Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Freigänger

Freigänger Für alle die Freigänger Katzen haben

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.09.2014, 20:48
  #1
Charming_Lady
Neuling
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 12
Unglücklich Kater, 6-jährig läuft immer wieder in altes Zuhause...

Hallo zusammen,

Wir brauchen eure Hilfe.

Wir sind im Juli umgezogen mit unseren 2 Kater (Balu 6-jährig und Leo 2-jährig.)

Die Wohnorte sind ca. 1km entfernt.

Da wir innerhalb von 3 Jahren schon das 2. Mal umgezogen sind und beim ersten Mal alles glatt lief mit unserem Balu haben wir auch dieses Mal bereits nach 2 Wochen die Türen geöffnet.
(Beim ersten Umzug ging er auch nie weg, blieb von Anfang an zuhause)

Leider lief es nun nicht wie gehofft.
Er läuft ca. 1x die Woche in sein altes Zuhause, wo man ihn abholen muss.
Das Seltsame auch: Wir sind den ganze Tag weg, und er erwartet uns trotzdem Zuhause.
Weg bzw. ins alte Zuhause läuft er erst am Abend nach 21.00Uhr.

Anfang kam er dann auch sofort auf unser Rufen zum Auto und liess sich nach Hause bringen.
Aber nun haben wir zunehmend grösserer Schwierigkeiten ihn wieder mitzunehmen. Als ob er sich entfremdet.

Uns ist auch aufgefallen, dass er seit ca. 3 Wochen wählerischer geworden ist bezüglich dem Fressen.
Futter, welches er immer gemocht hatte verweigert er plötzlich...

Ich vermute er wird irgendwo noch gefüttert. Aber wir wissen nicht wo und auch nicht ob am neuen oder alten Wohnort...

Langsam sind wir mit unserem Latein am Ende - wissen wirklich nicht mehr was tun.

Das Einzige was wir versuchen könnten, wäre, den Kater nochmals 4 Wochen einzusperren? Wird er gar nicht mögen...
Oder hat jemand evtl. noch einen anderen guten Tipp???

Beim jüngeren Kater gibt es gar keine Probleme, der blieb von Anfang an immer hier, obwohl er schon nach ca. 1 Woche zum ersten Mal ausgebüxt ist...

Vielen Dank für eure Hilfe.

Gruss
Charming_Lady ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 20.09.2014, 10:23
  #2
Rosenblüte
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2014
Alter: 70
Beiträge: 930
Standard

Und was ist nach 4 Wochen? Jetzt drinnen lassen ist doch die Hölle für ihn und dadurch auch für Dich. Und wer sagt denn, dass er danach nicht das gleiche Verhalten an den Tag legt. Das würde ich nicht unbedingt ausprobieren wollen.

Wie wäre es denn mit einem Katzenhalsband mit einem Anhänger dran, wo sich ein kurzes Briefchen an den vermeintlichen Fütterer befindet, dass Du dir Sorgen machst, mit der Bitte, doch mal anzurufen. Ich bin grundsätzlich gegen solche Halsbänder, aber nur zu diesem Zweck könnte man es mal ausprobieren, um es später wieder weg zu lassen, wenn es sich aufklärt. Das muss dann allerdings gut sitzen, damit er nirgends hängen bleibt. Nur mal so ‚ne Idee. Sonst wüsste ich auch nicht, wie man das am besten löst.
Rosenblüte ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2014, 10:27
  #3
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 33.911
Standard

Ich würde ihn dahin nochmal einsperren. Sein Verhalten zeigt, dass er noch nicht ausreichend an das neue Zuhause gebunden ist.
Weiter würde ich Flyer verteilen, dass der Kater ein Zuhause hat, ich schätze auch, dass ihn noch jmd anders angefüttert hat.
__________________
doppelpack ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2014, 16:00
  #4
Charming_Lady
Neuling
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 12
Standard Halsband - Keine Chance

Vielen Dank für eure Antworten.

Ja, wir sind uns bewusst, dass nach 4 Wochen evtl. keine Besserung erreicht wird... Aber irgendwie muss man ja was probieren, so kann es ja nicht weitergehen.

Das mit dem Halsband wäre eine gute Idee. Das Problem: Balu mag keine Halsbänder, bzw. er verabscheut sie. Nach 5 Minuten hat er das Teil irgendwie wieder abgestreift.
Wenn nicht hätten wir scho lange eins mit GPS gekauft, um zu sehen wann und vorallem welchen Weg er nimmt...

da er bisher immer nur Abends davon lief versuchen wir nun vor der kompletten Ausgangsperre beide Katzen konsequent nach 20 Uhr drinnen zu behalten... Tagsüber gibt es ja keine Probleme.
Ich seh einfach nicht ein, warum er nur nachts abhaut...

