Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Freigänger

Freigänger Für alle die Freigänger Katzen haben

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.01.2019, 19:25   #16
Der Den Katzen Dient
Erfahrener Benutzer
 
Der Den Katzen Dient
 
Registriert seit: 2018
Ort: Loxstedt/Niedersachsen
Alter: 53
Beiträge: 487
Standard

Moin,
bei uns gibt es auch Füchse, Dachse und Waschbären.
Außer meinen Hühnern ist aber niemand zu Schaden gekommen. Räuber gehen sich normalerweise aus dem Weg und wenn der Fuchs in unserem Garten ist, wird er von der Katzenpolizei durch das Fenster oder von Terrassentisch aus beobachtet.
In unserem Schuppen wüten manchmal Ratten oder sonstetwas an unseren Gelben Säcken, ich habe aber keine Ahnung wie die da rein kommen.
__________________
Als ich die Hand eines Menschen brauchte, reichte mir jemand seine Pfote.

Der Den Katzen Dient ist gerade online   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 19.01.2019, 19:33   #17
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 1.817
Standard

Ich bin im "Fuchsgebiet" aufgewachsen. Marder und Siebenschläfer wohnten im Winter auch gerne im Dach meiner Oma und ich habe sie Nachts rumflitzen hören. (und eine Armee von Mäusen).

Bei uns im Keller hat sogar eine Fuchsdame mal ihre Junge zur Welt gebracht.
Unseren Katzen ist nie was passiert.
(Und das obwohl zu dieser Zeit die Tollwut noch ein ziemliches Thema war und bei uns jeder Baum mit "Warnung Tollwut" gepflastert war)

Mülltonnen wurden aber gerne mal geplündert, Garagen auf links gedreht oder Schuppen umdekoriert. Nicht nur Fuchs und Waschbär schaffen es ne Mülltonne umzukippen, wir haben auch mal zwei Marder dabei in flagranti erwischt. Möchte man gar nicht meinen, so klein wie die sind.

Wir hatten deshalb die Mülltonne mit einen schnöden Vorhängeschloss gesichert.
Unsere Nachbarn hatte eine Variante mit einer Eisenkette sich ausgehekt. Der Bauer ums Eck hat einfach schwere Zieglsteine auf den Deckel gepackt...
Zudem haben wir regelmäsig kontroliert, ob es irgendwo im Garten Schlupflöcher gibt, wo sich die Tiere hineinverstecken können und diese verstopft. (natürlich nur, wenn da gerade niemand drin sass)

Aber diese Massnahmen sind von etwas zweifelhafter Natur, weil Füchse, Waschbären, Marder und Co. echte Kobolde sind..und wenn die Mülltonne versperrt ist, fällt ihnen irgendein anderer Käse ein

Du kannst mal bei euren Förstern in der Region anfragen bzw. bescheid geben. In der Regel wissen Diese zumindest, ob nur Füchse bei euch unterwegs sind oder auch Waschbären. Zudem kommen die auch gerne mal vorbei und geben vor Ort Tipps was man machen kann um die Waldtrolle etwas in Schach zu halten.

Den einzigen "Unfall mit Katze und Wildtier" den wir zu verbuchen hatten, war ein Schlangenbiss von einer Kreuzotter.
Aber da war die Katze der eigentliche Angreifer und hat ruhendes Reptil aus dem Gebüsch gezerrt.
Da der TA aber auf Schlangebisse vorbereitet war, war die Geschichte dann recht schnell ausgestanden.
__________________
Liebe Grüße,
Lirumlarum & The Pumpkins


"Wo das Chaos auf die Ordnung trifft, gewinnt meist das Chaos, weil es besser organisiert ist" *Terry Pratchett
Lirumlarum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2019, 22:51   #18
FindusLuna
Erfahrener Benutzer
 
FindusLuna
 
Registriert seit: 2017
Ort: Schweiz
Alter: 26
Beiträge: 801
Standard

Zitat:
Zitat von Birgitt Beitrag anzeigen
Ich wohne direkt am Wald.

Habe auch Freigänger und ihnen passiert nichts.

Trockenfutter steht immer draußen.
Abends stelle ich auch Nassfutter raus.
Hier kommen Streunerkatzen,Waschbär,Fuchs,Mader,Iltis usw.zum fressen.
Hier ist jedes Tier zum fressen wilkommen.

Müllsäcke werden bei mir nicht aufgerissen.
Bei den Nachbarn die etwas weiter entfernt wohnen schon.

