Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Impfungen


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.02.2013, 23:27
  #61
Zugvogel
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: BaWü
Beiträge: 44.198
Standard

Aber dieser Kater bekam keinerlei Medikamente, weder oral noch per Injektion. Nur diese fatale Impfung, zwei Jahre hintereinander und immer in die sehr harte Nackenschwarte (was den TA damals noch zu der Bemerkung veranlaßte, daß es ein großer, stolzer, ausgesprochner Kater sei).


Alles klar? Ich weise bei jeder TW-Impfung, die hier ansteht, auf diese Gefahr hin. Und im Übrigen ist mein Kater nicht das einzige Tier, daß an Sarkom sterben mußte, man mag es Spritz- oder Impfsarkom nennen. Beim Impfen sind es speziell die Impfverstärker, die gefürchtet sind, diese Beigaben sind m.W. in andren Spritzen nicht drin.


Zugvogel
Zugvogel ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 04.02.2013, 23:44
  #62
Bea
Forenprofi
 
Bea
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 29.495
Standard

Zitat:
Zitat von Zugvogel Beitrag anzeigen

Alles klar? Ich weise bei jeder TW-Impfung, die hier ansteht, auf diese Gefahr hin. Und im Übrigen ist mein Kater nicht das einzige Tier, daß an Sarkom sterben mußte, man mag es Spritz- oder Impfsarkom nennen.
Ich verstehe dich durchaus.Wenn man so eine bittere Erfahrung machen musste ist man doppelt und dreifach vorsichtig.
Mittlerweile ist das Problem möglicher Sarkome aber auch durchaus bekannt und es wurden auch Konsequenzen aus diesen Erkenntnissen gezogen.

Zitat:
Zitat von Zugvogel Beitrag anzeigen
Beim Impfen sind es speziell die Impfverstärker, die gefürchtet sind, diese Beigaben sind m.W. in andren Spritzen nicht drin.
Fällt dir was auf? Man hat zwischenzeitlich vermutet, dass bestimmte Zusätze bei Impfstoffen die Auslöser sein könnten.
Da aber solche Sarkome auch bei anderen Injektionen aufgetreten sind, muss es andere bzw. weitere Ursachen geben.
Grundsätzlich entstehen schließlich bei der Mehrzahl der Katzen nach Injektionen keine Sarkome auf - somit ist eine mögliche Mitursache ein gewisse Disposition der jeweiligen Katze.
Bea ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2013, 09:56
  #63
Plum
Forenprofi
 
Plum
 
Registriert seit: 2006
Alter: 54
Beiträge: 17.276
Standard

Zitat:
Zitat von Bea Beitrag anzeigen
Man hat zwischenzeitlich vermutet, dass bestimmte Zusätze bei Impfstoffen die Auslöser sein könnten.
Da aber solche Sarkome auch bei anderen Injektionen aufgetreten sind, muss es andere bzw. weitere Ursachen geben.
Man weiss bis heute wenig über die Ursachen bzw die Ursachen sind weitgehend unbekannt. Zwar wird vermutet, dass Spritzen im Allgemeinen Sarkome verursachen können, aber genaue Fakten kann bis heute keiner vorlegen. Es könnte genauso gut sein, dass ZVs Kater "einfach so" ein Sarkom bekam, die TW Impfung kann, aber muss nicht die Ursache gewesen sein.

Zitat:
Grundsätzlich entstehen schließlich bei der Mehrzahl der Katzen nach Injektionen keine Sarkome auf - somit ist eine mögliche Mitursache ein gewisse Disposition der jeweiligen Katze.
Nicht nur die Mehrzahl, sondern fast alle Katzen zeigen keine Reaktion:

Zitat:
Untersuchungen an 31.671 Katzen in den USA und Kanada haben gezeigt, dass 73 Katzen mit Entzündungsreaktionen an der Impfstelle reagiert haben und nur 2 Katzen an der Impfstelle ein Fibrosarkom entwickelt haben - ein verschwindend geringer Prozentsatz, der unter keinen Umständen laut der Wissenschaft dazu führen darf, die Impfungen der Katzen zu unterlassen.
http://www.tierarztpraxis-rogalla-ru...rkomkatze.html

31 000 Katzen, 73 Entzündungsreaktionen, 2 Fibrosarkome. Das ist wirklich nicht viel.
Plum ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2013, 14:32
  #64
Peikko
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 13.171
Standard

Ich dachte immer, es wäre die Leukoseimpfung... Seufz...
Peikko ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2013, 14:45
  #65
Adri
Gesperrt
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 7.429
Standard

Baytril macht da wohl auch mal Probleme, selbst erlebt.
Nein, keine Sarkome, aber die wochenlangen verkapselten Beulen.
Adri ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2013, 22:54
  #66
Bea
Forenprofi
 
Bea
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 29.495
Standard

Zitat:
Zitat von Plum Beitrag anzeigen
Man weiss bis heute wenig über die Ursachen bzw die Ursachen sind weitgehend unbekannt. Zwar wird vermutet, dass Spritzen im Allgemeinen Sarkome verursachen können, aber genaue Fakten kann bis heute keiner vorlegen. Es könnte genauso gut sein, dass ZVs Kater "einfach so" ein Sarkom bekam, die TW Impfung kann, aber muss nicht die Ursache gewesen sein.

