Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >
petSpot Netzwerk

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.03.2016, 23:43   #11
Birkenreh
Forenprofi
 
Registriert seit: 2011
Ort: Norddeutschland
Beiträge: 1.988
Standard

Danke, Ozelotl, er ist wirklich ziemlich durchdringend... da die Nachbarn seit anderthalb Jahren nichts sagen, denke ich mal, die hören davon nicht so viel *hoff*... Er ruft glücklicherweise auch nicht am Stück, sondern immer mal wieder, mit gewissen Pausen dazwischen - was aber insbesondere nachts dazu führen kann, daß man kurz vorm Einschlafen hochschreckt und denkt, da sei ein .
Wir finden es sehr hilfreich, daß sein Gehör ein kleines bißchen besser geworden ist. Möglicherweise ist das auf seine Zahnsanierung im letzten Herbst zurückzuführen, aber genau wissen wir es nicht.
Birkenreh ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 03.03.2016, 00:57   #12
Bea
Forenprofi
 
Bea
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 29.491
Standard

Zitat:
Zitat von Ozelotl Beitrag anzeigen
Das Problem ist eher, dass er nicht gegen eine Fleischart unverträglich zu sein scheint, da er z.B. ja Strauss und auch Känguruh von anderen Marken auch nicht vertragen hat.
Von SavannaPet verträgt er allerdings auch die Sorten mit Ente, Huhn und Reh, von Huhn hat er sonst immer erbrochen.
Kennst du denn eventuell noch andere Inhaltsstoffe, an denen es liegen könnte und wie kann man denn da Ausschlussdiät machen? (glutenfreies Futter hatten wir auch einmal zwischendurch das stand irgendwo groß auf der Packung, getreidefrei auch oft)
Ja, es gibt noch andere Möglichkeiten wie nicht deklarierte Inhaltsstoffe.

Insbesondere Verdickungsmittel wie Guarkernmehl ( Guaran), Carageen und Cassia Gum.
Guaran und Carageen müssen nicht deklariert werden; bei Cassia Gum hängt die Deklarierungsprlicht vom Feuchtegehalt ab.

Ich würde mal SavannaPet anschreiben und nachfragen, ob die von dir verfütterten ( verträglichen) Sorten eines dieser Verdickungsmittel enthält.Das Interesse der Nachfrage mit Suche nach Unverträglichkeitsreaktionen begründen.

Bei meinem Sternchen Oskar stand ich vor einem ähnlichen Problem, dass ich die Unverträglichkeiten nicht an einer Fleischsorte festmachen konnte und ich unweigerlich auf den Verdacht von nichtdeklarierten Zusatzstoffen kam. Daraufhin hatte ich mehrere Futtermittelhersteller angeschrieben.

Grundsätzlich auf jeden Fall jegliche Futtersorten mit Getreide ( dazu zählt auch Reis und bei meinem Kater reichten ein paar Reiskörnchen aus, um zu Erbrechen) vermeiden. Denk auch an Leckerchen.

Meine Anfragen liegen schon ein paar Jahre zurück und die Zusammensetzung kann sich mittlerweile natürlich verändert haben, aber bei Ropocat Sensitiv Gold waren keine Verdickungsmittel enthalten und wurden auch vertragen.
Davon gibt es einige Sorten mit nur einer Fleischsorte und auch ohne Getreide:
http://www.sandras-tieroase.de/Katze...00g-Dosen.html

Bei den von dir genannten Futtersorten enthalten z.B. Grau und auch Bozita auf jeden Fall Verdickungsmittel.
__________________
Grüßle von Bea



und Schmusebär Oskar im Herzen.

