Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Allgemeines Forum > Freigänger

Freigänger Für alle die Freigänger Katzen haben

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.05.2019, 09:20
  #1
Cataley
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 15
Standard Wohnungskater entpuppt sich als Freigänger?

Hallo zusammen,

ich komme aus dem Notfellchen-Gesuche Forum hierher.
Anfang des Jahres verstarb unser Mädel und der Bruder sollte nicht alleine bleiben.

Seit kurzem wohnt nun ein schneeweißer Kater bei uns.Er wurde von einer Tierherberge vermittelt die eigentlich nur Hunde aufnimmt.Jedoch gab es dort auch eine Gruppe Katzen die aus einer Beschlagnahmung kam.

Vom Alter her war der Schneekönig passend und er wurde uns als Wohnungskater vermittelt.
Mittlerweile hat er sich gut eingelebt.Er ist absolut zutraulich, war auch schon in Nachbars Wohnung (Mehrfamilienhaus).
Seit kurzem aber flitzt er wie ein junger Hase aus der Wohnungstür (sobald er eine Gelegenheit sieht) und rennt an einem Stück durch bis ganz unten,bzw dann auch ganz raus.
Das macht dann mittlerweile doch den Eindruck auf mich daß er früher ein Freigänger war.
Wie lässt sich das heraus finden? Und wie werde ich ihm damit gerecht?

Grüßle Cata
Cataley ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 03.05.2019, 10:23
  #2
Huey
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 155
Standard

Wenn ich das richtig interpretiere, dann ist dein Mädel eine Wohnungskatze und du wolltest eine zweite Wohnungskatze.
Wie alt ist er denn? Vielleicht ist es nur jugendlicher Übermut.
Hängt er denn sonst auch ständig an der Türe oder am Fenster?
Mein Freigänger zeigt mir ganz deutlich dass er raus will. Entweder klebt die Nase am Fenster oder er rennt mit zur Türe, wenn wir in die Nähe gehen oder und anziehen.
Ein bisschen hört sich das schon so an, als wäre Freigang nichts neues für ihn, denn normalerweise sind Katzen, die Freigang nicht kennen, ein wenig zögerlicher.
Wenn dir ein Freigänger vermittelt wurde, dann ist es sehr wahrscheinlich, dass er den Freigang immer wieder einfordern wird. Es ist ganz selten, dass man Freigänger problemlos zu Wohnungskatzen umerziehen kann. Du könntest natürlich erst einmal schauen, ob er mit einem katzensicheren Balkon zufrieden ist.
Wenn er aber ein Freigänger war, der seinen Freigang geliebt hat, dann wirst Du ihm nur gerecht, wenn er diesen auch wieder bekommt.
Das ist in einem Mehrparteien Mietshaus schwierig, aber nicht unmöglich. Wenn Du schreibst, dass er bis ganz unten läuft, dann gehe ich mal davon aus, dass ihr nicht im Erdgeschoß wohnt. Erdgeschoß ist einfacher, denn da kann eine Katze über eine Katzenleiter aufs Fensterbrett oder auf den Balkon (wenn der Vermieter eine Katzenleiter erlaubt).
Aber es kommt natürlich noch auf viele andere Dinge an z.B. wie oft Du außer Haus bist (denn da käme er ja nicht rein) usw.....
Kommt für dich Freigang überhaupt in Frage?
Huey ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2019, 12:09
  #3
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 33.944
Standard

Das lässt sich gar nicht herausfinden, wenn da keine Details bekannt sind.
Ich finde es aber nicht verwunderlich, dass der Kater rausrennt, wenn er auch zum Nachbarn usw. darf. Für Wohnungskatzen sollte an der Wohnungstür Schluss sein, einfache Regel.
__________________
doppelpack ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2019, 23:38
  #4
Cataley
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 15
Standard

Das mit dem Nachbarn kam wohl falsch an.Er darf da natürlich nicht reinspazieren.
Er hat nur beim runterflitzen (als bei denen die Tür auch offen stand) die Chance genutzt und dort "Hallo" gesagt.
Wir lassen ihn auch nicht absichtlich raus.Er nutzt eher die kurzen Momente (vollgepackt mit Einkauf,Getränkekisten etc) und macht die Biege.

