Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Innere Krankheiten > Herzerkrankungen

Herzerkrankungen HCM, Herzinsuffizienz, ...

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.03.2019, 13:58
  #1
Gela
Benutzer
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 72
Standard Tachycardie

Hallo,
Unser Mäxi, nur noch eine Niere, sollte zur Zahnsanierung und da wurde eine Tachycardie festgestellt. Sein Crea war bei 3,2 Norm 0,8 - 2,4, einen Tag nach Infusion bei 2,0.
Harnstoff normal, Phosphat normal. Der Protein Kreatininquotient im Urin normal.
Der T4 war in der Klinik bei 3,3 Norm 0,8 - 4,7.
Sie wollten keine Narkose geben und so sind wir bei einer Tierzahnärztin gelandet die ihm gestern 3 Forl Zähne entfernt hat. Bei ihr war der T4 bei 5,32, Norm 1-4
Crea nach OP,1,9 Norm 0,8-1,8.

Mäxi zeigt keine Anzeichen einer Hyperthyreose, er schläft gerne, hat gerade eine Atemfrequenz von 26.....Der Puls ist schwer zu zählen, er schnurrt immer so. Er hat Verstopfung und braucht täglich etwas Darmgel. Er frisst und trinkt nicht viel.
Phosphat und Kalium ist knapp unter der Norm......vielleicht wegen den Infusionen.

Ich hatte auf eine Atemnarkose vertraut, aber er bekam Domitor, Ketamin und Antisedan, auch Isofluran, aber alles erhöht den Puls......

Beim EKG wach ohne Narkose war die HF bei 220-250
BD vorne rechts BD 130.

Ich bin jetzt so ratlos.......ein AB hat er nicht bekommen, trotz 3 entfernter Forl Zähne, eine Wunde wurde genäht. Die TÄ meint ein AB wäre nicht nötig.

Ich habe Fortecor bekommen und er soll 1 x Täglich Tbl. geben und
Thyronorm , davon 2xtäglich 0,1 ml, also sehr wenig.
Ich habe trotzdem Angst.

Mäxi ist 10 Jahre alt, ein BKH und wiegt 4,2 kg.

Kann mir jemand Tipps geben ? LG von Gela
Gela ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 12.03.2019, 18:49
  #2
Petra-01
Forenprofi
 
Petra-01
 
Registriert seit: 2007
Ort: Rhein-Ruhr-Gebiet
Beiträge: 15.799
Standard

Ich verstehe jetzt nicht genau was die TÄ meint.
Eine Überfunktion der Schilddrüse kann den Blutdruck mit beeinflussen.
ABER eine Tachykardie kann verscheidene Ursachen haben.

Tachykardie heißt ja nur das das Herz zu schnell schlägt.
Wenn die Schilddrüsenwerte gut sind weiß ich nicht warum du ein Schilddrüsenmedikament geben sollst.

Und ich würde dir raten einen Herzspezialisten aufzusuchen.
Dort wird wahrscheinlich auch ein Herzultraschall gemacht.
Die Ursache sollte gefunden werden und die Medikamente dort noch mal überprüft werden.
Petra-01 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2019, 20:53
  #3
tiha
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Alter: 55
Beiträge: 9.856
Standard

Zitat:
Zitat von Petra-01 Beitrag anzeigen
Ich verstehe jetzt nicht genau was die TÄ meint.
Eine Überfunktion der Schilddrüse kann den Blutdruck mit beeinflussen.
ABER eine Tachykardie kann verscheidene Ursachen haben.

Tachykardie heißt ja nur das das Herz zu schnell schlägt.
Wenn die Schilddrüsenwerte gut sind weiß ich nicht warum du ein Schilddrüsenmedikament geben sollst.

Und ich würde dir raten einen Herzspezialisten aufzusuchen.
Dort wird wahrscheinlich auch ein Herzultraschall gemacht.
Die Ursache sollte gefunden werden und die Medikamente dort noch mal überprüft werden.
Der Schilddrüsenwert ist aber nicht gut, sondern deutlich drüber, zumindest bei der zweiten Untersuchung.

Hat die Tierzahnärztin den T4 bei sich in der Praxis getestet? Wenn ja (bisher dachte ich, eine normale Praxis kann das gar nicht), würde ich den umgehend von einem normeln Labor (z.B. Idexx) nachtesten lassen. Ich würde - um ganz sicherzugehen - ein kpl. geriatrisches Blutbild machen lassen und zum T4 bitte auch unbedingt den TSH (den gibt's offiziell nur für Hunde, aber das ist ok). Beides in Kombination wird dir zeigen, wo dein Schatz genau steht. Allerdings würde der gesunkene Crea zu einer SDÜ passen, denn je mehr die SD arbeitet, umso aktiver sind die Nieren und umso tiefer der Crea, was wiederum nicht heißt, dass es den Nieren gut geht. Sollte sich auch bei einem offiziellen Labor die SDÜ bestätigen, solltest du dich einarbeiten in die Thematik, wobei das jetzt nicht so umfangreich ist, also Kopf hoch, man kann das durchaus gut behandeln! Du kannst dich auch über die Radiojodtherapie informieren, falls du nicht dauerhaft Medikamente geben magst, dazu müssen allerdings die Nieren gut sein.