Rollt eine Kugel um die Ecke und fällt um.
Bea ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.03.2016, 01:33   #13
MäuschenK.
Forenprofi
 
MäuschenK.
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 7.162
Standard

Zitat:
Zitat von Ozelotl Beitrag anzeigen
zusätzlich hat er sich nie vollständig von der Infektion erholt und leidet jetzt unter chronischem hochresistenten (Es sind nur noch Reserve-ABs möglich und auch die würden höchstens einige Wochen linderung bringen) Katzenschnupfen und seit Kurzem leider auch noch an felinem Asthma.
Wurden Abstriche auf ALLE Katzenschnupfenerreger gemacht? Wenn ja, welcher oder welche Erreger wurde/n gefunden? Wie wurde Asthma diagnostiziert? Wenn du das alles nicht weißt, bitte in Erfahrung bringen. Welche Symptome hat er genau? Hier kannst du dich einlesen: FAQ - Atemwegsinfektionen, Erkältungen, Katzenschnupfen & Co..


Zitat:
Zitat von Ozelotl Beitrag anzeigen
Also tagsüber schau ich erst ganz kurz, ob nicht zufällig sein Napf leer ist, dann freue ich mich meistens wenn Futter vom Napf in die Miez gewandert ist und mach ihm gleich eine neue Portion (feste Fütterungszeiten führen im Moment leider noch zu schlingen und daher zu mehr erbrechen, das kann ich eventuell einführen, wenn sich das mit dem Futter stabilisiert hat)
Zitat:
Zitat von Ozelotl Beitrag anzeigen
Nachts hat er eigentlich auch meistens ein bisschen Futter dastehen, wenn es morgens ist, nahe der Zeit wo ich normal aufstehen würde und der Napf ist leer, dann versteh ich ja sein Schreien auch, dann steh ich eben etwas früher auf xD
Du könntest abends vor dem Zubettgehen auch einfach den Napf richtig voll machen. Schlingen und darauf folgendes Erbrechen sind häufig Zeichen dafür, dass Katz nicht satt wird. Vielleicht ist es wirklich nur das. Bitte auch tagsüber dafür sorgen, dass nach jeder Mahlzeit immer kleine Reste im Napf verbleiben.

Geändert von MäuschenK. (03.03.2016 um 02:18 Uhr)
MäuschenK. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.03.2016, 10:04   #14
JeLiGo
Forenprofi
 
JeLiGo
 
Registriert seit: 2012
Alter: 54
Beiträge: 14.496
Standard

Berichtest Du kurz, wenn Du vom TA kommst?

Zum Schlingen: Es gibt Antischlingnäpfe, vielleicht helfen die auch für den Anfang? Google einfach mal.

Ich habe übrigens auch einen tauben schreienden Kater, bei ihm denke ich, dass es ihn momentan noch sehr verwirrt, dass er nichts mehr hören kann, denn er wurde in den letzten Monaten erst schwerhöriger, und jetzt hört er nur noch sehr schrille oder sehr laute Geräusche. Ich mach ihn dann auf mich aufmerksam, meist kommt er dann zu mir und kuschelt eine Runde, dann ist es wieder gut.
__________________
Claudia mit Lilly *06.07.2008 und Jerry *10.02.2009

Meine Sternchen im Herzen: Gonzo (05-/2000 - 02/2017), Gina (05/1998-04/2011), Felix (09/1988-06/1998), Mausi (02/1989-01/2000) + Nasty (05/1985-04/1998)
JeLiGo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.03.2016, 18:28   #15
Ozelotl
Neuling
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 6
Standard

So, ich bin zurück vom TA, update folgt

1) Futter:
TA meinte, es sind wirklich alle organischen Ursachen ausgeschlossen (das Blutbild war mit geriatrischem Profil steht auch ganz groß drauf, hatte ich nur nicht gesehen, weil das Wort mir bis dahin gänzlich unbekannt war ^^'), empfahl eben Ausschlussidät bzw. rumprobieren und hat noch Futterproben mitgegeben (hypoallergen und sensitives Trockenfutter Royal Canin), da werde ich jetzt erst einmal RopoCat bestellen und ansonsten mich genauer in Ausschlussdiät einlesen.
Schlingen ist nicht das Problem, Futterreste hat er eigentlich immer im Napf und er isst auch sehr langsam, er kaut allerdings nicht, was jedoch an der Zahnfleischentzündung (siehe schreien ^^') liegen könnte.

