Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Innere Krankheiten > Herzerkrankungen

Herzerkrankungen HCM, Herzinsuffizienz, ...

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.09.2019, 19:55
  #1
Kez
Benutzer
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 33
Standard Beide Kater haben eine Herzerkrankung

Hallo ihr Lieben, ich brauche dringend Rat, Beistand, Hilfe, Zuhörer

Ich habe 2 Kater (Brüder, BKH und 2,5 Jahre alt) ich versuche alles ein wenig knapp zu schreiben, weil ich einfach nur fix und fertig bin ..

Bei meinem einem Kater (Ole) wurde dieses Jahr im Sommer eine Mitralklappenins. festgestellt, HF weit über 200. Nach vielen Tierarztbesuchen ist er erstmal auf Tabletten eingestellt.
ich habe nämlich gemerkt, dass er nach dem spielen gehechelt hat und fand es komisch. Sonst ist nichts auffällig. Er ist total fit, spielt super gerne, isst und trinkt gut.
Das war alles wirklich ein Schock für uns. Ich hab lange gebraucht um damit klar zukommen. Jetzt hat sich alles etwas beruhigt und deswegen wollte ich sicherheitshalber bei dem 2. Kater (Hugo) auch ein Ultraschall machen lassen. Ihn geht es genauso gut, zeigt überhaupt keine Symptome. Er spielt jetzt nicht so extrem wie Ole aber ist immer mit dabei.

Und dann heute die Schocknachricht. Er hat auch eine extreme Mitralklappenins. Die Ärztin (eine Kardiologin) war auch erschrocken. Sie meinte nämlich erst, bei ihm sei es nicht nötig. Die HF sei bei 170 (bei Aufregung) und nun das... ich bin komplett überfordert. Ich war so geschockt , dass ich ihr nicht mehr richtig folgen konnte. Er hat wohl auch Herzrhythmusstörungen aber diese muss nicht behandelt werden und sie sprach auch von HCM !!! aber ob nun nur leicht oder schon extrem ... ich weiß es nicht sie hat so viel gesagt und ich war so fertig.
ER bekommt nun auch Tabletten. und alle 3 Monate muss ich mit beiden hin. Ich hatte heute nochmal in der Praxis angerufen und wollte meine Fragen nochmal stellen, nach dem ich mich ein wenig beruhigt habe. Die Schwester meinte die Ärztin ruft zurück wenn sie Luft hat, hat sie aber leider heute nicht.


Ich bin fix und fertig. Ich habe angst beide so früh zu verlieren.. ich möchte doch das es ihn gut geht und sie lange bei uns sind. Das überfordert mich alles, ich hab so angst ... und dann noch HCM bei Hugo ??? bitte nicht ! hat jemand Erfahrungen ?

Ich hab einfach so angst
Kez ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 04.09.2019, 21:03
  #2
Alexeliot
Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 54
Standard

Hallo,

Ich kann nachfühlen, wie es Dir jetzt geht. Ich habe die Diagnose HCM auch vor paar Wochen gesagt bekommen. Bis dahin hatte ich einen Kater, der nach massiven Verdauungsproblemen endlich gesund war. Dann durfte er dieses Frühjahr endlich sein Freigängerdasein genießen und palimpalim.... Er hechelte und das massiv. Drinnen war das bis dahin nicht aufgetreten.

Ich wünsche Dir Kraft und gib dir die Zeit, das zu verdauen. Mit Medikamenten können beide durchaus noch lange ein qualitativ gutes Leben führen.
Alex merkt man aktuell mit jetziger Medikation gar nichts mehr an, es geht ihm super und zum ersten mal in seinem Katerleben kann er auch chillen und läuft nicht rum wie ein Duracellhase. Klar sind wir im Umgang immer noch unsicher und wir fragen uns oft, ob wir was übersehen, weil Kater ja nichts sagen kann. Aber wir haben verstanden, dass er ohne Medikamente nur schwer durch die Hitze gekommen wäre. Das heißt wir haben ihn schon jetzt viel länger. Und wer weiß. Es gibt doch immer die berühmten Ausnahmen, und warum sollte das nicht ein Alex oder Ole oder Hugo ( der Name ist grandios, kommt gleich nach Siggi) sein.
Alexeliot ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2019, 22:55
  #3
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 33.934
Standard

Wahnsinn, das ist natürlich erstmal ein Schock.
Gut, dass du drangeblieben bist, das zeigt mal wieder, dass hecheln dann eben doch oft nicht so normal ist.
Ich würde definitiv Rückmeldung an die Züchter geben, das klingt ja nach einer genetischen Komponente und dann sollten die Eltern aus der Zucht genommen werden. Auch die anderen Halter der Geschwister sollten dann informiert werden.

Ich kenne mich mit Herzerkrankungen nicht sonderlich aus, es melden sich aber bestimmt noch Leute.
doppelpack ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2019, 05:00
  #4
Kez
Benutzer
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 33
Standard

danke für eure antworten
das tut mir total leid für deine Katze Alex erst sowas und dann sowas ... aber es freut mich , dass es ihm soweit gut geht

Ich kann es immer noch nicht richtig glauben. hab angst. An sich sind beide sehr gut drauf, haben ihre 5 min. wollen spielen, der eine manchmal mehr der andere weniger aber so war es schon immer und überhaupt nicht schlimm. sie essen und trinken.

ich lese einfach so oft, dass wenn man bei Katzen so früh die Erkrankung schon feststellt, dass es nicht gut ist in so jungen jähren und deswegen hab ich so eine angst.
wir hätten nie gedacht dass Hugo das hat. es waren null Symptome, einfach nur zur Sicherheit und dann sowas.
bei ole hatten wir mit dem schlimmsten gerechnet leider :'( weil er viel gehechelt hat, er hat aber keine HCM zum glück aber dafür ja diese mitralklappenin. was ja Hugo auch noch hat :'(


Ja, die Züchter wissen Überfalles bescheid
Kez ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2019, 08:58
  #5
jasmine
Forenprofi
 
jasmine
 
Registriert seit: 2008
Ort: Altbach
Alter: 56
Beiträge: 1.632
Standard

Mein Sternenkater Eddi hatte auch eine angeborene HCM, es wurde bei Ihm recht früh mit einem Jahr festgestellt.