Das Herzmedikament würde ich ohne einen Herzschall bei einem Kardiologen nicht geben. Bei einer SDÜ ist oft das Herz mitbetroffen, ohne dass es einen tatsächlich Defekt hat. Wenn man das noch ganz am Anfang feststellt, dann regelt sich das wieder von alleine, wenn die SDÜ eingestellt ist. Deshalb auch der Rat, zeitnah einen Kardiologen aufzusuchen.

Und nach dem Kalium muss unbedingt geschaut werden, also das auch im Auge behalten, auch das findet sich im geriatrischen Blutbild (von Idexx). Wenn das immer noch zu tief ist, muss das dringend behandelt werden!

Bitte die kommenden Tage immer wieder im Mäulchen riechen. Es muss ohne AB nichts passieren, kann aber, und wenn sich was entzündet, riecht man das sehr schnell und muss dann genauso schnell reagieren.

Geändert von tiha (12.03.2019 um 23:07 Uhr)
tiha ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2019, 00:01
  #4
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.390
Standard

Eine SDÜ kann tückisch sein, weil sie nicht immer die klassischen Symptome zeigt. Es gibt auch Katzen, die kein Gewicht verlieren, die viel schlafen etc.

Müsst Ihr wegen der Zähne demnächst noch mal zur Kontrolle? Dann würde ich, bevor ich mit Thyronorm anfange, den T4 noch mal testen lassen und außerdem den freien T4 und TSH bestimmen lassen.

Wenn T4 nämlich in der Praxis der Zahn-TÄ bestimmt wurde, das sind meistens Schnelltests und da würde ich immer noch im externen Labor testen lassen.

Wobei auch ein T4 von 3,3 bereits im Graubereich liegt, nur übersehen das leider viele Tierärzte, normalerweise sollte man bereits bei solchen Werten ein vollständiges Schilddrüsenprofil machen.

Sollte da eine SDÜ vorliegen, sollte man aufgrund der anderen Baustellen von Max mit dem TA darüber reden, ob man nicht ein verträglicheres Schilddrüsenmedikament wählt, entweder das Carbimazol aus der Humanmedizin oder die Thiamazol-Salbe.

Blutdruck war 130? Dann würde ich, wie tiha schon schreibt, kein Herzmedi ohne kardiologische Abklärung geben. Fortekor senkt den Blutdruck noch weiter und das könnte fatal für die Nieren sein.

Erhöhte Herzfrequenz wäre bei einer SDÜ erst einmal ziemlich normal. Deshalb gibt man nciht gleich einen Blutdrucksenker. Ich habe hier mittlerweile die dritte SDÜ-Katze, keine davon brauchte einen BD-Senker, weil sich die Herzfrequenz mit Einstellung der Schilddrüse in der Regel von selbst normalisiert.

Was die Narkose angeht: Wenn Isofluran verwendet wurde, war es eine Inhalationsnarkose. Aber auch die muss man einleiten, dafür werden dann Ketamin und Co verwendet. Ohne vorherige Sedierung kann man schließlich keine Katze intubieren.

Geändert von Maiglöckchen (13.03.2019 um 00:10 Uhr)
Maiglöckchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2019, 09:44
  #5
Gela
Benutzer
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 72
Standard

Wenn Ihr wüsstet welche Angst Mäxi im Auto und vor anderen Menschen hat.....ich bringe ihn eher um als die weiten Strecken zu fahren.
Wir werden alles mit unserem Haus TA durchsprechen.
Hier in Ruhe ist der Puls um 120-130, die Atmung bei 20.
Wir waren nicht in der TiHo, da bekommt uns keiner mehr hin, wir waren bei einer Tierzahnärztin.
Wir halten es im Auge !
Gela ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2019, 10:25
  #6
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.390
Standard

In Hannover gibt es einen sehr guten Kardiologen, Dr. Tobias.
Maiglöckchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2019, 15:48
  #7
Gela
Benutzer
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 72
Standard

Der Herzultraschall wurde in einer Klinik gemacht von einem Kardiologen und er fand es Noch nicht so schlimm. Die Täin wollte behandeln da in ihrem Praxislabor der t4 erhöht war. In der Klinik nicht.
Auch heute sind hier zuhause die Atmung und der Puls normal.
Mäxi hat ziemlich leicht Verstopfung und ich muss ihm täglich Darmgel oder Malz geben. Lactulose schüttelt er aus dem Maul und überall klebt es......
Wird die SD dann behandelt wird das womöglich noch schlimmer......daher Zweifel ich noch und will den Wert erst nochmal kontrollieren. Vielleicht kommt die Tachycardie auch von der TA Praxis......Mäxi ist jetzt 10 Jahre und kein Besucher von uns hat ihn je gesehen. Sobald es klingelt flitzt er nach unten und versteckt sich......dann könnt ihr euch vorstellen was eine Fahrt zum TA für ihn bedeutet.....
Gela ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2019, 20:42
  #8
tiha
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Alter: 55
Beiträge: 9.856
Standard

Was die Verstopfung betrifft, kannst du es mit Movicol aromafrei versuchen. Das ist geschmacksneutral und hilft sehr gut bei Verstopfung. An die Menge musst du dich langsam heranarbeiten.

Zum Rest ... du hast ja jetzt etliche Tipps bekommen. Aufgrund seiner Ängstlichkeit nichts zu machen, ist sicherlich die schlechteste aller Lösungen. Also warte nicht zu lange, das Herz verzeiht sowas nicht, wenn es nicht vernünftig behandelt wird, und die Nieren auch nicht.

Alles Gute für euch!
tiha ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:22 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.