Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >
petSpot Netzwerk

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.03.2017, 17:47   #1
Luislena
Benutzer
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 50
Standard Hinterpfote amputiert

Hallo meine Lieben,
Mein Kater Fuchsi, wird bald 15, ist soweit gesund und möchte offensichtlich auch gerne noch leben. Er hat jetzt seit November eine lange Krankheitsgeschichte hinter sich. Er ist wohl in Batteriesäure getreten. Zuerst war ich bei TA Nummer 1, diese gab mir Metacam mit und eine Antibiotikaspritze und es sollte dann eigentlich abheilen. Aber es heilte nicht ab also bin ich zum nächste TA, dieser wochenlang AB spritzte. Die beiden Vorderpfoten verheilten auch und er sagte immer die hintere wird noch. Es wurde aber nicht mehr und wollte amputieren. Daher suchte ich eine Tierklinik auf und wollte mir noch eine Meinung einholen. Die Ärzte dort waren auch sehr optimistisch und von Januar bis letzte Woche haben wir alles versucht. Aber es sollte wohl nicht sein und beinahe wäre er mir an einer Sepsis auch noch gestorben. Er hat lange gekämpft und viel erduldet, aber gestern abend war dann leider nichts mehr zu machen und heute wurde ihm die Hinterpfote oben an der Hüfte amputiert.
Ich weiss nicht ob ihr das kennt, aber ich habe solche Gewissensbisse und mache mir selber Vorwürfe. Er tut mir so leid.
Ich mache mir viele Gedanken und hoffe im Interesse des Tieres gehandelt zu haben.
Er wacht gerade auf und hat wohl lt. TA alles gut überstanden.
Ich hoffe nur mein Fuchsi nimmt es mir nicht all zu übel und lernt mit drei Pfoten zu leben.
Nicht sehr schön solche Entscheidungen zu treffen.
Hat von euch jemand ähnliche Erfahrungen?
LG
Bianca und Fuchsi
Luislena ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 10.03.2017, 18:06   #2
ElinT13
Forenprofi
 
ElinT13
 
Registriert seit: 2012
Ort: Stuttgart-Schmusungen
Alter: 53
Beiträge: 22.246
Standard

Erfahrungen in die Richtung habe ich leider nicht vorzuweisen. Aber ich möchte Dir erst einmal mein Mitgefühl aussprechen. Und Dir sagen, dass Du eigentlich keine Gewissensbisse verdient hast. Du hast versucht, ihm zu helfen, ohne gleich zu schnell drastisch zu werden, und da sind wir Laien auf die Hilfe von den Ärzten angewiesen. Wenn die es nicht richten konnten, ist das nicht Dein Fehler. Du hast mit Fuchsi um sein Beinchen gekämpft, mehr konntest Du nicht machen.

Bitte versuche, diese Gewissensbisse hinter Dir zu lassen. Sie sind ungerechtfertigt und behindern Dich vielleicht auch ein bisschen, Fuchsi nun durch die nächste Zeit zu helfen. Das wichtigste ist, dass Du für Dein Tier da bist, und das scheinst Du von Deinen Beschreibungen her zu 100% zu sein.

Und nun wünsche ich Dir viel Kraft beim Verarbeiten dieser Erlebnisse und beim Unterstützen von Fuchsi. Und Fuchsi wünsche ich ganz fest gute Besserung und schicke ihm ein ganz dickes, hochwirksames Genesungsbussel (meine Genesungsbussel sind hier schon berüchtigt, musst Du wissen ).
__________________
Grüße
Elin mit der Leckerlimiepe (Maus) und der Schmuseflitze (Rana)
-------------------------

Der Schinkenstraßen-Thread

Hier geht es zum CCCL

Trage mich in Deinem Herzen, da bleibe ich für immer.
In Gedenken an Anetts Hummelchen, Trifettis Bonsai (Clint) und alle lieben Menschen und Tiere in meinem Leben


Maus (* ca. Mai 2011, die Schwarze) und Rana (* ca. April 2012, die Bunte)
ElinT13 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2017, 20:42   #3
Luislena
Benutzer
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 50
Standard Vielen Dank😙

Vielen Dank für deine aufbauenden Worte, ja ich denke er und ich müssen uns erst neu gewöhnen. Ich hab halt solche Angst dass er nicht gescheit laufen kann oder ständig umkippt, das würde mir echt das Herz brechen.
Es ist schon recht belastend und ich habe Angst ihn so zu sehen. Mit nur drei Beinen😢😢.
Ich hoffe sehr dass er sich ganz schnell an die neue Situation gewöhnt und es mir nicht all zu übel nimmt.
Nochmals vielen Dank für deine lieben Worte und ganz besonders fürs Genesungsbussi.
Dicken Umarmer Fuchsi und Bianca
Luislena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2017, 20:50   #4
Luislena
Benutzer
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 50
Standard Das ist er, mein Sorgenkind😍

https://www.katzen-forum.net/attachm...1&d=1489175368
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG-20170125-WA0004.jpg (201,5 KB, 111x aufgerufen)
Luislena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2017, 23:11   #5
MäuschenK.
Forenprofi
 
MäuschenK.
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 7.162
Standard

Ich hoffe, sehr, dass die Infektion des Beinchens jetzt tatsächlich eine Ende hat.

Schade, dass du in deinem anderen Thread nicht geantwortet hattest, was den Keim, den Honig, das AB und den Knochen des Beines betraf.


Alle guten Wünsche für den lieben Fuchsi .


