Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Infektionskrankheiten

Infektionskrankheiten Erkältungen, FIP, FIV, FeLV, ...

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.04.2015, 10:33
  #1
doubletabby
Neuling
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 17
Standard Persertkater - Atemwege

Hallo, wir haben leider ein kleines Problem mit unserem Bärchen. Er niest oft (ist geimpft gegen Katzenschnupfen, das ist es nicht, wir waren schon beim TA) und macht regelrechte 'rotzgeräusche' um seinen Hals freizubekommen.
Die Lunge ist frei.
Die TA sagt, er wäre halt anfälltig für infektionen der Atemwege und er bekommt dann Antibiotika. Das kann es auf Dauer nicht sein.

Habt ihr irgendwelche Ideen/Vorschläge, was ich noch machen kann? Er ist jetzt 10 Jahre alt und teilweise hat er echte Atemprobleme, rotzt und röchelt da rum... . Ansonsten ist er fit und fröhlich und frisst auch.
Bevor jetzt jemand sagt 'Selber schuld - was legt ihr euch ne Qualzucht zu' - das bekam ich sogar vom TA zu hören und habe deswegen gewechselt: Er und sein Kumpel sind aus dem TH. Keiner wollte den kleinen Wuschel. Wir eigentlich auch nicht, aber er hat uns leid getan. Er ist der liebste Kerl der Welt und hat eigentlich durchaus ein Näschen, aber natürlich ist das kein normales Katzengesicht.

Vielleicht hat sonst noch jemand Erfahrung mit Atemwegsinfekten und Schleimentwicklung?
Vielen lieben Dank im Voraus!
DT
doubletabby ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 20.04.2015, 10:50
  #2
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 33.935
Standard

Was genau hat der Tierarzt denn untersucht?
Nur immer AB auf Verdacht kann es ja nicht sein...
doppelpack ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2015, 10:56
  #3
doubletabby
Neuling
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 17
Standard

Hallo, der TA spricht von Kehlkopfinfekt, oder Atemwegsinfekt. Sie sagt, sie kann das beim Atmen röcheln hören. Kein Fieber, er scheint sich da einfach immer wieder etwas einzufangen. Er wurde abgehört, Fieber gemessen, abgetastet, es ist wohl nur oben.
Ich habe den Eindruck, die sind sich da auch nicht so ganz sicher und in der Tat, AB auf Dauer - das hilft schon, aber das kann es nicht sein. Ich frage mich, ob man das Immunsystem boosten kann?
Sie zuckt immer nur mit den Schultern und meint 'Rasskeatze halt'. Das ist nicht so hilfreich...
doubletabby ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2015, 11:06
  #4
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.338
Standard

Hallo Doubletabby,

lies Dir doch bitte das mal durch:

FAQ - Atemwegsinfektionen, Erkältungen, Katzenschnupfen & Co.

Da steht genau drin, wie man bei solchen Symptomen vorgehen sollte.
Maiglöckchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2015, 11:09
  #5
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 33.935
Standard

Wenn du Zeit hast, lies dir das mal in Ruhe durch:
FAQ - Atemwegsinfektionen, Erkältungen, Katzenschnupfen & Co.

Da ist alles ziemlich gut erklärt, so gut könnte ich das in Kurzfassung gar nicht wiedergeben.
doppelpack ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2015, 11:25
  #6
doubletabby
Neuling
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 17
Standard

@maiglöckchen @doppelpack
Vielen Dank, das schau ich mir sofort mal durch!!!
doubletabby ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2015, 11:34
  #7
MäuschenK.
Forenprofi
 
MäuschenK.
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 7.162
Standard

Wann traten die Symptome zum ersten Mal auf? Niest er Sekret aus? Wenn ja, klar oder gelb/grün? Welche ABs hat er bis jetzt bekommen? Wurde die Lunge geröngt? Ohne röntgen kann man nämlich nicht mit Sicherheit sagen, ob sie frei ist oder nicht.
MäuschenK. ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2015, 11:49
  #8
Catsnbooks
Forenprofi
 
Catsnbooks
 
Registriert seit: 2012
Ort: Bochum
Beiträge: 1.308
Standard

Zuallererst würde ich auf jeden Fall einen Abstrich mit Erregerbestimmung machen lassen, gerade wenn das vor allem im Kehlkopf sitzt. Im FAQ steht, auf welche Erreger Du achten musst. Dann kannst Du gezielt behandeln - das richtige Antibiotikum und lange genug, oder eben Virostatika, oder beides.

