Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >

Freigänger Für alle die Freigänger Katzen haben

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.02.2018, 15:46   #31
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 53.635
Standard

Zitat:
Zitat von yodetta Beitrag anzeigen
Ich möchte auch meinen Senf dazu geben.

Grundsätzlich, was den Freigang betrifft, hat mich dieser Bericht ins Grübeln gebracht:
http://www.kummerkatze.de/fachbeitra...freigang-2944/
Ich kenne diesen Artikel. Aber sie vergleicht dort u.a. Hunde mit Katzen und vergisst bei diesem Vergleich, dass Hunde regelmäßig vor die Tür kommen und draußen dann jede Menge Anregungen, Kontakt zu Artgenossen haben etc. - auch wenn man sie nicht frei laufen lässt.

Und längst nicht jeder kann seinen Garten sichern oder hat überhaupt einen Garten.
__________________
Lieben Gruß von Hexe, Merlin und Haushälterin Silvia und Sternchen Mephisto für immer im Herzen.
Maiglöckchen ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 22.02.2018, 16:04   #32
yodetta
Erfahrener Benutzer
 
yodetta
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 229
Standard

Ja richtig Silvia, deshalb schreibt sie auch folgendes:
[QUOTESchauen wir doch einmal genauer hin. Dem Familienmitglied Hund versuchen wir den Verzicht auf sein eigenständiges Leben als Streuner und Jäger schmackhaft zu machen, indem wir uns neben dem Gassigehen eine Vielzahl von Beschäftigungen (Agility, Mantrailing, Dogdancing, Trickdogging etc) ausdenken. Beschäftigungsalternativen für die Katze werden von der Freigängerfraktion nicht wirklich diskutiert und sind sicherlich mit einem vergleichbaren Einsatz an Zeit und Mühe seitens des Menschen verbunden. Aber scheinbar sind wir in der Regel nicht gewillt, soviel in unsere Beziehung zur Katze zu stecken. Die Wohnung und den eigenen Garten (Terrasse/Balkon) ausbruchsicher zu gestalten, die Wohnung für die Katze mit Catwalks und Deckenkonstruktionen artgerecht zu erschließen, tägliche Spielstunden einzuführen, sprengt den Rahmen der normalen Katzenhaltung.][/QUOTE]
Quelle:
http://www.kummerkatze.de/fachbeitra...freigang-2944/

Ich würde noch ergänzen, dass einige Katzen auch durchaus leinenführig sind.

Man könnte sich also fragen, ob wir unseren Wohnungskatzen nicht auch ein ausgeglichenes Leben bieten könnten, wenn wir sie einfach viel mehr beschäftigen würden.
So, wie man mit einem Hund, dreimal am Tag vor die Tür geht.

Die Unfallgefahr oder sogar der Tod durch Gift oder ein heranrasendes Auto (und vieles mehr), ist bei Freigängern ja nicht von der Hand zu weisen.
Die Frage ist, warum wird das in Kauf genommen?
Das ist eine ernst gemeinte Frage ohne Wertung und ohne Provokation.


Liebe Grüße
Melanie
__________________
Meinst Du, es gäbe nichts außer dem, was Du Dir vorstellen kannst?
*Hans Bemmann*
yodetta ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2018, 16:20   #33
OMalley2
Forenprofi
 
OMalley2
 
Registriert seit: 2017
Ort: Etwa in der Mitte von Bayern
Beiträge: 2.072
Standard

Auf alle Fälle ein sehr spannender Artikel. Z. B. das mit dem Pferd kann ich gut nachvollziehen - die sind SEHR freiheitsdurstig, das wird nur immer beiseite gefegt, weil sie sonst einfach schwer zu halten wären. Lange Zeit galt Dauer-Boxen- oder gar Ständerhaft als "artgerecht", weils "bequem" war und mans immer so gemacht hat und das Nutztier verfügbar bleiben sollte.

