Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Innere Krankheiten > Herzerkrankungen

Herzerkrankungen HCM, Herzinsuffizienz, ...


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.11.2018, 11:30   #2701
BonBon
Erfahrener Benutzer
 
BonBon
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 256
Standard

Zitat:
Zitat von Roma Beitrag anzeigen
1. Im Vergleich zu Arthus ist es niedrig. Aber Vergleiche mit anderen Katzen bringen dir nicht viel, die Dosierung und die Reaktion auf die Medikamente ist bei Katzen sehr individuell. Es ist eigentlich nur Wichtig, dass deine Katze die Tabletten verträgt und dass sie sie wasserfrei halten.

2. Würde ich persönlich niemals machen. Die Kontrolltermine sind ja u.a. dafür da, dass die Dosierung überprüft wird (und wenn was verändert wird, muss meist anschließend mehr gegeben werden). Ich möchte unter allen Umständen ein erneutes Lungenödem verhindern, Arthus ist mir damals im Auto fast erstickt. Deshalb kontrollieren wir auch die Atmung (was aber nur bei regelmäßiger Kontrolle eine Aussagekraft hat).

Arthus bekommt seit 1,5 Jahren dieselbe Dosierung. Dass wir uns nicht verschlechtert haben, ist laut Kardiologin auch auf die sehr gewissenhafte Tablettengabe zurückzuführen. Arthus ist seit 1,5 Jahren wasserfrei.

Sekundärerkrankungen sind bei dauerhafter Medikamemtengabe immer eine Gefahr, zu HCM gesellt sich z.B. gerne CNI. Deshalb lassen wir regelmäßig ein ausführliches Blutbild anfertigen.
Lieben Dank.

zu Punkt 2/ muss mich falsch ausgedrückt haben. Meine auch nicht eigenständig, Absprache mir TA natürlich.

Mein Problem war vielmehr, dass ich dachte wenn kein Wasser mehr da ist brauchen die keine Tabletten mehr oder man muss es weniger dosieren.
Weiß aber nicht wie ich das merken soll, will ja nicht , dass das Tier erst dehydriert.

Wir sind gerade an der Pfote dran, üben viel mit ihr.
Durchblutung ist da, aber die Lähmung ist halt nicht weg.
Der Arzt hat gestern getestet ob sie ihren Ballen spürt, tut sie wohl, er war zufrieden. Vitamin B habe ich ihr noch geben lassen.

Im moment geht sie wie in dem Video https://www.youtube.com/watch?v=RqGZG4BQtd0

Seit gestern allerdings nicht mehr so eingeknickt sondern seitlich auf der Pfote.
BonBon ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 24.11.2018, 12:25   #2702
Roma
Forenprofi
 
Roma
 
Registriert seit: 2011
Ort: Hessen
Alter: 34
Beiträge: 2.703
Standard

Mir wäre halt auch eine Absprache mit dem Tierarzt zu wenig. Eine Verringerung der Dosierung wäre ja erst nach einer eingehenden Untersuchung (Ultraschall, Röntgenbild) wirklich sicher angebracht. Und was bringt es mir, wenn ich nach Absprache 2 Monate lang weniger gebe, nur um dann nach der Kontrolle wieder erhöhen zu müssen, weil es doch ein wenig zu wenig war. Und wenn die geringere Dosierung gut funktionieren sollte, weiß man das dann auch erst nach bei der Kontrolle.

Ganz einfach formuliert ist es ja so: Bei HCM versagt das Herz. Ein versagendes Herz schafft die Pumpleistung nicht mehr, es kommt nicht mehr hinterher. Deshalb füllt sich die Lunge nach und nach mit Wasser, bis die Katze erstickt. Deshalb muss permanent entwässert werden. Ich weiß, es gibt diese großartigen Fälle, bei denen die HCM schwächer Würde, die Medikation runter gefahren wurde... aber ich glaube, dass sind Ausnahmen, die leider nur für sehr wenige FKatzen gelten (Ich wünschte, es wäre anders, auch bei uns )

Das sind meine Argumente, meine persönliche Meinung. Andere machen das vielleicht anders und argumentieren anders, das ist auch ok, es muss jeder seinen Weg selber finden.

