Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Infektionskrankheiten

Infektionskrankheiten Erkältungen, FIP, FIV, FeLV, ...


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.09.2013, 07:50   #16
Livi78
Neuling
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 4
Standard

Hallo zusammen,

Meine Eltern haben vor 4 Monaten einen leukose positiven 2 jährigem Kater aus Spanien aufgenommen. Ich habe selber Katzen aber keine Erfahrung mit leukose.
Sind die Vitamine die ihr gebt und das immustim k in Tablettenform und bekommt man das beim Ta?

Glg Livi
Livi78 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 23.09.2013, 07:55   #17
Ninhsch
Erfahrener Benutzer
 
Ninhsch
 
Registriert seit: 2011
Ort: Bayern
Alter: 38
Beiträge: 846
Standard

Hallo,

Ich gebe nur das immustim k. Das gibt's als Tabletten. Wird von meinen beiden auch gern gefressen.wie ein leckerlie.
Kannst du übers Internet bestellen, einfach googeln, gibt's eigentlich überall wo Medikamente für Katzen verkauft werden und auch bei eBay.
Schön dass deine Eltern dem süßen ne Chance gegeben haben!

Lg
Ninhsch
Ninhsch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2013, 08:28   #18
lesmiserables
Benutzer
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 91
Standard

das tut gut auch positive Dinge zu lesen
ich habe eine FeLV+ Katze seit Anfanf August aufgenommen. Laut TA ist sie etwa 2 Jahre. Leider kann man nicht viel über ihr früheres Leben oder den wahrscheinlichen Infektionsweg sagen. Sie war Teil einer Messiwohnung und eine Familie wollte sie daraus retten als Gefährtin für ihren Kater. Beim durchchecken beim TA kam dann leider raus, dass sie positiv ist und somit die Familie sie nicht mehr nehmen wollte/konnte. In einer Notrettungsaktion hab ich mich spontan entschieden sie zu nehmen, als mir eine Freundin, die TA-Helferin in dieser Praxis ist, davon erzählte... Bislang geht es ihr gut. Sie hatte eine Infektionen der oberen Atemwege. Dann kriegt sie Antibiotika und darf ein bisschen inhalieren und dann war es nach 2 Wochen auch wieder gut. Wie lange wir noch Zeit haben, wird sich zeigen. Die TA meinte, man könne es nicht sagen, aber der wahrscheinlichste grund fürs sterben wäre eine Infektion, weshalb ich halt etwas großzügiger sein muss mit der entscheidung zum TA zu kommen...Momentan wirkt sie einfach wie jede andere "normale" Katze auch. Sie tobt rum, spielt, frisst, kuschelt...
lesmiserables ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2013, 05:41   #19
Livi78
Neuling
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 4
Standard

Vielen Dank, dann werde ich die Tabletten mal bestellen
Im Moment bekommt er noch eine Wurmkur weil er aus Spanien Würmer mitgebracht hat...
Aber ansonsten tobt und spielt und kuschelt er wie wahnsinnig der kleine süße..
Livi78 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2014, 03:06   #20
Teddymama
Neuling
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 1
Standard Nicht gleich aufgeben

Auch wir haben einen Kater, Teddy, den besten Kater der Welt :-), der leukosepositiv ist. Das bedeutet alle 2-3 Monate viel Aufregung, aber er schafft es immer wieder. Und das ohne Schmerzen. Das ist natürlich das Wichtigste! Immer wieder wird hier im Forum das Kortison verteufelt und ich bin ganz sicher auch kein Fan davon. Aber es hilft Teddy und das ist das Einzige, was zählt. Sei es eine Anämie, sei es eine Zahnfleischentzündung, sei es Gelbsucht. Er hüpft dem Teufelchen immer wieder von der Schippe und ist inzwischen schon fast 3 Jahre alt und war wohl bereits bei der Geburt Leukose-positiv. Wir machen gerade wieder eine schwere Phase durch, aber das kennen wir schon und es gibt immer Hoffnung. Er frisst wieder, nimmt am Leben teil und schaut auch mal, was draussen so los ist. Jeder Tag mit Teddy ist ein Geschenk!!!!!! Nicht aufgeben, das ist die Devise! Für ihn und auch für uns. Kopf hoch, sterben ist so endgültig, leben macht mehr Spaß!
Teddymama ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2014, 15:15   #21
Bücherkatze
Erfahrener Benutzer
 
Bücherkatze
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 141
Standard

Hallo,

ich möchte mich auch mal einklinken.

In meinem Profilbild seht ihr Elli - unser "Sorgenkätzchen".