2) Schreien:
TA meinte, rote Kater quatschen eben viel ^^' Aber mit quatschen hat das wirklich nichts mehr zu tun bei unserem Guten.
Beim Durchlesen alter Akten fand ich heraus, dass Schreien auch einer der Abgabegründe war, aber da er zu dem Zeitpunkt auch eben diese massive Ohreninfektion hatte, kann das da ja auch an Schmerzen gelegen haben?
Genauer steht da: "schreit viel weil er raus möchte", da würde ich aber zusätzlich vermuten, dass Katzi vor der Haustür steht/Kratzt... Aber dem ist überhaupt nicht so, außerdem will er dann z.B. auch gar nicht auf den Balkon.
Dazu noch etwas: TA fand eine Zahnfleischinfektion an den hinteren Zähnen (die wir nicht gesehen haben, weil wir Zähne immer beim Tablettengeben kontrollieren und genau auf den hinteren hab ich immer die Finger, für "Mäulchen auf", da mach ich mir doch etwas Vorwürfe, das wird in Zukunft ernster genommen!) und gab dagegen etwas homöopathisches, damit die Katze kein lebender Kortisonballon wird Wir sollen eine Woche beobachten, wenn dann keine Linderung ist nochmal zum TA eventuell müssen Zähne gezogen werden.
Vielleicht hat das Schreien einfach auch etwas mit damit verbundenen Scmerzen tu tun?
Ansonsten soll ich ihn beobachten und beim Schreien filmen für die TÄ, damit sie das besser einschätzen kann, ich kann sonst das Video auch einmal hier einstellen.
Ich hoffe jedoch stark, dass es mit den Zähnen und dann auch mit dem Jammern besser wird

3) Asthma und Schnupfen:
Das ganze hat eine über 1 Jahr lange Vorgeschichte, die ich versuche, anhand von Tierklinik und Arztbefunden, die uns das TH mitgegeben hat, nachzuvollziehen:
10/2014 vom Vorbesitzer mit chronischem Schnupfen, der alle 2Wochen mit AB behandelt wurde + "schwanken" in die Tierklinik
Befund: Sekret im Ohr + intrazelluläre Kokken im Ohr
01/2015 Operation in der Tierklinik, dabei wurde "Sekret" aus seinem Ohr entfernt
02/2015:
Noch einmal OP wegen Sekret in Ohren mit Vermerk
"Postoperativ entwickelte der Kater Symptome eines Katzenschnupfens" bei der Nachfolgeuntersuchung
03/2015 Vestibularsyndrom
11/2015 Abstrich ergab Pseudomonas aeruginosa, dazu wurde ein Antibiogramm gemacht, ein einziges Antibiotikum gab es noch als "Hoffnung", welches wir dann vom TH mitbekamen und über 4 Wochen geben sollten, die hohe Dauer war damit begründet, dass gleichzeitig eine Ausschlussdiagnose zu Asthma gemacht werden sollte. Das AB half nichts und nun sind nur noch humane reserveABs übrig.

Ich finde das ganze sehr undurchsichtig, habe allerdings unserer TÄ die Nr des Tierheim-TA gegeben, die haben zusammen geredet. Danach verwies uns unsere TÄ an ihre Chefin, die schon zweimal "solche Katzen" hatte und meinte, AB werden immer nur für einige Wochen linderung bringen, in den Griff kann man das nicht mehr bekommen, dafür sind zu viele Resistenzen vorhanden und die Struktur von Schleimhaut schon zu sehr verändert.

Asthma kam erst ca 12/2015 als Verdacht vom TH, daher eben die lange AB gabe, als Ausschluss. Weiterhin wurden Lungenwürmer behandelt und somit ausgeschlossen. Außerdem wurde einige Wochen lang mehrmals täglich gesaugt, gewischt.. um Staub/Milben auszuschließen.
Symptome: 2-3mal täglich Hustanfall (Kater liegt am boden gepresst da, streckt den Hals nach vorne unten und hustet stark zitternd, danach schüttelt er sich). Nach gabe von Kortison (inhalativ) sind die Anfälle vollständig verschwunden.

