Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Innere Krankheiten > Herzerkrankungen

Herzerkrankungen HCM, Herzinsuffizienz, ...

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.11.2009, 23:51
  #31
Drea
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2009
Ort: an der Ostsee
Beiträge: 302
Standard

Ich habe heute die Diagnose "leichte HCM" für meinen Teddy bekommen.

Schon letztes Jahr als es meinem Eisbärchen so furchtbar schlecht ging (ständiges erbrechen) wurde bei einem stationären Aufenthalt in einer Klinik ein Herzklappendefekt (via Schall mit Farbdoppler) und Herzgeräusche festgestellt. Er bekam daraufhin Metoprolol 100, die wir nach und nach ausschleichen konnten. Irgendwie hat mich die Diagnose verunsichert und man machte mir auch ein schlechtes Gewissen, weil die Klinik keinen Kardiologen beschäftigt.

Inzwischen bin ich umgezogen. Meinem Bärchen gehts blendend, seit er die Medikamente nicht mehr bekommt spielt er wieder viel mehr. Aber ich wollte Gewissheit und hab deshalb einen Termin beim Kardiologen (Dr. Schmidt in Kaltenkirchen) gemacht.
Er hat alle Aussagen der Klinik bestätigt. Die Messungen hab ich nicht mehr im Kopf, aber die Herzwände sind schon zu dick. Außerdem hat er Geräusche K3 und einen Wulst, der den Blutfluss zur Aorta verengt.

Da mein Schatz noch keine Symptome hat und ich dem Arzt von seiner Veränderung durch den Beta-Blocker erzählte, bekommt er nun täglich 1x1/2 Fortekor 5mg.
Einen Kontrollschall will er erstmal nicht machen, außer natürlich Teddy bekäme Husten oder würde plötzlich hecheln.

Bei der Untersuchung in der Klinik war er 4 Jahre alt. Er ist ein EKH aus dem Tierheim.

Nun bin am verdauen und versuche so viel wie möglich über HCM zu lesen. Vielleicht wurde es ja früh genug festgestellt.

Einen Knuff an alle kranken Miezen.

Liebe Grüße
Drea ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 28.11.2009, 10:47
  #32
*stella*
Forenprofi
 
*stella*
 
Registriert seit: 2008
Ort: im auenland
Alter: 51
Beiträge: 6.692
Standard

drea, das tut mir leid, mit der diagnose.

unser pelle bekommt ja seit september das gleiche medikament wie dein teddy. ihm geht es prima (ihm ging es vorher allerdings auch nie schlecht). er ist vielleicht ein ganz klein wenig ruhiger geworden, was aber ja auch an der kühleren jahreszeit liegen mag.

ich hoffe ja auch, dass er trotz der diagnose steinalt wird und das wünsche ich deinem teddy auch.
*stella* ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2009, 22:50
  #33
Drea
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2009
Ort: an der Ostsee
Beiträge: 302
Standard

Danke Stella .
Es ist halt erstmal ein Schock wenn das ganze einen "Namen" bekommt.

Deinem Pelle wünsche ich natürlich auch das es ihm noch gaaaanz lange gut gehen mag.
Drea ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2009, 11:53
  #34
Cat Fud
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Ort: Berlin
Beiträge: 5.194
Standard

Zitat:
Zitat von Thyria Beitrag anzeigen
wie oft geht ihr eigentlich mit euren hcm-erkrankten tieren zum schallen?
Nach der Diagnose Kontrolle nach 3 Monaten, als da alles soweit gut war, nach 6 Monaten. Da wurde der Herzbeutelerguß entdeckt und behandelt, jetzt ist in 3 Monaten wieder Kontrolle. Natürlich vorausgesetzt, ich kann keine Atemnot o.ä. feststellen.
(Diesen Monat haben wir übrigens den 15 1/2. Geburtstag gefeiert )
Cat Fud ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2009, 12:00
  #35
*stella*
Forenprofi
 
