Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >
petSpot Netzwerk

Infektionskrankheiten Erkältungen, FIP, FIV, FeLV, ...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.07.2018, 23:32   #1
Winteresche
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 11
Standard Hartnäckiger Schnupfen mit Husten seit halbem Jahr

Hallo Zusammen!

Ich bräuchte einmal euren Rat bzw Ideeninput. Ich versichere die Krankheitsgeschichte möglichst akkurat darzustellen, daher wird es etwas länger.
Zunächst unser Problem, meine kleiner (großer) Leonardo ist 10 Jahre alt und hat seit Dezember einen Schnupfen mit Husten den wir nicht komplett loswerden.

Folgende Tests würden gemacht:
Abstrich Nase Bakterien: ohne Befund
Abstrich Rachen Bakterien: ohne Befund
Abstrich Mundhöhle/Rachen Test auf Calici/Herpes: negativ
Elisa Test fip fiv Leu: fiv positiv
Westernblott 6 Wochen später: negativ

Abstrich Rachen Test auf mycoplasmen: positiv <== letzter Test
Test auf Chlamydien negativ
Thorax röntgen: Pneumonie (oder Wasser, aber da keine Herzsymptome => Pneumonie)

Behandlung Dezember amox 7 tage: Schnupfen weg, kommt nach zwei Wochen wieder
Acitromyzin 3 Wochen : Schnupfen Husten weg, kommt wieder
Behandlung mit Penicillin gespritzt Schnupfen geht und kommt wieder

Alles im Verlauf von Dezember bis mai

Dann im Mai der röntgen und Test auf mycoplasmen =>
Doxycyclin 5 Wochen und nun drei Wochen nach der letzen ab habe fängt er wieder an zu schniefen...
Ich bin verzweifelt, wenn wenigstens ein deutliches Ergebnis vorläge nachdem man behandeln aknn aber es ist so gut wie alles negativ.

Geriatrisches Profil sieht gut aus, lediglich Entzündungswerte erhöht.
Zähne hat er nur noch unten die beiden Eckzähne die können es nicht sein.
Seine nase ist primär dicht, kein Ausfluss da der Schleim rejxf zäh zu sein scheint.
Wenn der Husten da ist, klingt es wie heftiges Räuspern beim Menschen, nur schleimiger.

Ich mache morgen einen Termin bei einem anderen Tierarzt um eine zweite Meinung einzuholen
Vielleicht habt ihr ja noch Ideen...
Immer wenn er auf ab ist geht es ihm wunderbsr nach ein paar Tagen er spricht wieder und ist fit. Wenn wir den Zustand nur komplett beibehalten könnten
Winteresche ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 19.07.2018, 23:45   #2
little-cat
Forenprofi
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 2.449
Standard

Ich wurde nochmals auf alle Erreger testen, oberen Atemwegen einschliesslich Lavage. Das war etwas unkoordiniert bei den TAs und die ABs zu kurz.

Doxy war in diesem Fall auch zu kurz und wenn nach dem Absetzen alle Symptome wieder da sind und wieder Mykos auftreten, dann wirklich viel länger geben.

Inhalieren, aber nichts Cortisonhaltiges solange die Erreger nicht bestimmt sind. Inhalieren mit Meersalz wenn möglich.

Wie sah das Röntgenbild aus?

Und vielleicht hilft dieser Link weiter
FAQ - Atemwegsinfektionen, Erkältungen, Katzenschnupfen &amp; Co.

PS: Mut nicht verlieren, wir sind schon seit April letztes Jahr dran und dieses auf und ab ist höllisch

Geändert von little-cat (19.07.2018 um 23:49 Uhr)
little-cat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2018, 23:45   #3
Motzkatze
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 940
Standard

Wurde auf anaerobe Bakterien untersucht?

Wurde der Kot untersucht?
Motzkatze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2018, 10:14   #4
Winteresche
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 11
Standard

Zitat:
Zitat von Motzkatze Beitrag anzeigen
Wurde auf anaerobe Bakterien untersucht?

Wurde der Kot untersucht?