Ehrlich gesagt bin ich schon heilfroh dass der arme Mauser nach dieser langen Vorgeschichte ein mittlerweile relativ Beschwerdefreies Leben hat
Ozelotl ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 03.03.2016, 18:39   #16
Baset
Forenprofi
 
Baset
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 8.684
Standard

hi,

erstmal: ich finde deinen "Fred" toll! Ich finde es bewunderungswürdig, wie intensiv Du dich auf den "Mauser" eingelassen hast. Und wie sehr Du tust und machst, um ihm zu helfen.

Zu den ganzen ta-Meinungen kann ich nichts sagen,das gibt's hier andere User, die mehr Ahnung haben. Sehr viel Ahnung.

Aber: ich habe einen tauben Kater. Der ebenfalls "taub operiert" wurde.

Und der jodelt, schreit, jault, maunzt, trötet......auch gerne zwickt, bevorzugt um 4 Uhr morgens.

Er versteht mittlerweile sehr gut Handzeichen. Aber wie alle Katzen nur dann, wenn ihm danach ist. Um 4 Uhr morgens möchte er ein kleines Frühstück. Oder unterhalten werden.

Das ist, so glaube ich, einfach die Art der "Täubchen". Da muss man durch.

Gravierender finde ich die Fressproblematik des Mausers.
Mein Kater würgt bis heute nach dem Fressen nach der 2. Polypen-OP.
Er behält aber sein Fressen bei sich.
Gibt es vielleicht da einen Ansatz, bei der OP des Mausers?

Ist nur so ein Gedanke von mir. Ich will Dich nicht noch mehr verwirren.

Ansonsten kann ich nur sagen: Hut ab! Der Kater hat es sehr gut bei dir getroffen.

LG

Birgit
__________________
[ein Leben ohne Katzen ist möglich, aber nicht erstrebenswert)
Baset ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.03.2016, 20:29   #17
MäuschenK.
Forenprofi
 
MäuschenK.
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 7.162
Standard

Zitat:
Zitat von Ozelotl Beitrag anzeigen
Schlingen ist nicht das Problem, Futterreste hat er eigentlich immer im Napf und er isst auch sehr langsam, er kaut allerdings nicht, was jedoch an der Zahnfleischentzündung (siehe schreien ^^') liegen könnte.
Was hat es denn mir dem Schlingen bei festen Fütterungszeiten auf sich?


Zitat:
Zitat von Ozelotl Beitrag anzeigen
TA fand eine Zahnfleischinfektion an den hinteren Zähnen
Diesbezüglich würde ich definitiv einen kompeteten Zahntierarzt aufsuchen, der dental röntgen kann. Auch Abstriche von ZF wären sinnvoll. Eine ZFE kann ein Hinweis auf FORL und/oder Calici sein. Wenn du sagen magst, wo du wohnst, können wir dir womöglich einen guten TZA empfehlen.


Zitat:
Zitat von Ozelotl Beitrag anzeigen
11/2015 Abstrich ergab Pseudomonas aeruginosa, dazu wurde ein Antibiogramm gemacht, ein einziges Antibiotikum gab es noch als "Hoffnung", welches wir dann vom TH mitbekamen und über 4 Wochen geben sollten, die hohe Dauer war damit begründet, dass gleichzeitig eine Ausschlussdiagnose zu Asthma gemacht werden sollte. Das AB half nichts und nun sind nur noch humane reserveABs übrig.
Was war das ein Ohrenabstrich? Falls es ein Nasen- Rachen- oder Augenabstrich war, wurde auf ALLE Katzenschnupfenerreger getestet (Chlamydien, Mykoplasmen, Bordetellen, Pastuerellen, Herpes, Calici)? Wie hieß das AB?


