Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Infektionskrankheiten

Infektionskrankheiten Erkältungen, FIP, FIV, FeLV, ...


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.07.2018, 14:15   #16
nicker
ruritanische Hofberichterstattung
 
nicker
 
Registriert seit: 2013
Ort: Klein-Sibirien
Beiträge: 13.771
Standard

Zitat:
Zitat von Zefania Beitrag anzeigen


Danke für's Daumen drücken.

Die Augensalbe heißt Cepemycin ctc 10 MG/ g und wird direkt ins Auge aufgetragen.
Die Gabe von Antibiotika ohne vorherige Rücksprache mit dem Arzt finde ich persönlich nicht sinnvoll. Wenn du Pech hast, laufen da Entwicklungen im Hintergrund ab, die anders hätten vermieden werden können.
Und die Salbe ist ja bereits angebrochen und im Zweifel dicht an der Grenze, bis wann sie (weil geöffnet) verwendet werden darf.

Ich würde wirklich sofort zum TA gehen und Carlos gründlich untersuchen sowie die Abstriche machen lassen, Zefania. Katzenschnupfen ist nicht vergleichbar mit einer Erkältung beim Menschen!

Katzenschnupfen ist eine schwere und potentiell tödlich verlaufende Erkrankung, gerade für so junge Tiere wie deinen Carlos. Bitte nimm das unbedingt ernst!

Ich drücke weiter die Daumen.
nicker ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 24.07.2018, 14:19   #17
Zimt001
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 286
Standard

@ Zefania

Cepemycin haben wir auch für unser Kitten bekommen - Bindehautentzündung durch Chlamydien. Sie wirkt ganz gut bei uns. Auch wenn sie ihm nun auch hilft, würde ich dennoch heute zum TA. Zumal du ja auch geschrieben hast, dass er mehr schläft als sonst. Also ist er schon krank. Und wenn du so oder so zum TA musst/ willst mit ihm - so hast du vielleicht noch Glück, dass der Schnupfen am Anfang steht und sich gar nicht erst so schlimm entwickelt.
Zimt001 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2018, 20:09   #18
FrauFreitag
Forenprofi
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 3.862
Standard

Nochmal: Eine Bindehautentzündung kann durch DREI Primärerreger ausgelöst werden - welcher in Frage kommt, sieht man NICHT durch bloßes Draufschauen!

Herpesviren, Chlamydien und Mykoplasmen kommen in Frage - jeder vernünftige Tierarzt bzw. jeder Augenfachtierarzt, bei dem ich bisher war, gibt sowohl ein lokales Virostatikum als auch ein lokales Antibiotikum. Einen Abstrich KANN man machen lassen, muss man aber nicht unbedingt, weil die Reihe der Verdächtigen, siehe oben, gering ist. Im Falle von einer rein viralen Infektion gibt man ohnehin BEIDE Präparate, im Falle einer gemischten auch. Im Falle einer rein bakteriellen Infektion hat man das lokales Virostatikum umsonst gegeben - 17 Euro "kaputt".

Der Schnupfen ist DRINGEND behandlungsbedürftig - genauso wie die Augen. Da reicht nicht mal eben ein bisschen inhalieren, die leichten antibakteriellen Eigenschaften von Salbei und Thymian sind nicht genug, erst recht nicht bei einem Kitten ohne Grundimmunisierung, abgeschlossener!

Zitat:
Zitat von nicker Beitrag anzeigen
Bei Schnupfen mit viraler Beteiligung sollte bitte Cortison um jeden Preis vermieden werden, da sich die Viren sehr über diese Unterstützung freuen und wilde Partys feiern! Cortison unterdrückt das Immunsystem und damit die einzige Möglichkeit zur Gegenwehr, die der Körper gegen die Viren hat.

Du solltest daher auch beim TA-Besuch deutlich machen, dass du genau wissen willst, was der Doc spritzt und dass er dies nicht ohne deine Einwilligung machen darf.
Mit meinem Sternchen Nine (Caliciopfer) saß ich bei einem schweren Schub einmal beim TA und musste eine geschlagene Viertelstunde mit der diensthabenden TÄin diskutieren, dass das Cortison, das sie spritzen wollte, für Nine absolut kontraindiziert sei, weil sie einen Calicischub hätte und Zylexis benötige. Erst als ich der Frau die Verwendung von Cortison ausdrücklich verboten und das hässliche Wort vom Schadensersatz in meinen Wortschwall eingebunden hatte, legte sie die Spritze widerwillig zur Seite und gab Nine eine Zylexisinjektion. Hallo?