Kot wurde nicht untersucht, anaerobe müsstest du mir ein Beispiel nennen an welche du da gerade denkst. Oder wenn du meinst ob wir einen generellen Test auf anaerobe Bakterien gemacht haben, dann muss ich das verneinen ^^
Winteresche ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2018, 10:27   #5
little-cat
Forenprofi
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 2.449
Standard

Kot auf Lungenwürmer untersuchen lassen. Drei Tage sammeln und dann testen lassen.
Aber wenn ihr ein Lavage macht, ist es nicht notwendig - dort sollte man auch Resultate bekommen - so wurde es mir erklärt. Es war bei uns keine in der Lavage noch beim Kotuntersuchung
little-cat ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 20.07.2018, 10:35   #6
Winteresche
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 11
Standard

Zitat:
Zitat von little-cat Beitrag anzeigen
Ich wurde nochmals auf alle Erreger testen, oberen Atemwegen einschliesslich Lavage. Das war etwas unkoordiniert bei den TAs und die ABs zu kurz.

Doxy war in diesem Fall auch zu kurz und wenn nach dem Absetzen alle Symptome wieder da sind und wieder Mykos auftreten, dann wirklich viel länger geben.

Inhalieren, aber nichts Cortisonhaltiges solange die Erreger nicht bestimmt sind. Inhalieren mit Meersalz wenn möglich.

Wie sah das Röntgenbild aus?

Und vielleicht hilft dieser Link weiter
FAQ - Atemwegsinfektionen, Erkältungen, Katzenschnupfen &amp; Co.

PS: Mut nicht verlieren, wir sind schon seit April letztes Jahr dran und dieses auf und ab ist höllisch
Ja Lavage wäre wahrscheinlich das beste. Ding ist nur er war schon zwei mal in Narkose im letzten halben Jahr um die Zähne heraus zunehmen und ich will ihn ungern so schnell wieder einer Narkose aussetzen. Ich muss mal schauen welcher Tierarzt hier in der Nähe häufiger Lavagen macht und darin routine hat.

Inhalieren machen wir teils im Korb mit Warmen Wasser + Meersalz davor, teils mit Handinhalator mit Meersalzlösung aus der Apotheke. Es lindert ein bisschen aber nicht komplett.

Ich dachte wir wären schon gut dabei mit fünf Wochen Doxy
Mycos (nicht die anämie auslösende Variante übrigens) sind ja hartnäckig aber so hartnäckig.
Jedenfalls ging es ihm die fünf Wochen mit doxy super + 3 danach , absolut Beschwerde und Symptom frei und so fiedel wie ein 6 Kilo Kater sein kann :'D

Ich werde das explizit ansprechen, dass man doxy wieder ansetzt nur über wirklich langen Zeitraum (nach neuen tests).

Zum Röntgenbild: Ich habe es nicht hier, aber was man sah war am "Ende" der Lunge eine weiße Fläche.
Nicht Tumorförmig (Gott sei dank!), er sagte es könnte Wasser oder Pneumonie sein. Wasser ist eigentlich ausgeschlossen, da sein Herz bestens ist. Ich schreib ihn gleich mal an, ob er mir das zuschicken kann, dann verlink ich es hier.

Danke für die lieben Worte, ich drück euch auch die Daumen!
Habt ihr denn schon Erreger identifiziert?

Termin bei anderem Tierarzt nächsten Dienstag 17:00, dann lass ich alles nochmal testen.
Mann ey, als er noch Freigänger war hatte der Horst einen Beinbruch, der war tatsächlich leichter zu behandeln :'D

Hier ist die schmelzende Kartoffel:
Winteresche ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2018, 10:56   #7
little-cat
Forenprofi
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 2.449
Standard

ganz süsser Kartoffelchen.

