Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Freigänger

Freigänger Für alle die Freigänger Katzen haben

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.03.2019, 10:47   #1
ottilie
Forenprofi
 
ottilie
 
Registriert seit: 2014
Ort: Mittelfranken
Alter: 55
Beiträge: 6.783
Standard Merlin versteht die Chipklappe nicht

Hallo grüß euch,
Ich habe ein Problem:
Merlin versteht die neue Chipklappe nicht
Er versteht nicht, dass er durchgehen kann, wenn sie entriegelt.
Er scheint allgemein nicht zu verstehen, dass er durch die Klappe gehen kann, also hat Bedenken vor der eigentlichen Klappe
Habe versucht, ihn von beiden Seiten mit Leckerchen durch zu locken.
Er hat große Bedenken da durch zu hüpfen
Und das, obwohl er den dafür vorhandene Mauer Durchbruch, der schon seit Jahrzehnten existiert, immer genutzt hat
Wie kriege ich ihn dazu, die neue Klappe zu benutzen?
Er sitzt davor und knurrt die Partnerkatze an, weil er denkt, er kann nicht raus so wie er will
Er ist normalerweise sehr intelligent, aber nicht besonders geduldig
Regt sich schnell auf und fängt dann das kotzen an
Bedanke mich schon jetzt für alle Hinweise

Bei der Partnerkatze Blacky entriegelt die Klappe nicht , da ist der Chip nach hinten zum Schulterblatt gewandert ist und der Sensor das Signal nicht aufnehmen kann. Habe morgen einen Termin, um ihm einen zweiten Chip weiter vorn am Hals setzen zu lassen.
Weil Blacky kann eigentlich Katzenklappe, ich hoffe, dass wenn er durchgeht, dass dann Merlin mitgeht oder es sich zumindest abschaut
__________________
Liebe Grüße

Ottilie

Geändert von ottilie (11.03.2019 um 10:51 Uhr)
ottilie ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 11.03.2019, 11:18   #2
Irmi_
Forenprofi
 
Irmi_
 
Registriert seit: 2017
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 3.079
Standard

Würde er durchgehen, wenn die Klappe nicht erst entriegeln müsste? Dann könntet ihr vorübergehend die Chipfunktion deaktivieren.
Oder weiß er nicht, was man mit so einer Klappe tun muss? Dann würde ich sie erst Mal hochbinden, bis dass er sich daran gewöhnt hat, da durch zu schlüpfen. (Auch wenn die Mauer schon bekannt ist...) Und dann immer weiter runter lassen. Ist halt relativ aufwändig, weil das nur in eine Richtung geht und man dann den Kater abpassen muss, wenn er gerade aus und ein will.
__________________
Grüße,
Magdalena mit den Plüschies und der tollen Patenkatze GroCha's Irmi


Einzelkatzen-Erfahrungen
Irmi_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2019, 13:50   #3
ottilie
Forenprofi
 
ottilie
 
Registriert seit: 2014
Ort: Mittelfranken
Alter: 55
Beiträge: 6.783
Standard

Wenn ich die Batterien rausnehmen, dann entriegelt sie nicht und die Katzen können nicht raus
Das mit dem hoch binden kann ich mal probieren, ich hab nur das Problem, ich hab noch eine Pflegekatze da, die darf nicht raus
Deswegen habe ich die Chipklappe gekauft ...
Bin am überlegen, ob ich zum Trainieren vorübergehend die alte Pendelklappe wieder einbaue
Die Katzen haben sich mittlerweile dran gewöhnt, dass ich Türöffner spiele, das macht es auch nicht leichter
Merlin will halt überhaupt nicht mehr drinnen bleiben, nur mal gelentlich wenn ich drin bin
__________________
Liebe Grüße

Ottilie
ottilie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2019, 13:53   #4
Schnurr13
Forenprofi
 
Schnurr13
 
Registriert seit: 2015
Ort: Sesamstraße
Beiträge: 6.777
Standard

Bei unserer Chipklappe kann man das Böse Geräusch ausschalten. also einfache Funktion ohne Chiperkennung ...
__________________
Über uns: Die Herren des Hauses
Sonnenkönig Elmo, Herr von und zu Fluff, Sir Lemmy von Katz


"In früheren Zeiten wurden Katzen als Götter verehrt; das haben sie nicht vergessen."
Terry Pratchett
Schnurr13 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2019, 13:56   #5
ottilie
Forenprofi
 
ottilie
 
Registriert seit: 2014
Ort: Mittelfranken
Alter: 55
Beiträge: 6.783
Standard

Zitat:
Zitat von Schnurr13 Beitrag anzeigen
Bei unserer Chipklappe kann man das Böse Geräusch ausschalten. also einfache Funktion ohne Chiperkennung ...
Davon steht in der Gebrauchsanleitung nichts.
Und langfristig brauche ich die Chiperkennung wegen des Pflegekatzis
__________________
Liebe Grüße

Ottilie
ottilie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2019, 14:00   #6
pingu04
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Ort: Bodensee
Beiträge: 130
Standard

Ich hatte hier dasselbe Problem.