*stella*
 
Registriert seit: 2008
Ort: im auenland
Alter: 51
Beiträge: 6.692
Standard

wir sollen im märz wieder hin, also 6 monate nach erfolgter diagnose.
*stella* ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2009, 20:15
  #36
Gina 10
Benutzer
 
Registriert seit: 2009
Ort: umkreis von Düsseldorf
Beiträge: 43
Standard

Leider kann ich mich der langen Reihe der HCM´s nur anschließne.
Leonie hat HCM, ist aus dem TH, eine Langhaar, es könnte Coonie, Norweger oder Perser beteiligt gewesen sein.
Festgestellt wurde es durch Zufall: die erbrach sich immer morgens. Ich bin direkt bei einem Tierinternisten gewesen und der hat sie sehr gründlich untersucht und HCM festgestellt. Sie war geschätze 3 als es festgestellt wurde (2005) und lebt seitdem mit Tabletten nämlich
Vasotop 2,5mg
Atenolol 25 mg davon 1/4
unregelmäßig Dimazon 10mg
Ihr geht es aber gut, die Tabletten nimmt sie problemlos mit dem Futter auf einmal am Tag und sie tobt manchmal mitihrer Kumpeline durch die Bude.
Sie müsste wohl so 300 g abnehmen (wiegt 5,2 kg) aber der Doc meckert nicht groß.
Diese Woche muss ich wieder hin, ich hoffe, es hat sich nicht arg verschlimmert.
Ich gehe alle 6 Monate. Mir ist allerdings klar, dass irgendwann der dicke hammer kommt, denn die Verdickung nimmt stetig zu.
Ich hoffe nur, ich erkenne es rechtzeitig, dass sie nicht leiden muss.
Gina 10 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2010, 13:29
  #37
Cats-ART
Erfahrener Benutzer
 
Cats-ART
 
Registriert seit: 2008
Ort: Koblenz
Alter: 49
Beiträge: 335
Standard

Euch erstmal ein gutes neues Jahr.

Meine liebe Prinzessin Eyleen hat auch HCM. Diese Infos finde ich super! Ich werde in Kürze mal mehr lesen und dazu sagen.
Cats-ART ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2010, 22:20
  #38
Eulenkater
Neuer Benutzer
 
Eulenkater
 
Registriert seit: 2010
Ort: bei Stuttgart
Beiträge: 19
Standard Pinki

Pinki war ein Waisenkind und wurde von uns mit der Flasche aufgezogen. Er entwickelte sich zum Prachtkerl. Mäusefänger par excellent. Keine Keilerei ausgelassen, hat auch böse einstecken müssen.

Die letzten 5 Jahre ist er ruhiger geworden, es fiel mir auf, dass er schnell außer Puste kommt und ein-zweimal ist er auch heimgekommen und völlig platt gewesen (gehechelt wie ein Hund)

Ja und im Herbst 2009 hat er dann ganz plötzlich rapide an Gewicht verloren. So richtig Appetit hatte er auch nicht mehr.

Die Sonographie ergab: Herzfehler, Wasser in der Lunge. Die Medizin haben wir ihm anfangs ins Futter gemogelt. Dann eine Zeitlang zu Pulver zerdrückt mit Wasser verflüssigt über eine Pipette ins Mäulchen gespritzt. Schlußendlich haben wir ihn täglich gespritzt. Eine Tortur diese Medizigeberei. Aber immerhin konnten wir ihn so noch ein Weilchen am Leben erhalten. Jedoch um welchen Preis? Völliger Vertrauensverlust.

