2
Quilla
Forenprofi
 
Quilla
 
Registriert seit: 2013
Ort: Allgäu
Beiträge: 1.051
Standard

Mein Mitgefühl für euren Verlust ...

Wir haben unseren ersten Kater Lucky an FIP verloren.
Unsere Kätzin Francis war dann auch alleine, aber das war kein Dauerzustand.
Unsere TÄ meinte, dass wir nach ein paar Wochen ruhig wieder eine Katze dazu holen können (sie wusste, wir holen vom Tierschutz). Dort ist der Infektionsdruck viel höher und kein Tier getestet (also kenn ich mal nicht so).
Francis hatte sich bei Lucky nicht angesteckt (sie waren bis zum Schluss nicht separiert) bzw. bei ihr ist es Zeit ihres Lebens nie ausgebrochen.
Träger des Coronavirus sind ja der größere Teil der Katzen ohnehin und wieso die Viren irgendwann mutieren ist ja meines Wissens bis heute nicht geklärt (Stress, Immunsystem etc. steht zwar immer im Raum - aber 100 % weiss man die Ursache nicht)

Wir haben dann aus einem Tierheim Luni dazugeholt.
(die TH's die wir angeschrieben hatten, hatten alle kein Problem damit uns eine Katze zu vermitteln, wir haben ehrlich dazu geschrieben weshalb Lucky uns verlassen hatte)

Wir haben vor Lunis Einzug dann alles heiss gewaschen, geputzt, Klo's und Näpfe desinfiziert ....

Möchte dir Mut machen, ich glaube nicht, dass es eine Ansteckungsgefahr gibt, die über das normale Maß (wie es z.B. im Freigang oder Mehrkatzenhaushalt der Fall wäre) hinaus geht.
Quilla ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2019, 23:26   #3
Irmi_
Forenprofi
 
Irmi_
 
Registriert seit: 2017
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 3.316
Standard

Grüß Dich

Vor genau zwei Wochen und einem Tag musste ich meine geliebte Ebony nach monatelanger Erkrankung an trockener FIP gehen lassen. Ich hab die Tierärztin gefragt, wie lange ich warten soll.
Sie: Ihre andere Katze ist doch die aufgeweckte, die immer andere Katzen um sich hat. Wartens Sie zwei Wochen, dann passt das schon.
Am Abend habe ich mit Ebony's Pflegestelle telefoniert, mich mit ihr auch über FIP, Wartezeiten und ihre aktuellen Pflegis unterhalten. Das war mir klar, dass wieder eine Katze von ihr zu mir kommen wird. Seit Sonntag ist Gesa bei uns.

Unterm Strich gibt es so gut wie überall Coronaviren. Man wird sie niemals los. Deshalb will ich mich nicht verrückt machen und Irmi nicht kätzische Gesellschaft vorenthalten.
Irmi_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2019, 14:05   #4
Charlotte1995
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 5
Standard

Vielen Dank für die netten Antworten!!! Ich freue mich wirklich über eure Hilfe Es kommt für mich auch nicht in Frage, dass ich sie ihr Leben lang alleine halte nur haben alle TÄ bei denen wir waren uns dazu geraten erstmal abzuwarten und zu hoffen, dass unsere Maus das Virus los wird. Es tut mir nur einfach so leid sie jeden Tag so lange alleine zu lassen...

Habt ihr eure verbliebenen Katzen auf das Ausscheiden der Viren testen lassen und sie hatten sich nicht angesteckt oder seid ihr einfach davon ausgegangen, dass sie das Virus auch haben (ist ja ziemlich wahrscheinlich). Und hat jemand vielleicht Erfahrung mit einer Katze, die das Virus eliminiert hat? Wie lange hat das gedauert?

Geändert von Charlotte1995 (15.05.2019 um 16:44 Uhr)
Charlotte1995 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2019, 14:18   #5
Irmi_
Forenprofi
 
Irmi_
 
Registriert seit: 2017
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 3.316
Standard

Vor ziemlich langer Zeit, noch bevor das Virus bei Ebony mutiert ist, hatten wir mit Irmi einen Bluttest bei dem einige Antikörper gegen das Coronavirus gemessen wurden. (Ebony übrigens auch) Aber das sagt für sich alleine garnichts aus.