Gruss
Charming_Lady ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2014, 16:33
  #5
Rosenblüte
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2014
Alter: 70
Beiträge: 930
Standard

So ganz versteh ich nicht, wie er das machen kann. Ich hatte zwar an meiner Katze noch nie ein Halsband, aber wenn ich mir ein stabiles, einigermaßen dickes und starres vorstelle mit einer entsprechenden Dornschließe, dass auch noch wenig Spielraum hat, dann kann das doch keine Katze abmachen. Ich hab so die Vorstellung wie Hunde das auch an haben. Beim Anlegen müsste er dann von einer zweiten Person festgehalten werden, während man es schließt. Das kriegt man ja sonst kaum hin.

Und das abends abhauen: Dazu kann ich nur mutmaßen. Da Katzen ja nachtaktive Tiere vom Grundsatz her sind, vielleicht möchte er nachts auch nicht drin sein. Und vielleicht sind die „Futterspender“, die es eventuell gibt, nur abends da. Das hat eine Katze ganz schnell raus. Meine Katze ging ja nur nachts raus und schlief den ganzen Tag mehr oder weniger. Das hatten wir aber so eingespielt, damit sie während ich tagsüber arbeitete eben nicht jedem Wetter und dem Verkehr, der tagsüber eher stattfand, allein ausgesetzt war.
Rosenblüte ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2014, 01:04
  #6
stefan_w
Neuling
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 18
Standard

Zitat:
Zitat von Charming_Lady Beitrag anzeigen
Das mit dem Halsband wäre eine gute Idee. Das Problem: Balu mag keine Halsbänder, bzw. er verabscheut sie. Nach 5 Minuten hat er das Teil irgendwie wieder abgestreift.
Wie wärs mit einem Geschirr? Siehe dazu meinen Beitrag hier: Wohnungskatzen dürfen raus...
stefan_w ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2014, 07:09
  #7
Herr Lehmann
Forenprofi
 
Herr Lehmann
 
Registriert seit: 2010
Ort: To Huus in Cuxhaven
Beiträge: 1.927
Standard

Zitat:
Zitat von Rosenblüte Beitrag anzeigen
So ganz versteh ich nicht, wie er das machen kann. Ich hatte zwar an meiner Katze noch nie ein Halsband, aber wenn ich mir ein stabiles, einigermaßen dickes und starres vorstelle mit einer entsprechenden Dornschließe, dass auch noch wenig Spielraum hat, dann kann das doch keine Katze abmachen. Ich hab so die Vorstellung wie Hunde das auch an haben. Beim Anlegen müsste er dann von einer zweiten Person festgehalten werden, während man es schließt. Das kriegt man ja sonst kaum hin.
Bei diesem Tipp dreht sich mir schon wieder der Magen um.

Von wann sind solche Weisheiten? Anno knack?


Bleibt die Katze irgendwo hängen, wie löst sich dann das Halsband???
Kein verantwortungsvoller Freigänger Dosi legt seiner Katze ein Halsband an, schon gar nicht mit einer Dornschließe und dann noch schön eng.
__________________
VG von Stephie und Herrn Lehmann
mit Teddy-Hund im Herzen

Patentante von Uschi's Kimani!
Herr Lehmann ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2014, 07:16
  #8
Havanna=^^=
Forenprofi
 
Havanna=^^=
 
Registriert seit: 2013
Ort: Marburg
Beiträge: 5.300
Standard

Zitat:
Zitat von Rosenblüte Beitrag anzeigen
So ganz versteh ich nicht, wie er das machen kann. Ich hatte zwar an meiner Katze noch nie ein Halsband, aber wenn ich mir ein stabiles, einigermaßen dickes und starres vorstelle mit einer entsprechenden Dornschließe, dass auch noch wenig Spielraum hat, dann kann das doch keine Katze abmachen. Ich hab so die Vorstellung wie Hunde das auch an haben. Beim Anlegen müsste er dann von einer zweiten Person festgehalten werden, während man es schließt. Das kriegt man ja sonst kaum hin.
Oh Gott
Ja, aus dem Halsband kommt der Kater von selbst bestimmt nicht raus.
Auch nicht, wenn er damit irgendwo im Gebüsch hängt und elendig verreckt.
__________________
Zorro "Angstbärchen" und klein-Havanna sowie meine Sternchen Mini, Mikado, Minka und die vermissten Tinka und Boris...ihr fehlt!