Noch vor 4 Wochen dachte ich, unsere kleine Maus stirbt uns unter den Händen weg. Über Weihnachten war sie apathisch, kauerte den ganzen Tag vor sich hin, leckte ununterbrochen die Duschewanne ab. Wir waren gefühlte hundertmal bei der Tierärztin, die ihr Kortison, Schmerzmittel und Energienahrung gab.

Inzwischen geht es ihr besser, sie nimmt langsam zu, hat einen Riesenappetit und ich habe angefangen, mit ihr zu Clickern, was ihr sehr gut tut.

Seit dem Ausbruch der Krankheit ist sie ein Scheuchen geworden, die zwei Wochen lang in unserer Küche auf der Arbeitsplatte lebte, total verängstigt seit der Blutabnahme beim Tierarzt.

Sie ist eine ganz andere Katze geworden, aber so langsam darf ich sie wieder streicheln, berühren, sie kommt immer öfter wieder auf meinen Schoß, aber die Fortschritte sind minimal.

Ich würde ihr gerne etwas zur Stärkung geben, weiß aber nicht, ob ich das bedenkenlos tun kann.

Hier habe ich schon öfters von immustim K gelesen oder Leber.

Leber von welchem Tier?

Sie bekommt Malz- und Vitaminpaste, hochwertiges Futter, Trockenfutter nur sehr sparsam mal als Leckerchen.

Ca. 1 x pro Woche gare ich Hühnerbrust in Wasser mit ganz ganz wenig Salz. Das liebt sie.

Ca. 1 x pro Woche bekommt sie ein Bröckchen rohes Rinderfleisch.

Was kann ich noch tun?

Liebe Grüße,

Bücherkatze

P.S.: Paulchen ist wohl auch positiv, zum Glück gab es hier noch keine Krankheitsanzeichen.
Bücherkatze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2014, 17:29   #22
Ninhsch
Erfahrener Benutzer
 
Ninhsch
 
Registriert seit: 2011
Ort: Bayern
Alter: 38
Beiträge: 846
Standard

Hallo Bücherkatze,

Schön, dass es Elli wieder besser geht.

Um dir wirklich hilfreiche Tips geben zu können braucht man allerdings mehr Hintergrundwissen.
Was hat oder hatte deine Katze?
Es wird zwar immer davon gesprochen, die Leukose ist ausgebrochen.
Das ist aber nicht wirklich richtig, es gibt zwar einige Sachen, die durch den Leukosevirus ausgelöst werden können, wie z.B. eine Anämie oder Lymphome aber einen Ausbruch an sich gibt es nicht. Leukose ist eine Immunschwächekrankheit deshalb erkranken Leukis auch öfter an sekundärerkrankungen und meistens ist es auch so, dass die Behandlung aufwändiger und langwieriger ist aber im Normalfall kann auch eine Leukose positive katze behandelt werden.

Lange rede kurzer Sinn
Am besten eröffnest du einen eigenen thread hier in diesem unterforum.
Dann wird er auch sicher gefunden.
Wichtig ist was ihr fehlt oder fehlte, am besten ein Blutbild einstellen, was hat sie für Medikamente bekommen? Wie wurde sie auf leukose getestet?

Lg
Ninhsch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2014, 10:12   #23
littlelady
Neuling
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 17
Standard Leukose und FIP positiv und ausgebrochen - Fieber und Durchfall bekämpft

nachdem ich hier gelesen habe, dass sich die leute nicht mehr zu wort melden, wenn die katzen es mal geschafft hat, kann ich euch berichten, dass mein kleiner liebling endlich fieber- und durchfallfrei ist und er seinen 1. geburtstag feiern kann er hat letzte woche sogar eine maus gefangen und war soooo stolz und ich hab geweint vor freude. wir mussten zwar 3x den tierarzt wechseln, aber es hat sich gelohnt. alle drei tierärzte waren sich übrigens einig, ihm den freigang nicht zu verwehren; dass ist lebensqualität und brauchte er um "gesund" zu werden. unsere älteren katzen sind trotz dem sie 1 jahr mit den positiven leukose katzen zusammen gelebt haben nicht krank geworden. der test war negativ und wir haben sie jetzt impfen lassen.

mir ist klar, dass er immer noch eine schlimme krankheit hat, aber er kann so gut damit leben und hat noch eine schöne zeit und vielleicht sogar noch einige schöne jahre.

ich halte euch am laufenden.

