Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Allgemeines Forum > Freigänger

Freigänger Für alle die Freigänger Katzen haben

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.11.2019, 20:25
  #31
minna e
Forenprofi
 
minna e
 
Registriert seit: 2010
Ort: NRW
Alter: 51
Beiträge: 26.227
Standard

Zitat:
Zitat von Okami Beitrag anzeigen
Nur, dass ich als Mensch die Gefahren besser einschätzen kann als die Katzen. Ich kletter nicht in fremde Keller, renne blind über eine Straße und fress auch nicht jeden scheiß den ein Irrer verteilt hat, lasse mich nicht von der Oma nebenan anfüttern etc. Zu sagen: "tja ist halt gefährlich zu leben" hat für mich immer was von: Jo, renn halt singend über die Autobahn Hauptsache du hattest Spaß am Leben.
das sehe ich genauso.
__________________


martina & bunte bande

sechs jahre arbeit im tierheim prägen - man möge mir einige garstigkeiten verzeihen


♥ H E L P ! ! ! ♥


huhu babies - imo, kleiner muck*, baby, sina, santo - ich knuddel euch

● DAS LEBEN IST KEIN PONYSCHLECKEN! ●
minna e ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 19.11.2019, 21:48
  #32
dojo
Erfahrener Benutzer
 
dojo
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 103
Standard

quote: Mir ist es einfach innerlich zutiefst zuwider so ein Tier einzusperren.

Da beantwortest du es dir ja eigentlich selbst. Wenn es dir zutiefst zuwider ist, wirst du nicht glücklich dabei werden, wenn du es doch tust, du wirst ständig ein schlechtes Gewissen haben. Und ob ein gesicherter Garten das Problem löst, hängt davon ab, wie groß er ist. Wir haben hier z.B. die typischen Reihenhaus-Handtuchgärten, die sind eher kein Freigang-Ersatz, aber ich kann mir schon Gärten vorstellen, die das sind.

Ich habe bei mittlerweile 4 Katzen, die jahrelang als Wohnungskatzen aufgewachsen sind, erlebt, wie sie sich durch Freigang verändert haben. Wenn die Voraussetzungen stimmen (und das hört sich bei euch so an) ist Freigang schon ein sehr schönes Geschenk an die Fellnasen. Als ich Kind war (lebte auf dem Land), hatten wir mehrere Katzen, alle Freigänger, und ja, es wurde auch schonmal eine überfahren. Trotzdem würde ich keine Wohnungskatze mehr haben wollen. Damit sage ich NICHT, dass alle Wohnungskatzen leiden, das tun sie ganz bestimmt nicht, aber ich persönlich hätte für mich trotzdem dauernd das Gefühl ihnen was vorzuenthalten.

Und was den Kaninchen-Vögel-Pferde-Vergleich angeht (Hunde sind nochmal anders).... ohne mich genauer mit der Haltung derselben auszukennen: Es hat ja Gründe, dass ich Katzen halte und eben nicht Kaninchen, Vögel oder Pferde.... es würde zu mir eben nicht passen.
dojo ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2019, 21:54
  #33
Jag
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 104
Standard

Zitat:
Zitat von Okami Beitrag anzeigen
Nur, dass ich als Mensch die Gefahren besser einschätzen kann als die Katzen. Ich kletter nicht in fremde Keller, renne blind über eine Straße und fress auch nicht jeden scheiß den ein Irrer verteilt hat, lasse mich nicht von der Oma nebenan anfüttern etc. Zu sagen: "tja ist halt gefährlich zu leben" hat für mich immer was von: Jo, renn halt singend über die Autobahn Hauptsache du hattest Spaß am Leben.


Jeder interpretiert so ein Zitat halt anders...……
Jag ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2019, 22:02
  #34
Keyla
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 1.112
Standard

Zitat:
Zitat von Okami Beitrag anzeigen
Nur, dass ich als Mensch die Gefahren besser einschätzen kann als die Katzen. Ich kletter nicht in fremde Keller, renne blind über eine Straße und fress auch nicht jeden scheiß den ein Irrer verteilt hat, lasse mich nicht von der Oma nebenan anfüttern etc. Zu sagen: "tja ist halt gefährlich zu leben" hat für mich immer was von: Jo, renn halt singend über die Autobahn Hauptsache du hattest Spaß am Leben.
Es ging zwar nich um Menschen, aber übertrag das mal nicht eins zu eins, dann macht man als Mensch in seinem Leben sicherlich auch mal gefährliche oder dumme Sachen, weil mans einfach interessant findet, verletzt sich mal wegen Unvorsichtigkeit, isst Dinge, die man nicht essen würde, wenn man über die Hintergründe Bescheid wüsste oder macht es trotzdem... oder hatte auch schon das ein oder andere Mal Glück, mit dem Leben nochmal davon gekommen zu sein...
Ich beobachte tatsächlich nur Katzen, die sehr wohl um die Gefahren von Autos wissen und zur Seite weichen...ich sage nicht, dass deswegen keine Unfälle passieren, aber von „blind“ kann keine Rede sein...
__________________
Katzenzucht für die Wohnung? Nein Danke. Gebt den Tieren artgerechtes Leben.
Keyla ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2019, 22:42
  #35
Polayuki
Forenprofi
 
