Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Freigänger

Freigänger Für alle die Freigänger Katzen haben

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.03.2019, 21:40   #1
Nimsa
Forenprofi
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 1.010
Standard Freigang-Verbot vom Vermieter?

Hi!

Mal ne Frage...

Ich ziehe bald um und nehme meine zwei Freigänger mit. Die neue Wohnung ist im EG + Balkon, was sich natürlich hervorragend anbietet als Ein- und Ausgang

Die Katzen habe ich auch schriftlich erlaubt bekommen.
Aber über Freigang wurde nicht gesprochen...

Wie schauts denn da jetzt eigentlich aus? Kann mir jemand verbieten die Katze rauszulassen, sofern sie nicht durch´s Haus geht?

In meiner jetzigen Wohnung habe ich natürlich alle vorher gefragt, da die Katzen durch das Treppenhaus mussten. Aber wie mach ich das jetzt? Frag ich trotzdem? Muss ich denn eigentlich fragen?
Kann da jemand nein sagen?

Grüßle

Nimsa
Nimsa ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 18.03.2019, 21:59   #2
Nachtigall
Erfahrener Benutzer
 
Nachtigall
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 363
Standard

Der Vermieter kann Freigang verbieten. Weil die Katze die gemeinschaftlichen Anlagen mitnutzt und es da Ärger geben kann. Zum Beispiel, weil die Katze in den Sandkasten macht, oder in andere Gärten, oder über Autos latscht und sie dreckig werden oder weil die Katze tote Tiere ins Treppenhaus schleppt usw. usf.

Falls du vorhast sie rauszulassen, würde ich auf keinen Fall alle mieter vorher fragen oder sie überhaupt darauf aufmerksam machen, dass deine Katze ab sofort da draußen unterwegs ist. Ab da ist sie dann nämlich für jeden Dreck, der irgendwo auftaucht verantwortlich.
Nachtigall ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2019, 22:49   #3
Nimsa
Forenprofi
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 1.010
Standard

Hm. Ich könnte sie auch durch das Schlafzimmerfenstr rauslassen. Die Stelle kann keiner einsehen und so wüsste nie jemand wem die Katzen gehören
Hm. Naja da wohnen viele ältere Leute. Das wird nicht geheim bleiben.
Nimsa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2019, 08:06   #4
Rickie
Forenprofi
 
Rickie
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 24.731
Standard

In Rechtssachen bin ich wirklich kein Experte, meine mich aber zu erinnern, daß das "ortsübliche Maß" an Freigängern zu tolerieren ist.
__________________
Rickie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2019, 08:28   #5
GroCha
Forenprofi
 
Registriert seit: 2017
Ort: Unterfranken
Beiträge: 1.895
Standard

Zitat:
Zitat von Rickie Beitrag anzeigen
In Rechtssachen bin ich wirklich kein Experte, meine mich aber zu erinnern, daß das "ortsübliche Maß" an Freigängern zu tolerieren ist.
Ich auch so gar nicht!
Mir hat mal ein Vermieter erzählt, dass Freigänger von Nachbarn geduldet werden müssten, der Vermieter aber generell erlauben oder verbieten könnte, die Tiere überhaupt raus zu lassen, selbst wenn er Wohnungshaltung gestattet.
Ob das stimmt oder Wunschdenken des Vermieters war, weiß ich nicht.
Ich bin im Mieterverein und würde sicherheitshalber dort beim Rechtsanwalt nachfragen, würde sich diese Situation bei uns ergeben
GroCha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2019, 10:07   #6
Sunflowers und Lilli
Benutzer
 
Sunflowers und Lilli
 
Registriert seit: 2019
Ort: Saarland
Beiträge: 82
Standard

Guten Morgen,

hier mal etwas über Mietvertrag und Katzenhaltung, auch wenn die Erlaubnis schon vorhanden ist. https://www.mietrecht.com/katzenhaltung-mietwohnung/

Mehre Urteile zum Thema Katze:
https://www.rechtsanwalt-kuhnke.de/r...s-tier/katzen/

https://geliebte-katze.de/informatio...katzen-haltung

Ab 10.7 http://www.rab-friedrich-ramm.de/beitrag14.html

Google spuckt noch mehr aus...
Sunflowers und Lilli ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2019, 10:52   #7
Willi2014
Forenprofi
 
Willi2014
 
Registriert seit: 2015
Ort: Rheinland
Beiträge: 16.637
Standard

Mir hat auch mal eine Bekannte erzählt, die mit ihren Freigängern eine Wohnung suchte, dass zwei Wohnungskatzen erlaubt gewesen wären, Freigänger aber nicht. Das kann schon einen Unterschied machen.
__________________
Lieber Gruß von Ilona mit Willi und Joschi
Willi2014 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2019, 15:50   #8
Petra-01
Forenprofi
 
Petra-01
 
Registriert seit: 2007
Ort: Rhein-Ruhr-Gebiet
Beiträge: 15.474
Standard

Wie wäre es mit fragen?
Einfach mal nett und ehrlich auf den Vermieter zugehen und fragen.
Wenn Katzenhaltung erlaubt ist dann kann man sicher auch Freigang für die Katzen noch mit in den Mietvertrag aufnehmen und ihr seit auf der sicheren Seite.
__________________
Petra