Das hat er die erste Zeit nicht gemacht.Mittlerweile versucht er es immer öfters.Bleibt auch an der Türe sitzen wenn einer rausgeht.Wohl in der Erwartung daß derjenige gleich wieder kommt und die Tür nochmal aufgeht.
Cataley ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2019, 01:29
  #5
Cataley
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 15
Standard

Zitat:
Zitat von Huey Beitrag anzeigen
Wenn ich das richtig interpretiere, dann ist dein Mädel eine Wohnungskatze und du wolltest eine zweite Wohnungskatze.
Wie alt ist er denn? Vielleicht ist es nur jugendlicher Übermut.
Hängt er denn sonst auch ständig an der Türe oder am Fenster?
Mein Freigänger zeigt mir ganz deutlich dass er raus will. Entweder klebt die Nase am Fenster oder er rennt mit zur Türe, wenn wir in die Nähe gehen oder und anziehen.
Ein bisschen hört sich das schon so an, als wäre Freigang nichts neues für ihn, denn normalerweise sind Katzen, die Freigang nicht kennen, ein wenig zögerlicher.
Wenn dir ein Freigänger vermittelt wurde, dann ist es sehr wahrscheinlich, dass er den Freigang immer wieder einfordern wird. Es ist ganz selten, dass man Freigänger problemlos zu Wohnungskatzen umerziehen kann. Du könntest natürlich erst einmal schauen, ob er mit einem katzensicheren Balkon zufrieden ist.
Wenn er aber ein Freigänger war, der seinen Freigang geliebt hat, dann wirst Du ihm nur gerecht, wenn er diesen auch wieder bekommt.
Das ist in einem Mehrparteien Mietshaus schwierig, aber nicht unmöglich. Wenn Du schreibst, dass er bis ganz unten läuft, dann gehe ich mal davon aus, dass ihr nicht im Erdgeschoß wohnt. Erdgeschoß ist einfacher, denn da kann eine Katze über eine Katzenleiter aufs Fensterbrett oder auf den Balkon (wenn der Vermieter eine Katzenleiter erlaubt).
Aber es kommt natürlich noch auf viele andere Dinge an z.B. wie oft Du außer Haus bist (denn da käme er ja nicht rein) usw.....
Kommt für dich Freigang überhaupt in Frage?
Der Frechdachs ist schon 10,jugendlichen Übermut schließe ich damit aus
Wohl eher dann altersbedingte Gelassenheit.Er ist auch wirklich sehr zutraulich.

Er sitzt mittlerweile öfters an der Haustüre und wartet auf Rückkehrer.
Hat er anfangs gar nicht gemacht.
Wenn er dann ein Schlupfloch gefunden hat flitzt er nach unten.Wir wohnen im 2.Stock und ich bin überrascht wie schnell der in dem Alter rennen kann
Wenn durchs Dachfenster die Sonne reinscheint liegt er meistens in dem Fleckchen und sonnt sich

Sonst weiß ich leider gar nicht so viel über ihn, die Herberge hat auch nicht viel Informationen rausgegeben.
Da er ja aber aus einer Beschlagnahmung kommt gehe ich davon aus daß es ihm nicht gut erging bisher.Deswegen würde ich ihn, sofern er wirklich jahrelang Freigang hatte, ungern einsperren.

Bei uns ist nicht immer wer zuhause (Schichtarbeit,Schule,Kindi),meistens jedoch ist jemand da.
Kann man denn generell 1 Freigänger und 1 Wohnungskater haben? Unser "Cheffe" hier (seit 8 1/2 Jahren bei uns Couchpotatoe) ist ein notorischer Angsthase, den drückt es nicht so nach draußen.
Cataley ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2019, 04:24
  #6
GroCha
Forenprofi
 
GroCha
 
Registriert seit: 2017
Ort: Unterfranken
Beiträge: 4.865
Standard

Ich denke mal die Antwort ist ja, ich frag trotzdem: kann der Kater hören?

Die Kater, die wir ausm TH als Freigänger adoptiert haben, haben ganz klar gezeigt, dass die Eingewöhnung jetzt lang genug war und sie gerne raus wollten. Das war dann in erster Linie sehnsüchtig am Fenster sitzen und im zweiten Schritt (als diese Aufforderung nicht deutlich genug war für die blinden Dosis ) Kratzen am Fenster, maunzen.

Zur Tür raus gerannt is uns in der Phase aber keiner. Für die war erstmal das Fenster interessant.
An der geschlossenen Tür wurde geschnuppert. Aber keiner hat auf die Gelegenheit gewartet da irgendwie durch zu huschen.