Polayuki
 
Registriert seit: 2017
Ort: An der Ostsee
Beiträge: 3.239
Standard

Zitat:
Zitat von Keyla Beitrag anzeigen
Es ging zwar nich um Menschen, aber übertrag das mal nicht eins zu eins, dann macht man als Mensch in seinem Leben sicherlich auch mal gefährliche oder dumme Sachen, weil mans einfach interessant findet, verletzt sich mal wegen Unvorsichtigkeit, isst Dinge, die man nicht essen würde, wenn man über die Hintergründe Bescheid wüsste oder macht es trotzdem... oder hatte auch schon das ein oder andere Mal Glück, mit dem Leben nochmal davon gekommen zu sein...
Ich beobachte tatsächlich nur Katzen, die sehr wohl um die Gefahren von Autos wissen und zur Seite weichen...ich sage nicht, dass deswegen keine Unfälle passieren, aber von „blind“ kann keine Rede sein...
Gibt ja nicht umsonst den Darwin-Award.

lg
__________________
Mit Unfug und Chaos
Polayuki ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2019, 18:17
  #36
Pulpfiction
Erfahrener Benutzer
 
Pulpfiction
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 145
Standard

Wenn wir schon mit Menschen vergleichen, dann gibt es bei Katzen wohl genauso wenig ein falsch oder richtig. Es ist vielleicht einfach Einstellungssache : jede hier will das beste für ihre Tiere .

Mit den Kindern ist es ja ähnlich: ich bin da auch eher der „lolass“-Typ: ich fahre sie nicht zur Schule, sie dürfen sich frei und ohne Kontrolle bis abends draußen „aufhalten“ mit dem Rad durch die Gegend fahren. Das birgt natürlich auch Risiken. Ich gehe sie ein, weil es sich für mich richtig anfühlt. Ich habe auch Freundinnen, die ihren Kindern sowas niemals erlauben würden, weil sie einfach Angst haben, ihnen könnte etwas zustoßen. Deswegen sind sie aber nicht schlechtere oder bessere Mütter, sie haben einfach einen anderen erziehungsstil.

Niemand will, dass seine Katze überfahren wird oder ihr draußen etwas passiert, man nimmt es auch nicht „billigend“ in Kauf. Man will ihr Freiheit gönnen, weil es einem richtig erscheint. Ich kann aber genauso gut verstehen, wenn man einfach Angst um sein Tier hat. Der Verlust ist schrecklich und schmerzhaft. Unsere Tiere sind Familienmitglieder und wir wollen sie nicht verlieren.

Es soll hier kein Streit entstehen, was falsch oder richtig ist. Denn es gibt hier kein falsch oder richtig.

Ich wollte lediglich Erfahrungswerte sammeln.

Wir alle lieben unsere Katzen!

Wir haben 800 qm Garten. Und eine riesige Terrasse. Ich kann es persönlich nicht mit meinem Gewissen vereinbaren mich im Sommer auf die Terrasse in die Sonne zu legen und die Katzen von drinnen zuschauen zu lassen. Deswegen wird die Stromvariante wohl unser Weg werden. Hat jemand eine Ahnung wie teuer mich das kommt ? Ich ziehe schon in Erwägung einen Profi dafür kommen zu lassen und dafür den Jahresurlaub nächstes Jahr zu streichen
__________________
Julia mit Honeybunny und Pumpkin
Pulpfiction ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2019, 19:48
  #37
Grinch2112
Erfahrener Benutzer
 
Grinch2112
 
Registriert seit: 2018
Ort: 61231 Bad Nauheim
Beiträge: 313
Standard

Ich meine ja im Endeffekt auch es ist jedermanns Sache wie er seine Katzen hält, also ob Freigang, gesichert, oder in der Wohnung.

Was ich aber mal als Denkanstoß dazu noch schreiben wollte ist, während ihr alle die unkontrollierten Freigang bietet, oder meint das ist das Beste für Katzen, habt ihr mal an all die anderen Tiere gedacht, die am Ende dann darunter leiden müssen? Die heimischen Wildtiere, die dann Opfer der Katzen werden? Unter anderem der Maulwurf, der nicht ohne Grund geschützt ist (meines Wissens nach) und an die die Katzen auch ab und an mal kommen und die Katzen es natürlich nicht interessiert, dass die geschützt sind?

Also ich verurteile niemanden der unkontrollierten Freigang gibt. Das kann jeder machen wie er möchte, aber ich für meinen Teil interessiere mich halt nicht nur für meine Tiere, ob es denen gut geht, sondern auch für die heimischen Wildtiere insofern, dass ich mir Gedanken dazu mache, ob es so sinnvoll ist meine Katzen unkontrolliert raus zu lassen.