Ja, Erreger aber letztes Jahr bestimmt (Herpes, Mykoplasmen). Momentan starten wir alles neu und nach Ausschlussverfahren.
little-cat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.07.2018, 16:42   #8
FrauFreitag
Forenprofi
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 3.862
Standard

Zitat:
Zitat von Winteresche Beitrag anzeigen
Folgende Tests würden gemacht:
Abstrich Nase Bakterien: ohne Befund
Abstrich Rachen Bakterien: ohne Befund
Abstrich Mundhöhle/Rachen Test auf Calici/Herpes: negativ
Elisa Test fip fiv Leu: fiv positiv
Westernblott 6 Wochen später: negativ

Abstrich Rachen Test auf mycoplasmen: positiv <== letzter Test
Test auf Chlamydien negativ
Thorax röntgen: Pneumonie (oder Wasser, aber da keine Herzsymptome => Pneumonie)

Behandlung Dezember amox 7 tage: Schnupfen weg, kommt nach zwei Wochen wieder
Acitromyzin 3 Wochen : Schnupfen Husten weg, kommt wieder
Behandlung mit Penicillin gespritzt Schnupfen geht und kommt wieder

Alles im Verlauf von Dezember bis mai

Dann im Mai der röntgen und Test auf mycoplasmen =>
Doxycyclin 5 Wochen und nun drei Wochen nach der letzen ab habe fängt er wieder an zu schniefen...
Ich bin verzweifelt, wenn wenigstens ein deutliches Ergebnis vorläge nachdem man behandeln aknn aber es ist so gut wie alles negativ.

Geriatrisches Profil sieht gut aus, lediglich Entzündungswerte erhöht.
Zähne hat er nur noch unten die beiden Eckzähne die können es nicht sein.
Seine nase ist primär dicht, kein Ausfluss da der Schleim rejxf zäh zu sein scheint.
Wenn der Husten da ist, klingt es wie heftiges Räuspern beim Menschen, nur schleimiger.

Ich mache morgen einen Termin bei einem anderen Tierarzt um eine zweite Meinung einzuholen
Vielleicht habt ihr ja noch Ideen...
Immer wenn er auf ab ist geht es ihm wunderbsr nach ein paar Tagen er spricht wieder und ist fit. Wenn wir den Zustand nur komplett beibehalten könnten
1.) Hast Du die Abstriche da? Viele Ärzte machen nur ein sogenanntes "kleines Atemwegsprofil", das umfasst lediglich Herpes- und Caliciviren, darüber hinaus Mykoplasmen und Chlamydien. Als Primärerreger kommen aber noch zwei weitere Bakterien in Frage, Pasteurellen und Bordetellen.

2.) Die alten Abstriche kann man getrost JETZT vergessen, ist zu lange her, die Flora kann sich verändert haben, ergo --> letzter Abstrich. Es gilt die gleiche Frage wie in Punkt 1.

3.) Die ersten Behandlungen waren allesamt zu kurz. 5 Tage - viel zu kurz. Drei Wochen - kann hinhauen, muss aber nicht. Hartmann, Leiterin der Uniklinik München, empfiehlt in ihrem Standardwerk "Infektionskrankheiten der Katze" - über Google Books einsehbar - eine Behandlungsdauer von mindestens drei Wochen bei JEDEM in Frage kommenden bakteriellen Primärerreger.

4.) Ständige Rezidive deuten sehr stark daraufhin, dass entweder die Dauer zu kurz war, Eingabefehler gemacht wurden (vergessen, ausgespuckt, Durchfall, Kotzerei, eben alles, was dazu führt, dass der Wirkstoff nicht drinne blieb), die Dosierung verkehrt war ODER der Wirkstoff nicht adäquat ausgewählt.

5.) Doxy und Azi waren prinzipiell 1. Wahl, Amoxicillin wirkt nicht gegen Mykoplasmen, als - meines Wissens nach - einziges Beta-Laktam-AB gegen Chlamydien (normalerweise greifen Beta-Laktame nicht bei Chlamydien, wieso Amoxicillin das tut, konnte mir noch keiner erklären), die Resistenzlage hinsichtlich Bordetellen (oder waren es Pasteurellen?) ist nicht mehr so prickelnd laut Vetpharm --> kann man nachschauen, habe es gerade etwas eilig, deshalb ...

6.) Wenn jetzt schon Husten da ist und es sich anhört, als ob die unteren Atemwege verschleimt sind ... dann sind sie es auch meistens. Sprich: Die Flora in den oberen Atemwegen kann, aber MUSS NICHT die gleiche sein wie in den unteren, es könnten hier mehrere pathogene Erreger beteiligt sein.

---> Stell bitte den letzten Abstrich ein, darüber hinaus die Dosierungen des letzten ABs sowie Gewicht Deiner Katze.