In meinem Herzen und unvergessen,Indi mein Herzenskater, Paul der Beste für immer, der schöne Willie und "hi Maus" Ilse
Petra-01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2019, 16:45   #9
kisu
Forenprofi
 
kisu
 
Registriert seit: 2010
Ort: Bayern
Alter: 30
Beiträge: 1.313
Standard

Meine Schwägerin ist gerade neu in eine Wohnanlage gezogen. Die Verwaltung hat Katzenhaltung genehmigt, Freigang jedoch ausdrücklich untersagt. Das scheint also rechtens zu sein (allerdings wohnt sie in Österreich, evtl. ist das dort anders?)

Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob ich schlafende Hunde wecken würde. Wenn Freigang bei deiner Vereinbarung gar nicht angesprochen wurde, würde ich das wohl erstmal so lassen und schauen was passiert.

Wo ziehst du denn hin, ist das eine größere zusammenhängende Wohnanlage oder gehört da jedes Haus jemand anderem?
__________________
LG von Kisu mit Schorschi & Trudi

kisu ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 19.03.2019, 17:03   #10
Goldeneye
Forenprofi
 
Registriert seit: 2016
Ort: Am Bodensee
Beiträge: 1.043
Standard

Ich denke wenn dein Vermieter nicht wollte dass deine Katze nach draußen geht, hätte er sich da schriftlich abgesichert. Ich würde sie rauslassen und gar nicht lang fragen.
Goldeneye ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2019, 17:14   #11
SabaYaru
Erfahrener Benutzer
 
SabaYaru
 
Registriert seit: 2019
Ort: Schweiz
Beiträge: 166
Standard

Der Vermieter kann Freigang untersagen. Ich würde fragen, um Ärger zu vermeiden. In der CH dürfte ein Vermieter die Tierhaltung verbieten, wenn Freigang nicht ausdrücklich genehmigt wurde und man die Katzen rauslässt. In D wird das sicher nicht so viel anders sein.
__________________
LG Saba, Yaru und Dosi Gisela
SabaYaru ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2019, 18:00   #12
Rickie
Forenprofi
 
Rickie
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 24.731
Standard

Wo wir im Ami-Land gelebt haben, war es verboten, die Katzen hinauszulassen, da gab es bei Zuwiderhandeln 2 Verwarnungen und bei der 3. hatte man eine Woche Zeit zum Ausziehen.
In unserem Wohngebiet hier in D ist Freigang erlaubt, es gibt auch einige Katzenleitern von den Balkons, aber hängt dann wohl doch vom Vermieter ab.

Ich hätte vorsichtshalber gefragt.
__________________
Rickie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2019, 18:18   #13
Rattentod
Benutzer
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 33
Standard

Zitat:
Zitat von Goldeneye Beitrag anzeigen
Ich denke wenn dein Vermieter nicht wollte dass deine Katze nach draußen geht, hätte er sich da schriftlich abgesichert. Ich würde sie rauslassen und gar nicht lang fragen.
Und dann hast du ggf. relativ schnell Stress in der neuen Wohnung, mit Nachbarn und/oder Vermieter.

Ich würde das vorher abklären.
Wir hatten es bei unserer letzten Wohnungssuche mehrmals, dass die Lage eigentlich für unsere Freigänger ideal gewesen wäre, die Katzenhaltung an sich auch kein Problem war, aber der Freigang, weil es da in der Vegangenheit eben mehrmals zu Problemen mit den Nachbarn gekommen war.
Rattentod ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2019, 22:15   #14
Nachtigall
Erfahrener Benutzer
 
Nachtigall
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 363
Standard

Zitat:
Zitat von Nimsa Beitrag anzeigen
Hm. Ich könnte sie auch durch das Schlafzimmerfenstr rauslassen. Die Stelle kann keiner einsehen und so wüsste nie jemand wem die Katzen gehören
Hm. Naja da wohnen viele ältere Leute. Das wird nicht geheim bleiben.
Ich habe genau diese Situation. Ich habe die Erlaubnis für die Katzenhaltung, doch Freigang ist ausdrücklich nicht genehmigt. Das war auch OK, denn beide Katzen waren Kitten beim Einzug. Nun zeigte aber eine mit einem Jahr immer mehr Tendenzen rauszuwollen. Letztendlich ließ ich sie raus.

Ich habe meinen Vermieter nicht mehr darauf angesprochen und bisher (seit 5 Jahren) gab es noch nie Beschwerden. Ich lebe in einer großen Wohnanlage, von den Nachbarn erkennen nur wenige meine Katze. Meine Katze stellt da draußen nichts an, außer das übliche halt, die Grünanlagen als Klo benutzen. Aber das sehr selten.

Bei mir ist das alles gut gegangen, aber es ist halt so: da draußen gibt es mehrere Katzen und wenn du jetzt rumgehst und jeden deiner Nachbarn auf deine Katze aufmerksam machst, weckst du schlafende Hunde. Denn wenn irgendwoher ein Häufchen auftaucht oder Fußspuren auf einem Auto, wird das deiner Katze zugeschrieben.