Klar können Katzen in gesicherten Freigang auch Maulwürfe erbeuten zum Beispiel, aber da ist die Chance ziemlich eingedämmt dazu und trotzdem können sie, je nachdem wie man das Gehege gestaltet, klettern, jagen, in der Sonne an der frischen Luft liegen, auf der kühlen Wiese und so weiter.

Also nur mal so als Denkanstoß. Und keine Frage, Katzen die schon ungesicherten Freigang gewohnt sind, kann man wohl kaum noch daran hindern, außer die möchten es selbst nicht mehr.
__________________
Liebe Grüße von Mogli, Mila, Merle, Miles und Grinch.

Tiere haben etwas, was einigen Menschen fehlt.
Treue, Dankbarkeit und Charakter.

Grinch2112 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2019, 20:20
  #38
dieMiffy
Forenprofi
 
dieMiffy
 
Registriert seit: 2013
Ort: Jena
Alter: 35
Beiträge: 10.291
Standard

Es hängt eben auch viel von den Erfahrungen ab, die man gemacht hat. Für mich persönlich ist ganz klar, dass es für Katzen nichts Schöneres als Freigang gibt. Aber da mir alle 3 Katzen draußen im Freigang verschwunden sind, und ich immer noch (bzw. jetzt wieder) in dieser Gegend wohne, war für mich klar, es gibt keinen Freigang mehr und deshalb hab ich mir Katzen gesucht, die nur Wohnungshaltung kannten.
dieMiffy ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2019, 23:18
  #39
Five
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2019
Ort: Herne, NRW
Beiträge: 204
Standard

Freigang ist bei mir von der Wohnlage abhängig. Als ich früher auf dem Dorf an einem Feldrand wohnte, hatten meine damaligen Katzen Freigang. Jetzt wohne ich zentral in einer Stadt, da kommen meine Katzen nicht raus, das ist mir zu gefährlich. Zwar gibt es auch "grün", aber das ist alles in Privatbesitz, und nicht jede fremde Katze, die im Blumenbeet scharrt, macht sich Freunde. Davon ab gibt es viele Straßen, viel Verkehr und überall parkende Autos am Straßenrand, so dass eine Katze erst bei betreten der Fahrbahn sichtbar wird.
Ich glaube schon, dass Freigang die überwiegende Zahl der Katzen glücklich machen würde. Ich glaube aber nicht, dass eine reine Wohnungshaltung mit zufriedenen Katzen unvereinbar ist.
Five ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 22.11.2019, 21:03
  #40
Nimsa
Forenprofi
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 1.232
Standard

Ich denke auch tatsächlich eher daran, dass das was mit den eigenen Erfahrungen zu tun hat.
Ich könnte mich nur schwer damit anfreunden eine Katze in der Wohnung halten zu müssen. Nicht weil es nicht auch geht, sondern einfach weil ich für meine Katzen etwas anderes will und ich auch gewohnt bin ihnen das geben zu können. Mich irritiert es dann auch vollkommen, wenn andere die Möglichkeit htäten, aber es dennoch nicht anbieten wollen.
Aber viele kennen es halt auch einfach nicht anders.
Das wäre als würde man sonst auf Safarie fahren und zusammen mit den Löwen am Wasserloch abhängen, um dann plötzlich mit dem Löwen zusammen im Zoo zu sein.
Auch nen Zoo kann man argumentativ schön reden, aber es sind halt nun Mal eingesperrte Tiere. Ich hab damit per se eher ein Problem, auch wenn´s manchmal nicht anders geht oder sinnvoll ist oder aber ein möglicher Kompromiss in der Haltung, was auch immer.

Ich hab halt aber auch kein besonders hohes Sicherheitsbedürfnis. Auch für mich selbst nicht.
Mir sind andere Dinge wichtiger.

Man könnte mir aber genauso gut vorwerfen ich würde fahrlässig handeln, weil der Freigang niht gesichert ist. Die Straße ist mehr oder weniger direkt vor der Türe. Es gibt genug Gründe. Genug Möglichkeiten den sicheren Tod zu finden.
Das könnte man genauso gut als Verletzung der Aufsichtspflicht sehen, wenn man so mag.
Nur tu ich das halt eben nicht.
Nimsa ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

per insind

« Vorheriges Thema: spazieren gehen mit katzen | Nächstes Thema: Isoliertes Katzenhaus bauen »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Freigang verbieten oder nicht? blacki123 Freigänger 41 16.10.2019 11:54
Freigang oder nicht? Una Wohnungskatzen 10 30.03.2012 21:54
Freigang oder nicht- oder doch eingeschränkt? Weser-Ems-Findus Die Anfänger 7 01.08.2011 09:00
Freigang oder nicht? *Silke* Freigänger 79 28.01.2011 11:16
für den Freigang kastrieren oder nicht?? Falke777 Freigänger 10 04.08.2010 13:40

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:54 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.