Stimmt schon nachdenklich.
Ich muss, trotz Teilzeit-Freigang und "Abrufbarkeit" meiner Kater auch sagen, soo viel anspruchsloser als Hunde, sind sie nicht, was Aufmerksamkeit betrifft. Ooohnein.

Und auch was die Gefahren betrifft. Die Sackgassen-Wendehammer-EG-Whg sind tatsächlich dünn gesät. Ich hab hier hinten raus Wald, Heide und einen Hektar ursprüngliche Weißdorn-Hecke, Waldrand und Wiesen. Das kann nicht jeder bieten. Und was ist mit all den Katzen, die das nicht vor dem Schnurrbart haben?
OMalley2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2018, 16:23   #34
Paula13
Forenprofi
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 1.148
Standard

Eigentlich ist das ja nicht Thema dieses Fadens.

Trotzdem: meine Katzen sind draußen von "wilden" Katzenmüttern geboren.
Entsprechende Scheu haben sie sich behalten und werden sie nie ablegen.
Leinengang ist undenkbar!!
Bezüglich ihrer Herkunft haben Katzen eben auch eine Sonderstellung.
Im Haus würden meine Katzen vor Langeweile sterben oder sich zumindest zoffen ohne Ende.
Ich beschäftige mich viel mit meinen Katzen aber für das Draußensein gibt es keinen Ersatz. Keine Spielangel kann das Lauern und Jagen draußen simulieren.
Womöglich ist es bei (Rasse-) Katzen anders, die schon im Haus geboren und unter Menschen aufgewachsen sind.
Mit Hunden und deren Zucht kenne ich mich überhaupt nicht aus aber ist es nicht so, dass Hunde auch mehr auf Eigenschaften gezüchtet werden?
Z.B. Jagen oder auch nicht,Hüten...)
Paula13 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2018, 16:32   #35
yodetta
Erfahrener Benutzer
 
yodetta
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 229
Standard

Oh!
Sollen wir lieber umziehen, in einen anderen Thread?
__________________
Meinst Du, es gäbe nichts außer dem, was Du Dir vorstellen kannst?
*Hans Bemmann*
yodetta ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 22.02.2018, 16:40   #36
OMalley2
Forenprofi
 
OMalley2
 
Registriert seit: 2017
Ort: Etwa in der Mitte von Bayern
Beiträge: 2.072
Standard

Ladies, nachdem ich den Fred eröffnet habe, darf ich sicher auch sagen, ich finde es nicht schlimm, wenn der Fokus sich ein bissl verschiebt und das Thema sich "entwickelt", oder was meint IHR?

Naja, Katzen, die jung sind und quasi "born free", werden sich kaum mit einer Zweizimmerwhg begnügen auf die Dauer. Wobei das einfach von Tier zu Tier unterschiedlich sein kann.
So lange es so viele draußen Geborene gibt... eine Katz vom Züchter wird man immer eher ans Haus gewöhnen und drin behalten.

Wobei der Oldie meiner Nachbarin, Main Coon, seit er gesundheitlich wieder fit ist, öfter mal ausbüxt, eine kleine Runde dreht, allen Katzen freundlich aber von oben herab klarmacht, wo der Hammer hängt und dann wieder heimläuft. V. a. hat ihn sein junger Kumpel (Fundkatzi) ihn dazu verführt
(vertragen sich übrigens bombig, trotz 16 Jahren Altersunterschied...)
Aber große Streifzüge braucht er nicht, nur ab und an will ers halt wissen. Und es sei ihm gegönnt.

Justament gestern hat mein Kater 1 einen Spatzen erwischt, ich hab ihn aber wieder abgejagt. Und das, wo ich immer dachte, der ist zu doof zum Jagen... *hust* Oberpeinlich...
OMalley2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2018, 19:32   #37
Paula13
Forenprofi
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 1.148
Standard

Zitat:
Zitat von yodetta Beitrag anzeigen
Oh!
Sollen wir lieber umziehen, in einen anderen Thread?
Nein, mir ist das egal!