Warum wohl?
Vielleicht versuchen wir erst das mit dem Trockenfutter rausstellen aus... Also vor dem Pfeffer Das ist wohl die humanere Methode.

Zitat:
Zitat von little-cat Beitrag anzeigen
Hier wohnen Füchse keine 5 m weg - der Fuchsbau ist seit über 20 Jahre immer wieder bewohnt. Ich sehe die Jungtiere öfters wenn sie auf der Grünfläche spielen - rum hüpfen. Noch nie wurde eine Katze verletzt und hier sind sehr viele Katzen.
Danke für die Info, das ist beruhigend!! Wir hatten früher eben Meerschweinchen und da hatte der Fuchs Mal eines geholt...

Zitat:
Zitat von Der Den Katzen Dient Beitrag anzeigen
Moin,
bei uns gibt es auch Füchse, Dachse und Waschbären.
Außer meinen Hühnern ist aber niemand zu Schaden gekommen. Räuber gehen sich normalerweise aus dem Weg und wenn der Fuchs in unserem Garten ist, wird er von der Katzenpolizei durch das Fenster oder von Terrassentisch aus beobachtet.
In unserem Schuppen wüten manchmal Ratten oder sonstetwas an unseren Gelben Säcken, ich habe aber keine Ahnung wie die da rein kommen.
Also ich habe mich nicht ins Gartenhaus getraut, da das letzte Mal der Dachs dann dezent aggressiv wurde... Aber eigentlich war alles so zu, dass es kein Dachs sein kann, ausser er wäre nicht im Gartenhaus untergekommen. Mal sehen, vielleicht traue ich mich morgen rein.

Zitat:
Zitat von Lirumlarum Beitrag anzeigen
Ich bin im "Fuchsgebiet" aufgewachsen. Marder und Siebenschläfer wohnten im Winter auch gerne im Dach meiner Oma und ich habe sie Nachts rumflitzen hören. (und eine Armee von Mäusen).

Bei uns im Keller hat sogar eine Fuchsdame mal ihre Junge zur Welt gebracht.
Unseren Katzen ist nie was passiert.
(Und das obwohl zu dieser Zeit die Tollwut noch ein ziemliches Thema war und bei uns jeder Baum mit "Warnung Tollwut" gepflastert war)

Mülltonnen wurden aber gerne mal geplündert, Garagen auf links gedreht oder Schuppen umdekoriert. Nicht nur Fuchs und Waschbär schaffen es ne Mülltonne umzukippen, wir haben auch mal zwei Marder dabei in flagranti erwischt. Möchte man gar nicht meinen, so klein wie die sind.

Wir hatten deshalb die Mülltonne mit einen schnöden Vorhängeschloss gesichert.
Unsere Nachbarn hatte eine Variante mit einer Eisenkette sich ausgehekt. Der Bauer ums Eck hat einfach schwere Zieglsteine auf den Deckel gepackt...
Zudem haben wir regelmäsig kontroliert, ob es irgendwo im Garten Schlupflöcher gibt, wo sich die Tiere hineinverstecken können und diese verstopft. (natürlich nur, wenn da gerade niemand drin sass)

Aber diese Massnahmen sind von etwas zweifelhafter Natur, weil Füchse, Waschbären, Marder und Co. echte Kobolde sind..und wenn die Mülltonne versperrt ist, fällt ihnen irgendein anderer Käse ein

Du kannst mal bei euren Förstern in der Region anfragen bzw. bescheid geben. In der Regel wissen Diese zumindest, ob nur Füchse bei euch unterwegs sind oder auch Waschbären. Zudem kommen die auch gerne mal vorbei und geben vor Ort Tipps was man machen kann um die Waldtrolle etwas in Schach zu halten.

Den einzigen "Unfall mit Katze und Wildtier" den wir zu verbuchen hatten, war ein Schlangenbiss von einer Kreuzotter.
Aber da war die Katze der eigentliche Angreifer und hat ruhendes Reptil aus dem Gebüsch gezerrt.
Da der TA aber auf Schlangebisse vorbereitet war, war die Geschichte dann recht schnell ausgestanden.
Das mit dem Förster ist ein guter Hinweis! Ich werde mich da Mal erkundigen und hoffe, dass jemand Bescheid weiss! Danke!
Jaa... Das mit dem Schlangenbiss ist unschön Wir haben zum Glück bisher keine im Garten gefunden. Bisher wurden meine Katzen nur von einem Igel und einer Amsel "angegriffen"
__________________
<a href=http://i64.tinypic.com/w9b7tv.png target=_blank>http://i64.tinypic.com/w9b7tv.png</a>
FindusLuna ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2019, 23:37   #19
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 1.817
Standard

Zitat:
Zitat von FindusLuna Beitrag anzeigen
Bisher wurden meine Katzen nur von einem Igel und einer Amsel "angegriffen"
Bei meiner Oma hatte der Nachbar Laufenten, welche regelmässig ausbüchsten.
Während ich Sorge um die Enten im Bezug auf Katze hatte, wurde vor dem Fenster die arme Katze von den Enten gejagt .