Zitat:
Zitat von Ozelotl Beitrag anzeigen
Danach verwies uns unsere TÄ an ihre Chefin, die schon zweimal "solche Katzen" hatte und meinte, AB werden immer nur für einige Wochen linderung bringen, in den Griff kann man das nicht mehr bekommen, dafür sind zu viele Resistenzen vorhanden und die Struktur von Schleimhaut schon zu sehr verändert.
Die Nasenschleimhaut?


Zitat:
Zitat von Ozelotl Beitrag anzeigen
Symptome: 2-3mal täglich Hustanfall (Kater liegt am boden gepresst da, streckt den Hals nach vorne unten und hustet stark zitternd, danach schüttelt er sich). Nach gabe von Kortison (inhalativ) sind die Anfälle vollständig verschwunden.
Sind noch irgendwelche Schnupfensymptome vorhanden? Wie sieht es im Rachen aus?

Geändert von MäuschenK. (03.03.2016 um 22:50 Uhr) Grund: ergänzt
MäuschenK. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2016, 00:19   #18
Bea
Forenprofi
 
Bea
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 29.491
Standard

Irgendwie erinnern mich deine ganze Ausführungen ein wenig an Oskar, wenn auch die Leidensgeschichte nicht indentisch ist.

Zitat:
Zitat von Ozelotl Beitrag anzeigen
TA meinte, es sind wirklich alle organischen Ursachen ausgeschlossen (das Blutbild war mit geriatrischem Profil steht auch ganz groß drauf, hatte ich nur nicht gesehen, weil das Wort mir bis dahin gänzlich unbekannt war ^^'), empfahl eben Ausschlussidät bzw. rumprobieren und hat noch Futterproben mitgegeben (hypoallergen und sensitives Trockenfutter Royal Canin), da werde ich jetzt erst einmal RopoCat bestellen und ansonsten mich genauer in Ausschlussdiät einlesen.
Schlingen ist nicht das Problem, Futterreste hat er eigentlich immer im Napf und er isst auch sehr langsam, er kaut allerdings nicht, was jedoch an der Zahnfleischentzündung (siehe schreien ^^') liegen könnte.
Wie schaut es bei dem geriatrischen Profil mit den Eosinophilen aus? Kannst du eine Kopie von dem Befund mal einstellen?

Bei deiner Beschreibung würde ich wirklich erstmal den Futtermittelhersteller von dem verträglichen Futter anschreiben. Dann hast du bestenfalls einen guten Anhaltspunkt und kannst dir evtl. auch eine aufwändige Ausschlussdiät ersparen.
Hast du mal Rohfleisch versucht? Welche Reaktionen gibt es darauf?

Jaja - das mit dem angeblichen Schlingen und dadurch Erbrechen wurde mir auch immer wieder gesagt; war aber definitiv nicht die Ursache.

2) Schreien:

Beim Durchlesen alter Akten fand ich heraus, dass Schreien auch einer der Abgabegründe war, aber da er zu dem Zeitpunkt auch eben diese massive Ohreninfektion hatte, kann das da ja auch an Schmerzen gelegen haben?
Genauer steht da: "schreit viel weil er raus möchte", da würde ich aber zusätzlich vermuten, dass Katzi vor der Haustür steht/Kratzt... Aber dem ist überhaupt nicht so, außerdem will er dann z.B. auch gar nicht auf den Balkon.[/QUOTE]

Er ist aber doch taub? Also könnte das Schreien doch durchaus durch die Taubheit komme?

Zitat:
Zitat von Ozelotl Beitrag anzeigen
Dazu noch etwas: TA fand eine Zahnfleischinfektion an den hinteren Zähnen (die wir nicht gesehen haben, weil wir Zähne immer beim Tablettengeben kontrollieren und genau auf den hinteren hab ich immer die Finger, für "Mäulchen auf", da mach ich mir doch etwas Vorwürfe, das wird in Zukunft ernster genommen!) und gab dagegen etwas homöopathisches, damit die Katze kein lebender Kortisonballon wird Wir sollen eine Woche beobachten, wenn dann keine Linderung ist nochmal zum TA eventuell müssen Zähne gezogen werden.
Ich bin durchaus pro Homöopathie, aber weder Homöopathie noch Cortison sind eine Lösung wenn evtl. FORL vorliegt.
Hier wäre ein TA sinnvoll, der sich mit dieser Problematik auskennt - alleine die Aussagen des TA lasse bei mir Zweifel über genaue Kentnisse aufkommen.
Die Zähne sollten auf jeden Fall geröngt werden.


