Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Freigänger

Freigänger Für alle die Freigänger Katzen haben

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.08.2019, 11:48
  #1
Lucky2008
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 6
Standard Kater nach Umzug schrecklich unglücklich 😥

Hallo liebe Katzenfreunde,

ich wende mich heute an euch, da ich nicht mehr weiter weiß. Vorletzten Samstag sind wir mit unseren beiden Fellnasen (Katze ca. 4 J. und Kater 11 J., Freigänger) umgezogen, nicht sehr weit vom alten Zuhause entfernt. Samstagabend haben wir beide Fellis drinnen gelassen, wobei die Katze keine Anstalten macht nach draußen zu wollen. Unser Kater dagegen hat lauthals protestiert. Also haben wir am Sonntag fix die Katzenleiter für den Balkon zusammengeschustert und den Kater rausgelassen (es war zu früh...ich weiß &#128547. Er wurde Montagfrüh in der Nähe der alten Wohnung gesichtet. Bis Mittwoch waren wir in der alten Wohnung zugange, aber aufgetaucht ist er nicht. Mittwochabend bin ich nochmal suchen gegangen und da kam er mir freudig entgegen gerannt. Seit dem hat er "Stubenarrest" und damit ist er überhaupt nicht einverstanden...er jammert den ganzen Tag herzzerreißend, flitzt von Balkontür zu Fenster und wieder zurück, versucht sich durch die Balkontür zu kratzen und kommt überhaupt nicht zur Ruhe. Nicht mal die Wohnungstür können wir öffnen ohne, dass er einen Fluchtversuch startet 😕. Vor allem nachts ist das Gejammer bald nicht mehr zu ertragen...unsere Kids können auch nicht richtig schlafen, da Katerchen auch vor deren Tür hockt und jammert bzw. an der Tür kratzt.
An der Leine raus gehen geht auch nicht...der Herr schlüpft aus dem Geschirr, so schnell kann man gar nicht gucken.
Hat irgendjemand eine Idee, wie wir unserem Kater den Arrest etwas erträglich gestalten können? Oder sollen wir ihn rauslassen und ggf. an der alten Wohnung wieder auflesen?

Ich bin für jeden Tip dankbar 🙏
Lucky2008 ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 12.08.2019, 12:20
  #2
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 33.911
Standard

Definitiv nicht rauslassen, beim nächsten Mal habt ihr vielleicht nicht so viel Glück.
Vernetzt den Balkon, sodass er die nächsten Wochen dort rauskann. Das Verhalten ansonsten ignorieren, es wird sich legen. Und in ein paar Wochen darf er ja wieder raus.
__________________
doppelpack ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2019, 13:26
  #3
Maureen
Forenprofi
 
Maureen
 
Registriert seit: 2012
Ort: Passau
Beiträge: 2.263
Standard

Ich kann nur raten:

- Konsequent nicht rauslassen
- Ohropax für die Familie kaufen

Augen zu und durch!
__________________
Liebe Grüße von Maureen und den 3 Fellnasen Lilly, Luna und Pia
Maureen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2019, 13:38
  #4
Sandra1975
Forenprofi
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 1.905
Standard

Ich kann mich da meinen Vorschreiberinnen nur anschliessen.

Zusätzlich versuchen, ihn mit spielen abzulenken, ihr könntet es auch mal mit Clickertraining probieren.

Die von doppelpack vorgeschlagene Balkonsicherung wäre natürlich toll, wenn das machbar ist.
__________________
Liebe Grüße

Sandra mit C&D


--------------------------------

Malika aus Marrakesch sucht ein Zuhause:
https://www.katzen-forum.net/wohnung...rm-d-weit.html
Sandra1975 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2019, 14:04
  #5
Lucky2008
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 6
Standard

Vielen Dank für eure raschen Antworten und Tipps 😊

Leider ist ein Balkonnetz nicht möglich (wird vom Vermieter nicht zugelassen...wir sind schon froh, dass wir die Treppe dranhängen dürfen). Ohropax sind ne tolle Idee, für uns aber ungeeignet, da unser Kleinster 1,5 Jahre ist und ich nachts hören muss, wenn er mal schreit (er würde die auch nicht tolerieren &#128532.