Cortison hat u. U. im Rahmen von bakteriellen Infektionen seine Berechtigung, da es auch entzündungshemmende Wirkungen hat. Von daher wird es von TÄen auch bei Atemwegsinfektionen gern gegeben, da sich kurzfristig ein schneller (vorübergehender) Erfolg einstellt. Und leider belassen es etliche Katzenhalter mangels besserer Kenntnis dabei.
Aber es ist bei viraler Schnupfenursache leider nur ein bisschen Wischiwaschi-Herumdoktern, während die Viren im Hintergrund wüten und das Katz massiv schädigen können.

Auch Convenia (das Langzeitantibiotikum, das gern gespritzt wird) kann so ein Behandlungsaktionismus sein. Soweit mir bekannt ist, ist es für bakterielle Katzenschnupfenerreger nicht ausdrücklich indiziert, sondern wohl eher für Infektionen im Bauchraum (bitte korrigieren, falls ich nicht richtig liege!). Bei Nine half hinsichtlich der Sekundärinfektionen, die sich auf die Virusbelastung setzten, gut Synulox, und bei Mykoplasmen (wichtiger bakterieller Katzenschnupfenerreger) ist Doxyciclin das AB der Wahl (Achtung: Altersgrenze bei Kitten beachten!).
Ich unterstreiche Nickers Posting, allerdings muss ich ein, zwei Sachen ergänzen

Cortison ist generell bei felinen Atemwegserkrankungen, AUCH BAKTERIELLER NATUR, kontraindiziert - akute Notfälle einmal ausgenommen. Quellen dazu finden sich in meinem FAQ: FAQ - Atemwegsinfektionen, Erkältungen, Katzenschnupfen & Co.
Auch eine bakterielle Atemwegsintektion, ohnehin die häufigere Variante, kann man mit Cortison ganz ordentlich verschlimmern.

Was Convenia bzw. Antibiose generell angeht, spielt weniger die Angabe hinsichtlich der Indikationen eine Rolle als vielmehr die Erreger selbst. Convenia z.B. wird oft empfohlen bei Hautkrankheiten, das liegt aber daran, dass bei diesen häufig Kokken am Werk sind und Convenia als Cephalosporin 3. Generation ergo Beta-Laktam-AB hier eben ganz gut wirkt.

Was Katzenschnupfen angeht gibt es vier Primärerreger - Mykoplasmen, Chlamydien, Bordetellen und Pasteurellen. Convenia wirkt - im Idealfall - von vornherein nur gegen EINEN davon, nämlich gegen Pasteurellen. Es ist also vollkommen ungeeignet als blinde Antibiose bei felinen Atemwegserkrankungen. Ganz abgesehen davon, dass es als einziges wirkliches Langzeit-AB fast 60 Tage im Organismus bleibt und die seltene, aber mögliche Gefahr einer Unverträglichkeit birgt, die schon bei einigen Katzen zum Tod geführt hat oder vielmehr: zu einem elenden Verenden. Einmal im Körper "drin", lässt sich daran nichts mehr ändern bei Unverträglichkeit. Das heißt: man sollte bei händelbaren Katzen derlei Nonsens bitte tunlichst vermeiden, zumal gerade Convenia kein soo spezielles Antibiotikum ist hinsichtlich seines Wirkspektrums, als dass nicht Alternativen zur Verfügung ständen mit einem ähnlichen/gleichen Wirkspektrum.

Zwecks der Medis: Doxy ist für Kitten unter sechs Monaten nichts. Enrofloxacin sollte man aufgrund der möglichen Nebenwirkung der Netzhautablösung ohnehin tunlichst meiden, zumal es zwei Nachfolger mit besserer Resistenzlage und breiterem Wirkspektrum gibt (Marbofloxacin und Pradofloxacin). Marbo sollte nicht unter 12 Monaten (!) gegeben werden. Pradofloxacin darf laut Packungsbeilage unter Vorbehalt bereits ab sechs Wochen gegeben werden, es liegen aber keine genauen Daten vor. Azithromycin ist hier bei einer solch jungen Katze sicherlich die beste Wahl - hier finde ich absolut nichts hinsichtlich einer Alterseinschränkung.