Richtig. Man forscht immer noch bzw. findet man keine aktuelle Studien?

Ganz interessant, aber leider auch von 2005 und das ist ja schon einee Weile her:
http://www.tierklinik-hofheim.de/fil..._der_Katze.pdf
Bea ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2013, 23:14
  #67
Zugvogel
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: BaWü
Beiträge: 44.198
Standard

Zitat:
Zitat von Plum Beitrag anzeigen
Man weiss bis heute wenig über die Ursachen bzw die Ursachen sind weitgehend unbekannt. Zwar wird vermutet, dass Spritzen im Allgemeinen Sarkome verursachen können, aber genaue Fakten kann bis heute keiner vorlegen. Es könnte genauso gut sein, dass ZVs Kater "einfach so" ein Sarkom bekam, die TW Impfung kann, aber muss nicht die Ursache gewesen sein.



Nicht nur die Mehrzahl, sondern fast alle Katzen zeigen keine Reaktion:



http://www.tierarztpraxis-rogalla-ru...rkomkatze.html

31 000 Katzen, 73 Entzündungsreaktionen, 2 Fibrosarkome. Das ist wirklich nicht viel.
Hätte ich meine Katze Deinen hervorragenden Tier(?)ärzten vorstellen gekonnt, wäre sicher eine andre Diagnose gestellt worden, vielleicht daß der Kater sich an einer Hecke verletzt hat? Oder ein heimlicher Junkie war und sich selber Spritzen in den Nacken gesetzt hat?

Warum kann denn nicht akzeptiert werden, daß mein Kater an einem Impfsarkom gestorben ist? Schlimm genug ist es gewesen, aber jetzt noch dran rumdeuteln zu wollen, ist entsetzlich.

Gehts mal wieder darum, daß nicht sein kann, was nicht sein darf?



Zugvogel
Zugvogel ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2013, 23:40
  #68
Bea
Forenprofi
 
Bea
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 29.495
Standard

Zitat:
Zitat von Zugvogel Beitrag anzeigen
Hätte ich meine Katze Deinen hervorragenden Tier(?)ärzten vorstellen gekonnt, wäre sicher eine andre Diagnose gestellt worden, vielleicht daß der Kater sich an einer Hecke verletzt hat? Oder ein heimlicher Junkie war und sich selber Spritzen in den Nacken gesetzt hat?
Eva; Zynismus hilft in der Diskussion nicht weiter.

Zitat:
Zitat von Zugvogel Beitrag anzeigen
Warum kann denn nicht akzeptiert werden, daß mein Kater an einem Impfsarkom gestorben ist? Schlimm genug ist es gewesen, aber jetzt noch dran rumdeuteln zu wollen, ist entsetzlich.

Gehts mal wieder darum, daß nicht sein kann, was nicht sein darf?
Das streitet doch auch keiner ab?

Es geht aber doch hier um die Diskussion Tollwutimpfung an sich.

Lassen wir mal bewusst die Gefahr der terrestischen Tollwut ( die hierzulande als sehr gering einzustufen ist) aussen vor.
Bleibt noch die Fledermaustollwut. Die Erfassung ist nicht flächendeckend gewährleistet, auch garnicht möglich - kann also jederzeit in jedem Bundesland theoretisch auftreten.

Die Tollwutimpfung an sich war bezüglich auftretender Sarkome in den USA ins Visier geraten.
Mittlerweile aber auch Impfungen gegen Leukose - weiterhin sogar gegen Schnupfen/Seuche.
Bei der weiteren Forschung musste man feststellen, dass diese sch... Sarkome auch bei anderen Injektionen auftreten.

Warum betrifft diese Erkrankung nur einen gewissen Anteil von Katzen? Muss ich nicht eigentlich bei jeder Injektion ( siehe Adri - Baytril) "Angst" vor einem möglichen Sarkom haben?

Wonach wäge ich ab?
Bea ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2013, 00:26
  #69
Plum
Forenprofi
 
Plum
 
Registriert seit: 2006
Alter: 54
Beiträge: 17.276
Standard

Zitat:
Zitat von Zugvogel Beitrag anzeigen
Hätte ich meine Katze Deinen hervorragenden Tier(?)ärzten vorstellen gekonnt, wäre sicher eine andre Diagnose gestellt worden, vielleicht daß der Kater sich an einer Hecke verletzt hat? Oder ein heimlicher Junkie war und sich selber Spritzen in den Nacken gesetzt hat?
Zitat:
Zitat von Bea Beitrag anzeigen
Eva; Zynismus hilft in der Diskussion nicht weiter.
Das ist kein Zynismus, das ist alberne Stänkerei auf Kindergartenniveau
Plum ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 06.02.2013, 00:28
  #70
Plum
Forenprofi
 