Die Katze, der ich ständig im Hausflur hinterher jagen musste, war ein Thai-Look-a-Like und die war reine Wohnungskatze von klein auf. Die war einfach frech und neugierig und extrem scharf darauf von allen (fremden) Menschen beachtet, betrachtet und begrapscht zu werden Die wär auch bei den Nachbarn rein geschneit, hätte sich das ergeben.
GroCha ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2019, 10:02
  #7
Cataley
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 15
Standard

Ob er hören kann? Die Frage hatte ich in der Herberge auch gestellt.Weisse Tiere mit blauen Augen haben ja anscheinend öfters ein Hörproblem.
Dort wurde mir gesagt daß er hören kann.
Mittlerweile würde ich aber sagen er hört nichts.Zumindest nicht so wie eine Katze hören sollte.
Wenn ich spezielle "Katzenrufe" mache reagiert nur mein Couchpotatoe.Der Schneekönig verdreht nichtmal groß die Ohren.
Was den Freigang natürlich um einiges erschweren würde.

Mir ist vorhin noch ein anderes auffälliges Merkmal eingefallen.Wenns Rohfleisch bei uns gibt für die 2 dann wird erstmal bißchen was gefressen.
Ihn sieht man dann wie nen Verrückten durch die Wohnung flitzen.Bis man dann nach ner Weile sieht daß er ein Stückchen Fleisch durch die Wohnung "jagt".
Das spricht doch auch eher für nen Freigänger oder?
Cataley ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2019, 10:44
  #8
Starfairy
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 7.721
Standard

Nein. Das könnte auch einfach sein, das er verspielt ist. Oder das er rohes Fleisch noch nicht kannte, anfangs reagieren viele Katzen so auf rohes Fleisch.

Mein Sammy hat es auch stundenlang durch die Wohnung gekickt, es laut knurrend jedem unter die Nase gehalten, und zum Schluß im Katzenklo paniert. Und dann doof geguckt, wenn ich es ihm dann weggenommen habe.

Ein Freigänger, der unbedingt raus will, wartet nicht ab, bis evtl. die Türe mal aufgeht. Sondern der wird lästig bis nicht mehr ertragbar, kratzt an jeder Türe oder Fenster, schimpft, ruft, brüllt, kratzt die Tapeten neben der Türe ab, mag nicht fressen, mag nicht spielen, mag nicht schlafen. Mag gar nichts mehr außer RAUS!!!

Wenn dein Kater aber ganz gelassen wartet, bis die Tür aufgeht und dann losflitzt, würde ich sagen kein Freigänger, sondern nutzt nur die Gelegenheit, was neues zu erleben.
Und wenn er taub ist, könnte das seine Unvorsichtigkeit erklären. Weil er die vielen Geräusche, die eine hörende Katze vorsichtig machen, gar nicht mitbekommt.

Mit habe eine Spanierin, die sollte eigentlich als Wohnungskatze vermittelt werden. Ich habe Freigänger. Nun, diese Katze hing schon am ersten Abend laut kreischend (so können nur Orientalen schreien...) am Fenster. Und hat 3 Wochen lang (länger haben wir das nicht durchgehalten) bei jedem Fenster und bei jeder Tür versucht, rauszukommen. Koste es, was wolle. Echt, das kann man gar nicht missverstehen.

Laß ihn nicht raus. Versucht, die Tür ausbruchssicher zu machen. Wie ist euer Flur? Wenn der lang und schmal ist, baut eine Behelfstür ein. 1 m vor der Wohnungstüre, so eine Art Schleuse. Oder gewöhnt euch ein Ritual an, z.B. werft Leckerlis in die Wohnung, bevor ihr rausgeht. Und wenn ihr die Tür von außen aufmacht, nur eine Spalt, Leckerlis werfen, damit Katze erst mal weg ist. Oder eine Tasche durch die Tür schieben und damit die Lücke versperren. Egal was, achtet darauf, das er nicht mehr entwischen kann.
Wenn er das ohne größeren Terrror akzeptiert, ist er bestimmt kein Freigänger.

Habt ihr einen Balkon?

Und, ein tauber Kater hat draußen wirklich sehr schlechte Chancen. Der hört kein Auto, kein klingelndes Fahrrad, keinen ankommenden Hund, und auch kein Rufen von euch, wenn ihr ihn sucht.

Ich bin wirklich überzeugter Halter von Freigängern, aber diesen Kater sehe ich in der Wohnung besser aufgehoben.
Starfairy ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2019, 11:08
  #9
Maximia
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 106
Standard

Unsere Katzen waren von Geburt an Wohnungskatzen, aber sie haben trotzdem immerzu versucht, durch die Tür zu flitzen, wenn einer kam oder ging. Ich denke, da kann man nichts von ablesen, außer, dass die Katzen einfach gerne raus möchten und schnell flitzen, weil sie wissen, sie dürfen nicht.
Maximia ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 04.05.2019, 11:53
  #10
Huey
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 155
Standard Zeichen, dass eine Katze Freigänger ist

