Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Infektionskrankheiten

Infektionskrankheiten Erkältungen, FIP, FIV, FeLV, ...


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.11.2018, 15:59   #1
nemo12
Neuling
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 20
Standard Kater hat Bronchitis- oder doch etwas schlimmeres? Freue mich über Meinungen!

Ihr Lieben,
ich bin nur stille Mitleserin, brauche jetzt aber eure Hilfe und eure Erfahrungswerte.
Nemo, 6 Jahre alt, Freigänger kam letzten Samstag in die Wohnung und hat plötzlich gehustet (3,4 Mal, danach hat er kurz geröchelt und dann war es wieder gut). Gefressenen hat er normal und sein Kot war auch normal. Ich hoffte, dass es nur was im Hals war.
Am Sonntag hat er viel geschlafen und hatte Atemgeräusche. Am Montag bin ich dann ab zum Arzt. Nemo hat kein Fieber, Lymphknoten sind nicht angeschwollen. Er hatte aber ein Geräusch auf den Bronchien. Der Tierarzt diagnostiziert eine beginnende Bronchitis und gab ihm eine schleimlösende Spritze und eine Spritze um die Immunabwehr zu stärken. Antibiotikum fand er nicht angebracht.
Am Mittwoch musste ich erneut hin, Nemo sollte die gleiche Medis nochmals bekommen. Ihm ging es besser, er hustet weniger. Die erneute Untersuchung ergab, dass die Geräusche weniger wurden, Lymphknoten etc. alles ohne Befund.
Seit Mittwoch gibt es keine Besserung, aber auch keine Verschlechterung. Nemo schläft sehr viel, frisst aber normal, Kot normal etc.
Mich verunsichert es, dass er immer noch Atemgeräusche hat, so schlapp ist und die Symptome nicht ganz verschwinden.

Was meint ihr? Nochmal zum Arzt? Eine weitere Meinung?
Mein bisheriger Arzt meinte, eine Bronchitis kann bis zu zwei Wochen dauern
Im Netz steht, dass sie allerdings mit Antibiotika behandelt wird?!
Ich bin soooooo unsicher, was ich machen soll. Am Mittwoch hatte ich ihn nochmal bzgl. Antibiotika angesprochen und er meinte, dass es bisher nicht notwendig sei.
Habt Ihr Erfahrung mit Bronchitis?


Ich danke euch für eure Geduld!
nemo12 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 03.11.2018, 15:14   #2
nemo12
Neuling
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 20
Standard

Leider ging es Nemo immer schlechter, sodass ich heute früh zum Notdienst bin.
Das Röntgenbild ergab, dass leider die ganze Lunge voller Wasser war. Er wurde stationär aufgenommen. Er hat kein Fieber oder Durchfall.

Der Arzt sprach von Fip oder Tumor und meinte, ich solle mich drauf gefasst machen ihn einschläfern zu lassen.
nemo12 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2018, 16:50   #3
Birgitt
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 8.688
Unglücklich

Schade das dir gestern niemand geantwortet hat.

Das hört sich nicht gut an.
Hat dein Nemo eventuell Herzprobleme?
Den dadurch kann sich soweit ich weiß auch Wasser in der Lunge bilden.

Gut das du mit Nemo in die tierklinik gefahren bist.
Da kann er am besten versorgt werden.
Birgitt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2018, 18:46   #4
nemo12
Neuling
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 20
Standard

Wie lieb, dass du schreibst!
Ich hab eben in der Klinik angerufen und Nemo kann wieder weitgehend normal atmen, die Entwässerung schlägt an.
Um 19 Uhr ruft mich der Doktor an und gibt mir die Ergebnisse des Ultraschalls.

Ich hoffe so sehr, dass es kein Verdacht auf Fip ist oder ein Tumor! Mein Nemo ist doch mit 6 Jahren noch viel zu jung um zu gehen!
nemo12 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2018, 20:22   #5
Gremlin01
Forenprofi
 
Gremlin01
 
Registriert seit: 2015
Ort: Hannover
Beiträge: 6.279
Standard

Ich drücke die Daumen für Nemo, dass sich der Verdacht nicht bestätigt.
Gremlin01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2018, 22:52   #6
Birgitt
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 8.688
Standard

Da hoffe ich mit dir mit.

Hast du den schon ein Ergebnis bekommen?
Birgitt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2018, 09:31   #7
nemo12
Neuling
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 20
Standard

So ihr Lieben,
Nemo gehts gut, allerdings hat er eine nicht ganz einfach Diagnose bekommen. Er hat einen Chylotorax, heißt ein Lymphgefäß ist kaputt und lässt Lymphwasser in den Bauchraum laufen.
Es gibt eine OP, die aber sehr heikel ist und auch keine 100 Prozentige Heilungschance bringt.
Alles sehr kompliziert. Habt ihr schon mal davon gehört oder hier im Forum gelesen?