Zitat:
Zitat von Ozelotl Beitrag anzeigen

Ich finde das ganze sehr undurchsichtig, habe allerdings unserer TÄ die Nr des Tierheim-TA gegeben, die haben zusammen geredet. Danach verwies uns unsere TÄ an ihre Chefin, die schon zweimal "solche Katzen" hatte und meinte, AB werden immer nur für einige Wochen linderung bringen, in den Griff kann man das nicht mehr bekommen, dafür sind zu viele Resistenzen vorhanden und die Struktur von Schleimhaut schon zu sehr verändert.

Asthma kam erst ca 12/2015 als Verdacht vom TH, daher eben die lange AB gabe, als Ausschluss. Weiterhin wurden Lungenwürmer behandelt und somit ausgeschlossen. Außerdem wurde einige Wochen lang mehrmals täglich gesaugt, gewischt.. um Staub/Milben auszuschließen.
Symptome: 2-3mal täglich Hustanfall (Kater liegt am boden gepresst da, streckt den Hals nach vorne unten und hustet stark zitternd, danach schüttelt er sich). Nach gabe von Kortison (inhalativ) sind die Anfälle vollständig verschwunden.

Ehrlich gesagt bin ich schon heilfroh dass der arme Mauser nach dieser langen Vorgeschichte ein mittlerweile relativ Beschwerdefreies Leben hat
Ist es auch. Lies dir mal bitte das FAQ von Frau Freitag durch:
FAQ - Atemwegsinfektionen, Erkältungen, Katzenschnupfen & Co.

Irgendeine lange AB-Gabe um Astma auszuschließen?

Und das mit den Lungenwürmern kommt mir auch bekannt vor.

Cortison unterdrückt natürlich die Sympome, beseitigt aber nicht die Ursachen. Immer wieder der gleiche Mist: AB, Cortison - sonst fällt den meistenTierärzten nichts ein.
__________________
Grüßle von Bea



und Schmusebär Oskar im Herzen.

Rollt eine Kugel um die Ecke und fällt um.
Bea ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2016, 12:22   #19
Ozelotl
Neuling
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 6
Standard

Hallo,

Zitat:
Gibt es vielleicht da einen Ansatz, bei der OP des Mausers?
Ich denke leider nicht, das Problem mit dem Erbrechen hatte wohl auch schon der Vorbesitzer und die OPs wurden erst nach Übergabe ins TH gemacht (steht zumindest auch irgendwo in der Übergabeakte vermerkt als "sensibler Magen, erbricht oft"), der hat auch wohl kein Futter für den Kater gefunden, deswegen haben wir da leider keinen Ansatzpunkt.

Zitat:
Was hat es denn mir dem Schlingen bei festen Fütterungszeiten auf sich?
Also mit festen Fütterungszeiten meinte ich auch, dass halt dann eine Stunde danach der Napf weggestellt wird und was bis dahin nicht gegessen ist ist eben weg. Dadurch isst er dann zu den Zeiten etwas schneller, weil hungrig und bei den "schlechteren" Futtersorten erbricht er dadurch häufiger, Erbrechen tritt allerdings auch auf wenn er langsam isst. Daher ist das Schlingen wohl nicht die Ursache, aber wenn es die Problematik bei "schlechtem" Futter verstärkt, dann soll er lieber immer Futter haben, zumindest bis wir wirklich etwas gefunden haben, was er verträgt.

Zitat:
Hast du mal Rohfleisch versucht?
Ehrlich gesagt nicht, da das ja noch schwerer zu kauen ist? Gewolft könnte ich ausprobieren.