Also Eure Katzen zeigen das anscheinend deutlicher als meiner. Meiner kratzt niergends. Nicht an Fenstern und nicht an Türen. Maunzen tut er auch nicht, wenn er raus möchte. Er hat mich gut erzogen, denn er muss sich meist nur vor mich hin setzen, dann weiss ich das er irgendwas will. Wenn ich dann aufstehe, dann zeigt er mir was er möchte. Entweder er läuft zu der Schublade mit den Leckerlies oder in die Küche, wenn er meint er hätte gerne noch ein wenig Naßfutter oder er läuft zur Türe oder zur Balkontüre, dann weiss ich, dass er raus möchte. Er wird dann schon auch aufdringlich, wenn ich ihm seinen Wunsch nicht erfülle, aber das äußert sich viel unaufdringlicher. Er sitzt dann im 15 Minuten Abstand vor mir und wartet, ob ich endlich reagiere.
Also nur wenn die Katze keinen Kratz-Maunz-Terror veranstaltet heisst das noch nicht, dass sie kein Freigänger war.
Bei einem tauben Kater würde ich aber, Exfreigänger hin oder her, alles versuchen ihn in der Wohnung zu halten. Ich kenne zwar eine taube Freigängerin, die das auch gut meistert. Sie bewegt sich aber auch nicht wirklich weit weg. Bleibt fast immer im Garten oder in Sichtweite des Hauses.
Huey ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2019, 12:25
  #11
Cataley
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 15
Standard

Zitat:
Zitat von Starfairy Beitrag anzeigen
Nein. Das könnte auch einfach sein, das er verspielt ist. Oder das er rohes Fleisch noch nicht kannte, anfangs reagieren viele Katzen so auf rohes Fleisch.

Mein Sammy hat es auch stundenlang durch die Wohnung gekickt, es laut knurrend jedem unter die Nase gehalten, und zum Schluß im Katzenklo paniert. Und dann doof geguckt, wenn ich es ihm dann weggenommen habe.

Ein Freigänger, der unbedingt raus will, wartet nicht ab, bis evtl. die Türe mal aufgeht. Sondern der wird lästig bis nicht mehr ertragbar, kratzt an jeder Türe oder Fenster, schimpft, ruft, brüllt, kratzt die Tapeten neben der Türe ab, mag nicht fressen, mag nicht spielen, mag nicht schlafen. Mag gar nichts mehr außer RAUS!!!

Wenn dein Kater aber ganz gelassen wartet, bis die Tür aufgeht und dann losflitzt, würde ich sagen kein Freigänger, sondern nutzt nur die Gelegenheit, was neues zu erleben.
Und wenn er taub ist, könnte das seine Unvorsichtigkeit erklären. Weil er die vielen Geräusche, die eine hörende Katze vorsichtig machen, gar nicht mitbekommt.

Mit habe eine Spanierin, die sollte eigentlich als Wohnungskatze vermittelt werden. Ich habe Freigänger. Nun, diese Katze hing schon am ersten Abend laut kreischend (so können nur Orientalen schreien...) am Fenster. Und hat 3 Wochen lang (länger haben wir das nicht durchgehalten) bei jedem Fenster und bei jeder Tür versucht, rauszukommen. Koste es, was wolle. Echt, das kann man gar nicht missverstehen.

Laß ihn nicht raus. Versucht, die Tür ausbruchssicher zu machen. Wie ist euer Flur? Wenn der lang und schmal ist, baut eine Behelfstür ein. 1 m vor der Wohnungstüre, so eine Art Schleuse. Oder gewöhnt euch ein Ritual an, z.B. werft Leckerlis in die Wohnung, bevor ihr rausgeht. Und wenn ihr die Tür von außen aufmacht, nur eine Spalt, Leckerlis werfen, damit Katze erst mal weg ist. Oder eine Tasche durch die Tür schieben und damit die Lücke versperren. Egal was, achtet darauf, das er nicht mehr entwischen kann.
Wenn er das ohne größeren Terrror akzeptiert, ist er bestimmt kein Freigänger.

Habt ihr einen Balkon?

Und, ein tauber Kater hat draußen wirklich sehr schlechte Chancen. Der hört kein Auto, kein klingelndes Fahrrad, keinen ankommenden Hund, und auch kein Rufen von euch, wenn ihr ihn sucht.

