Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Ein Katzenleben > Handicap-Katzen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.10.2012, 09:52
  #16
Baset
Forenprofi
 
Baset
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 8.903
Standard

ein unglücklich verliebter alter Katermann...och Mensch....das hast Du schön beschrieben, Siptah!



LG

Birgit
__________________
[ein Leben ohne Katzen ist möglich, aber nicht erstrebenswert)
Baset ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 29.10.2012, 10:40
  #17
Gwion
Findnix
 
Registriert seit: 2008
Ort: Österreich
Beiträge: 35.233
Standard

Kann man denn jemanden, der vor der Entscheidung steht, eine taube Katze aufzunehmen, in etwa sagen, worauf er sich einstellen muß?
Mir würde z.B. Sorgen machen, daß taube Katzen ja oft (?) recht laut rufen, was für eine Mietwohnung nicht grad ideal wäre.
Gwion ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2012, 10:57
  #18
Javikori
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2012
Ort: Berlin
Beiträge: 581
Standard

Hallo Gwion,

Zitat:
Zitat von Gwion Beitrag anzeigen
Kann man denn jemanden, der vor der Entscheidung steht, eine taube Katze aufzunehmen, in etwa sagen, worauf er sich einstellen muß?
Mir würde z.B. Sorgen machen, daß taube Katzen ja oft (?) recht laut rufen, was für eine Mietwohnung nicht grad ideal wäre.
Naja, also ich bin jetzt auch noch sehr neu und eher unerfahren in der Sache, da ich mein Täubchen "erst" 2,5 Monate habe. Aber in der Zeit habe ich schon viel gelernt - auch mit kleiner Unterstützung anderer User hier (danke nochmal dafür ). Mitlerweile kann ich ihr Maunzen und Gurren sogar deuten. Ich weiß ob sie spielen will, ihr langweilig ist, weil z.B. das Schnürchen gefälligst schneller "laufen" soll, ob sie gestreichelt werden will oder Hunger hat! *stolz sei*

Aber definitiv schreien taube Katzen lauter!! Das ist aber logisch, da sie sich ja selbst nicht hören.
Mich fasziniert immer noch, dass sie überhaupt reden und nicht stumm sind, da sie ja - wenn sie wirklich stocktaub sind - nur sehen, dass anderer Katzen das Mäulchen aufmachen und wieder zu. Mehr nicht. Woher die wohl wissen, dass man dabei auch seine Stimmbänder benutzen kann... *rätsel*
Hatte vor meinen dreier Gespann jetzt nur eine Katze. Kissie. Und die war so ein EKH-Siam-Mix, daher auch nicht gerade leise. Schon bei der hatte ich Angst, dass der über sie hören könnte und sich gestört fühlt. Hatte mal gefragt. Die Anwort war ebenfalls ne Frage: "Du hast ´ne Katze?"

Meine jetztige Wohnung ist seeeeehr hellhörig (ich höre z.B. den im 2. Stock nießen, obwohl ich im EG wohne!!). Da hat sich bis jetzt wg meinem Täubchen noch keiner beschwert. Was man aber auf jeden Fall wissen sollte - steht hier aber auch schon mind. ein Mal -, dass sie halt im Spiel doch recht grob sind. Die hören ja auch das Fauchen, Kreischen der anderen, bei mir meist unfreiwilligen Teilnehmer, nicht. Die Erziehung klappt nur über Zeichensprach und ist etwas aufwändiger (meine Empfindung). Ansonsten verhält sich meine so, als wäre sie ´ne stinknormale Katze. Mit dem Zusatz, dass sie sich extrem gut selbst beschäftigen kann.
Ach, und du solltest schonmal nen Laser-Pointer im Haus haben. Da gehen die scheinbar auch (fast?) alle drauf ab wie blöd!!
Javikori ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2012, 11:17
  #19
Quartett
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 1.450
Standard

Hier Täubchen Titus (links) mit seinem Bruder Leo (hörend), beide weiß mit blauen Augen.