Plum
 
Registriert seit: 2006
Alter: 54
Beiträge: 17.276
Standard

Zitat:
Zitat von Bea Beitrag anzeigen
Warum betrifft diese Erkrankung nur einen gewissen Anteil von Katzen? Muss ich nicht eigentlich bei jeder Injektion ( siehe Adri - Baytril) "Angst" vor einem möglichen Sarkom haben?
JFA, Elia oder Peikko, ich weiss nicht mehr, wer, erwähnte auch die Programm-Spritzen.
Plum ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2013, 09:39
  #71
Bea
Forenprofi
 
Bea
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 29.495
Standard

Zitat:
Zitat von Plum Beitrag anzeigen
JFA, Elia oder Peikko, ich weiss nicht mehr, wer, erwähnte auch die Programm-Spritzen.
Nicht nur:

http://www.tierklinik-augsburg.de/Hi...ibrosarkom.pdf
Bea ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2013, 10:40
  #72
Mafi
Forenprofi
 
Mafi
 
Registriert seit: 2008
Ort: BaWü
Alter: 49
Beiträge: 22.815
Standard

Zitat:
Zitat von Bea Beitrag anzeigen

Wonach wäge ich ab?
Nimm das Forum als Spiegel. Wie oft ließt Du hier vom Katzenschnupfen, Leukose, Seuche? Und wie oft von einem Impfsarkom?
Mafi ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 25.07.2017, 12:13
  #73
OMalley2
Forenprofi
 
OMalley2
 
Registriert seit: 2017
Ort: Etwa in der Mitte von Bayern
Beiträge: 3.068
Standard

Nach Beratung mit meiner Kleintier-Ärztin haben beide Katzentiere die TW-Impfung bekommen. Bin mit der Angst vor TW quasi aufgewachsen, zu meiner Kinderzeit liefen noch tollwütige Füchse durchs Dorf, wenns dumm ging.

Richtig, es kommen aus anderen Ländern infizierte Tiere hier 'rüber, und z. B. vor ein paar Jahren noch wurden Forst-Angestellte bei der Kontrolle aufgehängter Nistkästen gewarnt. Manchmal wohnen da nämlich keine Vögel drin, sondern andere Flattermänner. Die flattern dann schon mal direkt Richtung Gesicht....

Und ob Maus mit oder ohne Fleder vorndran: Waldränder, hohle Bäume, Holzstapel, alte Scheunen: Alle drei Spezies tummeln sich dort gern.

Eine mir bekannte Großtierärztin impft ihren Kater nicht. Ich meine halt schon. Und ok, mag sein, dass ichs nur zu meiner eigenen Beruhigung mache.
Neulich kam der Dicke heim, sowieso schon ein alter Grummler, aber da mochte er weder fressen noch trinken und jaulte und fauchte pausenlos. Nicht anfassen, nicht ANGUCKEN, alles bäääh.... Bei mir lief sofort das Kopfkino: TW-Impfung - Check.... ok, Schwachsinn, aber so lief es nunmal ab, ich gebe es ja zu.
(Eine böse fiese vollgesogene Zecke im Mundwinkel war des Rätsels Lösung. Ich durfte sie zwar nicht bedachtsam entfernen, hab sie aber durch schnellen Zugriff zumindest durch Zerteilen getötet. Verheilte alles folgenlos. Das Gejammer und Geschimpfe hörten praktisch sofort auf und Appetit hatte der Herr auch sogleich wieder).

Impfgegner vergessen oft mal eins: Ja, manche Erkrankungen verschwinden, aber nur dank eiserner Impf-Disziplin. Ja, es gibt einzelne, entsetzliche Fälle, in denen eine Polio-Impfung ein Kind lebenslang komplett geistig und körperlich behindert an den Rollstuhl fesselte.
Demgegenüber stehen ichweißnicht wie viele Tausende von Fällen früher, in denen Menschen lebenslang an den Folgen der Kinderlähmung trugen oder unzählige Kinder an den Folgen sogar starben. Pistolen- oder Gewehrlauf für die Eltern?

Tetanus bei Mensch und Tier: Gleiches Spiel....

Kritisch sehe ich üppige Mehrfach-Impfungen auf 1 Sitz verpasst, und manche Zusatzstoffe. Gegen Einiges muss man auch echt nicht impfen. Gegen ein paar Dinge aber schon.
Wegen den paar Kröten und einem Winz-Risiko verspiele ich nicht das Leben meiner Tiere und meine eigene Seelenruhe. Die zählt ja auch ein bisschen.
OMalley2 ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Versifel CVR-T | Nächstes Thema: Ich brauche Hilfe »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Tollwutimpfung? bkh-Shiva Wohnungskatzen 14 02.05.2013 22:33
Tollwutimpfung Sammy120509 Impfungen 4 08.12.2012 23:25
Tollwutimpfung Gaby77 Ungewöhnliche Beobachtungen 5 14.09.2010 14:54
Tollwutimpfung dschingi Die Anfänger 42 22.06.2010 12:10
Tollwutimpfung???? Sara Infektionskrankheiten 8 26.11.2007 00:45

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:05 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.