Ich bin wirklich überzeugter Halter von Freigängern, aber diesen Kater sehe ich in der Wohnung besser aufgehoben.
Hmmm, lecker,paniertes Frischfleisch

Einen Flur haben wir sozusagen nicht,zumindest nicht direkt an der Eingangstüre.Da ist keine Möglichkeit für eine Schleuse.
Leckerlies mag er nicht, davon würde nur der andere profitieren der eh nicht raus will.Der würde da dann wie ein Staubsauger durch die Wohnung laufen.Er liebt sie.
Müssen wir eben noch mehr drauf achten daß die Haustür immer schnell genug zu ist.Da sind die Kids schnell mal etwas zu nachlässig.

Und du hast recht, eine Katze ohne Hörsinn bekommt draußen so einiges nicht mit.Auch reinrufen wäre dann eine komplizierte Angelegenheit.
Cataley ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2019, 07:52
  #12
Lov100
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 228
Standard

Wenn Du die Vorgeschichte nicht kennst, dann wirst Du nicht wissen, ob er Freigänger war.
Als wir unseren aus dem Tierheim holten, war er dort auch als Wohnungskater abgegeben worden. Die Besichtigung des Hauses hatte der Herr nach 24 h erledigt und ab da galt sein Wilen nur RAUS.

Wir konnten in der Zeit der Eingewöhnung das Haus kaum noch verlassen und jedes Haustüröffen wurde zum großen Akt. Das Tierheim hat mir mehrfach versichert, daß er wirklich sein ganzes Leben wohnungskater war. Nach 2 Wochen ist er meinem Sohn dann entwicht und hat eine Runde ums Haus gedreht, nach 30 min war er wieder da und ist in komatösen Tiefschlaf gefallen.

Er hat uns wirklich regelrecht aufgelauert um nach draußen zu kommen. Er sollte ja Freigänger werden, nur vielleicht nicht so schnell.

PS Rohfleisch trägt er auch gerne vom Futternapf zum Kratzbrett und futtert es da.
Lov100 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2019, 10:47
  #13
Cataley
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 15
Standard

Es ist wirklich schwer einzuschätzen.
Er kommt nicht immer angelaufen wenn die Haustür aufgeht.Liegt ja aber dann wahrscheinlich daran daß er es gar nicht hört.
Aber wie schon erwähnt,ein tauber Freigänger ist wohl eh fast nicht händelbar,dann wird er so oder so ein Wohnungkater bleiben müssen.

Werde mich dann mal in dieses Thema noch etwas einlesen und schauen wie das für alle am einfachsten wird.An Erziehung fehlt es ihm noch etwas
Cataley ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2019, 13:10
  #14
Moment-a
Forenprofi
 
Moment-a
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 19.354
Standard

@Cataley

Zitat:
Zitat von Cataley Beitrag anzeigen
Seit kurzem aber flitzt er wie ein junger Hase aus der Wohnungstür (sobald er eine Gelegenheit sieht) und rennt an einem Stück durch bis ganz unten,bzw dann auch ganz raus.
Das macht dann mittlerweile doch den Eindruck auf mich daß er früher ein Freigänger war.
für mich klingt das nicht nach einem Freigänger, sondern nach einem Wohnungskater, der einen neuen "Abenteuerspielplatz" gefunden hat und das interessant findet.

Ein Freigänger würde nicht geduldig warten und zufrieden sein, wenn er nicht rauskommt.

Unsere Katzen durften immer mit ins Treppenhaus, mit in den Keller und auf den Dachboden. Das war/ist für sie immer eine schöne Abwechslung zum Alltag, die Fussmatten der Nachbarn sind superinteressant, da gibt es so viel zu erschnüffeln

Ich denke, dass Dein Kater diesen Ausflug genießt und sich einfach nur umschauen möchte, wenn er es schon geschafft hat, durch die Beine zu flitzen.
__________________
Viele Grüße
Claudia
Moment-a ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2019, 13:43
  #15
Moment-a
Forenprofi
 
Moment-a
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 19.354
Standard

Von diesen fünf Katzen lebt nur noch ein Kater, der immer noch gerne mit in den Keller und auf den Dachboden geht.

Wohnungskatzen, die ihren kleinen Ausflug immer genossen haben.



Moment-a ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Freigang Info Thread | Nächstes Thema: Umzug »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Schmusekater entpuppt sich als riesen Jäger! RedPunkLady Verhalten und Erziehung 17 18.06.2013 13:17
Züchterin entpuppt sich als Vermehrerin Mia2012 Tierschutz - Allgemein 18 10.04.2012 18:49
Simba entpuppt sich als Stehpinkler SchwesterMO Das stille Örtchen 13 17.01.2011 19:54
Züchterin entpuppt sich zu einer Tierquälerin aloe183 Züchterbereich 4 18.07.2010 17:50
Wohnungskater mit Freigänger Triexi Freigänger 3 20.07.2008 10:06

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:03 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.