Seit diesem Zeitpunkt bekam er sein Herzmedikament, das er ohne Probleme mit etwas Futter nahm und führte weiterhin mit seinem Bruder ein ganz normales Katerleben. Natürlich waren Untersuchungen in regelmäßigen Abstände notwendig um festzustellen, ob die Medikament angepasst werden mussten.

Meine Eddi ist leider letztes Jahr mit 13 Jahren verstorben, an Krebs mit seinem Herzen hätte er noch sicherlich einige Jahre haben können. Denke wenn man solche Herzerkrankungen rechtzeitig entdeckt, was ja bei Dir der Fall ist, können die Tiere mit der richtigen Medikation noch eine gutes und langes Leben haben.
jasmine ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2019, 11:01
  #6
Irmi_
Forenprofi
 
Irmi_
 
Registriert seit: 2017
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 4.998
Standard

Hallo Kez.

Ich hab gerade einen Thread gefunden, der Dich interessieren könnte:
wie lange lebten noch....
Ich denke, ihr habt ganz gute Prognosen.
Irmi_ ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2019, 16:49
  #7
Kez
Benutzer
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 33
Standard

Danke für den Link!!!!!!!

Ich hoffe auch, dass alles gut anschlägt und beide ein langes und schönes leben bei uns haben. In welchen abständen musstet ihr immer zum Tierarzt ? Wir sollen ja nun alle 3 Monate kommen.

aber ich verstehe nicht warum ich Hugo erst in 3 Monaten wieder vorstellen soll ? Mit Ole musste ich nach 4 Wochen wieder hin. Ok Ole seine HF war auch bei 240. Hugo seine bei 170 (mit Aufregung natürlich) weiß nicht ob es damit was zutun hat ..
Kez ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2019, 16:54
  #8
Kez
Benutzer
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 33
Standard

Morgen gehen wir ja nachmittag nochmal hin. Ich hoffe sie ist nicht genervt von mir das ich ihr so gut wie nicht zuhören konnte Dienstag sie hat so viel erzählt. Auch wegen den Rhythmusstörungen hatte sie viel erzählt, dass er sich wohl auch sehr schnell wieder beruhigt hat. Hat mir was beim EKG gezeigt, aber ich war gar nicht mehr so aufnahmefähig am ende meinte sie nur , dass man es. nicht behandeln muss , was gut ist oder so glaube ich. Schlimm das ich so eine schockstarre hatte :'(
Kez ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2019, 17:20
  #9
Irmi_
Forenprofi
 
Irmi_
 
Registriert seit: 2017
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 4.998
Standard

Ich kenne das. Heftige Diagnosen, da ist man erst mal nicht mehr aufnahmefähig.

Ich wünsche Euch, dass ihr ganz viel Zeit mit einander habt.
Irmi_ ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 05.09.2019, 19:49
  #10
Kez
Benutzer
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 33
Standard

Ok, und dann habe ich noch eine frage und zwar hatte ich sonst immer nur ein Wassernapf in der Küche zu stehen. aber Anfang Sommer hab ich dann mehrere in der Wohnung verteilt hingestellt. seit dem denke ich mir dass sie viel mehr trinken. sie sind oft dran. Jetzt zwar nicht ständig und auch nicht minutenlang. kommt es mir nur so viel vor weil man es sonst nicht mitbekommen hat in der Küche ? muss dazu auch noch sagen, dass beide so gut wie nur Trockenfutter essen. das Nassfutter lassen sie meist einfach stehen.

hab so angst , dass sie nun auch was mit den Nieren haben :'(
Kez ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2019, 20:25
  #11
Irmi_
Forenprofi
 
Irmi_
 
Registriert seit: 2017
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 4.998
Standard

Wenn sie viel Trockenfutter bekommen sind die Nieren leider in der Tat in Gefahr. So viel kann eine Katze einfach nicht trinken, dass sie das minus an Flüssigkeit durch das trockene Zeug ausgleichen könnten. Gesünder wäre es, wenn Du ihnen nur Nassfutter geben könntest und Trockenfutter nur als Leckerli zwischendurch.

Dass sie mehr trinken seitdem Du mehr Schüsseln aufgestellt hast finde ich ist ein Beleg dafür, dass es tatsächlich etwas bringt, mehrere Trinkmöglichkeiten in der Wohnung aufzubauen.
Irmi_ ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: wie lange lebten noch.... | Nächstes Thema: Erfahrung mit RCM. »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Haben sie beide FIP? Lisa13 Infektionskrankheiten 14 03.09.2016 11:57
Beide Kater haben struppiges Fell... Vani2708 Ungewöhnliche Beobachtungen 10 21.05.2015 14:29
Beide haben Durchfall :/ Atashi Verdauung 9 05.01.2012 12:52
Beide haben Leukose wabigoon Infektionskrankheiten 40 13.03.2010 11:12
nun haben beide Durchfall .( Xeria Verdauung 19 29.10.2009 14:15

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:19 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.