Unser Kater ist zurzeit leider nicht zum Spielen zu bewegen, hin und wieder kommt er wenigstens mal schmusen.
Es ist nicht der erste Umzug mit Kater...letztes Mal hat alles super geklappt. Umgezogen und gleich raus gelassen...kam auch immer wieder. Und jetzt das...die Situation ist für alle mittlerweile unerträglich 😭
Lucky2008 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2019, 14:09
  #6
Nimsa
Forenprofi
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 1.175
Standard

Unerträglich?
Na warum das denn?

Der Kater braucht ne eingewöhnungszeit von 3-4 Wochen, besonders wenn der alte Wohnsitz in der Nähe ist.
Macht bitte kein Drama draus.
Ignoriert den jammernden Kater und fertig.
Nimsa ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2019, 14:28
  #7
Lucky2008
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 6
Standard

Ist ja nicht nur für uns Dosis nervraubend, auch für den Kater ist das nicht schön.
Schon mal eine Katze den ganzen Tag, rund um die Uhr jammern gehört? Er wird ja auch immer lauter und klingt stellenweise wie ein bellender Hund. Unser Kurzer hat schon Angst vor ihm und fängt das Weinen an.
Lucky2008 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2019, 14:40
  #8
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 33.911
Standard

Damit bestätigt ihr den Kater allerdings nur. Die innere Haltung wirkt sich stark auf Tiere aus.
Die Vernetzung wäre ja nur für wenige Wochen, ich würde den VM einfach mal fragen.
__________________
doppelpack ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2019, 15:31
  #9
Lucky2008
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 6
Standard

Fragen werde ich auf jeden Fall nochmal.
Unser Großer versteht die ganze Situation, aber der Kleine (anderthalb) versteht es nicht...er kennt unseren Kater so nicht und das Gejammer macht ihm Angst 😔

Nun ja...ich versuch erstmal mein Glück beim VM.

Vielen Dank an euch, LG
Lucky2008 ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 12.08.2019, 16:08
  #10
Catbert
Forenprofi
 
Catbert
 
Registriert seit: 2008
Ort: Hessische Bergstraße
Alter: 62
Beiträge: 1.510
Standard

Beim letzten Umzug mit Hardcore-Freigängerkater haben wir das Gejammer genau 5 Tage ertragen - aber nur, weil ich ins Gästezimmer umgezogen bin, so dass wenigstens mein Mann nachts etwas schlafen konnte. Sowas IST nur ganz schlecht zu ertragen, das ist keine kleine Befindlichkeitsstörung, sondern fühlt sich an wie Folter - jammer, Jammer, JAMMER JAMMER!, Kratzen an den Türen, Jaulen, gefühlte 24 Stunden am Tag. Ich wollte den Kater damals auch 3-4 Wochen drin behalten Am 4. durfte er unter Bewachung tagsüber raus, am 5. hat er seinen Wächter abgehängt Hatte aber glücklicherweise schon verinnerlicht, wo sein Fressnapf stand und kam bald zurück. Allerdings war sein altes Revier auch ca. 4km entfernt...

Versucht irgendwie, den Kater noch ein paar Tage drin zu halten. In der Zeit besorgt Euch einen GPS-Tracker, schließt einen Vertrag ab und gewöhnt den Kater ans Tragen des Halsbands. Außerdem gute Fotos machen (besondere Merkmale, Farbe, Größe, Fellzeichnung sollten erkennbar sein), Nummer des Chips notieren, in der alten Nachbarschaft Bescheid sagen und Eure aktuelle Telefonnummer hinterlassen.
Beim ersten Ausflug unbedingt mit raus gehen, versuchen, den Kater mit Leckerli, Spielen u.ä. in der Nähe zu halten. Und dann halt hoffen, dass er doch von selbst wieder zurück kommt
Catbert ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2019, 21:58
  #11
Lucky2008
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 6
Standard

Danke Catbert, du schreibst mir aus der Seele 🙏

Wir werden einen GPS-Tracker besorgen, Katerchen dran gewöhnen und dann vorerst mit ihm raus gehen. Denke, das ist die beste Lösung.
Wenn ich ihn so beobachte, wie er durch die Wohnung streift, jammert und durch die Tür will, tut er mir so unendlich leid.

