Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >
petSpot Netzwerk

Infektionskrankheiten Erkältungen, FIP, FIV, FeLV, ...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.07.2017, 19:07   #1
Funky
Neuling
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 2
Standard Rätselhafte Hustenanfälle

Hallo zusammen,

Zunächst einmal hoffe ich, dass das Thema hier meinerseits im richtigen Subforum verortet worden ist.

Seit nun schon fünf Jahren sind wir stolze und glückliche Dosenöffner unserer Katze Lotte. Sie hat alle Regelimpfungen - also die, die unser Tierarzt uns empfohlen hat - in regelmäßigen Abständen erhalten, wurde im Alter von acht Monaten kastriert und bekommt ihre heißgeliebte Anti-Wurm-Tablette alle vier Monate. Weiterhin ist sie Freigängerin und hat durch die unmitellbare Nähe zum Waldrand eigentlich alles was das Katzenherz begehrt.

Seit geraumer Zeit, es ist an Ostern das erste Mal aufgetreten, hat sie immer mal wieder Hustenanfälle, die sich folgendermaßen beschreiben lassen: Sie macht sich klein, beugt ihren Kopf nach vorne und beginnt ziemlich laut zu husten, zu speicheln und zu würgen.
Der ganze Spuk ist dann aber in schätzungsweise einer Minute vorüber und sie verhält sich wieder wie immer.

Sie frisst ordentlich, ist verspielt und schmust wie sie es immer getan hat.
Auch ihr Verhalten ist nicht anders; sie schreitet erhobenen Schwanzes durch unsere Wohnung, bzw. über unsere Terrasse und wirkt so wie als wäre nie was gewesen.
Da die Hustenanfälle sich aber hartnäckig gehalten haben und alle ein bis zwei Wochen aufgetreten sind und auch auftreten, war für uns ein Gang zum Tierarzt alternativlos.

Dieser hat sie beim ersten Mal narkotisieren müssen um ihr in den Hals schauen zu können, zwecks Ausschließen eines Fremdkörpers im Hals (Stichwort: "querliegender Grashalm"). Dies war aber nicht der Grund. Außer leicht geschwollener Mandeln war nichts ersichtlich, was zu den beschriebenen Symptomen führen hätte können. Sie bekam ein Antibiotikum gespritzt. Nichts weiter.

Nun sind einige Monate vergangen und es änderte sich nichts, auch wenn die Hustenanfällem marginal seltener zu werden schienen (nicht wesentlich).

Da sie aber weiterhin auftraten, sind wir erneut zum Tierarzt gegangen. Diesmal schlug ich vor, die Lunge doch bitte zu röntgen, was auch der TA für sinnvoll hielt. Ohne Befund. Insbesondere schloss er eine Bronchitis/Lungenentzündung und Asthma aus. Auch die Kotuntersuchung - glücklicherweise konnte ich ein wenig Kot im Garten "erbeuten" () - blieb ohne Auffälligkeiten. Weiterhin meinte er, dass er es dabei belassen würde solange sie fressen und spielen würde wie immer. Diese Untersuchung ist jetzt keine Woche her und nun bilde ich mir ein, dass sie häufiger niest und speichelt. Fressen tut sie nach wie vor, auch ihr Tagesrhythmus (Freigang - Aufenthalt in der Wohnung) sind unverändert. Sie tollt weiterhin quietschfidel durch die Bude. Sie schläft nicht mehr als sonst.

Habt ihr als erfahrene Katzenexpertinnen und Katzenexperten vielleicht eine Idee was es sein kann?

Geändert von Funky (18.07.2017 um 19:12 Uhr)
Funky ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 19.07.2017, 11:46   #2
ottilie
Forenprofi
 
ottilie
 
Registriert seit: 2014
Ort: Mittelfranken
Alter: 54
Beiträge: 6.258
Standard

Hallo grüß dich Willkommen hier im Forum

Es könnte trotzdem etwas aus dem Katzenschnupfen Komplex sein.
Mein einer Kater hatte Herpes und Calici, das sind die Viren aus der Gruppe und hat genau so gehustet wie du es beschreibst.
Diese können nur durch Abstrich bestimmt werden
Und Abstriche machen nur Sinn, wenn die Katze akute Symptome aufweist. Wäre in eurem Fall also jetzt.
Gerade bei Viren sind Antibiotika langfristig wirkungslos, dass sie nur eventuell aufgetretene Sekundär Infektionen durch Bakterien bekämpfen können

Schau mal, hier ist der FAQ zu dem Thema:

FAQ - Atemwegsinfektionen, Erkältungen, Katzenschnupfen & Co.
__________________
Liebe Grüße

Ottilie
ottilie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2017, 18:51   #3
Funky
Neuling
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 2
Standard

Zitat:
Zitat von ottilie Beitrag anzeigen
Hallo grüß dich Willkommen hier im Forum

Es könnte trotzdem etwas aus dem Katzenschnupfen Komplex sein.
Mein einer Kater hatte Herpes und Calici, das sind die Viren aus der Gruppe und hat genau so gehustet wie du es beschreibst.
Diese können nur durch Abstrich bestimmt werden
Und Abstriche machen nur Sinn, wenn die Katze akute Symptome aufweist. Wäre in eurem Fall also jetzt.
Gerade bei Viren sind Antibiotika langfristig wirkungslos, dass sie nur eventuell aufgetretene Sekundär Infektionen durch Bakterien bekämpfen können

Schau mal, hier ist der FAQ zu dem Thema:

FAQ - Atemwegsinfektionen, Erkältungen, Katzenschnupfen & Co.
Vielen Dank für die Rückmeldung und den wertvollen Hinweis!