Ich würde mir in jedem Fall mal einen elektronischen Vernebler kaufen zum Inhalieren, dass sich der Schleim löst - Pariboy (laut) oder ein Taschengerät (leise/r, z.B. von Medisana). Isotonische Kochsalzlösung ist das Präparat der Wahl zum Inhalieren, das man ruhig täglich, auch mehrfach machen kann. Schleimlöser KANN man geben (Bromhexin oder Acetylcystein), Nachweise, dass es WIRKT, gibt es bei Katzen nicht, deshalb finden sich dazu zig Meinungen. ICH tendiere hier immer zur normalen Inhalation.

Ansonsten wird eine erneute Antibiose unumgänglich sein - diese sollte aber kompetent ausgewählt werden. Für Tipps, was Du bei Deinem Tierarzt ansprechen kannst, brauche zumindest ich aber den Abstrich und die Infos, siehe oben.
FrauFreitag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.07.2018, 20:22   #9
Winteresche
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 11
Rotes Gesicht

Zitat:
Zitat von FrauFreitag Beitrag anzeigen
1.) Hast Du die Abstriche da? Viele Ärzte machen nur ein sogenanntes "kleines Atemwegsprofil", das umfasst lediglich Herpes- und Caliciviren, darüber hinaus Mykoplasmen und Chlamydien. Als Primärerreger kommen aber noch zwei weitere Bakterien in Frage, Pasteurellen und Bordetellen.

2.) Die alten Abstriche kann man getrost JETZT vergessen, ist zu lange her, die Flora kann sich verändert haben, ergo --> letzter Abstrich. Es gilt die gleiche Frage wie in Punkt 1.

3.) Die ersten Behandlungen waren allesamt zu kurz. 5 Tage - viel zu kurz. Drei Wochen - kann hinhauen, muss aber nicht. Hartmann, Leiterin der Uniklinik München, empfiehlt in ihrem Standardwerk "Infektionskrankheiten der Katze" - über Google Books einsehbar - eine Behandlungsdauer von mindestens drei Wochen bei JEDEM in Frage kommenden bakteriellen Primärerreger.

4.) Ständige Rezidive deuten sehr stark daraufhin, dass entweder die Dauer zu kurz war, Eingabefehler gemacht wurden (vergessen, ausgespuckt, Durchfall, Kotzerei, eben alles, was dazu führt, dass der Wirkstoff nicht drinne blieb), die Dosierung verkehrt war ODER der Wirkstoff nicht adäquat ausgewählt.

5.) Doxy und Azi waren prinzipiell 1. Wahl, Amoxicillin wirkt nicht gegen Mykoplasmen, als - meines Wissens nach - einziges Beta-Laktam-AB gegen Chlamydien (normalerweise greifen Beta-Laktame nicht bei Chlamydien, wieso Amoxicillin das tut, konnte mir noch keiner erklären), die Resistenzlage hinsichtlich Bordetellen (oder waren es Pasteurellen?) ist nicht mehr so prickelnd laut Vetpharm --> kann man nachschauen, habe es gerade etwas eilig, deshalb ...

6.) Wenn jetzt schon Husten da ist und es sich anhört, als ob die unteren Atemwege verschleimt sind ... dann sind sie es auch meistens. Sprich: Die Flora in den oberen Atemwegen kann, aber MUSS NICHT die gleiche sein wie in den unteren, es könnten hier mehrere pathogene Erreger beteiligt sein.

---> Stell bitte den letzten Abstrich ein, darüber hinaus die Dosierungen des letzten ABs sowie Gewicht Deiner Katze.

Ich würde mir in jedem Fall mal einen elektronischen Vernebler kaufen zum Inhalieren, dass sich der Schleim löst - Pariboy (laut) oder ein Taschengerät (leise/r, z.B. von Medisana). Isotonische Kochsalzlösung ist das Präparat der Wahl zum Inhalieren, das man ruhig täglich, auch mehrfach machen kann. Schleimlöser KANN man geben (Bromhexin oder Acetylcystein), Nachweise, dass es WIRKT, gibt es bei Katzen nicht, deshalb finden sich dazu zig Meinungen. ICH tendiere hier immer zur normalen Inhalation.

