Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Innere Krankheiten > Herzerkrankungen

Herzerkrankungen HCM, Herzinsuffizienz, ...

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.02.2010, 17:04
  #46
*stella*
Forenprofi
 
*stella*
 
Registriert seit: 2008
Ort: im auenland
Alter: 51
Beiträge: 6.692
Standard

unser pelle ist auch freigänger und war das auch vor der diagnose hcm schon. unsere miezen sind allerdings nachts im haus und insbesondere pelle kommt sehr zuverlässig nach hause.
seine medikamente bekommt er abends vor der fütterung. das klappt sehr gut.

man kann seine katzen ja nicht ständig beobachten. auch wenn sie keine freigänger sind, ist man auch ab und an nicht zu hause.
*stella* ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 15.02.2010, 22:29
  #47
Herztier
Neuer Benutzer
 
Herztier
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 11
Standard Weiterbehandlung

Hallöchen,

bei meinem Kater (EKH, 4 Jahre) wurde vor einem Jahr HCM festgestellt, mittels Schall, Röntgen und EKG. Er ist wohl im Anfangsstadion und bekommt 1/8 Tablette An...olol (weiß gerade nicht wie es heißt).

Wir müssen jetzt im März zur ersten Nachkontrolle. Ist das bei euch auch nur jährlich? Ist diese Untersuchung genauso wie die erste oder etwas abgespeckt?

Danke für eure Antworten!
Herztier ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2010, 22:32
  #48
Glasherz_2002
Forenprofi
 
Glasherz_2002
 
Registriert seit: 2010
Ort: NRW
Alter: 53
Beiträge: 4.813
Standard

Ich habe hier schon so oft von HCM gelesen, das ist doch diese Herzkrankheit, oder? Wie macht sich die denn bemerkbar? Können das alle Katzen bekommen?
Glasherz_2002 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2010, 14:01
  #49
Lisa Tursky
Erfahrener Benutzer
 
Lisa Tursky
 
Registriert seit: 2008
Ort: Schwabach/Mittelfranken
Alter: 46
Beiträge: 494
Standard

HCM hat wahnsinnig viele Gesichter. Man muss sich immer vor Augen halten, das das Herz ein Muskel ist und das Muskeln, je nach Beanspruchung, größer oder kleiner werden können. Bei einer "echten", genetischen HCM wird sich der Muskel nicht mehr verkleinern. Man kann das Wachstum lediglich verlangsamen oder, mit viel Glück, zum Stillstand bringen. Bei den sekundären Formen kann sich der Muskel wieder vollständig normalisieren, wenn man die Ursache der Verdickung beheben kann. CNI, Bluthochdruck, Schilddrüsenerkrankungen, bakterielle Infektionen,... all das beansprucht das Herz extrem und dadurch kann der Herzmuskel vergrössert sein. Deswegen sollte man bei vergrössertem Herzmuskel immer ausschliessen, das eine andere Erkrankung vorliegt. Erst wenn da nichts auffällig ist, kann man von einer primären HCM ausgehen.
Mein Nanolino hatte zum Beispiel eine Myokarditis (Herzmuskelentzündung). Sein Herz hat sich nachdem die Entzündung ausgeheilt war wieder völlig erholt.
Es gibt auch Fälle, bei denen Katzen eine Herzwanddicke von über 5mm (das ist die Grenze ab der man von HCM ausgeht) haben, die sich aber bei laufenden Kontrollschalls nicht weiter verdickt sondern Konstant bleibt. Die 5mm gelten bei großen Maine Coons genauso wie bei zierlichen EKHs oder Siamesen. Ich gehe jetzt aber mal davon aus, das eine Katze mit 8 kg ein größeres Herz hat als eine mit 3 kg.
Ich denke man muss beobachten, kontrollieren, evtl. andere Dinge abklären, bevor die endgültige Diagnose primäre HCM steht.
Trotz allem ist HCM eine grausame Krankheit und ich gebe die Hoffnung nicht auf, das irgendwann mal der HCM Schall für alle Züchter zur Pflicht wird !!!
Lisa Tursky ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2010, 14:38
  #50
Herztier
Neuer Benutzer
 
Herztier
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 11
Standard

Danke für die Antwort.