Anstelle die Enten vor der Katze zu schützen, mussten wir am Ende die Katzen vor den Enten schützen
__________________
Liebe Grüße,
Lirumlarum & The Pumpkins


"Wo das Chaos auf die Ordnung trifft, gewinnt meist das Chaos, weil es besser organisiert ist" *Terry Pratchett
Lirumlarum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2019, 00:53   #20
Birgitt
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 8.642
Standard

Zitat:
Zitat von FindusLuna Beitrag anzeigen
Vielleicht versuchen wir erst das mit dem Trockenfutter rausstellen aus... Also vor dem Pfeffer Das ist wohl die humanere Methode.



Danke für die Info, das ist beruhigend!! Wir hatten früher eben Meerschweinchen und da hatte der Fuchs Mal eines geholt...



Also ich habe mich nicht ins Gartenhaus getraut, da das letzte Mal der Dachs dann dezent aggressiv wurde... Aber eigentlich war alles so zu, dass es kein Dachs sein kann, ausser er wäre nicht im Gartenhaus untergekommen. Mal sehen, vielleicht traue ich mich morgen rein.



Das mit dem Förster ist ein guter Hinweis! Ich werde mich da Mal erkundigen und hoffe, dass jemand Bescheid weiss! Danke!
Jaa... Das mit dem Schlangenbiss ist unschön Wir haben zum Glück bisher keine im Garten gefunden. Bisher wurden meine Katzen nur von einem Igel und einer Amsel "angegriffen"

Das mit dem Förster würde ich mir gut überlegen.

Hier wird alles abgeschossen was denen nicht in den Kram past.
Waschbären werden in Lebendfallen gefangen um dann Erschossen zu werden.
Birgitt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2019, 01:45   #21
SweetCat
 
SweetCat
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 571
Standard

Naja, wenn der eine Nachbar sie im Garten anfüttert und der Andere sich davon gestört fühlt und anruft, dann wird der Waschbär als Schädling halt eingefangen und abgetan....
Waschbären und Füchse gehören auch nicht zu den Tieren, die zusätzliches Füttern wirklich nötig haben und selbst wenn, sollte man das eher den Leuten überlassen die dafür zuständig sind und es auch artgerecht können...
__________________
Viele liebe Grüße!

Geändert von SweetCat (20.01.2019 um 01:48 Uhr)
SweetCat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2019, 02:03   #22
Birgitt
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 8.642
Standard

In Zukunft werde ich den Tiere draußen sagen das bitte nur die Draußenkatzen das futter zu fressen haben.

Alle anderen sollen gefälligst hungern oder die Müllbeutel aufreißen.
das ist schließlich Artgerecht.
Birgitt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2019, 09:55   #23
Myma
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Ort: Österreich
Beiträge: 520
Standard

Ein zu der Zeit schon recht alter Kater von mir wurde mal von einem Tier angegriffen und wäre fast verblutet.
Das Tier muss sich wohl direkt in seiner Kehle verbissen haben, er hatte kaum andere Verletzungen. Der Tierarzt hat auf einen Marder getippt.

Freigänger leben leider gefährlich, das ist nicht zu ändern. Füchse oder gar Dachse habe ich in meiner Gegend aber zum Glück noch nie gesehen.

Zitat:
Zitat von Birgitt Beitrag anzeigen
In Zukunft werde ich den Tiere draußen sagen das bitte nur die Draußenkatzen das futter zu fressen haben.

Alle anderen sollen gefälligst hungern oder die Müllbeutel aufreißen.
das ist schließlich Artgerecht.
Kannst du probieren, aber ob sie auf dich hören werden? Vielleicht wäre stattdessen ein chipgesteuerter Futterautomat eine Lösung für euch?
__________________

Geändert von Myma (20.01.2019 um 10:00 Uhr)
Myma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2019, 10:35   #24
FindusLuna
Erfahrener Benutzer
 
FindusLuna
 
Registriert seit: 2017
Ort: Schweiz
Alter: 26
Beiträge: 801
Standard

Zitat:
Zitat von Lirumlarum Beitrag anzeigen
Bei meiner Oma hatte der Nachbar Laufenten, welche regelmässig ausbüchsten.
Während ich Sorge um die Enten im Bezug auf Katze hatte, wurde vor dem Fenster die arme Katze von den Enten gejagt .