Edit: habe das auch gerade durch, dank Erregerbestimmung mit Resultat Mykoplasmen haben wir von Blindantibiose Synulox, was einem TÄ ja gern erst mal mitgeben, auf Doxyderma gewechselt - mit schnellem und gutem Erfolg und bisher guter Verträglichkeit, keinerlei sichtbare Nebenwirkungen. Jetzt schaue ich mal, wie lange wir das geben müssen um auf Nummer sicher zu gehen, die Biester sind ja anscheinend hartnäckig. Aber ich bin mir sicher, mit Synulox hätten wir bald einen Rückfall gekriegt, warum, ist ja im FAQ gut erklärt.

Geändert von Catsnbooks (20.04.2015 um 11:53 Uhr)
Catsnbooks ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2015, 16:15
  #9
FrauFreitag
Forenprofi
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 3.872
Standard

Zitat:
Zitat von doubletabby Beitrag anzeigen
Hallo, wir haben leider ein kleines Problem mit unserem Bärchen. Er niest oft (ist geimpft gegen Katzenschnupfen, das ist es nicht, wir waren schon beim TA) und macht regelrechte 'rotzgeräusche' um seinen Hals freizubekommen.
Die Lunge ist frei.
Die TA sagt, er wäre halt anfälltig für infektionen der Atemwege und er bekommt dann Antibiotika. Das kann es auf Dauer nicht sein.
Dein TA ist leider mit zu wenig Ahnung "gesegnet": JEDER Atemwegsinfekt gehört zum Katzenschnupfenkomplex da alle Erreger, die primär einen solchen auslösen können, eben zum Katzenschnupfen gehören.

Betreffs "Aber mein Tier ist doch geimpft" --> siehe FAQ.

Was für ein AB bekommt er denn? Und: Kommt es immer wieder nach Absetzen zu einem Wiederaufkeimen oder?

Der TA ist echt ein Stümper, meine Güte ...

Es gibt einige AB, die man ohne Probleme blind, dh. evidenzbasiert bei einer Atemwegserkrankung geben kann - Doxycyclin (bei Tieren über sechs Monaten), Azithromycin und Pradofloxacin (alles die Namen der Wirkstoffe) gehören zu den ABs der 1., 2., 3. Wahl. In der richtigen Dosierung und bei richtiger Anwendung sollte damit ein Großteil aller Atemwegsinfekte verschwinden. Wenn nicht, bietet sich nach der 1., 2. Anwendung eines blinden ABs immer ein Abstrich an.

Bei einem Abstrich bei Euch bitte darauf achten, dass nicht nur ein sogenanntes kleines Atemwegsprofil gemacht wird, sondern ein Abstrich auf Viren und ALLE potentiell vorhandenen Bakterien!
FrauFreitag ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 02.05.2015, 19:40
  #10
doubletabby
Neuling
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 17
Standard

Danke, wir waren in der Tierklinik, weil nichts mehr ging und er bekommt jetzt Doxicylin. Die Biopsie, die haben einen Abstrich gemacht, ist noch nicht da, aber sie konnten im CT eine schwere chronische Atemwegserkrankung erkennen, alles vereitert, hat sogar schon zu Veränderungen der Schleimhäute geführt.
Leider hilft das alles nicht viel. Heute dachte ich, es geht ihm besser, dann hat er ein paarmal geniest, jetzt ist wieder alles zu. Mein nächstes Problem ist, dass er nicht mehr frisst, obwohl er hunger hat. Er riecht halt nix.
Liegt neben mir der arme Kerl und atmet schwer. Er bekommt einfach keine Luft. Ich versuche jetzt mal, Dämpfe mit Salz einatmen zu lassen. Aber das gefällt mir überhaupt nicht ...
doubletabby ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2015, 20:10
  #11
doubletabby
Neuling
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 17
Standard

[QUOTE=FrauFreitag;5082183]

Was für ein AB bekommt er denn? Und: Kommt es immer wieder nach Absetzen zu einem Wiederaufkeimen oder?

