Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Infektionskrankheiten

Infektionskrankheiten Erkältungen, FIP, FIV, FeLV, ...

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.05.2013, 10:22
  #1
J.R. 1981
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 821
Standard FeLV positiv und Anämie

Hallo liebe Forenmitglieder,
ich bin neu hier und würde gerne andere Erfahrungen und Meinungen hören.

Ich habe eine junge Katzendame, der es vor ca 10 Tagen sehr schlecht ging, sie verweigerte Futter und Wasser, war matt und angeschlagen.
Beim Tierarzt wurde ein Blutbild gemacht, dort stelle sich herraus dass sie
eine stark ausgeprägte Anämie hat. Es wurden dann weitere Tests
gemacht und dann bekam ich die schrecklich Nachricht, dass meine Katze
Leukose positiv ist.
Sie bekommt jetzt Aubausmittel und ein Antibiotikum. Mittlerweile frisst und trinkt sie wieder, sie ist auch nicht mehr apathisch, aber sehr matt und sie schläft viel. Der TA meinte, dass ihr Körper gerade auf Höchstleistung arbeitet um den Schub zu verkraften.

Hat hier jemand eine ähnliche Situation erlebt?

Noch eine andere Frage, ich habe hier drei Katzen zuhause, die als ich sie bekam, alle negativ auf Leukose getestet wurden.
Ich muss ja jetzt die anderen beiden erneut testen lassen und wenn das Ergebnis negativ ist, muss ich sie ja impfen lassen.
Jetzt habe ich gelesen, dass es oft zu einem falschen negativ Ergebnis kommt und dass dann die Impfung einen Ausbruch der Krankheit auslösen könnte. Meine Frage, ist es sinnvoller die Katzen zweimal testen zu lassen, zb im Abstand von 3 Wochen? Was für ein Test soll gewählt werden, ich habe gehört dass Elisa aussagekräftig wäre.
Bei meiner erkrankten Katze wurde ein Schnelltest gemacht.
Mein TA ist zwar gut, aber ich habe gemerkt dass er auf de Gebiet Infektionskrankheiten wie FIV oder FeLV nicht auf einem guten Wissensstand ist, deshalb werde ich den TA wechseln, schließlich geht es ja um Katzenleben.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen und etwas Ordnung in mein Gedankenchaos bringen.
Ganz herzlichen Dank
J.R. 1981 ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 15.05.2013, 11:20
  #2
Adri
Gesperrt
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 7.429
Standard

Elisa ist ein Schnelltest, der häufig bei Leukose positiv nicht stimmt.
Laß bitte im Labor einen PCR - Test machen, besser auch sofort, sonst trägt man zu lange zu viel Angst.
Sollte sie wirklich Positiv sein, sollten auch die anderen Katzen getestet werden, auch PCR. Wenn sie dann Positiv sein sollten, entfällt die Impfung.

Alles Gute
Adri ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2013, 11:35
  #3
Schatzkiste
Forenprofi
 
Schatzkiste
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 8.559
Standard

Oh nee!

Katze nach ca. 4 Wochen nachtesten.

Eine Impfung bietet bei dauerhaftem Zusammenleben auch keinen sicheren Schutz, da der Virendruck u. U. zu hoch ist.

Sind die Katzen Freigänger?

Geändert von Schatzkiste (15.05.2013 um 12:12 Uhr)
Schatzkiste ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2013, 15:01
  #4
J.R. 1981
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 821
Standard

Die Katzen leben in der Wohnung.
Ich erkundige mich mal nach dem PRC Test.
J.R. 1981 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2013, 15:13
  #5
JFA
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 11.753
Standard

Die Impfung bringt die Krankheit nicht zum Ausbruch. Sie ist nur sinnlos, wenn die Katzen eh schon positiv sind.
JFA ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2013, 12:00
  #6
Ninhsch
Erfahrener Benutzer
 
Ninhsch
 
Registriert seit: 2011
Ort: Bayern
Alter: 38
Beiträge: 846
Standard

Hallo,

tut mir sehr leid, dass deine Katze postitiv auf Leukose getestet wurde.
Wir haben leider das selbe Schicksal mit unserem Kater Linus.

also 1. solltest du deine Katze definitiv nochmal testen lassen.
Grundsätzlich ist es zwar wohl eher so, dass es eher vorkommt, dass der Test falsch negativ ist, falsch positiv kommt wohl leider nicht wirklich oft vor, allerdings kann es sein, dass die Katze gegen den Virus ankämpft und "von selbst" wieder negativ wird.

Deine anderen Katzen musst du natürlich auch testen lassen und eigentlich sollten negative und positive Katzen separiert werden, das FeLV sehr ansteckend ist. Also auf jeden Fall testen lassen.

Ich habe auf jeden Fall die Info bekommen, dass eine positive Katze nicht geimpft werden darf, weil dadurch die Leukose ausbrechen kann.
Außerdem sollte man eine Leukose positive Katze auch nciht gegen Katzenschnupfen, Seuche oder Tollwut impfen, weil alles ein Problem fürs Immunsystem werden kann.

Ansonsten musst du unbedingt beachten, dass deine Katze kein Cortison bekommen darf.