Anstelle die Enten vor der Katze zu schützen, mussten wir am Ende die Katzen vor den Enten schützen
Jaaa aber wirklich Die hatte wohl in der Nähe ihr Nest und Findus war unter einem Stuhl und immer wenn er rausgeguckt hat, kam die Amsel im STURZFLUG auf ihn zugeschossen

Zitat:
Zitat von Birgitt Beitrag anzeigen
Das mit dem Förster würde ich mir gut überlegen.

Hier wird alles abgeschossen was denen nicht in den Kram past.
Waschbären werden in Lebendfallen gefangen um dann Erschossen zu werden.
Also ich frage einfach mal an, aber hier werden solche Tiere wenn eingefangen und dann ausgewildert... Also meines Wissens nach...

Zitat:
Zitat von SweetCat Beitrag anzeigen
Naja, wenn der eine Nachbar sie im Garten anfüttert und der Andere sich davon gestört fühlt und anruft, dann wird der Waschbär als Schädling halt eingefangen und abgetan....
Waschbären und Füchse gehören auch nicht zu den Tieren, die zusätzliches Füttern wirklich nötig haben und selbst wenn, sollte man das eher den Leuten überlassen die dafür zuständig sind und es auch artgerecht können...
Also ich will nicht, dass das Tier getötet wird! Mich würde ja hauptsächlich wunder nehmen, was es war...

Zitat:
Zitat von Birgitt Beitrag anzeigen
In Zukunft werde ich den Tiere draußen sagen das bitte nur die Draußenkatzen das futter zu fressen haben.

Alle anderen sollen gefälligst hungern oder die Müllbeutel aufreißen.
das ist schließlich Artgerecht.
Ich bezweifle, dass das funktionieren wird.

Zitat:
Zitat von Myma Beitrag anzeigen
Ein zu der Zeit schon recht alter Kater von mir wurde mal von einem Tier angegriffen und wäre fast verblutet.
Das Tier muss sich wohl direkt in seiner Kehle verbissen haben, er hatte kaum andere Verletzungen. Der Tierarzt hat auf einen Marder getippt.

Freigänger leben leider gefährlich, das ist nicht zu ändern. Füchse oder gar Dachse habe ich in meiner Gegend aber zum Glück noch nie gesehen.
Marder??? Nein, das muss ich jetzt nicht haben Ich hoffe nicht... Aber der hätte wohl kaum die ganze Tonne umgeschmissen gekriegt... Oder?
__________________
<a href=http://i64.tinypic.com/w9b7tv.png target=_blank>http://i64.tinypic.com/w9b7tv.png</a>
FindusLuna ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 20.01.2019, 10:56   #25
Myma
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Ort: Österreich
Beiträge: 520
Standard

Zitat:
Zitat von FindusLuna Beitrag anzeigen
Marder??? Nein, das muss ich jetzt nicht haben Ich hoffe nicht... Aber der hätte wohl kaum die ganze Tonne umgeschmissen gekriegt... Oder?
Nein, die Mülltonne hat bestimmt kein Marder umgeschubst.
Aber Marder gibt es (im Gegensatz zu Dachsen und ähnlich großen Tieren) absolut überall, also bestimmt auch bei dir.
__________________
Myma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2019, 11:00   #26
FindusLuna
Erfahrener Benutzer
 
FindusLuna
 
Registriert seit: 2017
Ort: Schweiz
Alter: 26
Beiträge: 801
Standard

Zitat:
Zitat von Myma Beitrag anzeigen
Nein, die Mülltonne hat bestimmt kein Marder umgeschubst.
Aber Marder gibt es (im Gegensatz zu Dachsen und ähnlich großen Tieren) absolut überall, also bestimmt auch bei dir.
Stimmt. Wir haben bestimmt Marder... Aber hoffentlich keine, welche sich mit Luna "anfreunden"...
__________________
<a href=http://i64.tinypic.com/w9b7tv.png target=_blank>http://i64.tinypic.com/w9b7tv.png</a>
FindusLuna ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2019, 12:21   #27
NicoCurlySue
Forenprofi
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 4.059
Standard

Zitat:
Zitat von Birgitt Beitrag anzeigen
Das mit dem Förster würde ich mir gut überlegen.