Er hat zunächst dieses Depot AB Ceonova oder dergleichen bekommen, ich muss auf dem Ausdruck nachschauen. Das ist Breitband und hält zwei Wochen. Irgendwann waren die Bakterien aber wohl resistent. Die haben auch eine Untersucheung beim TA gemacht -aber nix gefunden. In der Tierklinik dann aber sehr wohl, mit zusätzlich CT etc.
Also die Ursache haben wir jetzt. Wie lange dauert es denn, bis dieses AB anschlägt? Bislang hat sich keinerlei Besserung eingestellt.
doubletabby ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2015, 15:56
  #12
MäuschenK.
Forenprofi
 
MäuschenK.
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 7.162
Standard

War das nur ein Rachenabstich? Du schreibst auch von einer Biopsie, wo wurde denn die Gewebeprobe entnommen? Wie sieht das Sekret aus, wenn er niest? Eine Lavage wurde nicht gemacht? Was wiegt er und wie ist die Dosierung des Doxycyclins?

Edit: Sollte es nur ein Rachenabstrich gewesen sein, musst du dir darüber im Klaren sein, dass die Bakterien und/oder Viren, die jetzt womöglich gefunden werden, nicht zwangsläufig die sein müssen, welche in der Lunge am Werk sind. Da Convenia in der Vergangenheit anscheinend gut gewirkt hat, KÖNNTE es sein, dass Pasteurellen die Verursacher sind. In diesem Fall wäre Doxycyclin nicht das geeignete AB.

Geändert von MäuschenK. (03.05.2015 um 16:25 Uhr)
MäuschenK. ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2015, 20:19
  #13
doubletabby
Neuling
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 17
Standard

Hallo,
es wurde ein Komplettabstrich unter Narkose gemacht, also auch aus den Nebenhöhlen. Gewebeprobe etc. Die haben so ziemlich alles gemacht, und das ist auch gut so, ich will endlich Klarheit. Pasteurellen-Ausschluss stand auf der Liste.
WIr erfahren morgen oder spätestens übermorgen, was Sache ist.

Nach Einnahme von einem Appetitanreger frisst er endlich wieder. Das ist ebenfalls gut. Und er trinkt. Hoffentlich schaffen wir es.
doubletabby ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2015, 20:25
  #14
MäuschenK.
Forenprofi
 
MäuschenK.
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 7.162
Standard

Falls du es überlesen hast: Eine Lavage wurde nicht gemacht? Was wiegt er und wie ist die Dosierung des Doxycyclins?

Zitat:
Zitat von MäuschenK. Beitrag anzeigen
Edit: Sollte es nur ein Rachenabstrich gewesen sein, musst du dir darüber im Klaren sein, dass die Bakterien und/oder Viren, die jetzt womöglich gefunden werden, nicht zwangsläufig die sein müssen, welche in der Lunge am Werk sind.
Das gilt auch für einen zusätzlichen Abstrich aus den Nasennebenhöhlen.

Geändert von MäuschenK. (03.05.2015 um 20:58 Uhr)
MäuschenK. ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2015, 10:36
  #15
FrauFreitag
Forenprofi
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 3.872
Standard

bekommt er bronchienerweiterer? aminophyllin oder karsivan?
das würde ich anregen.

bei einer solch schweren geschichte - es sind jetzt schon die unteren atemwege betroffen, d.h. es ist gewandert - würde ich mir auch die anschaffung eines elektrischen verneblers überlegen. das ist sehr viel effektiver als die inhalationsmethoder per topf. ein kleines gerät gibt es schon für 60-70 euro.
FrauFreitag ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Blutarmut, FIP? | Nächstes Thema: Katzenschnupfenverdacht, welche Medikation »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Frage zu Zitromax für Infektion der oberen Atemwege feengold Erkältungen bei Katzen 12 14.10.2011 18:45
Und wieder melden sich die oberen Atemwege feengold Erkältungen bei Katzen 1 11.10.2011 18:04
Katzenstreu ungesund für Atemwege ? Silva Das stille Örtchen 11 15.09.2009 11:16

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:58 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.