Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >
petSpot Netzwerk

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.06.2017, 22:27   #11
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 32.576
Standard

Mein Tipp wäre es, dass ihr euch möglichst "unsichtbar" macht. Packt die Katze in die TB, Decke drüber. Gar nicht großartig auf den Kater einreden, er soll das nicht mit euch verknüpfen. Beim TA abgeben und bei der Behandlung gar nicht in Sichtweite der Katze stehen (er hat ja sowieso noch kein Vertrauen zu euch, also seid ihr auch keine "Stütze" für ihn) oder auch gar nicht im Raum (dazu muss man dem TA aber natürlich 100%tig vertrauen können).
Danach wieder Decke drüber und schnell nach Hause. Dort einfach wieder auspacken, Decke runter, Tür auf und so tun, als wäre nix gewesen.
__________________

Mehr Fotos von uns? Guck' doch mal hier: https://www.katzen-forum.net/galerie...mo-feivel.html
doppelpack ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 14.06.2017, 00:28   #12
sCatman
Neuling
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 29
Standard

Danke für den Tip, die Entführungsnummer werd ich durchziehen,
Decke drüber ins Auto und weg. Danke
sCatman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2017, 10:04   #13
ottilie
Forenprofi
 
ottilie
 
Registriert seit: 2014
Ort: Mittelfranken
Alter: 55
Beiträge: 6.565
Standard

Es Gibt von Feliway ein Spray für die Box, das beruhigt die Katzen ein wenig.
Ist zumindest bei meinen so, wenn sie mit dem Auto fahren müssen, dann plärren Sie auf dem Weg nicht so
__________________
Liebe Grüße

Ottilie
ottilie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2017, 20:25   #14
sCatman
Neuling
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 29
Standard

Wir waren dann doch schon gestern im Tierheim und ich wollte euch noch kurz erzählen, wie es war.
Da er bis gestern viele Stunden in einem Ladl unterm Bett verbrachte, war es die schwierigste Aktion, ihn da rauszubringen - er versuchte zuerst zwar, immer auf die andere Seite zu laufen, als die Laden weg waren, aber dann blieb er doch auf einer Seite sitzen (wir waren zum Glück zu zweit, alleine wäre es ein bisschen schwieriger geworden) und ließ sich schön nehmen.
Ich nahm ein Handtuch, da ich schon eine Katze habe, die beim gehoben werden zu beißen und kratzen versucht, was nur geht - wäre aber gar nicht nötig gewesen. Immer wenn er gehoben wird, ist er ganz ruhig und ganz brav, ließ sich schön in die Box setzen und diese zumachen (die beiden anderen versuchen da immer auf der Stelle rauszuspringen...)

Beim Tierarzt (direkt im Tierheim) wollte ich aber auch anschauen lassen, warum er seitlich beim Maul so eine schwarze Stelle hat. Zuerst glaubte die Ärztin, er hätte sich vielleicht nur auf die Lippe gebissen, aber als sie ihm dann ins Maul sah, sah sie, dass er eine ganz schlimme Zahnfleischentzündung hat, die auch an vielen Stellen blutet.
Jetzt wundert mich nicht mehr, dass er gar keine Leckerli anrühren mochte und auch kein Fleisch... (seither bekommt er ausschließlich ganz ganz fein zerkleinertes Nassfutter und das frisst er brav)

Die Kurzversion der Geschichte jedenfalls lautet, dass er nur eine Cortisonspritze bekam, in einer Woche müssen wir wieder hin wegen dem zweiten Teil der Impfung - die Ärztin sagte, das wäre durchaus noch im Plan und sie will ihm das jetzt nicht auch noch impfen, er ist eh so zart (wiegt nicht mal 3 Kilo).
Gleichzeitig schaut sie sich dann auch an, ob die Entzündung zurückgegangen ist. Wenn nicht, muss er auf jeden Fall unter Narkose behandelt werden, eventuell müssen sogar alle Zähne raus (dass das für Katzen kein so großes Problem ist, weiß ich).

