Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >
petSpot Netzwerk

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.03.2017, 08:02   #21
Lehmann
Erfahrener Benutzer
 
Lehmann
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 225
Standard

Ja, Peichl ist erfrischend kritisch, aber durchaus keine Impfgegnerin.
Ich finde es sehr schwierig, wenn Leute nur pro oder contra Impfungen sind. Die Entscheidung für oder gegen eine Impfung sollte vom Halter immer gut überlegt sein und , wie du auch schon schriebst, von den äusseren Umständen abhängig sein. Wobei bei Wohnungskatzen die Entscheidung(en) noch relativ einfach sind.
__________________

Seelenkater Lehmann
Lehmann ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 10.03.2017, 13:47   #22
JFA
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 11.092
Standard

Zitat:
Zitat von Lehmann Beitrag anzeigen
A.Journal of Veterinary Research, 1999
“Long-term immunity in cats vaccinated with an inactivated trivalent vaccine“
Das ist die hier:
Zitat:
Zitat von JFA Beitrag anzeigen
(die, die beweisen sollte, dass sie sieben Jahre schützt und das zumindest bei Schnupfen nicht geschafft hat, ist aus diversen Gründen nicht unbedingt aussagekräftig)
Gründe für mangelnde Aussagekraft: Sehr geringe Menge untersuchter Katzen (tatsächlich geimpfte Katzen, die nach den 7,5 Jahren der Challenge unterzogen wurden, waren es nur neun) und Laborbedingungen (d.h. keine bakteriellen Sekundärinfektionen, die ja häufig das eigentliche Problem sind).
Das heißt, ich würde aus der Studie jetzt nicht schließen wollen, dass jede Katze unter allen Bedingungen 7,5 Jahre geschützt ist (tun auch die Autoren nicht, die empfehlen am Ende dreijährige Impfabstände).

Ich hab Peichl vor zehn Jahren auch gelesen und danach gedacht, ich hätte die Impfbibel gefunden, und Peichl ist auch sicher besser als manches andere "impfkritische" Buch auf dem Markt. Aber wenn man sich noch mehr reinliest, merkt man halt auch, dass sie Studien und Aussagen manchmal anders (in ihrem Sinn) gewichtet, als man das selbst tun würde, wie eben z.B. die Studie oben. Bei mir kam damals an "grundimmunisieren reicht" - und dafür gibt es halt keine stichhaltigen Belege bzw. bei Schnupfen eher Belege, die gegen die Aussage sprechen.
Evtl. hat sich das in neueren Auflagen geändert, wie gesagt, ist schon eine Weile her dass ich das gelesen habe.
JFA ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2017, 14:10   #23
Lehmann
Erfahrener Benutzer
 
Lehmann
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 225
Standard

Ja, inzwischen gibt`s noch `ne Menge neuerer Literatur, habe allerdings auch gerade erst angefangen, mich einzulesen.
Letzendlich ist es, wie bereits gesagt, eine Kopf - und Bauchentscheidung.

Für mich ist das Fazit: wirklich nur so viel wie nötig impfen und bei jeder nicht Core-Impfung überlegen, ob dass wirklich sinnvoll ist und dem Risiko einer Sarkombildung entgegenstehen kann.
__________________

Seelenkater Lehmann
Lehmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2017, 12:51   #24
Saerchen
Benutzer
 
Saerchen
 
Registriert seit: 2017
Ort: Stuttgart
Beiträge: 69
Standard

Hallo ihr Lieben,

erstmal vielen Dank für die zahlreichen Antworten,Tipps und Meinungen.

Cilly und ich haben den Tierarztbesuch nun überstanden. War ganz schön stressig für sie glaube ich. Schon allein die Autofahrt macht ihr keine Freude.

Soweit ist aber alles gut mit ihr. Die TA hat nun empfohlen eine neue Grundimmunisierung zu machen. Die erste Dosis hat sie auch gleich bekommen. Nachschub dann in 3 Wochen.
Da wir wahrscheinlich umziehen werden und Cilly dann zumindest gesicherten Freigang bekommen soll wurde auch Tollwut mitgeimpft.

Die TA hat nun allerdings eine jähliche Auffrischung empfohlen. Weiß nun auch nicht. Aber werde mich dann wohl mal ins Thema einlesen und mir selbst ein Bild machen.

Eine Wurmkur hat sie auch gleich bekommen. Irgendein Mittel hinten in den Nacken. Das gefällt ihr gar nicht. Sie versucht die ganze Zeit es weg zu putzen. Aber sie kommt natürlich nicht ran. Arme Maus, aber da muss sie durch.

Ich hatte bisher nur von Wurmkur als Tabletten gelesen. Die TA sagte die sind halt schwieriger zu geben, was mir einleuchtet. Aber gibt es sonst irgendwelche Unterschiede? Also spricht irgendwas gegen eine solche Wurmkur zum auftragen?
Saerchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2017, 12:59   #25
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 30.600
Standard

Warum gab es überhaupt eine Wurmkur? Hat sie Würmer?

So auf den ersten Blick klingt das ehrlich gesagt nach der typischen Wald-und Wiesenbehandlung, Wurmmittel rein und Impfung jährlich, ohne dass der TA vlt mal in den Beipackzettel schaut oder sich in den neueren Wissensstand einlesen würde.

