Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Allgemeines Forum > Freigänger

Freigänger Für alle die Freigänger Katzen haben

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.06.2017, 02:39
  #1
Pemico
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 286
Standard Waschbäralarm - wir brauchen Hilfe!

Guten Morgen zusammen! Wir haben ein pelziges Problem... Seit einigen Tagen bekommen wir nachts pelzigen Besuch durch die Katzenklappe, der sich mit dem Katzenfutter vergnügt, das nachts für meine Freigänger bei mir im Schlafzimmer (1.Etage) steht. Und heute habe ich endlich gesehen, wer sich da zu schaffen macht. Es ist ein Waschbär. Das Futter steht nun natürlich nachts nicht mehr, aber der Besuch ist trotzdem pünktlich da...
Um Himmels Willen - wie werden wir den wieder los??!?!

Gibt es eine waschbärsichere Katzenklappe? Und wie bringe ich meinen Katern bei, da durch zu gehen? Seit sich Peppi vor 8 Jahren den Schwanz geklemmt hat, gehen die Herrschaften nämlich nur durch die hoch gebundene Katzenklappe.

Hilfe!!!
Pemico ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 22.06.2017, 03:45
  #2
Eva
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Beiträge: 3.203
Standard

Da bleibt wohl nur, Peppi wieder an eine Katzenklappe zu gewöhnen und eine chipgesteuerte Klappe einzubauen. Ich weiß, dass es nicht so leicht ist, ich habe hier auch eine hochgebundene Klappe, weil eine meiner Katzen sonst nicht raus kommt. Aber ich drücke die Daumen, dass es funktioniert oder dass Du eine andere Lösung findest.
__________________
Liebe Grüße
Eva
Eva ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2017, 08:29
  #3
ENM
Forenprofi
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 2.776
Standard

So ein Waschbär nachts im Flur ist ein.....besonderes....Erlebnis.
Du hast mein vollstes Mitgefühl, hatte ich leider auch schon.
Und bei mir TROTZ Chipklappe. Die Racker haben das gute Stück einfach aufgehebelt.
Es gibt eine "Raccß0 vüßp´ oon" also Waschbärensichere Klappe von Smartflap. Die ist mit einer anderen Verriegelungstechnik versehen und daher nicht so leicht nach außen aufzuhebeln. Leider hat meine alte Katzendame diese Klappe auch nicht aufbekommen......die klickte und verriegelte einfach zu schnell für ihren langsamen Verstand . War bei uns also quasi leider auch katzensicher
Bei uns hat dann leider nur noch der Einsatz des örtlichen Försters geholfen, der die Waschbären mit einer Falle einfing und umsetzte.....

Wie du den Kater wieder an die Klappe gewöhnst, ist dann noch eine ganz andere Frage. Vermutlich wirst du da sehr viel Geduld und einen längeren Atem als dein Kater brauchen. Versuche es erst einmal mit der vorhandenen Klappe - vielleicht hast du keine Einbrecherkönige unter den Waschbären und Glück.
ENM ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2017, 11:12
  #4
Andrea Doria
Erfahrener Benutzer
 
Andrea Doria
 
Registriert seit: 2015
Ort: Anhalt
Alter: 47
Beiträge: 618
Standard

Bekannte von uns haben ebenfalls ein Waschbären-Problem.
Dort ist nicht nur einer, sondern ganze Familien.

Die haben sich eine Waschbärenfalle vom Jäger besorgt und wenn einer drin war, hat der Jäger den mitgenommen
Es wurde schon etliche gefangen. Den Schaden, den die schon angerichtet haben, ist enorm.
__________________



Es grüßen John Boy, Oscar, Uwe, Horst, Noni & die wilde Hilde
Andrea Doria ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2017, 12:50
  #5
Pemico
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 286
Standard

Danke für die Tipps! Den Jägern hier bin ich gerade auf der Spur - gar nicht so einfach, mit denen Kontakt aufzunehmen...