Ach ja, bei der Spritze und auch sonst war er so brav - nur als das Mäulchen untersucht wurde, schrie er und wand sich, einmal als die Ärztin wo leicht ankam, schrie er auch ganz schlimm - so hab ich noch nie eine Katze schreien gehört. Insofern geht wirklich nichts ohne Narkose.

Und ich bin echt froh, dass wir die (geplante) Impfung nicht hinausgeschoben haben, weil wir jetzt wissen, dass er eigentlich nicht ängstlich ist (mittlerweile ist er sehr viel bei uns), sondern einfach nur Schmerzen hatte - und dass er deshalb auch behandelt wird.
Dass ihnen sein schlechter Zustand in den mindestens 3 Wochen, die er im Tierheim war, nicht aufgefallen ist, ist eh schlimm genug. Aber es kann nur besser werden - für uns und für den Kater.
sCatman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2017, 20:35   #15
sCatman
Neuling
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 29
Standard

Ach ja, als wir ihn aus dem Tierheim holten, hatten wir auch gesagt, dass wir eine Wohnungskatze möchten, weil eine der beiden Katzen, die wir schon haben, zum Freigänger wurde - und die zweite sollte nicht alleine sein.
Nun stellte sich heraus, dass er bereits Freigänger war (stand wohl irgendwo in seinem Akt, die Ärztin sagte mir unterm Reden, sie verstehe nicht, warum man ihn uns als reine Wohnungskatze vermittelt hätte) - und er wird wohl in einigen Wochen auch die Wohnung verlassen.

Dann dürfen alle raus, wenn sie möchten... (nur habe ich das Gefühl, Nr. 3 wird sich nie weit rauswagen)

Meint ihr übrigens, es genügt, ihn insgesamt 4 Wochen in der Wohnung zu haben? Er will unbedingt raus, das merkt man jeden Tag viele Male, er steht vor der Terrassentüre und weint, versucht sie mit den Pfoten zu öffnen, hat sogar schon die Dichtung aus der Türe rausgezogen.
Allerdings hat er keine so einfache Vorgeschichte - er wurde als Fundkatze im März ins Tierheim gebracht, kam dann zu jemandem, ist dort wohl ausgebüxt, dann wollte derjenige ihn nicht zurück (weil er haart - ach nö, wie kann man sowas nicht vorher wissen???), wieder einen Monat im Tierheim, jetzt zu uns...
Und ich will ihn halt nicht rauslassen, solang ich mir nicht sicher bin, dass er immer wieder zu uns zurück findet. Ich will ihn aber gleichzeitig nicht länger als nötig "quälen".
sCatman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.2017, 09:02   #16
Nimsa
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 787
Standard

Bei einer Katze, die so sehr auf Freigang drängt, würde ich wohl nur 2 Wochen warten. Das hat bei unseren Katzen immer ausgereicht.

Edit: Der Kater sollte allerdings schon ein Vertrauensverhältnis zu euch aufgebaut haben in der Zeit. Das war bei uns nie ein Problem und ging recht schnell.
Wenn er sich natürlich noch verstecken sollte oder so, dann kann das schwieriger werden, aber du meintest ja er wäre nun zutraulicher, oder?

Geändert von Nimsa (16.06.2017 um 09:04 Uhr)
Nimsa ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Grundimmunisierung bei ausgewachsener Katze? meise81 Impfungen 2 13.12.2016 10:38
Schüchterne Katze - Tipps? cloudyD Die Anfänger 3 01.10.2015 13:49
Schüchterne Katze benimmt sich eigenartig- zweite Katze die Lösung? RedMonster Verhalten und Erziehung 6 27.04.2015 13:21
Grundimmunisierung bei erwachsener Katze teppichkatze Impfungen 1 17.01.2014 21:03
Grundimmunisierung einer älteren Katze?! Cats2Love Impfungen 7 18.05.2012 20:51

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:55 Uhr.