Havanna=^^= ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2014, 07:52
  #9
Königscobra
Forenprofi
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 23.609
Standard

Zitat:
Zitat von Rosenblüte Beitrag anzeigen
So ganz versteh ich nicht, wie er das machen kann. Ich hatte zwar an meiner Katze noch nie ein Halsband, aber wenn ich mir ein stabiles, einigermaßen dickes und starres vorstelle mit einer entsprechenden Dornschließe, dass auch noch wenig Spielraum hat, dann kann das doch keine Katze abmachen. Ich hab so die Vorstellung wie Hunde das auch an haben. Beim Anlegen müsste er dann von einer zweiten Person festgehalten werden, während man es schließt. Das kriegt man ja sonst kaum hin.


Ganz schlechte Idee.

Mit so einem Halsband hätte er im Notfall keine Chancen sich zu befreien und würde jämmerlich verrecken, wenn er irgendwo hängen bleibt.



Die Idee von Doppelpack ist die bessere Alternative.
Königscobra ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 22.09.2014, 14:09
  #10
Rosenblüte
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2014
Alter: 70
Beiträge: 930
Standard

Wenn Ihr meint, dass ein solches Halsband zu große Gefahren birgt, dann sollte die TE diesen Gedanken fallen lassen. Ich hatte das nicht so gesehen, sonst hätte ich es ja auch nicht geäußert. Und das Ziel war ja, in einem möglichst kurzen Zeitraum, den oder diejenige ausfindig zu machen, wo sich der Kater vielleicht aufhält und evtl. gefüttert wird. Grundsätzlich bin ich gegen Halsbänder bei Katzen, weil sie völlig überflüssig sind. Aber bei ein paar Tagen sah ich den Erfolg größer als den Gefahrenmoment an. Aber sei‘s drum: Dazu ist ein Forum ja da, um Ideen zu entwickeln und sich dazu auszutauschen.

Im Übrigen kann ich mich auch hier im Forum an einen Thread erinnern, wo von einer Katze im Freigang die Rede war – ob es dazu noch ein Foto gab, kann ich nicht konkret erinnern – die Halsband mit Glöckchen hatte. Mehrere Foris bemerkten dazu gleich, dass das Glöckchen doch möglichst schnell entfernt werden sollte. Auch ich stimme dem voll zu, nebenbei bemerkt. Nur was so gar nicht angesprochen wurde, war das Halsband als solches und die Gefahr, die entstehen könnte. Das Glöckchen, das keine Gefahr darstellt, stand im Vordergrund. Das fällt mir dazu in diesem Zusammenhang ein.
Rosenblüte ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2014, 14:31
  #11
abraka
Forenprofi
 
abraka
 
Registriert seit: 2012
Ort: bei München
Alter: 49
Beiträge: 6.386
Standard

Vielleicht glaubt im alten Zuhause jemand, dass ihr ihn zurückgelassen habt. Er kommt regelmäßig und ihr seid nicht mehr da. Und deshalb wird er dort gefüttert.

Verteilt doch Flyers im alten Zuhause (in der Ecke, in der ihr ihn immer wieder aufgreift) und hängt ein paar Zettel aus.
Dass ihr umgezogen seid und der Kater eigentlich mit. Aber dass er hier irgendwo gefüttert wird und deshalb immer wieder zurückläuft.
Weist auf die Gefahren hin, wenn er eine längere Strecke zurücklegt.
Und bittet die Leute
a) dass sie ihn nicht füttern
b) dass sie Euch benachrichtigen, wenn er wieder auftaucht.

Und zusätzlcih würd ich ihn aber 4 Wochen einsperren. Auch wenn er die Wände hochgeht - es nutzt nichts. Vielleicht könnte ihr da mit dem Job ein wenig flexibler sein, dass ihr ihn nicht solange allein lassen müsst. So dass er einen Grund hat, es schön zu finden

Halsband find ich die allerschlechteste Möglcihkeit - vor allem, wenn er eine größere STrecke zurücklegt. Das geht vielleicht gerade noch, wenn man Nachbarn in Verdacht hat - aber bei weiteren Strecken würd ich da niemals risikieren. Wenn er sich verletzt ist der Heimweg vielleicht zu lang...
abraka ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

umzug, wohnort, zuhause

« Vorheriges Thema: Katze findet nicht mehr nach Hause! | Nächstes Thema: Wohnungskatzen dürfen raus... »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Mein Kater läuft nach dem Umzug immer noch zur alten Wohnung Stiletto86 Freigänger 0 12.03.2015 10:48
Kater erbricht...immer und immer wieder BettiePage Verdauung 8 03.07.2013 12:03
Katze läuft immer wieder zur alten Wohnung Fupeling Verhalten und Erziehung 9 09.06.2012 08:44
4 Wochen altes kitten läuft schlecht julia-1988 Ungewöhnliche Beobachtungen 18 02.03.2012 08:04
ebay - 1&2 jährig mit FIP suchen ein Zuhause o.Pflegestelle L.u.Mi Glückspilze 6 30.01.2012 15:13

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:20 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.