Was die Katzenklappe angeht habe ich die Hersteller der angeblich waschbärensicheren Klappe mal angeschrieben und um weitere Infos gebeten. Ich überlege nun, heute Abend lange wach zu bleiben und die Katzen irgendwann ab Mitternacht bis früh drin zu lassen - bisher kam das Untier immer zwischen 1 und 4 Uhr früh, vielleicht gibt er dann auf. Denn ich schlafe ja auch nicht durch, wenn ich den jede Nacht vertreuben muss

Nach 14 Uhr versuche ich mich wieder bei der Jagdbehörde...
Pemico ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2017, 13:07
  #6
Feli02
Forenprofi
 
Feli02
 
Registriert seit: 2009
Ort: Saarland
Alter: 51
Beiträge: 2.218
Standard

Und was machen die Jäger mit den Waschbären?
__________________
Viele Grüße

Andrea und das Katzen und Hundepack
unvergessen Dylan und Morrison
Feli02 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2017, 13:08
  #7
Dudler
Forenprofi
 
Dudler
 
Registriert seit: 2012
Ort: Nordbaden
Beiträge: 3.025
Standard

Tja, ................
Dudler ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2017, 13:13
  #8
Pemico
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 286
Standard

Die Jäger dürfen ihn natürlich nicht in meinem Schlafzimmer schießen - aber sie sind die einzigen, die ihn wenigstens umsiedeln dürften. Ich als Privatperson darf das nämlich nicht und der Schädlingsbekämpfer auch nicht...

Und auch wenn das possierliche Tierchen sind - ich möchte eigentlich nicht, dass er hier einzieh und/oder randaliert. Wenn ich die Bilder sehe, wie so ein Waschbär wüten kann...
Pemico ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2017, 13:17
  #9
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 33.929
Standard

Ich würde es erstmal so versuchen, ihn durch Licht und Lärm zu vertreiben, weil vom Jäger wird er ggf. getötet? (wenn auch nicht vor deinen Augen; aber am besten mal nachfragen)


Die Katzen müssen dann Nachts natürlich mal ein paar Tage im Haus bleiben. Also Flutbeleuchtung in dem Bereich an und am besten sowas wie einen Bewegungssensor mit lautem Ton (also Alarmanlage). Klar, das stört einen selbst auch, aber ggf. ist das Ganze dann nach 2 Mal schon gegessen.

Parallel würde ich dann auch eine neue Klappe einbauen und mit dem Kater trainieren, kann durch Klickern oder "einfach so" erfolgen (durch die Tür gehen, Belohnung usw.).
__________________
doppelpack ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 22.06.2017, 13:23
  #10
Dudler
Forenprofi
 
Dudler
 
Registriert seit: 2012
Ort: Nordbaden
Beiträge: 3.025
Standard

Wir hatten hier in der Gegend einen ähnlichen Fall, bei dem es um eine Fuchsfamilie ging. Der Jäger hätte sie auf jeden Fall töten müssen.

Ich gehe davon aus, dass es mit dem Waschbären nicht anders sein wird.
Dudler ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2017, 13:25
  #11
Feli02
Forenprofi
 
Feli02
 
Registriert seit: 2009
Ort: Saarland
Alter: 51
Beiträge: 2.218
Standard

Possierlich oder nicht.

Ich wäre überrascht wenn er umgesiedelt wird. Er ist ja ein sogenannter Neozoen. Wie verwilderte Hauskatzen ja eigentlich auch.

Er wird nicht gerne gesehen und letztes Jahr wurden 128 000 Waschbären in Deutschland erschossen
Feli02 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2017, 14:05
  #12
LarandBruno
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 391
Standard

Um abgeschossene Waschbären muss man nicht traurig sein, so süß sie auch sind sind sie keine heimische Art. Dennoch würde ich zunächst versuchen eine andere Katzenklappe auszuprobieren. Gegebenenfalls könnte auch ein Ultraschallgerät helfen. Ich denke nicht, dass Licht viel nutzen würde. Zusätzlich zu dem Ultraschallgerät können Mottenkugeln/ aufgeschnittene Chilischoten um die Katzenklappe helfen. Ich würde mich zudem auf die Lauer legen und die Waschbären mit dem Gartenschlauch abspritzen bevor sie überhaupt durch die Klappe kommen.
LarandBruno ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2017, 14:16
  #13
Feli02
Forenprofi
 