LIEBE LEUTE DAS WICHTIGSTE IST, DASS IHR EURE LIEBLING NICHT AUFGEBT !!!
littlelady ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2014, 09:40   #24
maeja
Neuling
 
maeja
 
Registriert seit: 2014
Alter: 46
Beiträge: 18
Standard

Hallo zusammen,

finde es gut das es auch positive Erfahrungsberichte gibt.
Das macht Hoffnung.
Mein Kater hat auch Leukose, zusätzlich noch FiV.
Allerdings wenn ich so die Berichte lese, geht es ihm Verhältnismäßig gut (auf Holz klopf).
Bei ihm ist häufig der Maulraum entzündet und dadurch frisst er dann fast nichts mehr. Das macht es mir schwer ihm Medikamente zu geben.
Werde jetzt auch mal das immustim k testen.

Bei der Kleinen war das Blutbild ok, sie hat nur FiV.

LG Manu
maeja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2014, 05:43   #25
Wölfchen75
Benutzer
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 93
Standard

Hallo Maeja,

auch ich habe eine FIV+ Katze, die sich zusätzlich FeLV eingefangen hat. Bisher geht es ihr gut (bis auf gelegentlich gerötetes Zahnfleisch, also auch *auf Holz klopf). Sie bekommt von mir täglich 1 x Immustim K und L-Lysin. Daher möchte ich Dir den Tipp geben, es mit Immustim K auf jeden Fall zu versuchen. Weiterhin gute Gesundheit deinen Fellnasen!

VG
Wölfchen75 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2014, 06:01   #26
Schatzkiste
Forenprofi
 
Schatzkiste
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 8.559
Standard

Zitat:
Zitat von littlelady Beitrag anzeigen
alle drei tierärzte waren sich übrigens einig, ihm den freigang nicht zu verwehren; dass ist lebensqualität und brauchte er um "gesund" zu werden.
Dann haben sie ihren Job verfehlt, das ist schlicht verantwortungslos und ignoriert zu Lasten anderer (gegebenenfalls sogar der eigenen).

Bitte keine FeLVis in ungesicherten Freigang.

Für die Lebensqualität - auch der anderen Katzen, die rumhüpfen, bitte niemals ungesicherten Freigang.

Und auch für die FeLVis selbst ist ungesichert nicht unbedingt gleichbedeutend mit zuträglicher.

Geändert von Schatzkiste (02.05.2014 um 09:56 Uhr)
Schatzkiste ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2014, 06:27   #27
maeja
Neuling
 
maeja
 
Registriert seit: 2014
Alter: 46
Beiträge: 18
Standard

Zitat:
Zitat von Wölfchen75 Beitrag anzeigen
Hallo Maeja,

auch ich habe eine FIV+ Katze, die sich zusätzlich FeLV eingefangen hat. Bisher geht es ihr gut (bis auf gelegentlich gerötetes Zahnfleisch, also auch *auf Holz klopf). Sie bekommt von mir täglich 1 x Immustim K und L-Lysin. Daher möchte ich Dir den Tipp geben, es mit Immustim K auf jeden Fall zu versuchen. Weiterhin gute Gesundheit deinen Fellnasen!

VG
Danke dir, leider hat er das Fressen eingestellt und ich bekomme keine Medikamente mehr in ihn rein
maeja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2014, 06:37   #28
Schatzkiste
Forenprofi
 
Schatzkiste
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 8.559
Standard

Er hat Zahnfleischentzündungen?

Hat er noch seine Zähne?
Schatzkiste ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2014, 06:41   #29
maeja
Neuling
 
maeja
 
Registriert seit: 2014
Alter: 46
Beiträge: 18
Standard

Er hat noch seine Zähne.
Zahnfleisch ist entzündet.
Er hat aber zusätzlich noch den Magenschleimhautentzündung und erbricht alles.
TA hat auch schon die Flüssigkeit punktiert. Aber es scheint nicht zu helfen.
maeja ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 02.05.2014, 06:43   #30
maeja
Neuling
 
maeja
 
Registriert seit: 2014
Alter: 46
Beiträge: 18
Standard

gehört aber nicht hier rein, hier sollen ja positive Erfahrungsberichte rein.
Werde demnächst einen extra Thread eröffnen
maeja ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
leukose

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Katzenleukose - Todesurteil? EliUndZelda Infektionskrankheiten 17 11.09.2016 12:43
Umzug: kann sehr postitiv sein bixbite Wohnungskatzen 11 23.11.2013 16:21
Versuch oder Todesurteil? Birdie Innere Krankheiten 23 25.04.2010 21:12
Neu hier und gleich eine Frage zu Leukose lokiamy Infektionskrankheiten 25 29.11.2009 20:14
schweres Astma, das Todesurteil? ~ Mupfel ~ Innere Krankheiten 29 20.09.2009 21:26

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:04 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.