Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Freigänger

Freigänger Für alle die Freigänger Katzen haben

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.06.2014, 09:12   #1
Aninchen01
Neuling
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 3
Standard Freigang aus der Wohnung für Angsthase

Hallo ihr Lieben!

Ich bin relativ neu hier. Im November holte ich mir 2 Miezen aus dem Tierheim (Katzenhaus) - eigentlich nur zur Pflege, weil es dort wirklich starke Probleme gab (Überfüllung, Heizung kaputt, kein Wasser - es hatte im Vorhaus gebrannt). Naja und wie das dann eben so ist, man behält sie da, weil man sie ja doch irgendwie gern hat.

Beide sind jetzt ca. 1 Jahr alt. Als ich sie holte dachte ich eigentlich sie wären älter, aber macht ja nichts. Beide sind mittlerweile auch kastriert.

Die Katze, Amalia, darf immer raus, wenn es mir die Zeit erlaubt. Anders geht es auch nicht, sie ist ein echter "Draufgänger" und ist nur am Maunzen, wenn sie mal nicht raus gehen darf. Dazu muss ich sagen, ich wohne in einem etwas ruhigeren Teil der Stadt in einer eher großen Wohnung. Da ich aber unten wohne und ein Baum vor meinem Fenster steht schafft es Amalia problemlos rein und raus. Eigentlich find ich Katzen in der Stadt alles andere als ideal - war ja auch nur mal gedacht um den Katzen zu helfen. Aber so haben wir zur Zeit einen ganz guten Kompromiss gefunden. Aus Angst, dass etwas passiert, darf sie aber nur raus, wenn ich auch zu Hause bin. (Ist ja doch noch etwas mehr Verkehr hier).

Nun zu meinem Problem - das erste wo ich irgendwie erstmal absolut keine zufriedenstellende Lösung finde.
Der Kater ist ein absoluter Angsthase. Dass er sich nun in der Wohnung (fast) ohne Angst anfassen lässt grenzt an ein Wunder. Nun ist er mir allerdings einmal nachts aus dem angeklappten Fenster gepurzelt. (Die Fenster sind an der Seite so, dass die Katzen wegen der Mauer am Rand definitiv nicht durch passen, klemmen geht also nicht. Aber wenn sie es aufs Fenster drauf schaffen kommen sie natürlich raus. Er hatte versucht eine Motte zu fangen und ist dann etwas übermütig geworden.

Draußen war er natürlich irgendwie erstmal völlig überfordert und hat sich nur versteckt. Darum hab ich ihn auch erstmal nicht gefunden. Nachts kam er dann wieder - ich hatte 24h sozusagen die Fenster auf (Die Katze fands toll ), schaffte es aber diesen Baum einfach nicht richtig hoch. Der ist eher glatt und erfordert doch recht viel Geschick, welches die Katze mitbringt, er aber nicht. Am nächsten Tag stellten wir deshalb den großen Kratzbaum vors Fenster - dann konnte er problemlos heim kommen. Somit war der kleine Schisser der sich sonst grad mal traut am offenen Fenster zu riechen 2 Tage allein in der großen weiten Welt. Tja und nun will er! Und ich würde ihn auch soo gern raus lassen, wenn er doch so gerne möchte, aber ich weiß nicht wie. Tagsüber versteckt er sich, er lässt sich draußen nicht anfassen, und alleine schafft er es nicht herein. Und außerdem ist er soo ängstlich - da ists doch draußen eigentlich nur Stress für ihn.

Eine zumindest vorübergehende Alternative wärene eigentlich Balkon und Hinterhof. Ein Katzennetz können wir leider nicht anbringen, wäre auch kein Problem weil hinten alles zu ist - aber die Katze klettert die Feuerleiter hoch und besucht unsere Nachbarn - kommt aber alleine nicht mehr runter -.- Sowas würde er natürlich wiederum nicht tun.

Ihr seht es ist verzwickt.

Ich möchte jetzt gerne wissen, ob ihr Ideen habt, wie ich ohne irgendwas am Haus zu beschädigen eine Hilfe einbauen kann, wie der Kater ins Haus kommt. Sowas wie eine Katzentreppe? Dan könnte ich nachts das Fenster auf lassen und beide wenigstens dann raus lassen.

Zweite Möglichkeit wäre Fenster zu lassen, was für mich als Hausstaubmilbenallergiker aber echt doof ist. Oder eben Katzen nachts raus aus dem Zimmer. Das möchte ich aber nur bedingt, weils halt doch nur ne Wohnung ist und um jedes Zimmer weniger für die Katzen tuts mir Leid.


Bitte bitte keine Kommentare wie - geb die Katzen ab wo sie immer raus können. Hätte ich einen passenden Platz wo ich das guten Gewissens könnte und wüsste, es geht ihnen noch besser als hier, würde ich das tun. So wars aber eigentlich gedacht eben um den Katzen zu helfen und denen gehts so auch richtig gut.

Liebe Grüße und schonmal Danke, falls jemand eine Idee zur Lösung meiner Zwickmühle hat

Liebe Grüße

Aninchen
Aninchen01 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 09.06.2014, 09:38   #2
Aninchen01
Neuling
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 3
Standard

Achja...es gibt eigentlich super die Möglichkeit über ein anderes Fensterbrett "hoch" zu kommen, weil es von dort aus nicht weit zu einem breiten Zaunpfahl ist. Da ist die Katze auch manchmal schon hoch. Aber auf die Idee wird der Kater 100 pro nicht kommen und der Weg wäre auch viel zu offen und gruselig befürchte ich. Dann versteckt er sich lieber in einem der Vorgärten und wartet ab...
Aninchen01 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Freigänger hat Hausarrest | Nächstes Thema: Unkastrierte Freigänger »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Freigang oder Wohnung? Winterfell Die Anfänger 276 04.06.2012 19:05
Wohnung-Balkon-Freigang- zu Wohnung und Terasse? samai Freigänger 29 16.05.2011 23:49
Von der Wohnung in den Freigang Kami Katze Freigänger 1 08.08.2010 16:10
Wohnung oder Freigang?? Miechen7 Freigänger 3 07.04.2010 18:58
Freigang in der neuen Wohnung???? Melli252 Freigänger 34 19.05.2009 21:47

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:53 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.