__________________
Liebe Grüße
Ulrike & das Quartett
"Nach manchen Gesprächen mit Menschen hat man den Wunsch,
einen Hund zu streicheln, einem Affen zuzulächeln
und vor einem Elefanten den Hut zu ziehen."

Maxim Gorkij (1868 - 1936), eigentlich Alexej Maximowitsch Peschkow, russischer Erzähler und Dramatiker
Quartett ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2012, 19:53
  #20
Pummelchen82
Forenprofi
 
Pummelchen82
 
Registriert seit: 2011
Ort: Ungarn
Alter: 37
Beiträge: 1.647
Standard

Zitat:
Zitat von Gwion Beitrag anzeigen
Kann man denn jemanden, der vor der Entscheidung steht, eine taube Katze aufzunehmen, in etwa sagen, worauf er sich einstellen muß?
Mir würde z.B. Sorgen machen, daß taube Katzen ja oft (?) recht laut rufen, was für eine Mietwohnung nicht grad ideal wäre.
Ich kann das von Javikori Geschriebene nur bestätigen. Gröberes Spielen als andere Katzen, prima Selbstbeschäfigung (klar, wenn die Welt um jemanden still ist, dann muss man sich seine Reize eben anders holen) und etwas schwieriger beim Dinge beibringen.
Ich versuche aktuell Timour das "Clickern/Taschenlampen" beizubringen. Arg! Immer wenn ich leuchte guckt er gerade ganz wo anders hin.
Mal sehen wie es sich weiterentwickelt.

Timour ist übrigens ein sehr sehr ruhiger Vertreter. Er miaut nur ganz selten und nur, wenn er etwas möchte. (Aber normal laut.) Wenn ich ihn dann allerdings ignoriere wird es schonmal lauter und energischer.
__________________
LG Renée mit
Pummelchen82 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2012, 20:01
  #21
Baset
Forenprofi
 
Baset
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 8.903
Standard

jo, sie sind laut.

Und scheinbar auch recht grob im Umgang mit ihren Dosinen.

Wobei das "laut sein" modulationsfähig ist.

Hunger= sehr, sehr laut.
Langeweile: laut
Einsamkeit: mieps...

und natürlich weiss ne Katze nicht, dass Mitternacht ein schlechter Zeitpunkt ist, um sich zu langweilen.

und irgendswie sind sie sehr selbstgenügsam. Das stelle ich beim Heinrich, nach knapp 8 Wochen Bekanntschaft auch fest. Danke für diesen Hinweis.
Ich hätte es ohne meine Vorschreiberin nur noch nicht artikulieren können.
Ich hab mich aber schon gewundert, mit wie wenig der Heinrich zufrieden ist.

Nachdem ich mir mal für zwei Stunden Oropax reingehauen habe: ich kanns ein bisschen nachfühlen. Es hat was beängstigends an sich.
Man kriegt Schiss vor seinem eigenen Schatten.

Beste draus machen, sag ich mal.

LG

Birgit
Baset ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2012, 22:28
  #22
Javikori
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2012
Ort: Berlin
Beiträge: 581
Standard

Zitat:
Zitat von Baset Beitrag anzeigen
Ich hab mich aber schon gewundert, mit wie wenig der Heinrich zufrieden ist.
Ja, ne?!! Das ist echt der Hammer. Ich habe so die erste Zeit.

Zitat:
Nachdem ich mir mal für zwei Stunden Oropax reingehauen habe: ich kanns ein bisschen nachfühlen. Es hat was beängstigends an sich.
Man kriegt Schiss vor seinem eigenen Schatten.
Wie genau meiste des jetzt? Habsch noch net so kapiert... den Satz.
Javikori ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2012, 23:12
  #23
Blackfire
Forenprofi
 
Blackfire
 
Registriert seit: 2007
Beiträge: 9.229
Standard

Seid Ihr eigentlich 100% sicher, dass Eure Katzen taub sind? Kieran hat ja bis zu seinem Vestibular Syndrom sehr gut hören können. Erst seitdem hört er nichts mehr. Ich habe aber bis heute nicht rausbekommen, ob er taub oder nur extrem schwerhörig ist.