Ansonsten wird eine erneute Antibiose unumgänglich sein - diese sollte aber kompetent ausgewählt werden. Für Tipps, was Du bei Deinem Tierarzt ansprechen kannst, brauche zumindest ich aber den Abstrich und die Infos, siehe oben.
Vielen Dank für deine umfangreichen Fragen! Ich versuche alle zu beantworten:

1) Ja ich habe die Ergebnisse vom Labor (ausgelagert, macht nicht TA selber) da. Die ersten Abstriche waren nur Bakteriell, da gabs dann das Amox noch bevor die Ergebnisse da waren, weil er wirklich sehr verschleimt war in der Nase. Als Ergbeniss kam zurück "nur normale Flora vorgefunden"
Beim Rachenabstrich im Februar hatte ich explizit auf Calici/Herpes per PCR testen lassen, da ich mich eingelesen hatte und die bei einem bakt. Abstrich ja nicht untersucht werden.

2) Beim letzten Abstrich hatte ich ebenfalls explizit auf Mycoplasmen und Clamydien testen lassen (meine auch PCR), gerade weil Mycos bei normalem Abstrich nicht unbedingt mitwachsen, da die wohl einen speziellen Nährboden brauchen. Da war dann halt Myco positiv.
Generell können die natürlich auch einfach so da gewesen sein, gibt ja viele Katzen die Träger sind ohne dass die tatsächlich negative Wirkung haben, da jedoch die andere Klinik passte (Lunge, Schnodder in der Nase) war dann letzte Diagnose Mycos (nicht die anämische Variante)

3) Oh! Und ich hatte mich schon wirklich intensiv herein gelesen und auch die Dosierungen bei Vetpharm referenziert und mit meinem TA diskutiert. Werde ich mir anschauen, eventuell auch zulegen...

4) Ja das vermute ich auch. Gerade bei der letzten Doxy gabe, gerade weil der gesunde Zustand sich dort am längsten gehalten hat nach absetzen der ABs.
Eingabefehler können natürlich immer sein, halte ich aber eher für unwahrscheinlich. Wir hocken uns in die Küche und er kommt nicht heraus bis die Leberwurst mit Tablette weg ist Da er verfressen ist klappt das wirklich gut. Oben/unten ebenfalls alles drin geblieben, bei sowas hab ich Adleraugen.

5) Amox hatten wir nach der Myco Diagnose nicht mehr gegeben, sondern davor. Sorry ich hatte den Post halb-panisch Nachts auf dem Handy geschrieben, das war nicht gut strukturiert von mir. Von Amox ging der Schnupfen ebenfalls weg, kam aber schneller wieder, daher stand dann die Vermutung im Raum, dass es eher zufällig gegen einen Sekundärerreger gewirkt hat.

6.) Husten ist noch nicht wieder da, bisher nur die Nase und er klingt wieder etwas "heiser" bzw. redet nicht mehr so viel. Aber ich möchte halt dran gehen bevor der Husten auch noch wieder kommt.

Es wird irgendein Bakt. Erreger sein, die Viren-Varianten befallen ja auch gerne die Augen und Schleimheute im Maul und da ist alles bestens, nicht mal ein mini-Tränchen, von daher gehe ich davon aus, dass die PCR Calici/Herpes negativ korrekt war.

Letzt Dosierung des Doxy war: 50 mg pro Tag aufgeteilt auf 25mg morgens und 25mg Abends
Präparat: Ronaxan 100mg (als Doxycyclinhyclat 115mg) über 5 Wochen

Gewischt ist 6.3-6.5, kommt drauf an wie voll der Magen ist

Am Dienstag habe ich einen Termin bei einem anderen Tierarzt um eine zweite Meinung einzuholen. Bin zwar generell nicht so angetan von der Dame, aber Zweite Meinung kann nicht schaden.

Hier die letzen Abstrich Ergebnisse:
http://www.filedropper.com/leolabormai

Myco. + Chlam. Abstrich ganz unten

Abstrich Feb. PCR:
http://www.filedropper.com/leolaborfebvirus

Abstrich Februar Nase:
http://www.filedropper.com/leolaborfebabstrichbaknase
Ich bin für jeden Hinweis dankbar!