Nun hat es unser Pinki gut. Gestern habe ich ihn einschläfern lassen nachdem er dann nach dem Fressen auch noch das Trinken eingestellt hatte und kaum noch unterm Bett vorkam, habe ich mich zum letzten Schritt durchgerungen.
Eulenkater ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2010, 22:33
  #39
*stella*
Forenprofi
 
*stella*
 
Registriert seit: 2008
Ort: im auenland
Alter: 51
Beiträge: 6.692
Standard

es tut mir sehr leid für pinki und euch.

mein ehrliches beileid.
*stella* ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 20.01.2010, 22:43
  #40
Eulenkater
Neuer Benutzer
 
Eulenkater
 
Registriert seit: 2010
Ort: bei Stuttgart
Beiträge: 19
Standard

Vielen Dank, wie ich sehe ist Dein Verlust auch noch lange nicht so weit in der Vergangenheit. Auch von mir an Dich herzliches Beileid.
Eulenkater ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2010, 17:01
  #41
*stella*
Forenprofi
 
*stella*
 
Registriert seit: 2008
Ort: im auenland
Alter: 51
Beiträge: 6.692
Standard

danke eulenkater. es tut noch sehr weh und ich kann auch nicht jeden tag gleich gut darüber sprechen.

trotzdem mal was anderes zum thema hcm.

pelle bekommt ja seit september seine 1/2 fortekor täglich. er ist seitdem doch ein ganzes stück ruhiger geworden und hat eine ganz schöne wampe bekommen.
ich denke ja, dass das gewicht im frühjahr wieder runtergeht, weil er sich mehr bewegt - mehr gefressen wird nämlich nicht.

konntet ihr auch eine gewichtszunahme bei euren miezen beobachten?
*stella* ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2010, 22:42
  #42
Eulenkater
Neuer Benutzer
 
Eulenkater
 
Registriert seit: 2010
Ort: bei Stuttgart
Beiträge: 19
Standard Gewicht

Nein, Zunahme war nicht mehr, obwohl er alles bekommen hat, vom weichgekochten Ei bis Leckerli. In meiner Verzweiflung hab ich meinem Pinki sogar Hering in Tomatensoße gegeben weil er gar nix mehr gegessen hat. Aber leider auch davon nur einen kleinen Bissen.

Geändert von Eulenkater (21.01.2010 um 22:44 Uhr) Grund: Schreibfehler
Eulenkater ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2010, 12:57
  #43
Marlek
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Zusammen,

mich hat die Diagnose RCM (restriktive Cardiomyopathie) meines 8 Monate alten Katers in diesen Thread geführt.
Angesichts der Hiobsbotschaft fühle ich mich recht hilflos und würde mich über einen regen Austausch freuen.

Eine Frage habe ich gleich an Euch: Gebt Ihr Euren herzkranken Katzen Freigang?
Bei uns war es so vorgesehen, aber nun weiß ich auch nicht, was ich machen soll.
Habe mir schon überlegt, ihn nur dann raus zu lassen, wenn ich zuhause bin und er vorher seine Medikamente bekommen hat (Atenolol).
Aber dann ist es zur Zeit schon Dunkel und über Nacht wollte ich ihn lieber im Haus behalten.

Ich bin so unsicher.
Der Gedanke, er bricht irgendwo draußen zusammen und ich kann ihm dann nicht helfen ist furchtbar.
Aber ich sehe auch, dass er so gerne raus gehen würde.

Eure Erfahrungen mit Freigang würden mir sehr helfen.

Viele Grüße
 
Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2010, 14:48
  #44
Marlek
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Serafyna,

erst einmal: mein herzliches Mitgefühl für Deinen Lucifer.

Ich habe gestern schon gelesen, dass es bei ihm sehr schnell ging.
Mir kommen bei soetwas immer die Tränen, weil ich ja auch so einen Herzkater habe.
Aber - so schlimm das sein muss - als ich Deine Schilderung las dachte ich mir: "wenn es bei meinem Kater soweit ist,
dann möchte ich auch, dass es so schnell und schmerzlos geht und ich bei ihm sein kann".

