Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Freigänger

Freigänger Für alle die Freigänger Katzen haben

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.04.2019, 22:43   #1
Sandraline
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 6
Standard "Geschenkte" Mäuse in der Wohnung

Mein Kater bringt ständig Mäuse mit nach Hause. Meistens leben sie noch und wir müssen sie dann mühevoll einfangen. Kinderzimmer, Küche, alles schon von Mäusen befreit.
Kann man da irgendwas machen? Katzenklappe ist chipgesteuert, aber das nützt ja nix, wenn er die Maus mitbringt.
Bin ratlos, mag Mäuse aber nicht in meinem Haus...
Sandraline ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 11.04.2019, 08:01   #2
Myma
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Ort: Österreich
Beiträge: 456
Standard

Was bei mir geholfen hat: einen zweiten Kater dazunehmen - sehr häuslich, aber trotzdem ein eifriger Mäusefänger.

Kater 1 geht jetzt raus, fängt die Mäuse, bringt sie heim, lässt sie laufen und Kater 2 sitzt brav zuhause und wartet darauf, solche Probleme umgehend beseitigen zu dürfen.

(Ansonsten gibts aber keine Zusammenarbeit zwischen den beiden, sie hassen sich leidenschaftlich. )
__________________
Myma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2019, 09:05   #3
Lov100
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 185
Standard

Guten Morgen,

leider macht mein Kater das auch...mit den lebenden Mäusen. Letztens hatten noch eine gemeinsame Einfang Aktion. Tipps dagegen...gerne. Gleiche Situation, Chipklappe oder offenen Schlafzimmerfenster.

Eine gute Fanghilfe ist die Dose einer bekannten Chipsmarke. Das hat zumindest mir geholfen.

Habe mal gelesen, daß Katzen die lebende Mäuse mitbringen der Meinung sind, ihr Menschen könnte das mit dem Fangen noch lernen, wenn sie nur genug Übungsmaterial beischaffen. Bringen sie tote Mäuse, halten sie einen für einen hoffnungslosen Fall.

Also mir ist Variante zwei deutlich lieber.
Lov100 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2019, 09:25   #4
Myma
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Ort: Österreich
Beiträge: 456
Standard

Zitat:
Zitat von Lov100 Beitrag anzeigen
Habe mal gelesen, daß Katzen die lebende Mäuse mitbringen der Meinung sind, ihr Menschen könnte das mit dem Fangen noch lernen, wenn sie nur genug Übungsmaterial beischaffen. Bringen sie tote Mäuse, halten sie einen für einen hoffnungslosen Fall.

Früher habe ich manchmal tote Geschenke bekommen, aber inzwischen bringt Leon die Dinger nur noch für sich selber zum spielen mit. Er ruft zwar immer laut, damit ich komme und seine Beute bewundere, aber anfassen darf ich nix.
__________________
Myma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2019, 09:36   #5
Neris
Erfahrener Benutzer
 
Neris
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 385
Standard

hier gibt es die Variante auch, allerdings nicht mit Katzenklappe, sondern mit katzenbreit-offener Terassentür

und so bemerkt man dann auch nicht unbedingt wann wieder lebender Neuzugang ins Haus gekommen ist
ein Anzeichen sind oft irgendwo einzelne Grashalme am Boden

das Einfangen hab ich auch perfektioniert, trotzdem gibt es Ecken an die ich nicht drankomme und die ich auch nicht einsehen kann
nichts ist erschreckender als plötzlich hinter dem TV-Möbel eine Maus an der Wand lang zu huschen oder auch zu humpeln zu sehen

hab von anderen Foris gelesen, dass sie Lebend-Mausefallen haben, ich glaube die schaffe ich mir auch an
mein Alptraum ist immer sterbende und dann tote Mäuse unter dem Kühlschrank, hinter der Boden-Leiste der Küchenschränke oder unter dem wirklich sehr niedrig über dem Boden stehenden Sofa zu haben..

denn die Katzen sind durchaus im Zimmer und wenn ich beide irgendwo interessiert vorsitzen sehe und an die gleiche Stelle starren oder davorhocken ist ja alles klar, aber manchmal sehe ich eben diese Mäuse zuerst..oder ich höre Knacken an Stellen an denen niemals TroFu liegen kann..auch wenn ich es teils im Zimmer verstecke..

also, außer Lebend-Mausefalle wüsste ich nichts
(ich hab dem Kater nicht nur einmal die Tür vor der Nase zugeschoben, wenn er mit einer Maus angetrabt kam..nichts ist wohl schöner als mit ihr zuhause in sicherer Umgebung zu spielen..und sie eben nicht immer zu verzehren, weil sie sich geschickt dann noch irgendwohin rettet
__________________

Frikka und Odin

Geändert von Neris (11.04.2019 um 09:40 Uhr)
Neris ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2019, 15:10   #6
Sandraline
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 6
Standard

Danke schön schon einmal... tja, da bleibt mir wohl nix anderes übrig, als weiterhin die Viecher einzufangen... Vielleicht verliert Weasley ja irgendwann die Lust daran... Die hoffnung stirbt zuletzt
Sandraline ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2019, 07:16   #7
Kimsmama
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 10
Standard

Unser Dicker bringt mit 14 Jahren noch regelmäßig lebende Snacks mit, ich weiß nicht, wie oft wir schon nachts um drei auf Mäusejagd gegangen sind (haben alles offen ausser den Schlafräumen). Der junge Mann (1 Jahr) bringt seine Beute gern lebendig ins Bad, da kommt die nicht so leicht weg. Hilft alles nichts ausser einfangen. Hat man Freigänger, hat man anscheinend auch Mäuse. 😂
Kimsmama ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2019, 08:23   #8
Myma
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Ort: Österreich
Beiträge: 456
Standard

Zitat:
Zitat von Kimsmama Beitrag anzeigen
Hat man Freigänger, hat man anscheinend auch Mäuse. ��
Kennt ihr auch dieses Erstaunen bei Nicht-Katzenhaltern, wenn man mal erwähnt, dass man schon wieder mal Probleme mit Mäusen hat... "Waaaas, du hast Mäuse im Haus? Obwohl du Katzen hast?!"
__________________
Myma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2019, 08:40   #9
Elvira B.
Forenprofi
 
Elvira B.
 
Registriert seit: 2017
Ort: Gera
Alter: 69
Beiträge: 1.401
Standard

Elli hat auch schon lebende Spielzeuge mit ins Haus gebracht, das Einfangen ging relativ schnell. Ich hab jetzt überall "Mäusefanghülsen" liegen eine leere Papphülse von den Küchenrollen, eine Seite davon zugestopft und wenn Elli ein Mäuselein mitbringt, stülp is die offene Seite über die Maus, schieb etwas stabiles zwischen Boden und Hülse und befördere die Maus nach drausen.

Die Mäusel sind doch so geschockt, das sie nich sehr schnell sich fortbewegen.
__________________
Lieben Gruß von Elvi und Elli

Elvira B. ist offline   Mit Zitat antworten

Antwort

« Vorheriges Thema: Fremdkatzen-Invasion!! | Nächstes Thema: Charakter "geeignet" für Freigang alleine? »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Was füttern nach "Katzen würden Mäuse kaufen" Katerina Ernährung Sonstiges 7 08.09.2014 09:47
PLZ 45 Die 4 Brüder "Leonard", "Sheldon", "Ray" und "Howard" suchen Zuhause oder Pfl Kitty1 Glückspilze 21 25.06.2012 10:46
"Lebende Mäuse" - seltsame Ideen Ellira Ernährung Sonstiges 205 24.02.2011 18:29

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:44 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.