Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Impfungen


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.07.2019, 12:46
  #1
Frau Maus
Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 40
Standard Zuviel kombiniert?

Hallo!

Heute wurden meine beiden Katzen (3 + 4 Jahre) geimpft.
Sie bekamen gleich alles zusammen: Leukose, Katzenschnupfen und Tollwut.
Eine der beiden erbrach sich gleich darauf- vor Aufregung, so sagte der TA. Jetzt liegt sie ganz entspannt neben mir, während der andere schon wieder auf Achse ist... aber ich frage mich so generell, ob diese 3 Impfungen auf einmal nicht zu viel sind?
Was meint ihr?

LG
Frau Maus
Frau Maus ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 11.07.2019, 13:47
  #2
Kastanie
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 138
Standard

Hallo Frau Maus!

Ich weiß ja nicht, wie gern Deine Katzen zum Tierarzt gehen , aber ich denke das in drei Termine aufzuteilen wäre stressiger, als einmal die komplette Dosis.

Es ist ja auch fraglich, ob das überhaupt an der Impfung lag oder etwas anderes der Auslöser war. (Eben wie der TA sagte, Aufregung bzw. Stress)

Bei meinen Katzen wurden die Impfungen immer sehr gut vertragen, nur ein einziges Mal war Gipsy etwas schlapp danach.

Solange sie jetzt wieder fit und agil sind ist alles gut

Liebe Grüße
Kerstin
Kastanie ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2019, 14:20
  #3
Frau Maus
Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 40
Standard

Hallo, Kerstin,

danke für Deine Antwort.
Sonst war die Tollwut nicht dabei bzw. zeitlich getrennt.

LG
Frau Maus
Frau Maus ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2019, 17:16
  #4
Finja2016
Erfahrener Benutzer
 
Finja2016
 
Registriert seit: 2019
Ort: Region Dresden
Alter: 29
Beiträge: 139
Standard

Hallo Frau Maus,

ich lasse auch immer alles auf einmal impfen, inkl. Tollwut. Wurde bisher auch immer gut vertragen.

Ich würde auch eher dazu tendieren, dass das Erbrechen von der Aufregung herrührte und nicht von der Impfung, zumal du schreibst, sie hat sich gleich danach erbrochen - nach meiner Erfahrung braucht die Impfung so etwa 15-20 Minuten, bis sie Auswirkungen zeigt.
Dass die Miezen hinterher müde sind, hab ich hier auch manchmal, aber generell denke ich nicht, dass die Dreifachimpfung zu viel war.

Und wenn sich Miez wieder gut erholt hat, ist doch alles im grünen Bereich
Finja2016 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2019, 20:50
  #5
Frau Maus
Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 40
Standard

Hm...
Also, die, die sich erbrochen hat, war zwar kurz draußen, aber als ich auch draußen war, ist sie mit mir rein gelaufen und blieb die ganze Zeit auch drin. Eigentlich tagsüber nicht ungewöhnlich... mir fiel nur auf, daß sie viel geschlafen hat... auch nicht ungewöhnlich.
Aber: gerade habe ich ihr über den Rücken gestreichelt, da knurrte sie.
Das ist SEHR ungewöhnlich und ich kenne diese Reaktion von z.B. Bisswunden. Die hat sie aber nicht.
Ich habe es wiederholt, sie knurrte wieder, also ist da mindestens ein Unwohlsein.
Nun kauert sie hier und will nicht raus (und wenn, dann würde ich sie jetzt auch sicher nicht raus lassen).
Also, sie gefällt mir nicht.
Kennt ihr so eine Reaktion? Abwarten?
Ach ja, die Ohren sind kalt.
Frau Maus ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2019, 21:49
  #6
Jadzia_Dax
Erfahrener Benutzer
 
Jadzia_Dax
 
Registriert seit: 2019
Ort: NRW
Beiträge: 194
Standard

Die Impfstelle kann eine Weile weh tun. Und das der Körper auf das Impfen reagiert ist auch normal. Er wird ja angeregt Antikörper zu bilden. Also müde, Lustlosigkeit und ähnliches sind recht häufige Begleiterscheinungen von Impfungen.
Jadzia_Dax ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2019, 05:23
  #7
Frau Maus
Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 40
Standard

Ich hatte gestern Abend noch eine andere tierärztl. Stelle angerufen.
Die sagten mir, daß das ein anaphylaktischer Schock auf die Impfung war.
Also, das heißt, eigentlich kommt der Impfstoff nach Sekunden oder Minuten ja noch nicht im Kreislauf an- aber dennoch reagiert der Körper innerhalb dieser kurzen Zeit bei einer Allergie.
Typisch sind dabei z.B. eben Erbrechen, aber auch Durchfall, Atemnot oder Nesselsucht.
Der Tierarzt sagte, wenn es lebensbedrohlich für sie gewesen wäre, wäre sie am Mittag gestorben. Aber nun wäre es kein lebensbedrohlicher Zustand mehr.
Aber die Nachwirkungen der Allergie können noch 1- 2 Tage andauern.
Frau Maus ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2019, 11:49
  #8
Frau Maus
Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 40
Standard

Vielleicht interessant, dieser Artikel:
http://www.agtiere.de/haustier-impfu...mpfung-katzen/

LG
Frau Maus
Frau Maus ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2019, 12:09
  #9
NicoCurlySue
Forenprofi
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 4.242
Standard

Hallo Frau Maus,

vielen Dank für den interessanten link.

Ich beschäftige mich aktuell sehr viel mit Impfungen, da ich meine Katzen schon von Anfang an nicht jährlich habe impfen lassen, aber immer wieder auch verunsichert bin, ob und wie häufig ich impfen lasse.

Alles Gute für Euch.
NicoCurlySue ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 27.07.2019, 12:20
  #10
Frau Maus
Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 40
Standard

Es gibt Studien, da sind Titer sogar noch nach 7 Jahren (!) nachweisbar.
Unsere Haustiere sind nüchtern betrachtet ein rentabler Wirtschaftszweig, klar werden jährliche Impfungen empfohlen, da verdient die Pharma und der Tierarzt- am Ende sogar doppelt, wenn die Tiere dann durch die Impfung krank werden und wieder die Pharma und der Tierarzt "helfen".
Im Gesetz werden Tiere zudem als "Sache" beschrieben. Da sollte man schon alles etwas kritischer unter die Lupe nehmen, finde ich.
Allerdings ist es wirklich schwierig, einen gescheiten Weg zu finden.
Das muß einfach jeder für sich entscheiden.
Übrigens gibt es Impfstoffe, die frei von sogenannten Impfbeschleunigern sind (diese Impfbeschleuniger stehen im Verdacht, verantwortlich für die Allergien und Impfsarkome zu sein und sind nichts anderes als Gift wie etwa Quecksilber oder Arsen usw.).
PureVax z.B. hat solche Beschleuniger-freie Impfstoffe.

LG
Frau Maus
Frau Maus ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Schmerzen nach Impfung |
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Zuviel getrunken? Melschi Die Anfänger 6 02.04.2013 12:44
4 Katzen - zuviel?? alex2701 Eine Katze zieht ein 19 26.09.2012 12:03
zuviel protein? kalylian Ernährung Sonstiges 8 05.02.2012 13:42
Ist das zuviel? Mima Nassfutter 19 19.11.2010 20:48
Füttern wir zuviel? Fellina Die Anfänger 56 12.01.2010 23:52

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:37 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.