Und einer Katze eine Wurmkur einzugeben ist auch kein Problem. Allerdings macht sowas zeitgleich mit der Impfung keinen Sinn, wenn, dann müsste man das vorher machen. Und m.e. eben auch nur bei Befall und nicht auf Verdacht und dann sollte eine kranke Katze (wenn sie denn Würmer hätte) auch nicht geimpft werden.
__________________

Mehr Fotos von uns? Guck' doch mal hier: https://www.katzen-forum.net/galerie...mo-feivel.html
doppelpack ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2017, 13:05   #26
Saerchen
Benutzer
 
Saerchen
 
Registriert seit: 2017
Ort: Stuttgart
Beiträge: 69
Standard

Hmm nunja, leider möglich. Ich habe keine Bekannten die ich nach TA Empfehlungen fragen könnte. Daher bin ich tatsächlich einfach mal zum nächst Besten gegangen.

Nein sie hat keinen Wurmbefall festgestellt. Sie sagte das macht man regelmäßig so zu sagen vorbeugend.

Das hatte ich bisher allerdings auch so verstanden.

Ist es jetzt schlimm, dass sie das gleichzeitig mit der Impfung bekommen hat?
Saerchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2017, 13:09   #27
Mary 86
Forenprofi
 
Mary 86
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 2.288
Standard

Zitat:
Zitat von Saerchen Beitrag anzeigen
Die TA hat nun allerdings eine jähliche Auffrischung empfohlen. Weiß nun auch nicht. Aber werde mich dann wohl mal ins Thema einlesen und mir selbst ein Bild machen.
Also den Booster nächstes Jahr würde ich definitiv machen, danach aber auf längere Abstände gehen. Schau mal im Impfpass nach von welchem Hersteller der RCP (möglicherweise plus CH) Wirkstoff war. Es gibt einige, die bereits im BEipackzettel eine dreijährige Auffrischung empfehlen. Dann geht man Diskussionen aus dem Weg, wenn man sich beim TA darauf beruft.

Wenn sie auch raus soll, überlegt mal ob ihr nicht auch die Leukoseimpfung machen wollt (da muss aber definitiv vorher auf FelV getestet werden!). Ich finde die Impfung für Freigänger schon sinnvoll, aber etwa 7 Jahren geht man davon aus, dass die Katzen bereits von selbst eine Immunität aufgebaut haben und impft es idR nicht mehr. Mein TA meint zwar, das bezieht sich nur auf 7 jährige, die von Beginn an geimpft wurden (FelV muss jährlich aufgefrischt werden) aber ich habe das schon anders gehört und das bei meiner Oldie-Madame letztes Jahr weggelassen.

Wegen der Wurmkur: Ist ein Zweischneidiges Schwert. Ich sehe bei meinen Freigängern keinen Kot udn kann auch nichts sammeln, daher gibts hier schon halbwegs regelmäßig was "vorbeugend". Aber bei einer Wohnungskatze würde ich das nicht tun.

Solange Cilly fit wirkt, ist das jetzt nicht schlimm. Nur halt unnötig und da Wurmkuren ja auch ordentlich Chemie sind ist unnötig halt blöd. Beim nächsten Mal aber ruhig den Mund aufmachen und sagen ohne Test auf Würmer möchtest Du das nicht.
__________________
Liebe Grüße von Maren und den Wildlingen


Geändert von Mary 86 (15.03.2017 um 13:12 Uhr)
Mary 86 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2017, 13:11   #28
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 30.600
Standard

Prophylaktische Entwurnung gibt es nicht. Entweder, die Katze hat Würmer und dann wirkt die Wurmkur auch oder sie hat eben keine, dann beugt sie aber auch nicht vor oä.
Von daher ist eine Wurmkur auf Verdacht im besten Fall nutzlos, im schlechteren Fall sogar "schädlich". Es kann auch sein, dass dadurch die Impfung beeinträchtigt wird, da die Wurmkur eben eine zusätzliche Belastung für das Immunsystem der Katze darstellt. Aber davon würde ich jetzt erstmal nicht ausgehen.

Ja, dieses TA-Problem kenne ich, manchmal echt ärgerlich.
__________________

Mehr Fotos von uns? Guck' doch mal hier: https://www.katzen-forum.net/galerie...mo-feivel.html
doppelpack ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2017, 07:57   #29
Lehmann
Erfahrener Benutzer
 
Lehmann
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 225
Standard

Ich sage jetzt mal lapidar, bei Tierärzten ist es nicht anders, als beim Rest aller Berufe : zwei drittel der Leute arbeiten mehr schlecht als recht, dann gibt`s noch ein par ganz Ordentliche und wirklich Gute selten mehr als 10 Prozent....
__________________

Seelenkater Lehmann
Lehmann ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort



Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kopfschiefhaltung Ursache unbekannt Sansibar Sonstige Krankheiten 75 15.07.2014 10:31
Diagnose Unbekannt: Symptome simbapupi Innere Krankheiten 1 11.07.2014 03:17
Parasiten - Art unbekannt Silent Paw Parasiten 0 30.07.2012 19:16
Katzengeschirr - bisher unbekannt Sayaendou Verhalten und Erziehung 2 02.07.2008 19:15

Werbung:
Lucky Kitty Wasserstaubsauger Shop Pets Nature Katzen Kontor

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:32 Uhr.