Heute darf er erstmal wieder zu uns und wir müssen beobachten, wie schnell das Wasser wieder nachläuft...
Ich wünsche euch einen entspannten Sonntag,

Grüße vom Bodensee
nemo12 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2018, 09:40   #8
Ulpse
Treckerbraut
 
Ulpse
 
Registriert seit: 2008
Ort: zwischen Oldenburg und Osnabrück
Alter: 55
Beiträge: 12.520
Standard

Zitat:
Zitat von nemo12 Beitrag anzeigen
So ihr Lieben,
Nemo gehts gut, allerdings hat er eine nicht ganz einfach Diagnose bekommen. Er hat einen Chylotorax, heißt ein Lymphgefäß ist kaputt und lässt Lymphwasser in den Bauchraum laufen.
Es gibt eine OP, die aber sehr heikel ist und auch keine 100 Prozentige Heilungschance bringt.
Alles sehr kompliziert. Habt ihr schon mal davon gehört oder hier im Forum gelesen?

Heute darf er erstmal wieder zu uns und wir müssen beobachten, wie schnell das Wasser wieder nachläuft...
Ich wünsche euch einen entspannten Sonntag,

Grüße vom Bodensee
Schreib mal die Userin Nicker an, ihre Katze ist daran operiert.
Ulpse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2018, 11:07   #9
Birgitt
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 8.688
Standard

Das es Nemo gut geht ist klasse.

Davon habe ich noch nie was gehört.

Wie ist den die Prognose?
Gibt es alternativen zur OP?
Birgitt ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 04.11.2018, 11:46   #10
nicker
ruritanische Hofberichterstattung
 
nicker
 
Registriert seit: 2013
Ort: Klein-Sibirien
Beiträge: 13.639
Standard

Nemo, ich habe dir eine PN geschickt und wünsche euch alles, alles Gute für euer Katerchen!

Wenn Nemo nun wieder zuhause ist, ist davon auszugehen, dass nicht der Hauptlymphgang im Bauchbereich beschädigt ist, sondern einer der kleineren Lymphgänge. Das bedeutet, würde ich mit meinem begrenzten Wissen sagen, dass die OP schwieriger ist als bei Mercy, weil der Gang kleiner und damit schwieriger zu fassen ist als der ductus thoracius bei Mercy.
Falls es noch nicht der Fall war, sollte bitte ein CT gemacht werden, um den beschädigten Lymphgang genau orten zu können!

Die bei Mercy verwendete OP-Methode (und so ist es wohl auch beim Menschen) ist ein Abbinden des beschädigten Lymphganges unterhalb der Beschädigung, so dass keine Flüssigkeit mehr abfließen kann. Je nach Größe des Ganges (und Wichtigkeit, also Menge der transportierten Flüssigkeit) muss dann aber auch für eine alternative "Entwässerung" gesorgt werden; das war bei Mercy die Zerstörung der Zisterne, die sich im Bauchraum befindet und dort eine Art "Sammelbecken" für die im unteren Körperbereich anfallende Lymphe darstellt.
Bei ihr musste also das Lymphsystem regelrecht "umgebaut" werden.
Bei dem Verschluss eines kleineren Lymphganges ist das, soweit ich weiß, nicht notwendig. Aber - ich denke da an die vorsorgliche Entfernung des Wächterlymphknotens bei Krebs beim Menschen - evtl. kann Lymphmassage sinnvoll sein (meine Schwiegermama bekam nach ihrer Brust-OP incl. Entfernung des Lymphknotens in der Achselhöhle Lymphmassage für den Arm).
Ich habe aber keine Ahnung, ob und inwieweit das bei Hund und Katz gemacht wird bzw. sinnvoll ist! (Mercy bekommt sowas jedenfalls nicht ^^.)

Ich drücke alle Daumen!
nicker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2018, 08:15   #11
nemo12
Neuling
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 20
Standard

Leider mussten wir Nemo gestern erlösen. In der Punktion wurden ganz viele Krebszellen gefunden und der Bauchraum füllte sich innerhalb eines Tages wieder mit Wasser.
Ich vermisse ihn sehr, weiß aber, dass es das Richtige war und er ein tolles Katzenleben bei uns hatte.
Er ist der Beste!


Danke euch trotzdem für eure Mühe!
nemo12 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2018, 08:31   #12
nicker
ruritanische Hofberichterstattung
 
nicker
 
Registriert seit: 2013
Ort: Klein-Sibirien
Beiträge: 13.639
Standard

Mein herzliches Beileid, nemo12!

Komm gut über die Brücke, kleiner Nemo, und grüß mir meine Sternchen!
nicker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2018, 11:25   #13
Birgitt
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 8.688
Standard

Ihr habt gekämpft und doch verloren.

Nemo gehen zu lassen war das einzige was ihr noch für ihn tun konntet.
Gute Reise ins Regenbogenland Nemo.
Birgitt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2018, 22:56   #14
little-cat
Forenprofi
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 2.882
Standard

Wie grausam, diese s... Krankheit.

Es tut mir sehr leid, und viel Kraft wünsche ich Dir.

Nemo kommt gut rüber.
little-cat ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Herpes im Auge | Nächstes Thema: Ronja zieht nach Luft - Katzenschnupfen »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
FIP oder doch etwas anderes??? CrazyWolf FIP 8 17.04.2015 21:02
Eure Meinungen OK oder doch nicht??? meela Züchterbereich 11 30.03.2012 14:32
Etwas größere Katzenzusammenführung.Freue mich über jeden Tipp Eowyn Eine Katze zieht ein 14 03.12.2009 09:41
Lungenkrebs oder Bronchitis? Was hat der Kater? Grasbine Sonstige Krankheiten 31 16.03.2009 16:06

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:31 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.