Gute Besserung an die Kleine Kämpferin!
Roma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2018, 12:36   #2703
BonBon
Erfahrener Benutzer
 
BonBon
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 256
Standard

Zitat:
Zitat von Roma Beitrag anzeigen
Mir wäre halt auch eine Absprache mit dem Tierarzt zu wenig. Eine Verringerung der Dosierung wäre ja erst nach einer eingehenden Untersuchung (Ultraschall, Röntgenbild) wirklich sicher angebracht. Und was bringt es mir, wenn ich nach Absprache 2 Monate lang weniger gebe, nur um dann nach der Kontrolle wieder erhöhen zu müssen, weil es doch ein wenig zu wenig war. Und wenn die geringere Dosierung gut funktionieren sollte, weiß man das dann auch erst nach bei der Kontrolle.

Ganz einfach formuliert ist es ja so: Bei HCM versagt das Herz. Ein versagendes Herz schafft die Pumpleistung nicht mehr, es kommt nicht mehr hinterher. Deshalb füllt sich die Lunge nach und nach mit Wasser, bis die Katze erstickt. Deshalb muss permanent entwässert werden. Ich weiß, es gibt diese großartigen Fälle, bei denen die HCM schwächer Würde, die Medikation runter gefahren wurde... aber ich glaube, dass sind Ausnahmen, die leider nur für sehr wenige FKatzen gelten (Ich wünschte, es wäre anders, auch bei uns )

Das sind meine Argumente, meine persönliche Meinung. Andere machen das vielleicht anders und argumentieren anders, das ist auch ok, es muss jeder seinen Weg selber finden.

Gute Besserung an die Kleine Kämpferin!
Danke, wir werden hoffentlich ein Weg finden. Wissen bestimmt mehr, wenn wir beim Kardiologen waren.
BonBon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2018, 18:54   #2704
rlm
Forenprofi
 
rlm
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 15.509
Standard

Entwässerung ja oder nein bzw in welcher Dosierung richtet sch auch sehr nach der Vorhofgrösse. Wenn die Erkrankung so weit fortgeschritten ist, dass es zu einer Thrombose kam, ist der Vorhof meine ich entsprechend gross.

Ich denk an euch.
rlm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2018, 20:51   #2705
BonBon
Erfahrener Benutzer
 
BonBon
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 256
Standard

Zitat:
Zitat von rlm Beitrag anzeigen
Entwässerung ja oder nein bzw in welcher Dosierung richtet sch auch sehr nach der Vorhofgrösse. Wenn die Erkrankung so weit fortgeschritten ist, dass es zu einer Thrombose kam, ist der Vorhof meine ich entsprechend gross.

Ich denk an euch.
Ah ok das leuchtet ein. Nayla hatte ja nie sichtbare Atemprobleme, der Assistenzarzt meinte ja mal zu mir am Telefon, ihre Lunge ist frei.

Am Tag der Abholung war aber der Chef entsetzt über die Frage: Muss sie entwässert werden bzw. Tabletten nehmen. Höflich entsetzt..

Ich hatte halt Angst sie bekommt etwas was sie nicht braucht, oder ich erkenne nicht, dass sie es nicht mehr braucht.

Sehr viel mehr trinken tut sie wohl wegen den Tabletten.
Ihr Appetit ist auch sehr gut, der war aber auch immer unverändert.
Außer in der Klinik wollte sie die ersten zwei Tagen nicht fressen.

Tablettengabe funktioniert auch gut, habe Kapseln bestellt in der Hoffnung, dass alles mit einer Einmalgabe noch angenehmer wird.

Schlafen tut sie halt sehr gerne ..., war vorher auch so, dachte sie ist halt eine gemütliche und wird ja auch älter, aber jetzt ist es sogar etwas mehr als vorher.

Lieben DANK
BonBon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2018, 22:13   #2706
Roma
Forenprofi
 
Roma
 
Registriert seit: 2011
Ort: Hessen
Alter: 34
Beiträge: 2.703
Standard

Es ist jetzt am Anfang sehr schwer, weil man sich viele Sorgen macht, das ist normal (Und ja auch gut, du hast sie ja lieb und hast Angst um sie!). Man beobachtet die Katzen mit besonderen Herzen mit Argusaugen.

Du machst dir Gedanken, du informierst dich, du suchst nach Tipps. Du machst das super!! Wenn alle Katzen nur solche Dosis hätten.
Roma ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wie machen sich Herzerkrankungen bemerkbar? ComicBande Herzerkrankungen 13 05.03.2018 13:22
Herzerkrankungen? Hera2000 Sonstige Krankheiten 4 15.09.2011 14:58
Futter gesucht bei Herzerkrankungen Squirrel663 Nassfutter 10 02.09.2009 17:36
Wer kennt sich mit Herzerkrankungen / Herzgeräuschen aus? chrissie Innere Krankheiten 8 28.04.2009 20:56

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:44 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.