Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Infektionskrankheiten

Infektionskrankheiten Erkältungen, FIP, FIV, FeLV, ...

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.07.2015, 18:13
  #1
Mr.Grey
Neuling
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 8
Standard FIV Kater - seit Monaten geschwollene Lymphknoten

Hallo Ihr Lieben,
ich habe mich vor Monaten hier angemeldet um mehr über FIV+ Katzen zu erfahren. Im letzten Jahr ist uns Barney zugelaufen. Ein stattlicher Kater, der vermutlich schon seit ein paar Jahren auf der Straße lebte. Schnell war klar, dass irgendetwas mit ihm nicht stimmt. Er hustete hin und wieder, klang sehr verschleimt und atmete angestrengt. Daraufhin wurden etliche Untersuchungen gemacht. Auch auf FIV. Er wurde nach dem Western Blot FIV + getestet. Anfangs gingen wir von einer Erkältung aus. Ein RAchenabstrich ergab keine Befunde. Er bekam schon x-mal Antibiotika, meist Baytril. Dann wurde auf Asthma therapiert mit inhalativen Cortison. Der Husten wurde zwar besser, aber seine intensive Atmung und die Pfeifgeräusche sowie die Verschleimung blieben. Daraufhin haben wir eine BAL mit Lungenspülung machen lassen und es wurden Pasteurellen in der Lunge festgestellt sowie ein ausgeprägten Trachealkollaps (Lüftröhrenverengung). Die Pasteurellen wurden 4 Wochen lang mit Baytril behandelt, keine Bessereung. Kortison sollten wir nicht mehr geben. Er hustet also wieder, ist tgtgl. verschleimt, selbst Bisolvon und ACC helfen nicht. Nun hat er seit mehreren Monaten NONSTOP geschwollene Lymphknoten am Hals und seine Augen tränen ebenfalls seit 4 Wochen. Ausserdem hat er extremen Mundgeruch bekommen, seine Zähne und sein Zahnfleisch sind aber soweit i.O.. Er wird übrigens auf 3-5 jahren geschätzt. Sein Allgemeinbefinden ist allerdings gut. Er hat einen gesunden Appetit und sein Gewicht von 6,3 KG hält er.
Nun meine Frage: Wenn die Lymphknoten schon so lange geschwollen sind, arbeitet das Immunsystem entsprechend lang auf Hochtouren. Ist das ein Zeichen dafür, dass FIV ausgebrochen ist bzw. das Immunsystem weiter abbaut? Der TA möchte ihm nicht noch einmal AB geben sondern setzt auf eine Behandlung div. Heel-Produkte. Wir unterstützen sein Immunsystem wo wir nur können, er wird gebarft, bekommt zusätzlich Krillöl in sein Futter, welches u.a. Entzündungshemmend wird, machen regelmäßig Engystolkuren usw.. Wir sollen wieder mit einer inhalativen Cortisonbehandlung (Kur) beginnen, in der Hoffnung, dadurch die dauerhafte Entzündung in der Lunge einzudämmen. Davor graut mir doch etwas, was, wenn in der Lunge immer noch Pasteurellen sind? Eine weitere BAL ist nicht möglich wg. des Trachealkollaps.
Es war auch mal die Rede davon, ihm mit Zylexis zu behandeln, allerdings gingen die Meinungen der TÄ hier auseinander. Die TK sagt, keine Zylexis oder Interferonbehandlung während einer akuten Phase, allerdings ist er aufgrund seiner chronischen Lungenerkrankung immer in einer akuten Phase.
Wie unterstütz ihr eure FIV kranken Katzen, wenn bereits Sekundärerkrankungen aufgetreten sind? Normal sagt man ja, dass man das Immunsystem ruhen lassen sollte, aber wenn bereits Sekundärerkrankungen vorhanden sind, sollte man doch etwas tun, oder?
Liebe Grüße
Jana
Mr.Grey ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 11.07.2015, 19:45
  #2
Manuela48
Forenprofi
 
Manuela48
 
Registriert seit: 2009
Ort: Berlin
Alter: 58
Beiträge: 2.307
Standard

Hallo Jana,

ich finde es wirklich total toll, wie ihr Euch um den Kater kümmert.

Mit FIV kenne ich mich nicht aus, da werden Dir hier bestimmt andere User weiterhelfen können.

Mir ist nur aufgefallen, was Du über die Zähne, Mundgeruch etc. geschrieben hast. Du sagst Zähne und Zahnfleisch sind o.b.., aber FORL z.B. erkennt man sicher nur wenn man den Kiefer röntgt.

Eventuell sollte man den Blick doch nochmal auf die Zähne richten.

Ansonsten drücke ich dem Kater und Euch, dass ihm geholfen werden kann und es ihm besser geht.


LG Manuela
Manuela48 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2015, 15:20
  #3
FrauFreitag
Forenprofi
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 3.872
Standard

ich finde den tierarzt krass

was der nicht alles für fehler macht, sorry - so kann man eine katze auch frühzeitig ins grab bringen, sorry!

- rachenabstrich bei pfeifender lunge: ein rachenabstrich bildet, wie schon dem namen nach zu urteilen, die flora im RACHEN, das heißt in den OBEREN atemwegen ab. wenn du eine katze mit einer lungenentzündung hast, einer beginnenden oder manifesten, was bei euch der fall zu sein scheint, dann behandelt man eigentlich mit einer sinnvoll (!) ausgewählten antibiose - und macht dann gleich eine lavage, eine lungenspülung. rachenflora und flora in den unteren atemwegen kann, muss aber eben nicht (!) gleich sein!

- mehrfach dieselbe antibiose trotz wiederaufkeimender erkrankung und/oder keiner besserung? ganz böser anfängerfehler! wirkstoffwechsel ist in solch einem fall angesagt und/oder gleich eine richtige (!) diagnostik!