Amoxicillin und Clavulansäure wirkt nicht gegen Mykoplasmen und hat keine sehr gute Resistenzlage mehr bei Pasteurellen, bei Bordetellen ist oft eine hohe Dosierung notwendig (siehe Vetpharm) - es wäre also nicht unbedingt meine 1. Wahl, obgleich es viele Tierärzte, auch die Münchner, gerne geben, weil es im Gegensatz zu dem hier ohnehin nicht in Frage kommenden Doxy bakterizid und nicht "nur" bakteriostatisch wirkt.
FrauFreitag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2018, 20:10   #19
FrauFreitag
Forenprofi
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 3.862
Standard

Zitat:
Zitat von nicker Beitrag anzeigen
Katzenschnupfen ist eine schwere und potentiell tödlich verlaufende Erkrankung, gerade für so junge Tiere wie deinen Carlos. Bitte nimm das unbedingt ernst!
Ganz genau!
Und ERST RECHT bei einem Kitten, das keine (abgeschlossene) Grundimmunisierung hat!
FrauFreitag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.07.2018, 12:59   #20
Zefania
Forenprofi
 
Zefania
 
Registriert seit: 2011
Ort: Hessen
Beiträge: 3.674
Standard

Ich möchte mich nochmal bei allen herzlichst für die Tipps, das Daumendrücken und die Infos bedanken. Carlos geht's heute gut. Sein Gesicht sieht nicht mehr so aus wie gestern. Er ist aktiv und spielt mit Henny. Dennoch werde ich ihn weiter beobachten und bei Verschlechterungen den TA aufsuchen. Ich vermute Mal, dass ihm der Ortswechsel bei der Urlaubsbetreuung und die Veränderungen zugesetzt haben.
Zefania ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.07.2018, 21:17   #21
FrauFreitag
Forenprofi
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 3.862
Standard

... heißt: Du warst nicht beim Tierarzt und er bekommt keine Medikamente außer einer angefangenen antibiotischen Salbe, die wie alt ist bzw. wann angebrochen wurde?

Das ist hoffentlich nicht Dein Ernst, so wie der Kater aussieht
FrauFreitag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.07.2018, 21:57   #22
Katzlinchen
Forenprofi
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 1.597
Standard

Hallo, ich kann das auch nicht verstehen. Von unseren hatten auch zwei dolle Schnupfen, der behandelt wurde.
Doch nie sahen sie SO! aus.
Bitte lass ihn behandeln!
Katzlinchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2018, 11:30   #23
Zefania
Forenprofi
 
Zefania
 
Registriert seit: 2011
Ort: Hessen
Beiträge: 3.674
Standard

Carlos war beim Tierarzt.

Dieser sagte, dass es richtig war die Augensalbe weiter zu geben und unter Berücksichtigung des Behandlungszeitraums die Salbe auch noch in Ordnung wäre und wirken würde. Ich soll diese noch 2 Tage lang ein Mal am Tag geben.

Zur Behandlung des Schnupfens soll er 8 Tage lang morgens und abends je 0,5 ml Pulmo alfa Hustensaft bekommen.

Wenn alles in vier Tagen noch nicht weg ist, soll er Antibiotikum bekommen. Da alles schon einmal weg war bevor ich in den Urlaub fuhr, meinte er, dass es in Stresssituationen immer mal wieder auftreten kann und dass ich mich darauf einstellen soll. Carlos wurde umfangreich untersucht, sogar die Lunge wurde abgehört.

Außerdem meinte er, dass er langsam von der KMR Milch zu festem Futter übergehen soll. Ihm fiel auf, dass Carlos sich noch nicht ausreichend putzt. Daher soll ich sein Fell mit einem Waschlappen anfeuchten, um ihn zum Putzen zu animieren.