Die meisten Vermieter tolerieren Katzen in Wohnungen, weil sie die Schäden dem Besitzer gut zuordnen können. Aber da draußen wird es schon unangenehmer und die Probleme werden komplexer, wenn sich andere Mieter beschweren.

An deiner Stelle würde ich nichts tun und die Katze rauslassen. Ich würde auch keine Treppe hinbauen, wenn nicht unbedingt nötig.
Nachtigall ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2019, 22:52   #15
Nimsa
Forenprofi
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 1.010
Standard

Ich habe inzwischen die Vermieterin, sowie deren Freunde / meine direkten Nachbarn / die Hausmeister kennen gelernt.
Das sind recht einfache Menschen. Der Vertrag ist so kurz wie ich ihn noch nie hatte. Ohne jegliche Zusätze oder sogar die sonst üblichen Standardklauseln. Da steht wirklich nicht allzu viel drin. Die Leute sind alle sehr sympatisch, aber dennoch sind es eher ältere Leute.
Die fanden mich direkt sympathisch (trotz bunter Haare), sodass sich das tendentiell gut entwickeln kann.
Ich wurde ganz am Anfang gefragt, ob es Hauskatzen wären. Die Frage lässt mich nun unsicher werden. Ich dachte an die Rasse. Was, wenn sie Wohnungshaltung meinten?
Daher frag ich im moment wohl erst mal nicht. Man kennt sich ja kaum, da fängt man sich schon aus Prinzip ein nein. Man hat ja erst Mal keinen Grund mir da nen Vertrauensvorschuss zu geben und eine Vorab-Erlaubnis zu erteilen. Man kennt ja weder mich noch meine Tiere.

Die Katzen dürfen sowieso erst nach ein paar Wochen raus und bis dahin gehen noch locker 2 Monate ins Land. Ich hab hier also noch Zeit mich weiter sympathisch zu machen (ich denke da an so Sachen wie die Miete zu früh zahlen, die soll ich nämlich im ersten halben Monat bar an die Nachbarn auszahlen, fällig zum 15. - bring ich dann schon zum 1.). Und was mir sonst so einfällt. Sowas kann ich ganz gut - die meisten Meschen ticken ähnlich.
Meine Katzen haben sich hier großer Beliebtheit erfreut und nur bei Maya muss man Acht geben, da die dazu neigt stundenlang zu miauen wenns sein muss. Aber da kann ich vorbeugen und das vermeiden.
Sonst gibts da erst Mal nicht viel worum man fürchten müsste. Weder Garten, noch Sandkasten. Eigentlich nur Asphalt, Parkplätze, nen Hinterhof, Garagen... was soll Katze da groß anstellen?

Ich denke ich werd das also erst später ansprechen. Ich kann ja im Sommer (würde ungefähr im Juni - Juli stattfinden) feststellen, dass meine Katzen durch den Balkon unbedingt rauswollen. Oder sie können mal entwischen. Das kann passieren. Wenn man jemanden ansonsten mag und man zuverlässig und anständig wirkt - warum dann für nix ne Welle schlagen? Mir erscheint es nicht, als wären das Menschen, die das machen würden. Man hat ja prinzipiell nix gegen Tiere - man will nur nicht gestört werden (zum Beispiel durch bellende Hunde, hier gabs wohl mal nen unangenehmen Hund, der viel alleine war und ständig bellte).
Gegen zwei kleine süße Mietzekatzen hat bestimmt keiner was, wenn ich es richtig anstelle.

Ich denke ihr habt Recht, wenn ihr sagt, dass man da lieber keine schlafenden Hunde weckt. Ich werd wohl nicht um Erlaubnis fragen. Ich werd einfach mal das beste hoffen und ansonsten versuchen als gute Nachbarin zu überzeugen, sodass man mir einfach mehr durchgehen lässt als Menschen, die man vielleicht eher unsympathisch findet. (und die haben mich ja schließlich ausgesucht).

Ich mach mir da vielleicht auch zu viele Gedanken, aber das ist ja nun ein wichtiger Faktor und es wäre für mich ne kleine bis mittelgroße Katastrophe, wenn sich da die Nachbarn beschweren und mir das verboten werden würde. Ich hab halt auch keine Sekunde darüber nachgedacht, das man Katzen zwar erlauben, Freigang aber verbieten könnte.

Geändert von Nimsa (19.03.2019 um 23:00 Uhr)
Nimsa ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Katzen Verbot jim- Wohnungskatzen 123 26.10.2013 21:21
EU-Verbot: Aus für Tierversuche EM2613 Tierschutz - Allgemein 11 11.03.2013 21:00
Verbot von Naturheilmitteln in Europa. January54 Alternative Heilmethoden 7 03.04.2012 00:07
Was mache ich denn jetzt...Vermieter verbietet Freigang Biene_Majo Die Sicherheit 28 24.05.2011 17:07
Verbot aussprechen - aber wie?? Amy09 Verhalten und Erziehung 13 25.07.2009 09:58

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:39 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.