Mit seiner Behinderung hat übrigens keine der anderen Katzen Probleme. Weder die, die ihn vorher kannten, noch die, die danach kamen. Auch die Zwerge kommen gut mit ihm klar.
__________________
Blackfire mit Paddy, Priscila, Koki + Dorita. Unvergessen: Sam, Faolán, Mika, Felipe, Finn, Kieran, Miro und Shari.

Blackfire ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2012, 00:31
  #24
Alminada
gönnerhafte Ökonanny
 
Alminada
 
Registriert seit: 2010
Ort: Traunstein
Alter: 35
Beiträge: 2.919
Standard

ui da muss ich ja auch gleich mitmachen ... eindeutiger vorteil einer tauben katze:
ausserdem kommt mir vor, eine taube katze stellt sich sehr stark auf sein dosi ein. bei samson ist es so, dass er mir bedingungslos vertraut, da er weis, dass ich für ihn höre und ihn auch aus schwierigen situationen immer rette.



nachteile:
natürlich die lautstärke. wobei man mit einem gezielten training und geistiger forderung vieles an gebrüll wegbekommt. noch ein nachteil an täubchen denke ich, ist, den richtigen partner zu finden für den schatz. viele katzen kommen nicht damit klar, dass das täubchen auf manche signale nicht reagieren. zb ist brilli immer schrecklich verwirrt und fast schon panisch, wenn samson ihr fauchen "ignoriert". charly dagegen hat gelernt samsons taubheit für sich zu nutzen... man glaubt nicht, wie leichtfüssig eine katze sein kann wenn sie nicht entdeckt werden will
__________________
[COLOR="DimGray"][CENTER]Miau Mio, Miau Mio, hör auf sonst brennst du lichterloh!!!
LG

Mina, Nano und Hanky
Alminada ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 30.10.2012, 07:08
  #25
Nic24
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 2.314
Standard

Unser Täubchen Bowie lebt jetzt seit 11 Jahren bei uns und ist mittlerweile 14 Jahre alt.

Bei uns gab es nie Probleme mit den anderen Katzen, er versteht sich mit allen prima und ist ein superlieber Kerl.

Er reagiert auf Zeichen und wir können so gut miteinander kommunizieren. Er vertraut uns völlig und ist sehr entspannt.
__________________
Kostenlos auf petsite spenden für die Tatzenhilfe proTaktion:http://www.petsite.com/int-de/p_clicktogive?clicktogive_campaign_id=128

Unsere Homepage:
www.tatzenhilfe.de
Nic24 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2012, 19:25
  #26
Pummelchen82
Forenprofi
 
Pummelchen82
 
Registriert seit: 2011
Ort: Ungarn
Alter: 37
Beiträge: 1.647
Standard

Zitat:
Zitat von Blackfire Beitrag anzeigen
Seid Ihr eigentlich 100% sicher, dass Eure Katzen taub sind?
Nein, bin ich mir nicht sicher.

Ich hatte letzens eine Situation, wo ich ein Gerät hatte, das laut klackende Geräusche machte. Da hatte Timour sich verwirrt umgesehen.
(Allerdings stand das Ding auch auf dem Holzfußboden und die Vibrationen könnten sich über die Dielen übertragen haben.)