Er soll weiterhin inhalieren.
Zefania ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2018, 12:46   #24
NicoCurlySue
Forenprofi
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 4.128
Standard

Danke, dass Du beim TA warst und die Aussagen hier nicht als "Angriff" gewertet hast!
NicoCurlySue ist gerade online   Mit Zitat antworten

Alt 26.07.2018, 12:47   #25
NicoCurlySue
Forenprofi
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 4.128
Standard

P.S.: Hat er einen Abstrich gemacht? Dann könnte man nämlich auch gegebenenfalls das AB ganz gezielt geben. (Also, soviel ich weiß, aber vielleicht ging das ja auch nicht mit dem Abstrich)
NicoCurlySue ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2018, 13:52   #26
Zefania
Forenprofi
 
Zefania
 
Registriert seit: 2011
Ort: Hessen
Beiträge: 3.674
Standard

Nein, nein... Ich bin immer sehr dankbar für die Hilfe hier. Er hatte noch Salbe in den Augen. Vielleicht hat er deshalb keinen Abstrich gemacht? Würde jetzt wie vom TA vorgeschlagen Carlos vier Tage beobachten. Wenn es dann nicht besser ist wäre es dann sinnvoll noch einen Abstrich machen zu lassen vor der AB Gabe? Nase und Augen?
Zefania ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2018, 18:04   #27
NicoCurlySue
Forenprofi
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 4.128
Standard

Also, ich bin echt nicht die Fachfrau, vielleicht meldet sich noch jemand anderes. Aber ich habe z.b. bei meinem Linus, als er eine Augenentzündung hatte einen Abstrich machen lassen und es wurde dann gezielt behandelt. Damals wurde auch Herpes entdeckt, was wohl für das Auge eher selten ist. Er hat jetzt aber seit vielen Monaten keine Probleme mehr gehabt.

Auch bei Findus habe ich für den Rachen auf einem Abstrich bestanden, dann weiß man einfach besser, woran man ist. Ich würde es auch wieder so machen. Findus hatte bestimme Bakterien, die wir dann gezielt behandeln konnten mit dem entsprechenden AB (es wird ja dann auch ein Test auf etwaige Resistenzen mitgemacht, bzw. habe ich mitmachen lassen). Bei ihm wurde z.B. kein Herpes, aber Calici festgestellt.
Beide Brüder hatte ich aus dem Tierheim damals mit leicht tränenden Augen übernommen. Das war dann wohl auch schon der Katzenschnupfen-Komplex.
NicoCurlySue ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2018, 12:10   #28
FrauFreitag
Forenprofi
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 3.862
Standard

Die Katze hier ist ein Kitten, sprich: es ist keine Grundimmunisierung erfolgt. Jegliches "Abwarten", auf das der Tierarzt hier verweist, halte ich für hochgradig fahrlässig und gefährlich. Einfach mal einen Blick auf die ganzen einäugigen Straßenkatzen oder komplett blinden werfen - woher das wohl kommt?

Pulmo Alfa ist phytomedizinisches Präparat, das unterstützend gegeben werden kann - bei einem fetten Katzenschnupfen, wie auf den Bildern ersichtlich, lediglich auf solch ein Präparat zu setzen, ist mir unbegreiflich.

Zu den Augen hatte ich schon diverses geschrieben. Viele Tierärzte behandeln hier lediglich mit einem lokalen Antibiotikum, oftmals kombiniert mit in diesem Fall absolut kontraindiziertem Cortison. Vielleicht wird noch ein Fluoreszenztest gemacht, wenn dann keine Hornhautverletzungen vorliegen, schließt man Herpes gleich von vornherein aus. Oder kommt gar nicht drauf, dass Herpes eben, und das sollte ein Tierarzt WISSEN (!), einer der Haupterreger von Bindehautentzündungen ist. Sieht man noch keine Hornhautverletzungen, liegt keine Keratitis vor - NOCH NICHT. Kein Herpesvirus "startet" mit einer Keratitis (Hornhautentzündung), sondern eben im Rahmen einer Konjunktivitis (Bindehautentzündung). Wenn noch keine Keratitis vorliegt, augenscheinlich, ist das KEIN Ausschlusskriterium hinsichtlich Herpesviren - die können gerne auch noch im Nachgang kommen, und wenn sie sich dann erst einmal fett in die Hornhaut gefräst haben, ist das auch nicht lustig weil extrem gefährlich.