Ich werde mir die FAQ mal durchlesen. Heute scheint es ihr besser zu gehen; kein Niesen, kein Speicheln, kein Tränen. Dafür aber sehr aktiv, spielfreudig, gut gelaunt und hungrig!
Aber sobald sie kränkelt, werde ich den TA wieder aufsuchen zwecks Abstrich und weitergehende Untersuchungen.

Edit: Ist Katzenschnupfen trotz Schutzimpfung denkbar?

Geändert von Funky (19.07.2017 um 18:56 Uhr)
Funky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2017, 22:14   #4
dojo
Benutzer
 
dojo
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 46
Standard

Die Katze meiner Schwester macht sowas auch ab und zu, und zwar seit Jahren. sieht genauso aus wie du es beschreibst. Meine Nichte (ist Tierärztin) behauptet allerdings, das sei kein Husten, sondern ein Würgen. Woher es kommt, kann sie aber auch nicht sagen. Katze erfreut sich sonst bester Gesundheit und ist mittlerweile 15 Jahre alt.
dojo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2017, 09:01   #5
catmolly
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 384
Standard

Zitat:
Zitat von ottilie Beitrag anzeigen
Es könnte trotzdem etwas aus dem Katzenschnupfen Komplex sein.
Mein einer Kater hatte Herpes und Calici, das sind die Viren aus der Gruppe und hat genau so gehustet wie du es beschreibst.
Diese können nur durch Abstrich bestimmt werden. Gerade bei Viren sind Antibiotika langfristig wirkungslos, dass sie nur eventuell aufgetretene Sekundär Infektionen durch Bakterien bekämpfen können.[/URL]
Ich interpretiere das bei unserer Molly ganz genauso - besonders bei feucht-kaltem Wetter bekommt sie diese Anfälle, zusätzlich Bindehautentzündung. Ansonsten verhält sie sich normal. Ich denke, dass sie als Welpe Katzenschnupfen hatte. ABs helfen nicht, sind bei uns (wegen allergischer Reaktion) besonders kontraproduktiv.
Danke für den Link.
catmolly ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2017, 09:14   #6
catmolly
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 384
Standard

"Convenia und den potentiellen Nebenwirkungen:
Aus Amerika gibt es einige Berichte schwerer Nebenwirkungen mit Todesfolge. Unter anderem raten mittlerweile einige Tierärzte dezidiert von Convenia ab - siehe hier, der Artikel von Lisa A. Pierson.
Siehe auch - hier.
Meine Meinung: Convenia gehört, wenn überhaupt, dann nur in eine Katze, wenn keine andere Wahl mehr bleibt "

Zitat aus dem Link - kann ich nur unterstreichen, da unsere Molly durch Gabe von Convenia fast gestorben wäre.
catmolly ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2017, 11:35   #7
ottilie
Forenprofi
 
ottilie
 
Registriert seit: 2014
Ort: Mittelfranken
Alter: 54
Beiträge: 6.258
Standard

Wenn sie hungrig ist und gut frisst, das ist das beste Zeichen
Gerade der Calici befällt gerne die Speiseröhre, dann können sie nicht richtig fressen.
Und ja trotz Impfung können Sie erkranken, in der Regel fällt die Erkrankung dann milder aus . Mein Merlin ist voll durchgeimpft und hatte trotzdem einen üblen Schub vor zwei Jahren
__________________
Liebe Grüße

Ottilie
ottilie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2017, 23:53   #8
rübe
Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 51
Standard

Hallo,
ich weiß nicht, ob es noch aktuell ist? Einer meiner Kater hat ähnliche "Anfälle" auch immer mal wieder, nach Recherchen vermute ich bei ihm einfach, dass er die beim Putzen angesammelten Haarballen nicht raus bekommt. Bei ihm hilft einfache Malzpaste, manchmal dann mehrere Tage hintereinander alle paar Monate, und da er das nicht freiwillig nimmt, schmiere ich sie ihm hinterlistig ins Fell, so dass er das ablecken muss - anfangs war er immer mehrere Tage beleidigt, jetzt ist das ganz unproblematisch... Aber vielleicht ist das bei Euch natürlich was ganz anderes, bei uns sah das aus wie Atemnots-Anfälle oder Asthma, aber immer ganz rasch wieder vorbei.
Liebe Grüße und alles Gute,
Rübe
rübe ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort



Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
rätselhafte Fressunlust Mitzeline99 Innere Krankheiten 6 19.03.2017 21:05
Hustenanfälle molly66 Innere Krankheiten 36 08.05.2015 20:26
Rätselhafte Symptome beim Kater Eleven Ungewöhnliche Beobachtungen 8 11.05.2011 16:51
Rätselhafte Krankheit Federspiel Sonstige Krankheiten 13 30.03.2011 20:59
Sam hat Krampf- und Hustenanfälle Uli Innere Krankheiten 44 08.12.2008 11:43

Werbung:
Lucky Kitty Wasserstaubsauger Shop Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:06 Uhr.