Was ich mich schon gefragt habe: Wenn ich ihn auf seine Taubheit testen lassen würde, welchen Nutzen hätten wir dann? (Operationen sind ja meist nicht möglich.)
Pummelchen82 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2012, 19:36
  #27
Taskali
Forenprofi
 
Taskali
 
Registriert seit: 2009
Ort: Nördlich von Berlin
Beiträge: 11.004
Standard

Ja, ich hatte bei Timour auch das Gefühl, daß er manchmal ein ganz bißchen ewas hören kann - dann war er immer auch so verwirrt. Ich hatte den Eindruck bei sehr hohen Tönen und insgesamt wenns sehr laut ist. Wenn ich laut Musik an hatte, dann hat er auch öfter mal so verwirrt geschaut...
und dann gab es eine ähnliche Situation wie bei euch: und zwar hat es in unserem Dorf eine Gasexplosion gegeben, die eine Wohnlaube zerstört hat. Da saß ich auf der Couch und Timour spielte vor mir auf dem Boden als es rummste - es hörte sich an, als wenn oben im Haus was schweres umgefallen war - Vibrationen hab ich keine gespürt - aber da hat er ganz extrem reagiert und sich fragend suchend und fast erschrocken umgeschaut....
__________________
Tapferes Minischwarz sucht Kuschel- und Tobeplatz auf Lebenszeit

https://www.katzen-forum.net/wohnung...rm-d-weit.html
Taskali ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2012, 19:42
  #28
Alminada
gönnerhafte Ökonanny
 
Alminada
 
Registriert seit: 2010
Ort: Traunstein
Alter: 35
Beiträge: 2.919
Standard

Zitat:
Zitat von Pummelchen82 Beitrag anzeigen
Nein, bin ich mir nicht sicher.

Ich hatte letzens eine Situation, wo ich ein Gerät hatte, das laut klackende Geräusche machte. Da hatte Timour sich verwirrt umgesehen.
(Allerdings stand das Ding auch auf dem Holzfußboden und die Vibrationen könnten sich über die Dielen übertragen haben.)

Was ich mich schon gefragt habe: Wenn ich ihn auf seine Taubheit testen lassen würde, welchen Nutzen hätten wir dann? (Operationen sind ja meist nicht möglich.)
die gleiche geschichte hab ich auch schon mehrfach erlebt, es gab auch shcon situationen in denen ich fest der meinung bin, dass die vibration eben nicht übertragen werden konnte! ich wollte samson mal testen lassen, aber mittlerweile konzentrier ich mich lieber auf seine CNI, das ist kostspielig genug ^^und den hörtest... das wär nur für die eigene eitelkeit ^^
Alminada ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2012, 22:12
  #29
DeafCatMum
Neuling
 
Registriert seit: 2012
Ort: iwo am Rande des Odenwaldes
Beiträge: 3
Standard Gehörlose Katzen ^^

Nachdem ich auf der Suche nach anderen Besitzern mit gehörlosen Katzen über diesen Thread gestolpert bin, habe ich mich natürlich angemeldet