Feli02
 
Registriert seit: 2009
Ort: Saarland
Alter: 51
Beiträge: 2.218
Standard

Zitat:
Zitat von LarandBruno Beitrag anzeigen
Um abgeschossene Waschbären muss man nicht traurig sein, so süß sie auch sind sind sie keine heimische Art.
Genau wie wilde Hauskatzen übrigens...........da wäre das Geschrei hier aber groß.

Überhaupt........wer hier nicht heimisch ist, dessen Leben ist nix wert?
Wieviel Generationen muß man denn hier überleben bis man sich das Recht auf Leben gesichert hat?
Feli02 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2017, 14:59
  #14
Pemico
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 286
Standard

Einige Anrufe später… weiß ich immer noch nicht weiter…

Es gab bisher hier noch keinen solchen Fall und deshalb sind auch alle erstmal ratlos…

Gesetzlich darf ich (und nur ich als Eigentümer) das Tier einfangen und tierschutzgerecht töten. Das kann und will ich definitiv nicht. Alternativ kann ich den Waschbär einfangen und an Feuerwehr/Polizei/Jagdbehörde übergeben. Dann wird er vermutlich auch getötet. Das ist nicht schön, aber ganz ehrlich, wenn es nicht anders geht, werde ich das tun. Denn ein Waschbär im Haus ist kein Spaß und kann zur echten Gefahr für mich und meine Katzen werden. (O-Ton Jagdbehörde: „Und da leben ihre Katzen noch?“)

Weg muss er also. Ich werde es jetzt erstmal ein paar Tage damit versuchen, das ich die Kater ab Mitternacht einsperre und erst im Morgengrauen wieder raus lasse. Dazu hab ich vom NABU den Tipp gekriegt, Flatterband aufzuhängen, das würde helfen (mal sehen, was meine Katzen dazu sagen…). Endlos kann ich das aber nicht machen, ich muss früh um 5 raus und ein bisschen Schlaf wäre schön. Ein längeres Zeitfenster des Eingesperrtseins werden allerdings meine Freigänger nicht mitmachen und dann kann ich ja auch nicht schlafen… Vielleicht pegelt sich das ja ein und ist die Lösung unseres Problems. Ich befürchte nur, das wäre im Winter einfacher als jetzt.

Wenn nicht, werde ich versuchen, das Tier zu fangen. Und dann wird er leider seine Neugier mit dem Leben bezahlen müssen.
Pemico ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2017, 15:04
  #15
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 33.929
Standard

Letztens hat eine Forine ganz großartige Bilder von ihren Katzen MIT Waschbären gepostet- natürlich völlig friedlich. Es stimmt auch grundsätzlich nicht, dass Waschbären für (ausgewachsene) Katzen gefährlich sind, von daher finde ich den Kommentar "und ihre Katzen leben noch" völlig irreführend und nicht sonderlich sachkundig.

Die einfachste Lösung des Problems wäre doch tatsächlich eine Chipklappe. Eine permanent offenstehende Klappe kann auch hinsichtlich Versicherung/Einbruch ein Problem darstellen.
doppelpack ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Katze erkennt Gefahren nicht | Nächstes Thema: fremder Kater will nicht gehen.. »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hilfe Babykatzen in Nordgriechenland brauchen Hilfe! Actreres Katzen Sonstiges 5 13.08.2013 21:36
Wir brauchen Hilfe...! Mia-u Tierschutz - Allgemein 25 07.08.2013 06:11
92 Welpen brauchen Hilfe !!! AmBiTiOuSs Tierschutz - Allgemein 0 09.02.2012 10:23
Wir brauchen Hilfe! Püppi Tierschutz - Allgemein 10 18.01.2011 14:10
brauchen hilfe miniocean Unsauberkeit 12 10.11.2009 09:28

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:06 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.