Geändert von Winteresche (21.07.2018 um 20:26 Uhr) Grund: Anhänge
Winteresche ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2018, 01:23   #10
FrauFreitag
Forenprofi
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 3.862
Standard

Zitat:
Zitat von Winteresche Beitrag anzeigen
1.) Generell können die natürlich auch einfach so da gewesen sein, gibt ja viele Katzen die Träger sind ohne dass die tatsächlich negative Wirkung haben, da jedoch die andere Klinik passte (Lunge, Schnodder in der Nase) war dann letzte Diagnose Mycos (nicht die anämische Variante)

2.) Eingabefehler können natürlich immer sein, halte ich aber eher für unwahrscheinlich. Wir hocken uns in die Küche und er kommt nicht heraus bis die Leberwurst mit Tablette weg ist Da er verfressen ist klappt das wirklich gut. Oben/unten ebenfalls alles drin geblieben, bei sowas hab ich Adleraugen.

3.) Amox hatten wir nach der Myco Diagnose nicht mehr gegeben, sondern davor. Sorry ich hatte den Post halb-panisch Nachts auf dem Handy geschrieben, das war nicht gut strukturiert von mir. Von Amox ging der Schnupfen ebenfalls weg, kam aber schneller wieder, daher stand dann die Vermutung im Raum, dass es eher zufällig gegen einen Sekundärerreger gewirkt hat.

4.) Es wird irgendein Bakt. Erreger sein, die Viren-Varianten befallen ja auch gerne die Augen und Schleimheute im Maul und da ist alles bestens, nicht mal ein mini-Tränchen, von daher gehe ich davon aus, dass die PCR Calici/Herpes negativ korrekt war.

5.) Letzt Dosierung des Doxy war: 50 mg pro Tag aufgeteilt auf 25mg morgens und 25mg Abends
Präparat: Ronaxan 100mg (als Doxycyclinhyclat 115mg) über 5 Wochen

Gewischt ist 6.3-6.5, kommt drauf an wie voll der Magen ist
1.) Das mit den Mykoplasmen ist noch nicht ganz raus bzw. mittlerweile heiß diskutiert: Früher nahm man an, dass sie zur normalen Flora gehören können und nicht immer pathogen sein müssen. Da gibt es mittlerweile allerdings auch andere Stimmen. In Eurem Fall finde ich das glasklar bzw. anders: Wenn eine Katze eine solche Symptomatik hat UND Mykoplasmen, dann sollte man die als pathogen ansehen.

2.) Ich hatte es der Vollständigkeit halber erwähnt

3.) Hört sich logisch an, yep. Oder eben anfänglich eine andere Flora, die sich dann im Laufe der Erkrankung "verschoben" hat.

4.) Herpes und Calici in den oberen Atemwegen sieht man eigentlich immer. Calici gibt es nicht in den unteren Atemwegen, zumindest ist in der Literatur kein Fall gelistet und das auch eher abgelehnt. Herpes in den unteren Atemwegen ist selten. Bei einer Erkrankung der oberen Atemwege OHNE Augenbeteiligung und OHNE sichtbare Veränderungen im Rachen würde ich Viren ebenfalls gedanklich ausschließen.

5.) Die Doxy-Dosierung halte ich für zu wenig. Bei Vetpharm liegen die Quellenangaben zwischen 5-10 mg pro kg Körpergewicht, und zwar zwei Mal täglich. Mit seinen 6,X kg liegt Ihr mit unter 25mg unter den 5mg.

Das mit den Links hat nicht geklappt, mein Linux spackt. Ich schick Dir gleich mal meine E-Mail-Adresse, schick sie mir doch per Mail bitte.
FrauFreitag ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Starker Schnupfen seit Not-OP Piratenkaterchen Infektionskrankheiten 13 09.05.2014 15:01
Schnupfen,Husten? Miezl Innere Krankheiten 33 30.11.2013 14:50
Schnupfen/Husten Andastra Erkältungen bei Katzen 14 09.03.2011 14:43
Durchfall seit 1/2 Jahr dinichen Verdauung 16 06.05.2009 15:10

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:40 Uhr.