Ich selbst habe 3 gehörlose Katzen... Eine lange Geschichte, die leider mit einem Todesfall begann.
Ich holte letztes Jahr im Februar ein Geschwisterpärchen von einer Tiertrainerin, da ich ältere Katzen und vor allem Kinder gewöhnte Katzen wollte.
Also zogen Kater Norgal und Katze Athene bei uns ein. Beide superlieb und vor allem verschmust. Beide schneeweiß, Athene mit blauen Augen und Norgal hatte ein blaues und ein grünes Auge! Sie waren beide Freigang gewöhnt und ich dachte mir auch nichts dabei.
Alles lief bestens! Wir verbrachten eine traumhafte Zeit, Norgal avancierte zum absoluten Traumkater, während Athene ab und an rumzickte.
Doch leider gewährte unser Glück nur kurz. Am 18.10.2011 ca. 12:45 kam meine Nachbarin aufgelöst angerannt und rief, dass mein Kater auf der Straße liegt. Ich ließ alles stehen und liegen (zum Glück blieb meine Nachbarin bei meinen Kindern) und rannte mitten auf die Straße. Ich achtete nicht auf den Verkehr und bin heulend bei Norgal zusammengebrochen. Sein Glück war, dass er nicht mehr leiden musste!
Aber für mich brach eine Welt zusammen!!! Athene, seine Schwester, holte ich dazu, als ich Norgal für seine letzte Reise feinmachte. Es war ein Bild der Trauer, sie stupste ihn an und leckte ihm übers Gesicht. Aber keine Regung! Sie blieb die ganze Zeit bei mir und wollte partout vom Grab nicht weg. Norgal bekam eine schöne Ruhestätte im Garten und die Kids pflückten ihm Blumen.
Ich bat meine Nachbarin darum, mir zu erzählen was geschah. Nun, Norgal lief ganz gemählich über die Straße, selbst als ein Auto herannahte, lief er nicht schneller. Und dieser vollbekloppte Idiot von Autofahrer beschleunigte anscheinend noch mehr und....
Genau dies machte mich aber sehr stutzig, denn ich bin selbst hörgeschädigt und habe viele Freunde, die gehörlos sind. Und genau diese Beschreibung errinnerte mich an eine Freundin, die praktisch vor einer Straßenbahn herlief, da sie das Bimmeln nicht hörte.
Ich fuhr also schnurrstracks mit Athene zu einer sehr wunderbaren Tierärztin und mit einfachen Tricks bekamen wir sehr schnell heraus, dass sie gehörlos ist. Ich war zutiefst getroffen! Natürlich machte ich mir Vorwürfe!!! Norgal hätte noch leben können, wenn ich das früher gewusst hätte. Aber natürlich bringt das nichts. Zumindest hatte er ein glückliches, wenn auch kurzes Leben.
Da war ja auch noch Athene! Sie war einsam, das machte sich sehr schnell bemerkbar. Also beschloss ich ihr eine neue Kameradin zu holen. Ich nahm Kontakt mit besagter Tiertrainerin auf und siehe da es gab noch eine Katze abzugeben, die mit Athene aufwuchs.
Ich holte also JaTel zu uns, eine wunderschöne schwarze MaineCoone. Sie konnte definitiv hören!!!
Doch genau da fingen dann die Probleme an! Es flogen weiße und schwarze Haarbüscheln durch die Gegend! Athene war neugierig und stürmte auf JaTel zu, diese war über diese stürmische Begrüßung nicht begeistert und fing an zu fauchen. Dies wiederum hörte Athene nicht und JaTel schlug zu, Athene zurück. Nach ein paar Wochen war klar, das wird nichts und ich fand durch Freunde ein neues Zuhause für JaTel, in dem sie mit ihrem Artgenossen glücklich ist.