Es gibt auch einige Mittel, die das Immunsystem der Katze unterstützen können. Zum Beispiel Spritzenkuren mit Interferon oder Zylexis, ist nicht ganz so billig und die Meinungen über Sinn und Unsinn gehen da auseinander, es gibt aber auch sehr viele berichte, wo es geholfen hat. Wenn es deiner Katze gesundheitlich im Moment nicht gut geht, wäre das eventuell einen Versuch wert.

Ich gebe unserem Kater täglich Immustim k in Tablettenform, frisst er wie Leckerlies, außerdem schwört mein TA auf Vitamin B Spritzen einmal monatlich, was für sein Allgemeinbefinden anscheinend wirklich gut ist.

Wie geht es Ihr denn jetzt? ich hoffe wieder besser.

Grundsätzlich ist es so, dass eine Katze trotz Leukose ein langes und sorgenfreies Leben haben kann.

Ich drücke die Daumen, dass es deiner Katze bald wieder besser geht!!!!!!!!
Ninhsch ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2013, 12:50
  #7
Schatzkiste
Forenprofi
 
Schatzkiste
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 8.559
Standard

Zitat:
Zitat von Ninhsch Beitrag anzeigen
Grundsätzlich ist es zwar wohl eher so, dass es eher vorkommt, dass der Test falsch negativ ist, falsch positiv kommt wohl leider nicht wirklich oft vor, allerdings kann es sein, dass die Katze gegen den Virus ankämpft und "von selbst" wieder negativ wird.
Nö, es ist andersrum.
Schatzkiste ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2013, 12:57
  #8
Ninhsch
Erfahrener Benutzer
 
Ninhsch
 
Registriert seit: 2011
Ort: Bayern
Alter: 38
Beiträge: 846
Standard

Zitat:
Zitat von Schatzkiste Beitrag anzeigen
Nö, es ist andersrum.
Das wäre auch erfreulicher, das war auch das, was ich hier im Forum gesagt bekommen hab......
Da ich so ziemlich jede Seite im Internet durchforstet habe, hab ich aber eigentlich nur von Fällen gelesen die falsch negativ waren........ Was nix heißen muss......
und zwei TK und drei TA haben mir eigentlich gesagt, dass der Test eher falsch negativ als falsch positiv ist es aber oft vorkommt, dass das Virus bekämpft wird und man deshalb nochmal nachtesten muss.

Egal wie es nun ist, finds besser wenn du recht hast........

auf jeden Fall nochmal nachtesten.
Ninhsch ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2013, 15:23
  #9
Schatzkiste
Forenprofi
 
Schatzkiste
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 8.559
Standard

Ich such mal Studien danach heraus.
Schatzkiste ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 17.05.2013, 15:29
  #10
Ninhsch
Erfahrener Benutzer
 
Ninhsch
 
Registriert seit: 2011
Ort: Bayern
Alter: 38
Beiträge: 846
Standard

Zitat:
Zitat von Schatzkiste Beitrag anzeigen
Ich such mal Studien danach heraus.
Ok würd mich echt interessieren, danke.
Obwohls bei uns schon egal ist, Linus ist schon 2x nachgetestet.
Aber fuer die TE waers sicher auch interessant!
Ninhsch ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2013, 15:48
  #11
rlm
Forenprofi
 
rlm
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 15.826
Standard

Zitat:
Zitat von JFA Beitrag anzeigen
Die Impfung bringt die Krankheit nicht zum Ausbruch. Sie ist nur sinnlos, wenn die Katzen eh schon positiv sind.

Der Leukoseausbruch durch die Impfung ist unter den Experten umstritten.

Es gibt durchaus einige Ärztemeinungen, dass durch die Impfung die Leukose ausbrechen kann, auch wenn kein Lebendimpfstoff verwendet wird.

Mir wurde es des öfteren so erklärt, natürlich gibt es auch genügend Ärzte, welche dies nicht bestätigen.

Meine Vermutung zur Begründung warum dies nicht entsprechend bekannt gegeben wird war ja, dass es noch nicht ausreichend Beweise für den Ausbruch der Leukose durch die Impfung gibt, dies wurde mir kürzlich auch so bestätigt.

Geändert von rlm (17.05.2013 um 16:19 Uhr)
rlm ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2013, 19:41
  #12
JFA
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 11.753
Standard

Na ja - das kommt jetzt halt drauf an was man unter Experten versteht
Tierärzten wird unter anderem deswegen empfohlen zu testen, weil man Klagen wegen eines "Impfversagens" vermeiden will, siehe Horzinek und ABCD.
JFA ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Stirbt er? | Nächstes Thema: Gelbsucht - Wer hat Erfahrungen? »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
FIV und FelV positiv Husky92 Infektionskrankheiten 8 06.02.2015 09:37
FeLV positiv und Narkose Nicht registriert Infektionskrankheiten 2 29.10.2014 19:51
Immunvermittelte hämolytische Anämie und FeLV J.R. 1981 Sonstige Krankheiten 2 11.11.2013 10:39
FelV positiv zu FelV negativ - ist das möglich? Ronjakatze Infektionskrankheiten 31 30.10.2013 09:38
FeLV positiv Sonnenblume4157 Infektionskrankheiten 8 27.06.2012 14:27

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:59 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.