Die Tierärztin meinte, dass es sein kann, dass es sich gar nicht verschlimmert, weil wir es schon so früh festgestellt haben. Gibt es denn wirklich Hoffnung? Heißt es dann auch, das wir die Tabletten wieder absetzten können?
Ich bin mehr so eine Homöopathie- Tante und kann mich mit dem Gedanken gar nicht anfreunden, ihm sein restliches Leben mit Medikamenten voll zu pumpen.
Kann man denn sagen, wie hoch in etwa die Lebenserwartung ist?
Herztier ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2010, 16:16
  #51
Herztier
Neuer Benutzer
 
Herztier
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 11
Standard

Warum habe ich eigentlich immer so ein Pech.....Ich hatte insgesamt mal 4 Katzen. Eine hatte Epi und eine hatte Leukose. Beide sind gestorben. Als ich zum testen (Leukose) mit meinen anderen zweien gegangen bin wurde dann beim abhören ein Herzgeräusch festgestellt. Ich hatte also an zwei Tagen drei Schock Nachrichten...manchmal ist das Leben echt unfair!

Primär bedeutet, dass es Genbedingt ist stimmts? Ich weiß nicht ob es primär ist....es wurden keine Blutuntersuchungen gemacht. Woran erkennt man das denn?
Herztier ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2010, 16:52
  #52
Glasherz_2002
Forenprofi
 
Glasherz_2002
 
Registriert seit: 2010
Ort: NRW
Alter: 53
Beiträge: 4.813
Standard

Ich wollte mich an dieser Stelle mal für eure Infos bedanken.
Glasherz_2002 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2010, 15:03
  #53
teufelchentf
Neuer Benutzer
 
teufelchentf
 
Registriert seit: 2010
Ort: BaWü
Beiträge: 12
Standard

Hallo,

mein Kater Yoda (knappe 4 Jahre alt) hat seid er 8 Monate ist HCM.
Medikamente:

Morgens 3/4 Tablette Enacard 5mg und 1 Tablette Dimazon 10mg
Abends 1/2 Tablette Dimazon 10mg
Da er auch noch Asthma hat bekommt er noch täglich Cortison


Was mich mal interessieren würde ist die Frage ob es normal ist das eine Katze ihr Leben lang Entwässerungstabletten nehmen soll...dazu habe ich irgendwie noch nix gefunden...

Wir waren seidher 3 Mal schallen und jedes Mal war die Verdickung der linken Herzwand etwas besser oder stabil...
Daher habe ich mich entschlossen meinem Schatz mal ne längere Pause zu gönnen da er echt ganz böse leidet wenn er zum TA muss...
(Klar wenns sein muss dann is das keine Frage...)
teufelchentf ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2010, 22:54
  #54
anjaII
Blond....Anja Blond
 
anjaII
 
Registriert seit: 2008
Ort: Fellsenioren-und Zivistift
Beiträge: 18.754
Standard

Eine Frage :
Kann man als Laie denn feststellen,ob sich Wassereinlagerungen im Körper befinden?
T-chen futtert ja in letzter Zeit echt was weg.Nur habe ich Bedenken,daß dieser Bauchi,den er nun hat,alleine vom Futter kommt.
Wollte eh die Woche mit ihm zum TA,um zu schauen,ob alles soweit in Ordnung ist.
Aber würde mich halt interessieren.Die Atmung beobachte ich täglich,sie ist normal.
anjaII ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 23.03.2010, 13:19
  #55
Gwion
Findnix
 
Registriert seit: 2008
Ort: Österreich
Beiträge: 35.233
Standard

Zitat:
Zitat von anjaII Beitrag anzeigen
T-chen futtert ja in letzter Zeit echt was weg.Nur habe ich Bedenken,daß dieser Bauchi,den er nun hat,alleine vom Futter kommt.
Wollte eh die Woche mit ihm zum TA,um zu schauen,ob alles soweit in Ordnung ist.
Nur als Hinweis, Ödeme sind nicht immer eine Folge von Herzproblemen.
Da Du ihn soweit ich weiß, aber recht engmaschig kontrollierst, wird man sicher auf ein Problem aufmerksam, ehe es durch Ödeme auffällt.
Gwion ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2010, 13:36
  #56
Coonboys
Forenprofi
 
Coonboys
 
Registriert seit: 2009
Ort: Raum Ludwigsburg
Beiträge: 2.251
Standard

Zitat:
Zitat von teufelchentf Beitrag anzeigen
Was mich mal interessieren würde ist die Frage ob es normal ist das eine Katze ihr Leben lang Entwässerungstabletten nehmen soll...dazu habe ich irgendwie noch nix gefunden...
Die Tabletten wirst du wohl durch geben müssen - das Wasser kommt sonst schnell wieder!