JEDER Fachtierarzt für Augenheilkunde, bei dem ich bisher war, hat keinen Abstrich gemacht, sondern IMMER (!) lokal antibiotisch UND (!) virostatisch abgedeckt. Warum? Weil überhaupt nur drei Primärerreger in Frage kommen, Herpes sowie Mykoplasmen und Chlamydien. Ich hatte dazu bereits einen anderen Thread verlinkt, wo ich mich zu dem Thema ausführlich ausgelassen hatte.

Ein Abstrich, der BEIDES umfasst, einer für alles, Nase UND Augen, ist überhaupt nicht zielführend, weil die Flora total unterschiedlich sein kann an/in den Augen und den oberen Atemwegen.

Keiner der Augentierärzte hat das bisher bei meinen Tieren bei einer Bindehautentzündung gemacht - warum hatte ich in besagtem verlinktem Thread schon erläutert.

Was den Schnupfen angeht, KANN man einen Abstrich machen - muss aber auch nicht unbedingt, so lange keine Rötungen, Läsionen, Bläschen oder ähnliches im Rachen vorhanden sind (diese würden auf einen viralen Befall der oberen Atemwege hindeuten, der differenziert werden sollte im Hinblick auf die Behandlung - Herpes oder Calici).

Ansonsten sollte der Tierarzt WISSEN, welche Bakterien überhaupt als Primärerreger in Frage kommen - das ist längst nachgewiesen. Welche Antibiotika dagegen wirken, weiß man auch. Hier gibt es Empfehlungen - 1., 2., 3. Wahl. Auch dazu hatte ich schon viel geschrieben. Da es sich um ein Kitten handelt, kommt Doxy nicht in Frage, Azithromycin wäre hier eine gute Wahl. Zu Pradofloxacin gibt es keine Studien bei so jungen Tieren, laut Packungsbeilage ist es wohl unter Vorbehalt ab sechs Wochen zugelassen. Da Pradofloxacin ein Fluorchinolon ist, wird der Tierarzt hier aber dank neuer Vetmed-Verordnung zwecks Antibiose eine Erregerbestimmung samt Antibiogramm haben wollen, wenn er sich an die Richtlinien hält.

Ich poste hier aber jetzt nicht weiter. Ich verstehe es wirklich nicht - ein bisschen googeln nach seriösen Vetmed-Quellen zeigt sofort, dass das Vorgehen des Tierarztes (abwarten ...) nicht zielführend ist und sehr gefährlich werden kann, weil man hier nur auf "Glück" baut. Und das im Zusammenhang mit DEN Bildern der Katze - sorry, da hört bei mir das Verständnis auf. Viel Glück für das Kitten.
FrauFreitag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2018, 21:31   #29
Zefania
Forenprofi
 
Zefania
 
Registriert seit: 2011
Ort: Hessen
Beiträge: 3.674
Standard

Bitte nochmal dringend um Hilfe: Carlos soll nun doch Antibiotikum bekommen. Es heißt Kesium 50mg/12,5 MG
Gibt es dazu Erfahrungen?
Zefania ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2018, 21:54   #30
NicoCurlySue
Forenprofi
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 4.128
Standard

Ich habe die vorherigen Posts jetzt nicht mehr im Kopf und bin zu müde....

....will Dir aber zumindest schreiben, was ich weiß:

ich hatte für Findus auch Kesium, da ist der Wirkstoff Amoxicyllin, ein wohl recht gut verträgliches AB und noch etwas ist mit drin, das habe ich jetzt nicht im Kopf.

Findus hat es zumindest gut vertragen. Allerdings wiegt er 4 kg. Hast Du nicht ein Kitten? Aber Du hast vermutlich die genaue Dosierung bekommen, die Tabletten kann man teilen.

Hattest Du ein Antibiogramm machen lassen?

Liebe Grüße
NicoCurlySue ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Katze kommt nicht vom Freigang zurück - was tun? PPrecht Freigänger 9 27.10.2013 02:28
Kater kommt vom 2. Freigang nicht zurück Misu Wieder zu Hause 28 05.10.2012 21:30
Kätzchen kommt nicht mehr zurück :-( Schnurriii Freigänger 8 09.11.2011 00:17
Das Glück kommt zurück Krümel2000 Eine Katze zieht ein 112 25.09.2008 15:18
Kater kommt nicht zurück maus150 Freigänger 17 28.04.2008 21:06

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:57 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.