Vielen Dank für den Tipp mit dem Tracker
Lucky2008 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2019, 13:28
  #12
OMalley2
Forenprofi
 
OMalley2
 
Registriert seit: 2017
Ort: Etwa in der Mitte von Bayern
Beiträge: 3.190
Standard

... und zur Leine: Keine schlechte Idee, damit er das neue Revier kennenlernt, aber diese Billig-Geschirrchen sind nix wert. Kauft wenn dann so eine feste Cat-Jacket, wenn er die Leine überhaupt akzeptiert, da kann er nicht 'raus. Und bei Angst oder Panik auf den Arm nehmen, und zwar SCHNELL... Die Frage ist halt, ob das Gejammer sich mit den Spaziergängen draußen stoppen lässt.
Besser Feliway oder was Beruhigendes vom TA holen oder Rescue-Tropfen oder sowas, oder auch was Homöopathisches probieren? Damit er den Umzugs-Schock besser verarbeiten kann. Katzen sind halt leider oft recht territorial, wie man sieht, selbst wenn die Beziehung zu ihren Menschen stark ist.

Ansonsten haben die Vorschreiber schon alles zum Thema Wichtige kundgetan..
__________________
Wenn ihrs nicht fühlt, ihr werdets nicht erjagen.
OMalley2 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2019, 15:44
  #13
Polayuki
Forenprofi
 
Polayuki
 
Registriert seit: 2017
Ort: An der Ostsee
Beiträge: 2.399
Standard

Zitat:
Zitat von Lucky2008 Beitrag anzeigen
Schon mal eine Katze den ganzen Tag, rund um die Uhr jammern gehört? Er wird ja auch immer lauter und klingt stellenweise wie ein bellender Hund. Unser Kurzer hat schon Angst vor ihm und fängt das Weinen an.
Jup unser coonie hatte auch so ne Phase. Jede Nacht,die ganze Nacht geschrien und viele schlaflose Nächte für mich. Und so ein coonie kann verdamnt laut sein, unsere Nachbarn können ein Lued von singen. Da hilft nur Augen zu und durch. Immer schön ignorieren, bzw wenn meiner damit im Schlafzimmer angefangen hat wurde er liebevoll aus dem Schlafzimmer verbannt für die restliche Nacht. Unsere Methode hat nach eineinhalb Wochen Erfolg gezeigt und seitdem benimmt er sich.
Wie gesagt muss man halt mal durch.
Polayuki ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2019, 16:32
  #14
Kastanie
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 154
Standard

Also als ich umgezogen bin wollte ich meine Katzen auch länger drin behalten, in der 3. Nacht habe ich meinen Kater rausgelassen, weil es einfach nicht mehr ging.

Rumschreien ist das eine - Möbel, Tapeten etc. zerstören das andere. Einsperren im Transportkorb? Wie lange denn? 24h? Keine Chance.

Er war dann - natürlich - 4 Tage verschwunden, ist dann wieder aufgetaucht. Danach war er wieder 3 Tage weg und seitdem läuft es.

Das soll jetzt keine Empfehlung sein, aber dieses "da muß man dann eben durch" ist immer leicht gesagt.
Kastanie ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2019, 17:04
  #15
Celistine
Erfahrener Benutzer
 
Celistine
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 629
Standard

Zitat:
Zitat von Kastanie Beitrag anzeigen
Also als ich umgezogen bin wollte ich meine Katzen auch länger drin behalten, in der 3. Nacht habe ich meinen Kater rausgelassen, weil es einfach nicht mehr ging.

Rumschreien ist das eine - Möbel, Tapeten etc. zerstören das andere. Einsperren im Transportkorb? Wie lange denn? 24h? Keine Chance.

Er war dann - natürlich - 4 Tage verschwunden, ist dann wieder aufgetaucht. Danach war er wieder 3 Tage weg und seitdem läuft es.

Das soll jetzt keine Empfehlung sein, aber dieses "da muß man dann eben durch" ist immer leicht gesagt.
Das sehe ich genauso. Spätestens wenn Katermann dann harnmarkiert, nützen auch die Ohropax nichts ;-) Wie weit ist denn die alte Wohnung entfernt? Ich denke mal, selbst wenn er jetzt tagelang in der neuen Wohnung eingesperrt wird, wenn sein "altes Revier" nicht weit weg ist, wird er bestimmt dort noch einige Male hinlaufen.
Celistine ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hausgemachtes Problem 😥 Kater miaut nachts Kimmycat Verhalten und Erziehung 7 28.12.2018 23:36
Kater ist nach Zusammenführung unglücklich lucikatze Eine Katze zieht ein 3 06.04.2013 10:51
Kater nach Umzug nach Deutschland/ Trauma nokaat Die Anfänger 7 02.01.2013 14:17
nach der kastra... katze hat sich schrecklich weh getan babischfull Katzen Sonstiges 9 19.07.2011 20:39

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:55 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.