Also wieder am Anfang! Diesmal sagte ich mir, okay, ich gucke gezielt nach gehörlosen Katzen und das Glück war mir hold! Ich fand auf Anhieb Momo! Momo ist ein bildhübscher MaineCoone Kater mit gelbgrünen Augen! Dieser musste aufgrund einer Katzenallergie vom zweiten Kind der Vorbesitzerin abgegeben werden. Eigentlich ist er mit seinem Bruder zusammen aufgewachsen, aber diesen wollte die Freundin von der Vorbesitzerin haben, nur den Momo nicht dazu. (Was ich persönlich absurd fand, denn die beiden waren eine Herz und Seele, ich durfte beide noch gemeinsam beim Kennenlernbesuch kennenlernen) Aber das Schicksal meinte es gut! Athene und Momo sahen sich und es machte einfach Klick! Sie verstehen sich blendend und man merkt, dass sie ihre eigene Kommunikation haben! Da beide Kinder gewöhnt sind, erschrecken sie sich kaum, wenn diese von hinten kommen, bemerkenswert ist eher, dass sie es spüren! Da ich es selbst kenne, kann ich nur sagen, dass Menschen mit Hörschädigungen ein viel sensibleres Wahrnehmungssystem haben!!!
Ich kommunziere mit den Katzen über Augenkontakt, Handzeichen und Fußstampfen bzw aufs Holz klopfen! Es funktioniert ausgezeichnet!
Klar ab und an wollen sie nicht hören und ignorieren mich, dann muss ich aber nur aufstehen oder hinlaufen und schon kommt Bewegung auf
Krümel fand den Weg zu uns, da sie keiner nehmen wollte. Sie ist auch gehörlos, hat zwei verschiedene Augenfarben und sieht lustigerweise aus wie Norgal nur in Klein! Aber sie ist wiederum ein ganz anderes Gemüt.
Sie ist bisher als Einzelkatze aufgewachsen und es gab schon Gekloppe, allerdings mehr zwischen den Katzendamen. Mit Momo hat sie sich mehr arrangiert!
Was meine Sorge zurzeit ist, ist meine liebe Athene! Sie ist ja Freigang gewöhnt! Allerdings wollte ich sie nicht mehr komplett rauslassen und habe deshalb meine komplette Terasse (36 m lang, vorn 6 m breit und hinten 2 m so ne Art Dreieck also) inklusive Stelzenhaus mit zwei Etagen mit Katzennetz abgesichert, sodass alle drei rauskönnen. Momo und Krümel sind Wohnungshaltung gewöhnt und bei ihnen hört die Welt am Zaun auf. Athene dagegen mutierte zu einer Ausbrecherkönigin und mehrmals habe ich sie eingefangen, bis ich die ganzen Lücken gefunden und dicht gemacht hatte. Allerdings habe ich jetzt den Eindruck, dass sie iwie sehnsüchtig nach der großen Welt hinter dem Zaun geworden ist. Und genau das bricht mir das Herz.
ABER ansonsten bietet sich allen dreien super Essen (Bio-Qualität und nicht so ein Drecksgepansche von den bekannten diversen Marken), Katzenbrunnen mit fliessendem Wasser und mit stehenden Wasser, allerlei Bälle, Spielzeugmäuse, Laserpointer, Kratzmöbel usw ...
Und dennoch habe ich manchmal den Eindruck, sie haben mehr verdient
Sie sind in der Tat anders wie normale Katzen, sie können sich super beschäftigen, sie lieben ihre "Fernseher" sprich die Fenster und beobachten alles was geschieht. Allerdings benötigen sie mehr Aufmerksamkeit, sie gucken immer wo ich bin, sie laufen meist hinterher und gesellen sich dazu!
Sie neigen zu Sonnenbrand im Sommer, also habe ich ein Sonnensegel aufgehängt! Sie frieren leichter und den Regen mögen sie gar nicht, was bei der Jahreszeit doof ist, denn sie wollen dann kaum raus und sind lieber in der Nähe vom Ofen