Zitat:
Was war das ein Ohrenabstrich? Falls es ein Nasen- Rachen- oder Augenabstrich war, wurde auf ALLE Katzenschnupfenerreger getestet (Chlamydien, Mykoplasmen, Bordetellen, Pastuerellen, Herpes, Calici)? Wie hieß das AB?
Hier steht:
"Die Untersuchung des Nasenabstriches auf kogulasepositive Staphylokokken, ß-hmolysierende Streptokokken, hämolysierende/mukoide E. coli, Pseudomonas aeruginosa, Bordetellen, Pasteurellen, Pneumokokken, Rhodoccus equi und zahlreiche weitere Erreger ... ergab folgendes Ergebnis: ... Pseudomonas aeruginosa" Wozu das Antibiogramm erstellt wurde.
Das AB, was uns schließlich mitgegeben wurde, war Marbocyl (Wirkstoff Marofloxacin)
Was ihm vom Vorbesitzer gegeben wurde steht hier "vermutlich Convenia"
Bei einer der OPs steht Cefazolin mit dabei und Amoxiclav
Und das sind jezt nur die ABs
Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob auf die Viren auch getestet wurden (Herpes und Calici sind doch beides Viren oder lieg ich da falsch?), da mir nur ein Teil der Unterlagen vorliegen. Sicher weiß ich, dass noch ein Ultraschall gemacht wurde, ich glaube, dass auch jemand von CRT/MRT (das verwechsel ich immer :O) geredet hat.

Es ging um Nasen- und Mundschleimhaut so wie ich es verstanden habe.
Zitat:
Sind noch irgendwelche Schnupfensymptome vorhanden? Wie sieht es im Rachen aus?
Über den Rachen kann ich leider gar nichts sagen, kann ich da selber reinschauen und wenn ja, auf was soll ich achten?
Er hat weiterhin Ausfluss (weiß-gelblich), der allerdings weniger starkte Beschwerden verursacht seit Gabe von Schleimlösern, allerdings nicht weg ist, ich glaube der Kater schluckt ihn teilweise einfach runter.



Zitat:
Wie schaut es bei dem geriatrischen Profil mit den Eosinophilen aus? Kannst du eine Kopie von dem Befund mal einstellen?
Hier steht Eosinophile Granulozyten (ich hoffe die meinst du :O):
Prozent: 11 daher + , Normalwert 0-6
Absolut: 901 daher +, Normalwert 0-600 /ul
Scannen wird schwer, da es in einem Tackernadelwirrwarrgeheft ist Ich kann ihn evtl abfotografieren.

Zitat:
Ist es auch. Lies dir mal bitte das FAQ von Frau Freitag durch
So, das habe ich jetzt einmal gelesen und bestimmt noch nicht alles verstanden aber daraus ziehe ich auf unsere Situation bezogen erst einmal, dass Cortison schlecht ist bei Katzenschnupfen.
Das hat der TH-TA auch gesagt und daher wurde auch irgendwie lange rumdiagnostiziert an dem Asthma, da existiert auch ein Ultraschall und noch etwas anderes, das liegt mir leider nicht vor.

Ich weiß, das Taubheit schreien bedingt, wenn er ein bisschen ein Quatschkater ist, dann ist das natürlich völlig verständlich
Aber ich wollte einfach erst sichergehen, dass er nicht eben unzufrieden ist oder Schmerzen hat. (Ehrlich gesagt hatte ich wirklich sehr Angst, dass er hier unglücklich ist )


Zu den Zähnen: gestern waren wir leider nicht bei der "Chefin", die die Situation genauer kennt, weil sie nicht da war sondern nur bei der anderen Ärztin. Da werden wir auf jeden Fall nochmal hinfahren und ansonsten eben in die Tierklinik, da es hier in der Umgebung laut Internet keine anderen Tierzahnärzte gibt.