Das willst du sicher nicht lesen, aber es ging hier lange drei oder vier Monate, bis unsere Leni den Dreh schließlich raus hatte, dass die Katzenklappe in die Freiheit führt. Und das, obwohl Lilly munter durch die Klappe rein- und rausspaziert ist.

Die Antwort heißt: Geduld. Geduld. Geduld.

Wir haben:

- uns immer wieder zum Affen gemacht, ihr gezeigt, dass die Klappe aufgeht, die Hand von außen durch die Klappe gestreckt, Lieblingsspielzeug durch die Klappe rein- und rausgereicht bzw. -geworfen
- Das Lieblingsspielzeug (ein gefilztes Seil) durch die Klappe gelegt (ein Ende raus, ein Ende rein)
- Leckerli vor der Klappe, draußen und im Tunnel platziert
- Anfangs die Klappe noch eine Weile hochgebunden gelassen
- NICHT mehr Türöffner gespielt! (bzw. nur je einen Tag am Wochenende, damit sie die Freiheit wieder genießen konnte - in der Hoffnung, dass der Drang nach draußen so groß ist, dass sie die Angst vor der Klappe überwindet)

Irgendwann platzte dann der Knoten und seither haben wir hier ein munteres Rein und Raus.

Genau das wünsche ich dir auch! Und hoffentlich nicht erst in drei bis vier Monaten.
__________________
Es grüßt herzlich

Martina
pingu04 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2019, 14:04   #7
pingu04
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Ort: Bodensee
Beiträge: 130
Standard

Zitat:
Zitat von Irmi_ Beitrag anzeigen
Oder weiß er nicht, was man mit so einer Klappe tun muss? Dann würde ich sie erst Mal hochbinden, bis dass er sich daran gewöhnt hat, da durch zu schlüpfen. (Auch wenn die Mauer schon bekannt ist...) Und dann immer weiter runter lassen. Ist halt relativ aufwändig, weil das nur in eine Richtung geht und man dann den Kater abpassen muss, wenn er gerade aus und ein will.
Wir haben das mit einem Haushaltsgummi gemacht - da geht das Hochbinden zwar auch nur in eine Richtung, aber die Klappe hängt (je nachdem, wie der Gummi gespannt ist) halb runter und lässt sich flexibler bewegen, als wenn man eine Schnur oder Klebeband nimmt. Leni fädelte sich dann unter der halb herunterhängenden Klappe durch.
__________________
Es grüßt herzlich

Martina
pingu04 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2019, 14:19   #8
Irmi_
Forenprofi
 
Irmi_
 
Registriert seit: 2017
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 3.079
Standard

Sag Mal, hast Du eine von Sureflap? Dann schau Mal in der Bedienungsanleitung nach, da gibt es einen Trick, um die in einen quasi-nicht-chiplese-Modus zu versetzen.
__________________
Grüße,
Magdalena mit den Plüschies und der tollen Patenkatze GroCha's Irmi


Einzelkatzen-Erfahrungen
Irmi_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2019, 14:49   #9
Mäuseprinz
Erfahrener Benutzer
 
Mäuseprinz
 
Registriert seit: 2014
Ort: bei meinen Katzen
Alter: 53
Beiträge: 207
Standard

Bei der Sure Flap mußt Du den Knopf drücken bevor Du die Batterien raus nimmst. Dann kannst Du sie ohne Chiperkennung nutzen.

Meine Beiden (Snow und Melody) haben 2014 auch lange gebraucht,das Teil zu verstehen.
Erst nur das Loch im Fenster...okay
Dann 4 €uro KaKla von Th.P. gekauft.Ohne Magnet usw.Diese eingebaut,Klappe hochgebunden...nach 3 Tagen...okay
Dann vor den Eingang Folie geklebt (doppelseitiges Klebeband).Zentimeter für Zentimeter weiter runter bis irgendwann der Ausgang damit bedeckt war.
Dann habe ich aus zwei Schnellheftern die Folie(die durchsichtige vorn) zusammen geklebt,damit es der Klappe an Steifigkeit näher kam....4 Tage...okay
Dann die reguläre Klappe zugemacht,um die Schwierigkeitsstufe zu erhöhen ...es hat funktioniert.
Anschließend nach 2 Wochen eine Klappe mit Magnetverschluß eingebaut,Klappe wieder hochgebunden.Aber dieses Mal ohne Folie und nur paar Tage.
Als sie das dann begriffen hatten,kam die Chipklappe.Erst ohne Batterien,bis es saß.
Und dann wurden alle nach und nach durch geschoben um sie anzumelden und nun klappt es perfekt.