Wow, das wurde ja jetzt ein Roman! Musste das einfach mal niederschreiben, denn alle die mich kennen, halten mich schon für verrückt, weil ich nur gehörlose Katzen habe
DeafCatMum ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2012, 22:30
  #30
Alminada
gönnerhafte Ökonanny
 
Alminada
 
Registriert seit: 2010
Ort: Traunstein
Alter: 35
Beiträge: 2.919
Standard

Zitat:
Zitat von DeafCatMum Beitrag anzeigen
Nachdem ich auf der Suche nach anderen Besitzern mit gehörlosen Katzen über diesen Thread gestolpert bin, habe ich mich natürlich angemeldet

Ich selbst habe 3 gehörlose Katzen... Eine lange Geschichte, die leider mit einem Todesfall begann.
Ich holte letztes Jahr im Februar ein Geschwisterpärchen von einer Tiertrainerin, da ich ältere Katzen und vor allem Kinder gewöhnte Katzen wollte.
Also zogen Kater Norgal und Katze Athene bei uns ein. Beide superlieb und vor allem verschmust. Beide schneeweiß, Athene mit blauen Augen und Norgal hatte ein blaues und ein grünes Auge! Sie waren beide Freigang gewöhnt und ich dachte mir auch nichts dabei.
Alles lief bestens! Wir verbrachten eine traumhafte Zeit, Norgal avancierte zum absoluten Traumkater, während Athene ab und an rumzickte.
Doch leider gewährte unser Glück nur kurz. Am 18.10.2011 ca. 12:45 kam meine Nachbarin aufgelöst angerannt und rief, dass mein Kater auf der Straße liegt. Ich ließ alles stehen und liegen (zum Glück blieb meine Nachbarin bei meinen Kindern) und rannte mitten auf die Straße. Ich achtete nicht auf den Verkehr und bin heulend bei Norgal zusammengebrochen. Sein Glück war, dass er nicht mehr leiden musste!
Aber für mich brach eine Welt zusammen!!! Athene, seine Schwester, holte ich dazu, als ich Norgal für seine letzte Reise feinmachte. Es war ein Bild der Trauer, sie stupste ihn an und leckte ihm übers Gesicht. Aber keine Regung! Sie blieb die ganze Zeit bei mir und wollte partout vom Grab nicht weg. Norgal bekam eine schöne Ruhestätte im Garten und die Kids pflückten ihm Blumen.
Ich bat meine Nachbarin darum, mir zu erzählen was geschah. Nun, Norgal lief ganz gemählich über die Straße, selbst als ein Auto herannahte, lief er nicht schneller. Und dieser vollbekloppte Idiot von Autofahrer beschleunigte anscheinend noch mehr und....
Genau dies machte mich aber sehr stutzig, denn ich bin selbst hörgeschädigt und habe viele Freunde, die gehörlos sind. Und genau diese Beschreibung errinnerte mich an eine Freundin, die praktisch vor einer Straßenbahn herlief, da sie das Bimmeln nicht hörte.
Ich fuhr also schnurrstracks mit Athene zu einer sehr wunderbaren Tierärztin und mit einfachen Tricks bekamen wir sehr schnell heraus, dass sie gehörlos ist. Ich war zutiefst getroffen! Natürlich machte ich mir Vorwürfe!!! Norgal hätte noch leben können, wenn ich das früher gewusst hätte. Aber natürlich bringt das nichts. Zumindest hatte er ein glückliches, wenn auch kurzes Leben.
Da war ja auch noch Athene! Sie war einsam, das machte sich sehr schnell bemerkbar. Also beschloss ich ihr eine neue Kameradin zu holen. Ich nahm Kontakt mit besagter Tiertrainerin auf und siehe da es gab noch eine Katze abzugeben, die mit Athene aufwuchs.
Ich holte also JaTel zu uns, eine wunderschöne schwarze MaineCoone. Sie konnte definitiv hören!!!
Doch genau da fingen dann die Probleme an! Es flogen weiße und schwarze Haarbüscheln durch die Gegend! Athene war neugierig und stürmte auf JaTel zu, diese war über diese stürmische Begrüßung nicht begeistert und fing an zu fauchen. Dies wiederum hörte Athene nicht und JaTel schlug zu, Athene zurück. Nach ein paar Wochen war klar, das wird nichts und ich fand durch Freunde ein neues Zuhause für JaTel, in dem sie mit ihrem Artgenossen glücklich ist.