Ich hab den oder einen ähnlichen Artikel auch schon gelesen und mir auch meine Gedanken dazu gemacht.
Es stimmt schon, es gibt Leute, die eine Katze für praktischer und unkomplizierter halten als einen Hund.
Mit meinen drei Freigängern bin ich aber auch ganz gut beschäftigt.

Ein großes Freigehege würde ich dem Freigang ( bei den entsprechenden Katze) definitiv vorziehen - schont die Nerven!
Paula13 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2018, 19:47   #38
yodetta
Erfahrener Benutzer
 
yodetta
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 229
Standard

Prima, dann kann es ja hier weitergehen.

Zitat:
Zitat von OMalley2 Beitrag anzeigen
Und auch was die Gefahren betrifft. Die Sackgassen-Wendehammer-EG-Whg sind tatsächlich dünn gesät. Ich hab hier hinten raus Wald, Heide und einen Hektar ursprüngliche Weißdorn-Hecke, Waldrand und Wiesen. Das kann nicht jeder bieten. Und was ist mit all den Katzen, die das nicht vor dem Schnurrbart haben?
Ja, das ist auch die Frage.
Ich habe natürlich auch keine Antwort.

Zitat:
Zitat von Paula13 Beitrag anzeigen
Eigentlich ist das ja nicht Thema dieses Fadens.

Trotzdem: meine Katzen sind draußen von "wilden" Katzenmüttern geboren.
Entsprechende Scheu haben sie sich behalten und werden sie nie ablegen.
Leinengang ist undenkbar!!
Bezüglich ihrer Herkunft haben Katzen eben auch eine Sonderstellung.
Im Haus würden meine Katzen vor Langeweile sterben oder sich zumindest zoffen ohne Ende.
Ich beschäftige mich viel mit meinen Katzen aber für das Draußensein gibt es keinen Ersatz. Keine Spielangel kann das Lauern und Jagen draußen simulieren.
Womöglich ist es bei (Rasse-) Katzen anders, die schon im Haus geboren und unter Menschen aufgewachsen sind.
Mit Hunden und deren Zucht kenne ich mich überhaupt nicht aus aber ist es nicht so, dass Hunde auch mehr auf Eigenschaften gezüchtet werden?
Z.B. Jagen oder auch nicht,Hüten...)
Das klingt so, als wäre es gar nicht möglich, sie im Haus oder im gesicherten Garten zu halten.
Ein gutes Beispiel.
Hier muss also jede Gefahr in Kauf genommen werden, weil es anders nicht möglich ist?
Auch hier wieder, die Frage soll keine Provokation sein.
(Manchmal ist das mit der schriftlichen Kommunikation ja schwierig)

Was die Hundezucht betrifft, damit kenne ich mich auch nicht aus.
Obwohl ich mir sehr gut vorstellen kann, dass es da (auch) nicht nur um Eigenschaften geht, sondern auch um die Optik.

Ich möchte noch etwas zu bedenken geben.
Für die Katze (und ihren Besitzer) die überfahren oder angefahren wird, ist das dramatisch.
Aber auch für den Fahrer...
Ich selbst habe leider schon zwei Katzen überfahren. Beide Katzen waren sofort tot.
Da hat keine Chance bestanden auszuweichen oder zu bremsen.
Ich kann Euch sagen, dass ich tagelang geheult habe und als ich fertig war mit heulen, war ich wütend.

Liebe Grüße
Melanie
__________________
Meinst Du, es gäbe nichts außer dem, was Du Dir vorstellen kannst?
*Hans Bemmann*
yodetta ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2018, 20:15   #39
OMalley2
Forenprofi
 
OMalley2
 
Registriert seit: 2017
Ort: Etwa in der Mitte von Bayern
Beiträge: 2.072
Standard

Ja, wat willste machen, zuweilen zischen sie mit 180 Sachen quer über die Straße, kopflos, selbstmörderisch - und zack, ist es passiert.
Manchmal in Panik nach einer Auseinandersetzung mit einem anderen Tier, einer feindlichen Katze etc.... schlimm genug.
Ich hab mal versucht, die Besitzer eines Tot-Fundes (10 Min vor meinem Aufkreuzen überfahren worden) zu finden. Nix zu machen. Was sagt uns das? Dass Unmengen Katzen rumlaufen, die ihren Dosis wurscht sind oder die echt keine Dosis haben...