Seitdem habe ich nichts testen lassen. Egal ob Irmi ausscheidet oder nicht, für unser Leben ist das nicht von Belang. Auch sehr viele Katzen in deren Umfeld kein FIP war haben einen teilweise bemerkenswert hohen Antikörpertiter. Ohne dass jemals etwas passiert.

Geändert von Irmi_ (07.03.2019 um 14:28 Uhr)
Irmi_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2019, 14:23   #6
Totti
Forenprofi
 
Registriert seit: 2017
Ort: Sachsen-Anhalt
Beiträge: 1.732
Standard

Wir hatten Ende 2017 2 Kater aus dem Tierheim geholt. Einer war groß und kräftig, der andere wesentlich kleiner. Es wurde vermutet, dass es Brüder wären. Sie verstanden sich auch gut.
Mit dem Kleinen mussten wir dann häufig zum Tierarzt, bis die Diagnose FiP feststand. Leider mussten wir ihn schon nach 2 Wochen gehen lassen.
Von Seiten der Tierärztin erhielten wir keinerlei Richtlinien, wie wir uns verhalten sollten, was den Großen anging. Sie meinte, er hätte das Virus sicher auch und da könne man nur hoffen, dass sein Immunsystem besser ist als das seines Bruders.
Wir haben also nichts gemacht und auch keine Tests durchführen lassen.
Und bisher sieht alles gut aus und wir hoffen, dass es so bleibt.
Also mach dich nicht verrückt!
Fip scheint mir eine Art Lotteriespiel zu sein. Wenn das Coronavirus (das bei den meisten Katzen ohnehin vorhanden ist) mutiert, kann es jede Katze treffen.
Totti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2019, 14:28   #7
tigerlili
Forenprofi
 
tigerlili
 
Registriert seit: 2006
Ort: 31... Lehrte
Alter: 53
Beiträge: 10.609
Standard

Mein Beileid, eine Katze an FiP zu verlieren ist schrecklich!

Mit Ausscheiden meinst Du über Kot, ja? Da bin ich ehrlich gesagt nicht so im Thema. Vielleicht hat jemand noch mehr dazu zu schreiben. Die meisten Tierschützer die ich kenne, testen auf FIV und FELV, aber nicht auf Corona im Blut. Es sagt auch nichts aus, wenn je eine Katze einen Coronatiter hat.

Schau doch mal bei den Notfellchen, ich denke da findet sich eine Partnerin für Deine Kleine!
tigerlili ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2019, 14:30   #8
Irmi_
Forenprofi
 
Irmi_
 
Registriert seit: 2017
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 3.316
Standard

Zitat:
Zitat von Totti Beitrag anzeigen
Fip scheint mir eine Art Lotteriespiel zu sein. Wenn das Coronavirus (das bei den meisten Katzen ohnehin vorhanden ist) mutiert, kann es jede Katze treffen.
Das ist es. Allerdings trifft es die, die eh schon krank sind wahrscheinlicher. Meine Ebony war durch die viel zu frühe Trächtigkeit auch körperlich etwas zurück geblieben.
Irmi_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2019, 14:39   #9
Irmi_
Forenprofi
 
Irmi_
 
Registriert seit: 2017
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 3.316
Standard

Ach so: wenn ich heute Abend wenn ich heim komme noch fit genug bin, werd ich noch mehr dazu schreiben. Ich hab da einiges recherchiert.

Meine persönliche Quintessenz daraus schon vorab: die allermeisten Katzen haben in ihrem Leben Kontakt zum Coronavirus. Es ist überall und wir werden es leider nie weg bekommen (auch das haben Leute schon versucht). Mal scheiden Tiere aus und mal nicht. Was bringt ein Test darauf?
Irmi_ ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 07.03.2019, 15:09   #10
tigerlili
Forenprofi
 
tigerlili
 
Registriert seit: 2006
Ort: 31... Lehrte
Alter: 53
Beiträge: 10.609
Standard

Zitat:
Zitat von Irmi_ Beitrag anzeigen
Ach so: wenn ich heute Abend wenn ich heim komme noch fit genug bin, werd ich noch mehr dazu schreiben. Ich hab da einiges recherchiert.