Hier wird alles abgeschossen was denen nicht in den Kram past.
Waschbären werden in Lebendfallen gefangen um dann Erschossen zu werden.
Das war auch mein Gedanke. Ich würde es auch mit dem Extra-Futter probieren.
__________________
Eva-Maria und die Sieben Lieben
NicoCurlySue ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2019, 13:43   #28
SweetCat
 
SweetCat
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 571
Standard

Zitat:
Zitat von Birgitt Beitrag anzeigen
In Zukunft werde ich den Tiere draußen sagen das bitte nur die Draußenkatzen das futter zu fressen haben.

Alle anderen sollen gefälligst hungern oder die Müllbeutel aufreißen.
das ist schließlich Artgerecht.
Man kann das schon ziemlich gut einteilen zB mit festen Fuetterungszeiten. Aber du hattest ja bereits in einem anderen Beitrag geschrieben, dass du generell dem Anfuettern sehr zugetan bist und so auch Hauskatzen von Fremden anlockst. Sind einfach Sachen die du vermeiden koenntest, bist ja nicht die Einzige mit draussen lebenden Katzen auf dem Planeten. Echte Tierliebe ist was Anderes. Außerdem machst du so einen friedlichen Fuchs noch viel eher zum Fressfeind deiner Katzen. Bisschen nachdenken.
__________________
Viele liebe Grüße!
SweetCat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2019, 14:30   #29
Birgitt
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 8.642
Standard

Zitat:
Zitat von SweetCat Beitrag anzeigen
Man kann das schon ziemlich gut einteilen zB mit festen Fuetterungszeiten. Aber du hattest ja bereits in einem anderen Beitrag geschrieben, dass du generell dem Anfuettern sehr zugetan bist und so auch Hauskatzen von Fremden anlockst. Sind einfach Sachen die du vermeiden koenntest, bist ja nicht die Einzige mit draussen lebenden Katzen auf dem Planeten. Echte Tierliebe ist was Anderes. Außerdem machst du so einen friedlichen Fuchs noch viel eher zum Fressfeind deiner Katzen. Bisschen nachdenken.
Das Nachdenken solltest du dir mal angewöhnen.

Schon mal was von wilden scheuen Katzen gehört?
Die lassen sich wohl kaum an feste Zeiten gewöhnen.

Und wenn sich hier auch Katzen die einen Besitzer haben sattfressen kann ich das wohl kaum vermeiden.
Mal davon abgesehen das die Besitzer damit kein Problem haben.

Ich bin nähmlich durchaus in der lange auch mit den Menschen in meiner nachbarschaft zu Reden.

Und Tierliebe bedeutet auch Tieren schließt bei mir auch ein das ich auch Tieren helfe die draußen leben und nicht nur an meine eigenen denke.

Schon mal was von Tierschutz gehört??
Birgitt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2019, 15:19   #30
OMalley2
Forenprofi
 
OMalley2
 
Registriert seit: 2017
Ort: Etwa in der Mitte von Bayern
Beiträge: 2.821
Standard

naja, kann aber schon problematisch werden, wenn z. B. eine stoffwechselkranke Katze im Freigang sich über ausgelegtes Futter hermacht, das ihr schlicht nicht bekommt. Zu Hause sch*** oder reihert sie dann ihrem Dosi die Bude voll und quält sich. Aber: Draußen schmeckt halt alles gaaanz anders und viiiiiel besser...

ja, ich sehe das Problem. Meine Nachbarin hat 10 Jahre lang einen Wildling draußen versorgt. Er ließ sich niemals, never, ever anfassen. Auch nicht fangen trotz vieler Mühe. Jetzt ist er wohl in die Ewigen Jagdgründe gegangen.

Hier hausen so dicht am Waldrand auch Marder, Igel und der Findling meiner Nachbarin wurde mal in voller Flucht vor einem FUCHS beobachtet: Mamaaaaa lass mich rein!
Der Igel braucht unsere Hilfe, Marder und Fuchs eher nicht, Ratte schon gar nicht. Das Draußen-Füttern ist ein sensibles Thema.
__________________
Wenn ihrs nicht fühlt, ihr werdets nicht erjagen.
OMalley2 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Dachs oder Marder - Gefahr? Ninuciouse Freigänger 33 23.07.2017 17:49
Fuchs du hast die Gans gestohlen oder so... nebelungcat Barfen 19 03.08.2011 21:30

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:50 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.