Und ja, außer direkt durchgefrorene, mit allen Hunden gehetzte, alte, müde, kranke Wildlinge wollen die meisten, die draußen geboren wurden oder lange frei waren, doch immer wieder 'raus.
Mein Kater 1 liebt mich nachweislich und bevor er einen Kumpel bekam, wich er mir buchstäblich auch auf den längsten Spaziergängen !!! nicht von der Pelle! Aber raus will er. Das ist ein herzzerreissendes Gewimmer (buchstäblich!) an der Wohnungstür, und ein Sachen-Runterwerfen und ein Generve, das hält keiner aus.... Also kriegt er seine 2, 3 h bei Kälte und Sauwetter und länger, wenns draußen schön ist.

Mein "Dicker", 10 Jahre lang Wohnungskater, nur an der Leine im Garten bis dato, hat den Freigang hier für sich entdeckt. Wenns Wetter passt, liebt ers und fordert es auch im Winter alle paar Tage ein. Sie wollen gar nicht so sehr "Jagen und Töten", sie wollen ihr Revier begutachten, rumflitzen, Nachbarskatzen kontaktieren oder wahlweise foppen, Hunde einschüchtern, beobachten, Anlauf nehmen und dann überlegen, hoch den Baum oder nicht? Autos aus anderen fernen Gegenden beriechen (Das Wohmobil, das jedes Frühjahr aus Marokko zurückkommt, und dann vorm Haus parkt, liefert Nasenlesestoff für Monate).

Und ja, irgendwann im Frühjahr teste ich mal aus, was mein 27 Jahre altes Pferd macht, wenn ichs von der Leine lasse....

Geändert von OMalley2 (22.02.2018 um 20:18 Uhr)
OMalley2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2018, 15:26   #40
yodetta
Erfahrener Benutzer
 
yodetta
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 229
Standard

Zitat:
Zitat von OMalley2 Beitrag anzeigen
Ja, wat willste machen, zuweilen zischen sie mit 180 Sachen quer über die Straße, kopflos, selbstmörderisch - und zack, ist es passiert.
Ich kann Dir sagen, was ich gemacht habe, ich habe Rotz und Wasser geheult. Nach der ersten Katze, bin ich wie im Schock weitergefahren, ohne anzuhalten, habe gezittert und geheult, was das Zeug hielt. Ich hatte nur den Schwanz im allerletzten Augenwinkel gesehen und da krachte sie mit dem Kopf auch schon in meinen Radkasten (Fahrerseite) und zwar so, dass mir der Innenkotflügel abgerissen ist. Ich hatte danach ein Schleifgeräusch (logisch) und habe befürchtet, dass sich die Katze darum gewickelt hat....
Ich kann Dir sagen, dass das nicht schön war und mich lange verfolgt hat.




Zitat:
Zitat von OMalley2 Beitrag anzeigen
Und ja, irgendwann im Frühjahr teste ich mal aus, was mein 27 Jahre altes Pferd macht, wenn ichs von der Leine lasse....
__________________
Meinst Du, es gäbe nichts außer dem, was Du Dir vorstellen kannst?
*Hans Bemmann*
yodetta ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Einmal Freigänger immer Freigänger? Kasha1990 Freigänger 5 07.05.2017 17:36
TÄ = Nafu-Gegner *kräh* Ernährung Sonstiges 63 24.05.2014 07:16
Freigänger & Freigänger? Was meint Ihr? SamLum Freigänger 9 14.04.2012 20:44
Für die Kastrations-Gegner marlen1941 Sexualität 13 09.04.2010 20:17
Freigänger brutus Die Anfänger 5 24.06.2008 13:22

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:07 Uhr.