Probiers mal aus.
Dauert zwar bissl...je nach dem,wie schnell die Katze lernt.
__________________
Mäuseprinz ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 11.03.2019, 16:08   #10
ottilie
Forenprofi
 
ottilie
 
Registriert seit: 2014
Ort: Mittelfranken
Alter: 55
Beiträge: 6.783
Standard

Zitat:
Zitat von Irmi_ Beitrag anzeigen
Sag Mal, hast Du eine von Sureflap? Dann schau Mal in der Bedienungsanleitung nach, da gibt es einen Trick, um die in einen quasi-nicht-chiplese-Modus zu versetzen.
Nein, eine Petfun
Nur sie hat in meinen vorhandenes „Loch“ gepasst

Danke Pingu04
Und Dir auch, Mäuseprinz, das ist ein guter Fahrplan
Durchschieben geht nicht, sie machen sich im Tunnel steif und dann geht nichts mehr...
__________________
Liebe Grüße

Ottilie

Geändert von ottilie (11.03.2019 um 16:12 Uhr)
ottilie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2019, 14:59   #11
ottilie
Forenprofi
 
ottilie
 
Registriert seit: 2014
Ort: Mittelfranken
Alter: 55
Beiträge: 6.783
Standard

Ich hab jetzt mal die alte Pendelklappe wieder eingebaut.
Mit der kommt Merlin ganz gut zurecht, wenn ich sie ein bisschen Hochklebe, dann kommt der von außen auch wieder rein. Leider hat sich Blacky komplett ans Tür öffnen gewöhnt und sitzt immer davor und quietscht
Das Pflegekatzi hat auch schon den Kopf durch die Klappe gesteckt, ich hoffe, es bleibt für ihn lange uninteressant
__________________
Liebe Grüße

Ottilie
ottilie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2019, 16:03   #12
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 33.310
Standard

Manchmal kann es auch helfen, die Katze sanft, aber mit Nachdruck, 2-3 mal durch die Klappe zu schieben und der Groschen fällt.
Gemaunze an der Tür würde ich komplett ignorieren, dann verstehen sie schon, dass diese Zeiten vorbei sind.
Das mit der Pflegekatze scheint mir allerdings unsicher, warum sollte sie nicht rausgehen, wenn sie Zugang dazu hat?
__________________

Mehr Fotos von uns? Guck' doch mal hier: https://www.katzen-forum.net/galerie...mo-feivel.html
doppelpack ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2019, 20:32   #13
ottilie
Forenprofi
 
ottilie
 
Registriert seit: 2014
Ort: Mittelfranken
Alter: 55
Beiträge: 6.783
Standard

Ich kann meine Katzen nicht durch die Klappe schieben, da sie sich an eine circa 40 cm lange Kernbohrung durch die Mauerwand anschließt. Wenn die sich steif machen, passiert gar nix mehr außer dass sie das alles doof finden
Pflegi ist noch in der Eingewöhnungsphase, der ist noch keine drei Wochen da und außerdem hat er ein schief zusammengewachsenes Bein, also er humpelt. Ich weiß gar nicht, ob der überhaupt mal in Freigang soll...
Langfristig soll auf jeden Fall deswegen die Chipklappe rein, und ob er überhaupt eine Klappe kennt, weiß die Tierschutzorganisation auch nicht, er ist ja ein Streunerkater von der Straße
Da bei mir irgendwer auch noch pinkelt, bin ich ein bisschen im Stress und definitiv mit dem klappen Training hinterher
Nachts stelle ich die Klappe so, dass sie nicht mehr raus können, bei den kalten Temperaturen geht es noch ganz gut. Die schmeißen mich halt früh aus dem Bett und wollen raus
__________________
Liebe Grüße

Ottilie

Geändert von ottilie (15.03.2019 um 20:36 Uhr)
ottilie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2019, 21:24   #14
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 33.310
Standard

Nein, ich meinte, wieso gehst du davon aus, dass der Pflegi nicht durchgeht, wenn er schon den Kopf rausgestreckt hat? Hier hat eine Katze die Klappe innerhalb weniger Minuten verstanden.
Oder hab ich die eingangs falsch verstanden?

Das mit der Mauer ist natürlich „blöd“.
__________________

Mehr Fotos von uns? Guck' doch mal hier: https://www.katzen-forum.net/galerie...mo-feivel.html
doppelpack ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2019, 22:48   #15
ottilie
Forenprofi
 
ottilie
 
Registriert seit: 2014
Ort: Mittelfranken
Alter: 55
Beiträge: 6.783
Standard

Da war die Klappe ganz hoch geklebt, jetzt ist sie nur noch so 5 cm offen.
Der Pflegekater ist super brav und versucht, mir immer alles recht zu machen. Der fragt mich so oft was er machen soll, ich hab nur noch nicht die ganz perfekte Kommunikationsform mit ihm gefunden
Auch scheint er immer mich zu suchen, die anderen Katzen, das klappt noch nicht
__________________
Liebe Grüße

Ottilie
ottilie ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Mein Kater wird angegriffen | Nächstes Thema: Freigang oder nicht: eine rationale Frage »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Versteht eine Katze es geliebt zu werden, genauso wie ein Mensch es versteht ? Turkish Die Anfänger 1 20.04.2018 20:09
Kitten versteht Kratzbaum nicht Rugochan Verhalten und Erziehung 19 02.03.2018 16:18
Kater versteht Katze nicht marci95 Verhalten und Erziehung 5 28.01.2013 13:27
Versteht er es nicht? NalaMogli Katzen Sonstiges 7 17.01.2011 21:07
Katzenklappe - sie versteht's nicht... Silke Freigänger 13 14.04.2009 12:18

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:06 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.