Also wieder am Anfang! Diesmal sagte ich mir, okay, ich gucke gezielt nach gehörlosen Katzen und das Glück war mir hold! Ich fand auf Anhieb Momo! Momo ist ein bildhübscher MaineCoone Kater mit gelbgrünen Augen! Dieser musste aufgrund einer Katzenallergie vom zweiten Kind der Vorbesitzerin abgegeben werden. Eigentlich ist er mit seinem Bruder zusammen aufgewachsen, aber diesen wollte die Freundin von der Vorbesitzerin haben, nur den Momo nicht dazu. (Was ich persönlich absurd fand, denn die beiden waren eine Herz und Seele, ich durfte beide noch gemeinsam beim Kennenlernbesuch kennenlernen) Aber das Schicksal meinte es gut! Athene und Momo sahen sich und es machte einfach Klick! Sie verstehen sich blendend und man merkt, dass sie ihre eigene Kommunikation haben! Da beide Kinder gewöhnt sind, erschrecken sie sich kaum, wenn diese von hinten kommen, bemerkenswert ist eher, dass sie es spüren! Da ich es selbst kenne, kann ich nur sagen, dass Menschen mit Hörschädigungen ein viel sensibleres Wahrnehmungssystem haben!!!
Ich kommunziere mit den Katzen über Augenkontakt, Handzeichen und Fußstampfen bzw aufs Holz klopfen! Es funktioniert ausgezeichnet!
Klar ab und an wollen sie nicht hören und ignorieren mich, dann muss ich aber nur aufstehen oder hinlaufen und schon kommt Bewegung auf
Krümel fand den Weg zu uns, da sie keiner nehmen wollte. Sie ist auch gehörlos, hat zwei verschiedene Augenfarben und sieht lustigerweise aus wie Norgal nur in Klein! Aber sie ist wiederum ein ganz anderes Gemüt.
Sie ist bisher als Einzelkatze aufgewachsen und es gab schon Gekloppe, allerdings mehr zwischen den Katzendamen. Mit Momo hat sie sich mehr arrangiert!
Was meine Sorge zurzeit ist, ist meine liebe Athene! Sie ist ja Freigang gewöhnt! Allerdings wollte ich sie nicht mehr komplett rauslassen und habe deshalb meine komplette Terasse (36 m lang, vorn 6 m breit und hinten 2 m so ne Art Dreieck also) inklusive Stelzenhaus mit zwei Etagen mit Katzennetz abgesichert, sodass alle drei rauskönnen. Momo und Krümel sind Wohnungshaltung gewöhnt und bei ihnen hört die Welt am Zaun auf. Athene dagegen mutierte zu einer Ausbrecherkönigin und mehrmals habe ich sie eingefangen, bis ich die ganzen Lücken gefunden und dicht gemacht hatte. Allerdings habe ich jetzt den Eindruck, dass sie iwie sehnsüchtig nach der großen Welt hinter dem Zaun geworden ist. Und genau das bricht mir das Herz.
ABER ansonsten bietet sich allen dreien super Essen (Bio-Qualität und nicht so ein Drecksgepansche von den bekannten diversen Marken), Katzenbrunnen mit fliessendem Wasser und mit stehenden Wasser, allerlei Bälle, Spielzeugmäuse, Laserpointer, Kratzmöbel usw ...
Und dennoch habe ich manchmal den Eindruck, sie haben mehr verdient
Sie sind in der Tat anders wie normale Katzen, sie können sich super beschäftigen, sie lieben ihre "Fernseher" sprich die Fenster und beobachten alles was geschieht. Allerdings benötigen sie mehr Aufmerksamkeit, sie gucken immer wo ich bin, sie laufen meist hinterher und gesellen sich dazu!
Sie neigen zu Sonnenbrand im Sommer, also habe ich ein Sonnensegel aufgehängt! Sie frieren leichter und den Regen mögen sie gar nicht, was bei der Jahreszeit doof ist, denn sie wollen dann kaum raus und sind lieber in der Nähe vom Ofen

Wow, das wurde ja jetzt ein Roman! Musste das einfach mal niederschreiben, denn alle die mich kennen, halten mich schon für verrückt, weil ich nur gehörlose Katzen habe
schön dass du den weg zu uns gefunden hast jetzt fehlen nur noch fotos von deinen süssen ich muss hier auch noch ein besseres von samson einsetzen ^^ ... btw ich hab hier eine interessensgruppe gegründet, schon vor längerer zeit, eigentlich gedacht für schneeflöckchen, aber da es ja eh nicht viele "bunte" täubchen sind, sind die natürlich auch willkommen

WeisseKatzenundTäubchenallerArt
Alminada ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Die Mäkel-Katzen-Austausch-Ecke ;-)) Granini Ernährung Sonstiges 23 01.04.2013 07:13
Kreative für den Tierschutz - der Austausch Thread Tina_Ma Tierschutz - Allgemein 2 14.01.2013 23:11
Thread zum Austausch von TA-Erfahrungen? schnurzel Infektionskrankheiten 0 17.09.2010 20:12
Birma Fütterung Austausch-Thread Azur Nassfutter 73 08.03.2009 10:07

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:25 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.