Ich habe mein Sternenkätzchen Louise letztes Jahr im 18. Juni verloren. Es war am Hochzeitstag meiner Eltern, so kann ich den genauen Tag nie vergessen. Sie hatte HCM im Endstadium. Es fiel mir einfach zu spät auf, da sie Freigänger war und deshalb den halben Tag draußen war. Sie hatte eine Schilddrüsenüberfunktion, die bekanntlich zu HCM beitragen kann. Diese wurde aber zu spät entdeckt und dann begann das Schlamassel.

Eines Tages fiel mir auf das sie schwer atmete. Ich bin sofort zum TA gefahren und die Diagnose stand schon ohne Schallen. Herzgeräusche, Wasser in der Lunge und Brustkorb und schon ein auf dem normalen Röntgengerät stark vergrößerter Herzvorhof.
Mir flossen sofort die Tränen, denn ich kannte, durch meinen Coonie, schon den Begriff HCM.
Ich bekam Panik, wollte helfen, egal wie.....

Nun bekam sie Furosemid. 3 x täglich 1/4 Tablette. Herzmittel konnte man schon nicht mehr geben, weil sie a) zu alt und schwach war und ich kaum noch irgendwas in sie herien bekommen habe. Das Blut floß, dünn wie ein Faden ins Herzchen und eine Unterversorgung mit Schwindel und Müdigkeit folgte.

Dann kam der Kontrolltermin - das Wasser war weg. Nun sollte ich die Tabs etwas runterdosieren. 2x täglich 1/4 Tablette. Das ging gerade mal 1 Woche gut...
Ich kam heim und wollte die Racker füttern und sie hechelte nur noch und kam nicht mehr die Treppen hinauf. Sie blieb auf der Stelle stehen, keuchte und würgte. Da war klar - ich muß etwas machen. Also ab zum TA... Das Wasser war wieder da - sie war total vollgelaufen und bekam kaum noch Luft. Das Herzchen überschlug sich und das hörte sich so fies an. Ich konnte mir kaum vorstellen, wie man sich damit überhaupt noch bewegen kann.

Es war so schlimm anzusehen und man konnte kaum noch helfen. Ich hatte gerade 5 Wochen mit ihr, um mich zu verabschieden. Innerhalb von ein paar verdammten Wochen mußte mein Mädchen gehen und ich weine heute noch um sie! Die Kleine fehlt an allen Ecken und Enden, doch weis ich, das ich das einzig richtige getan habe. Die in Würde gehen zu lassen!

Geändert von Coonboys (23.03.2010 um 13:39 Uhr)
Coonboys ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2010, 14:48
  #57
anjaII
Blond....Anja Blond
 
anjaII
 
Registriert seit: 2008
Ort: Fellsenioren-und Zivistift
Beiträge: 18.754
Standard

Danke für die Antworten
anjaII ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2010, 23:35
  #58
pherana
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wir leider auch

Hallo an alle,

so, nun muss ich mich wohl schweren Herzens auch hier melden, wir haben vor einer Woche die Diagnose angeborener Rechtsherzfehler mit Pleuraerguss bekommen. (Das Wort HCM ist nicht gefallen, aber ich hoffe, dass ich hier trotzdem richtig bin...)
Meine Minx ist eine 6Monate alte EKH.
Bei ihr äußerte es sich durch massive Flankenatmung und schnelle Ermüdbarkeit.
Herzgeräusche waren keine zu hören, aber auf dem Röntgen stach es einem sofort ins Auge.
Jetzt bekam sie eine Woche lang 2x/1x 1/4Dimazon und dazu 0,625mg Enalapril, ab morgen 1,5mg Enalapril... Und dazu noch so ein "tolles" Homöopathisches Mittel zur Herzstärkung, leider riecht das Zeug so stark, dass ich es ihr kaum unterschummeln kann, bin jedoch heilfroh, dass sie die "richtigen" Medis in Leberwurst versteckt frisst.
Hab auch das Gefühl, dass sie unter den Medis ein wenig aufblüht, sie spielt wieder mehr mit ihrem Bruder und ist auch richtig verschmust.
Sorry, wenn das alles ein wenig nüchtern klingt, aber wenn ich zu viel drüber nachdenke, fang ich das große Heulen an...
Die TA meinte, sie könne trotzdem steinalt werden, es ist aber auch möglich, dass sie bei zu heftigem Spielen tot umfällt...Könnt heulen! Egal, wir geniessen jeden Moment mit der süßen Maus und hoffen das Beste!
Hat jemand von euch Erfahrung mit Cardio Zoon??(Ist das homöopathische Mittel)
Dann wünsche ich euch und euren Katzen das Beste und wünsche euch einen schönen Abend und ein schönes Osterfest.
Ganz liebe Grüße
 
Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2010, 20:55
  #59
Anshie
Neuer Benutzer
 
Anshie
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 17
Standard

Bei meinem Kater ist zwar noch nicht diagnostiziert worden, aber ich hoffe es ist in Ordnung, wenn ich trotzdem hier reinschreibe.