Wie äußert sich RCM?
Eigentlich haben wir die Herzerkrankung eher "durch Zufall" festgestellt. Es wurde Echo und Farbdoppler gemacht.
Wenn ich es richtig verstanden habe, dann ist bei RCM das Herz sehr unelastisch und der linke Vorhof stark vergrößert.
Ein Link:
http://www.tierkardiologie.lmu.de/be...allgemein.html

Die Ursachen kennt man nicht.. So langsam fange ich eh an über die gesamte Vetmedizin zu verzweifeln.
Nix genaues weiß man nicht und oft bekommt Mensch + Katz zig verschiedene Meinungen um die Ohren.

Das mit dem Garten einzäunen wäre toll, geht aber leider nicht. Ich wohne zur Miete.
Wir haben noch nicht einmal einen Balkon, wo die Fellpopos frische Luft schnuppern könnten.
Nur eben die schöne Terrasse und ein Stück Garten.
Als ich hier her zog dachte ich "toll, hier kann sich eine Katze endlich wohl fühlen". Und nun das.
Mein anderer Kater sehnt sich so gar nicht nach Freigang. Aber bei meinem Herzkater komm ich mir vor, wie ne Knastwärterin.
Der möchte unbedingt raus.

Ich muss da echt mit mir kämpfen.
Andererseits hast Du vollkommen Recht: wenn der auf Pirsch geht ist die Medigabe nicht mehr gesichert.
Aber ich möchte auch, dass er glücklich ist, zumal seine Zeit hier wahrscheinlich kurz sein wird..
 
Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2010, 16:22
  #45
Lilith
Forenprofi
 
Lilith
 
Registriert seit: 2007
Ort: daheim
Beiträge: 1.096
Standard

Meine Amy ist Freigängerin mit Leib und Seele. Sie war vor der Diagnose HCM schon Freigänger...
... als die Diagnose dann kam, mußte sie 2 x am Tag ihre Medis bekommen. Da sie aber gerade kurz vorher für 18 Tage wie vom Erdboden verschwunden war, bekam sie erstmal 3 Monate Hausarrest, so dass die pünktliche Medikamentengabe gesichert war.
Allerdings habe ich in diesen 3 Monaten auch gesehen, wie sehr ihr der Freigang gefehlt hat.
Als wir dann die Medikamentengabe auf einmal täglich reduzieren konnten, durfte sie auch wieder nach draußen.
Tablette gibts morgens - Futter abends. So kann ich zumindest einigermaßen sicherstellen, dass Amy abends nach Hause kommt und somit morgens anwesend ist, wenn sie ihre Tablette bekommen muss.
Natürlich kommt es - gerade im Sommer - auch hin und wieder mal vor, dass Amy über Nacht wegbleibt. Meistens ist sie dann aber spätestens am Morgen wieder da.

Marlek, diese Entscheidung kann dir niemand abnehmen. Ich habe auch lange mit mir gerungen, ob ich Amy nach den 3 Monaten Hausarrest wieder rauslasse..... aber da sie Freigang schon kannte und in der Wohnung sichtbar unglücklich war, habe ich mich dafür entschieden, ihr wieder ihren Spass zu lassen.
Draußen jagt, lauert, spielt und beobachtet sie wie eine gesunde Katze auch. Das würde ich ihr nicht nehmen wollen - auch auf die Gefahr hin, dass sie dann das ein oder andere Mal ihre Tablette nicht/später bekommt.
Lilith ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

dcm, hcm, herz

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wie machen sich Herzerkrankungen bemerkbar? ComicBande Herzerkrankungen 13 05.03.2018 13:22
Herzerkrankungen? Hera2000 Sonstige Krankheiten 4 15.09.2011 14:58
Futter gesucht bei Herzerkrankungen Squirrel663 Nassfutter 10 02.09.2009 17:36
Wer kennt sich mit Herzerkrankungen / Herzgeräuschen aus? chrissie Innere Krankheiten 8 28.04.2009 20:56

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:55 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.