Edit: Für mich sieht er auf dem Foto wirklich wie ein junger Kater aus .
MäuschenK. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2017, 09:05   #6
Luislena
Benutzer
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 50
Standard Pfote

Huhu liebes MäuschenK,
Das tut mir leid, mir ist ganz offensichtlich dein Post entgangen.
Also am 28.2.ging es ihm irgendwie nicht mehr gut, er konnte ganz schlecht laufen, was vorher kein Problem war, frass und trank nichts mehr. Ich dachte mir zuerst hmm vlt. Ist ihm einfach nur schlecht von den vielen Medikamenten, also legte ich mich die Nacht zu ihm und es wurde nicht besser.
Dann bin ich am 1.3 in die Tierklinik gefahren und ja es stand ziemlich schlecht um ihn und keiner wusste so genau woher. Labor, Infusionen und stationäre Aufnahme. So Labor war da und er hatte 72000 Leukos und einen ganz niedrigen Hämatokrit.
Er hatte eine Sepsis, nur keiner wusste woher, die Pfote sah zwar nicht gut aus, aber nicht so dass sie verantwortlich für das alles war. Nun sie wollten ihn ja am 2.3 amputieren und während der OP bekam ich einen Anruf vom TA und zwar das komplette hintere Bein steht komplett voll Eiter und dadurch wurde die Pfote in Mitleidenschaft gezogen. Sie wurde auch wieder schlechter und es war wie am Anfang, als ob nie verbunden worden wäre. So konnte er das Bein nicht abnehmen weil alles voll Eiter und er wollte einen letzten Versuch starten dass Beinchen zu retten, indem er Drainage zum spülen einlegte, die Abszesse spaltete und die Pfote unten auch so gut es geht versorgte und sogar zunähen konnte.
1 Woche lang spülte der TA bis kein Eiter mehr kam und die Pfote unten sah auch wieder besser aus, aber seit leider am 9.3 verschlechterte sich die Pfote zusehens lauter offene Stellen oben am Knie und unten ging es auch auf. Ja wir haben mit Medihoney weiter verbunden und auch AB Efex 10mg weiter gegeben, aber aufgrund dem eitrigen Bein was keiner erahnen konnte wurde es zusehen schlechter und ich stand auch völlig vor einem Rätsel. Letztendlich musste ihn eine andere Katze in die Kniekehle gebissen haben und daraufhin entstand dieser riesen Eiterherd. Er hatte nämlich einen Biss dort in der Kniekehle, ich habe noch eine Katze aber ich weiss nicht, wer ihn gebissen haben sollte. Ihr seht absoluter Worst Case. Der Tierarzt meinte so etwas hat er noch nie erlebt , jetzt ging leider nur noch die Amputation von der ich hoffte wir können sie umgehen. Aber dass war wirklich grösste Pech auf ganzer Linie. Und vielen Dank für deine Tipps und aufmunternden Worte sowie dein Mitgefühl. Ich rufe jetzt um 9 Uhr 30 an und frage wie es ihm geht.
Euch allen einen schönen Tag😻😽
Luislena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2017, 12:55   #7
Birgitt
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 8.113
Standard

Auch wenn sich das jetzt blöd anhört.

Fuchsi wird es jetzt nach der Amputation warscheinlich besser gehen.
Er kann sich wieder ohne Schmerzen bewegen.
Auch mir drei Beinen wird er ein lebenswertes leben haben.
Birgitt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2017, 14:05   #8
handicat
Forenprofi
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 1.268
Standard

Hallo Bianca,

ich habe Ende Januar die Aimee übernommen...sie wurde im Dezember amputiert nachdem sie wohl in eine Falle geraten ist.
Glaub mir...Katzen gewöhnen sich recht schnell an die neue Situation...und sie sind auch nicht wie wir Menschen daß sie mit ihrem Schicksal hadern.
Sie nehmen`s wie es ist und kommen auch auf 3 Beinchen flott durch`s Leben.

Meine Aimee rennt mit meiner blinden Katze Ayleen um die Wette...sie spielen fangen, trampeln durch die Bude und rennen dabei den Kratzbaum hoch und runter, über Sofa und Tisch als ob nix wär. Keine der beiden wirkt unglücklich...im Gegenteil.
__________________
Liebe Grüße von Beate
mit Charly, Ayleen und Aimee (das A-Team ), Whisky und meinen Sternchen Karlchen, Elisa, Gismo und Kasimir
handicat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2017, 14:49   #9
Luislena
Benutzer
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 50
Standard So siehts aus...

https://www.katzen-forum.net/attachm...1&d=1489240113
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 20170311_144629.jpg (193,7 KB, 89x aufgerufen)
Luislena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2017, 14:51   #10
Luislena
Benutzer
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 50
Standard Bein

Schockiert mich immer noch beim Anblick, ich muss mich echt erst gewöhnen. Aber er machts ganz gut, für sein Alter und gestrigen OP. 😐😐
Luislena ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Tumor an der Hinterpfote Stephlew12 Äußere Krankheiten 6 03.08.2015 17:53
Bisswunde an Hinterpfote lea174 Äußere Krankheiten 1 11.09.2013 20:15
10 Wochen, humpelt auf Hinterpfote Exotus Die Anfänger 10 28.05.2013 14:51
gebrochene hinterpfote findus-finchen Äußere Krankheiten 21 19.08.2010 17:46
Verletzung an der Hinterpfote jeeny&marce Äußere Krankheiten 9 20.05.2009 19:54

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:03 Uhr.