Mein Kater B-chan ist im Mai 3 Jahre alt geworden und ist - nehme ich an - ein Main Coon Mischling. Vorbesitzerin konnte mir nichts genaueres sagen, aber er sieht sehr danach aus und verhält sich auch so.

Ich hab ihn mit einem knappen Jahr bekommen. Mir fiel schon am Anfang auf, dass er nach wenigem Spielen sehr schnell gehechelt hat. Die TA hat aber nichts hören können und meinte, da besteht kein Verdacht. Ich dachte mir dann es liegt vielleicht daran, dass er einfach keine Kondition hat. (Leider hatte die Vorbesitzerin keine Ahnung von Kitten und so musste B-chan ganz ohne Spielzeug und Beschäftigung aufwachsen. :/)

Nun sind wir umgezogen und zu einem neuen Tierarzt. Vielleicht kennt jemand die Katzenpraxis in Oberursel (Frankfurt am Main).

Der meinte, er habe beim Abhören gehört, dass wohl eine Herzklappe nicht richtig schließt und dass da Verdacht auf HCM bestehen könnte. Jetzt wird beim nächsten Termin ein Ultraschall gemacht.

Ich bin mit der Situation total überfordert. Mein Gedanke geht gar nicht weiter als "Krank = bald nicht mehr da" und allein der Gedanke bringt mir schon Tränen in die Augen.

Ich bete jetzt einfach mal, dass der Verdacht sich nicht bestätigt. Hatte noch nie eine kranke Katze und fühl mich trotz schlau lesen immer noch sehr überfordert mit diesem Thema.

Besonders stutzig macht mich, dass ich von so vielen Fehldiagnosen lesen musste. Kann ich also wirklich erst richtig sicher gehen, wenn ich zu einem Kardiologen gegangen bin?
Anshie ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2010, 23:00
  #60
Marlek
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Anshie Beitrag anzeigen
Ich bin mit der Situation total überfordert. Mein Gedanke geht gar nicht weiter als "Krank = bald nicht mehr da" und allein der Gedanke bringt mir schon Tränen in die Augen.

Ich bete jetzt einfach mal, dass der Verdacht sich nicht bestätigt. Hatte noch nie eine kranke Katze und fühl mich trotz schlau lesen immer noch sehr überfordert mit diesem Thema.
hallo Anshie,

ich drück-dich-mal..

Mir ging es genauso.
Bei meinem ganz jungen Kater stand die Diagnose sehr schnell und die erste Zeit bin ich ständig in Tränen ausgebrochen.
Ich habe jede Stunde damit gerechnet, dass er plötzlich tot umfällt, Wasser in die Lunge kommt, Thrombosen bekommt.
Dazu kommt noch, dass diese ganzen Herzerkrankungen nicht gut erforscht sind. Viele schreiben Unterschiedliches.
Der eine empfiehlt diese - der andere jene Medikamente.

Mir hat eine gute TA da gründlich den Kopf gewaschen, denn mein Impuls war lange Zeit, das Katerchen in Watte zu packen.
Ich hab mich dazu durchgerungen, die Sache so zu nehmen wie sie ist, ihm und uns eine schöne Zeit zu machen und diese zu genießen.
Es liegt eh nicht in unserer Hand.

Was die Fehldiagnosen angeht:
Bei uns war es leider auch so, dass die erste TA eine falsche Diagnose mit zu hohen + falschen Medikamenten gestellt hat.
Die zweite TA hat uns gleich von sich aus zum Tierkardiologen überwiesen.
Das hat mir bei ihr ein gutes Gefühl gegeben und ich würde Herzsachen nur noch vom Spezialisten untersuchen lassen.


Ich drücke Euch jetzt einfach mal ganz fest die Daumen für die kommende Untersuchung.
Melde Dich doch nochmal, wenn Du Näheres weißt
 
Mit Zitat antworten
Antwort

dcm, hcm, herz

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wie machen sich Herzerkrankungen bemerkbar? ComicBande Herzerkrankungen 13 05.03.2018 13:22
Herzerkrankungen? Hera2000 Sonstige Krankheiten 4 15.09.2011 14:58
Futter gesucht bei Herzerkrankungen Squirrel663 Nassfutter 10 02.09.2009 17:36
Wer kennt sich mit Herzerkrankungen / Herzgeräuschen aus? chrissie Innere Krankheiten 8 28.04.2009 20:56

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:44 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.