- baytril ist alles, nur NICHT 1. wahl bei felinen atemwegserkrankungen! ganz abgesehen davon, dass es veraltet ist, nachfolger in derselben wirkstoffgruppe hat, die ein breiteres spektrum haben, weniger potentielle nebenwirkungen und eine sehr viel bessere resistenzlage.

- keine verbesserung nach ein, zwei mal baytril und dann "diagnose" asthma? und drauf mit cortison? und das bei einer fiv-positiven katze?
asthma ist eine ausschlussdiagnose: es muss, bevor überhaupt mit einer behandlung angefangen wird, eine infektion der (kompletten!) atemwege ausgeschlossen werden genausowie ein herzfehler.
cortison ist ABSOLUT KONTRAINDIZIERT bei viralen und/oder bakteriellen infektionen, vor allem der unteren atemwege! cortison unterdrückt das immunsystem - damit können sich erreger wunderbar ungehindert ausbreiten. erst recht bei einem fiv-positiven tier!

- danach findet man pasteurellen bzw. pasteurella multocida und behandelt mit, na was wohl - baytril. wieder. obgleich vorher dadurch keine verbesserung da war. und obgleich es NICHT die 1. wahl ist - auch wenn es als sensibel angegeben worden ist im antibiogramm (sensibel heißt nicht, dass es zu 100% wirkt in vivo!).
siehe die antibiotika der 1. und 2. wahl - hum-med-lexikon, aber pasteurella multocida ist KEIN wirtsspezifischer keim, insofern bleibt sich das gleich:
http://bakterielle-erreger-systemati...m/#pasteurella
penicilline, d.h. hier wäre ein amoxicillin mit clavulansäure angebracht (gewesen) oder doxycyclin - DAS ist 1. wahl.

und jetzt möchte der tierarzt, weil das ab nicht gewirkt hat - was in anbetracht der fakten (lange fehlbehandlung, krankheit, die zeit hatte, sich richtig fett auszubreiten aufgrund der anhaltenden dauer und des cortisons, unzureichende dauer der antibiose in anbetracht des akutzustandes und nicht optimal ausgewähltes ab, das sehr sicher nicht oder nicht richtig gewirkt hat, was man schon hätte wissen können, weil es vorher auch schon nicht (dauerhaft) wirkte), dass ihr ...
... wieder cortison gebt TROTZ bekannter bakterieller infektion?
... NUR mit homöopathika behandelt TROTZ der wahrscheinlichkeit einer manifesten lungenentzündung?
darüber hinaus wird ein tränendes auge nicht behandelt (bindehautentzündung? ebenfalls krankheitsbild aus dem katzenschnupfenkomplex, der ansonsten ganz klar vorliegt!!) und es werden die zähne nicht geröntgt trotz des starken mundgeruchs bzw. es wird keine empfehlung gegeben, einen zahntierarzt aufzusuchen?!?

TIERARZT WECHSELN, aber schleunigst!

das macht mich so wütend, ehrlich.

was du machen solltest:

1.) wechsel den tierarzt. nimm die unterlagen mit
2.) informiere dich, damit dir so etwas nicht nochmal passiert und deine katze endlich richtig behandelt wird:
FAQ - Atemwegsinfektionen, Erkältungen, Katzenschnupfen & Co.
3.) lass dir eines der oben genannten abs verschreiben, am besten amoxicillin mit clavulansäure (präparatname: synulox, amoxiclav, clavaseptin) und behandle deine katze erst einmal damit
4.) wie sieht das auge GENAU aus? es sollte auch behandelt werden, wenn eine bindehautentzündung oder vielleicht gar schon eine hornhautentzündung vorliegt!
5.) such dir einen ZAHNtierarzt bzw. einen tierarzt mit entsprechender weiterbildung und lass dort die zähne deiner katze röntgen (dentalröntgen - das kann kein normaler tierarzt!). es könnte sein, dass forl vorliegt - zumindest würde ich das aufgrund der möglichen extremen folgeschäden ausschließen lassen wollen (haupttodesursache katzen: nierenversagen. von den betroffenen tieren haben zwischen 2/3 und 3/4 unbehandelte zahnprobleme, die meisten davon sind auf forl zurückzuführen - ich müsste die quellen heraussuchen, bei dr. eickhoff findet sich sicher etwas dazu).
6.) kauf dir einen elektrischen vernebler/inhalationsgerät und inhaliere mit deiner katze, um ihr die atmung zu erleichtern, bis die verschleimung besser/weg ist. siehe faq.

was du KEINESFALLS NICHT tun solltest in dieser situation:
1.) CORTISON!!!
2.) nur und ausschließlich auf homöopathika bauen - das wird dir jeder seriöse tierarzt und/oder tierheilpraktiker sagen!

dein tierarzt hat deine katze schon aufgegeben, so wie er behandeln möchte. er weiß nicht mehr weiter. wenn du deine katze noch behalten magst, würde ich dir wirklich dringend raten, tätig zu werden. ich weiß leider, von was ich spreche.

alles gute!

p.s.: wenn du weitere hilfe braucht - pn mich ruhig an.
FrauFreitag ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Fieber, geschwollene Knie, geschwollene Lymphknoten einseitig Immermuede Sonstige Krankheiten 21 18.02.2015 23:15
Kater hat geschwollene Lymphknoten VMia Innere Krankheiten 6 17.12.2014 01:45
Geschwollene Lymphknoten Beau Sonstige Krankheiten 2 27.11.2013 18:17
Fieber und Geschwollene Lymphknoten Chrissy1979 Infektionskrankheiten 23 11.10.2013 14:49

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:40 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.