Vielen vielen Dank für die vielen Antworten!
Es tut mir Leid, dass meine Informationen teilweise unvollständig sind und ich nicht alles immer ganz genau verstehe.
Ich glaube ehrlich gesagt, dass Puschkin (das ist sein Name laut Akten aber ehrlich gesagt hat er so viele Spitznamen, er hört ja eh nicht, da muss man ihn nicht an seinen Namen gewöhnen ^^' also nicht verwirren lassen, dass hier ständig Mauser/Miezer/Puschel... steht) an einen Besitzer mit mehr Katzenerfahrung hätte vermittelt werden müssen aber vom Tierheim habe ich zu seinem Gesundheitszustand folgende Aussagen erhalten:

Zähne sind saniert und jetzt super
Schnupfen hat er wegen der Narkose der Zahnsanierung das geht mit Marbocyl sicher weg
Erbrechen liegt am Schnupfen, wenn Menschen erkältet sind erbrechen sie auch oft ("Er frisst alles aber lieber TroFu" hieß es.. Ja klar fressen schon aber dazu gehört für mich auch dass er es verträgt )
Asthma hat er eventuell, dazu sagen sie uns mehr wenn der Ultraschall ausgewertet ist, das AB soll dazu dienen, das abzuklären

Und zum Schreien:
Ja er ist taub also er kann auch laut werden aber er Miaut eigentlich nie

Vielleicht waren sie einfach froh, dass sich überhaupt jemand für ihn interessiert und wollten nicht abschrecken aber ehrlich gesagt würde mir Klarheit jetzt eindeutig helfen
Ich versuche wirklich, so gut es geht, Licht ins Dunkel dieser dubiosen Krankheitsvorgeschichte zu bringen aber es ist wirklich nicht einfach und ich fühle mich teilweise wirklich erschlagen.
Danke für die viele Hilfe, ich werde alles tun, damit dieser süße Kater sein Leben so leben kann, wie er es verdient!!

____________________________________
Edit:
Habe jetzt dieses Tackernadelgeheft auseinandergerissen und chronologisch in einen Ordner geheftet.
Dabei bin ich etwas wütend geworden (Sachen wie "viele weitere Erreger" "Vermutlich Convenia" "Vielleicht ein Schlaganfall" "postoperativ Katzenschnupfensymptome" nachdem schon einige Monate vorher etwas von "chronischem Katzenschnupfen" dasteht uvw.) und habe jetzt einen Termin mit der TÄ ausgemacht, an dem ich alle fehlenden Unterlagen kopiert bekommen möchte und noch einmal eine ausführliche Erklärung, was sie und der TH-TA von der Vorgeschichte denken und diesmal lückenlos.

Geändert von Ozelotl (04.03.2016 um 12:55 Uhr)
Ozelotl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2016, 12:52   #20
JeLiGo
Forenprofi
 
JeLiGo
 
Registriert seit: 2012
Alter: 54
Beiträge: 14.496
Standard

Tut mir leid, dass Ihr so viele Baustellen habt
Leider kann ich weder bei dem Thema Futterunverträglichkeit bzw. Katzenschnupfen helfen (dafür gibt's hier aber andere User, die sehr firm sind ), also werde ich nur noch still mitlesen und Dir feste die Daumen drücken.
__________________
Claudia mit Lilly *06.07.2008 und Jerry *10.02.2009

Meine Sternchen im Herzen: Gonzo (05-/2000 - 02/2017), Gina (05/1998-04/2011), Felix (09/1988-06/1998), Mausi (02/1989-01/2000) + Nasty (05/1985-04/1998)
JeLiGo ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
alt, futtermittelunverträglichkeit, schreien, taub, wohnungskatze allein

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Tauber Kater - schreit Nachts nur noch Orbi Verhalten und Erziehung 14 25.02.2016 11:07
Alter Kater schreit Black Verhalten und Erziehung 9 23.12.2012 20:03
Tauber Kater schreit... :( ShivasMami Verhalten und Erziehung 11 18.07.2011 20:36
Tauber Kater schreit in der Nacht poison Verhalten und Erziehung 3 09.08.2010 21:03
Alter tauber Kater - jetzt Blind! Anja Augen, Ohren, Zähne... 18 16.09.2008 11:02

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:58 Uhr.