Meine persönliche Quintessenz daraus schon vorab: die allermeisten Katzen haben in ihrem Leben Kontakt zum Coronavirus. Es ist überall und wir werden es leider nie weg bekommen (auch das haben Leute schon versucht). Mal scheiden Tiere aus und mal nicht. Was bringt ein Test darauf?
Super, mach mal. Meine Niki hatte damals, als ich sie vor 13 Jahren aus Mitleid aufnahm, einen Coronatiter von 400 und war sehr krank. Wässriger Durchfall. Ich hatte keine Ahnung und meine Tierärztin sagte mir, sie stirbt und die anderen werden es auch tun. was soll ich sagen? Alle sind noch da.


Also ich würde eine unserer Katzen in einem solchen Fall dorthin geben.
Kannst ja mal bei mir in die Signatur klicken, vielleicht verliebst Du Dich in eins unserer Notfellchen?
tigerlili ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2019, 15:30   #11
Charlotte1995
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 5
Standard

[QUOTE=tigerlili;6389273]Mit Ausscheiden meinst Du über Kot, ja? Da bin ich ehrlich gesagt nicht so im Thema. Vielleicht hat jemand noch mehr dazu zu schreiben. Die meisten Tierschützer die ich kenne, testen auf FIV und FELV, aber nicht auf Corona im Blut. Es sagt auch nichts aus, wenn je eine Katze einen Coronatiter hat. QUOTE]

Genau über den Kot. Und der TA meinte, solange sie das tut ist sie auch für jede andere Katze ansteckend. Dh. würde ich eine gesunde Katze bekommen, dann würde meine Cali sie höchstwahrscheinlich anstecken. Den Titer habe ich nicht testen lassen, weil der ja recht unspezifisch ist. Habe einfach nur Angst, dass es dann hinterher quasi meine Schuld ist, weil ich die zweite Katze mutwillig mit dem Virus infiziere und sie hinterher vielleicht dran stirbt ...bin momentan echt paranoid, diese Krankheit macht mir SOO Angst.
Charlotte1995 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2019, 15:37   #12
Freewolf
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 948
Standard

Woher wisst ihr dann, dass sie ausscheidet, wenn der Titer nicht bestimmt wurde?
Freewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2019, 16:00   #13
Charlotte1995
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 5
Standard

Der Titer wird aus dem Blut bestimmt. Der zeigt dann, wie viele Antikörper die Katze hat. Der PCR-Test (Kot) zeigt, dass das Virus in der Katze aktiv ist (dh. es lebt und vermehrt sich). Ein positiver Titer im Blut zeigt halt bloß, dass die Katze in Kontakt mit den Viren war - sie kann die Infektion längst überwunden haben. Ein positiver PCR Test zeigt, dass die Katze die Infektion noch nicht überwunden hat und definitiv ansteckend ist. Es gibt Katzen die ihr Leben lang das Virus ausscheiden und welche die es wieder loswerden.
Charlotte1995 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2019, 16:45   #14
tigerlili
Forenprofi
 
tigerlili
 
Registriert seit: 2006
Ort: 31... Lehrte
Alter: 53
Beiträge: 10.609
Standard

Ja, genau. Das sind 2 verschiedene Tests. Ich hab unsere Katzen noch nie auf Corona im Kot testen lassen. Ist natürlich was Anderes, wenn man ein Tier verloren hat....
tigerlili ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2019, 16:51   #15
Freewolf
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 948
Standard

Du kannst auch nach einem Tier schauen, dass ebenfalls Ausscheider ist. Aber im Grunde, wie andere schon sagen, kamen mind. 80% der Katzen damit schon in Kontakt,.
Freewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Frage zur Einzelhaltung Katze und Hund Charmin Verhalten und Erziehung 9 30.04.2016 16:45
Katze kennt nur Einzelhaltung 😒 c.j.s.c Eine Katze zieht ein 248 04.12.2015 13:28
9 jährige Katze war lange in Einzelhaltung Yvii25 Eine Katze zieht ein 1 10.06.2014 21:54
Britische Kurzhaar Katze in Einzelhaltung? BKH_Schnauzi Die Anfänger 27 27.11.2013 00:10
Deutschland Suche ältere Katze - Einzelhaltung Asiane Gesuche 7 01.07.2013 15:51

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:50 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.