Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Freigänger

Freigänger Für alle die Freigänger Katzen haben

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.02.2014, 17:11   #1
kleinesmonster
Neuling
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 6
Frage GPS, Peilsender oder nicht?

Hallo,

erst mal zur Vorgeschichte:

Unser "Puper" ist uns vor fünf Jahren zugelaufen und kommt seit dem sehr zuverlässig morgens und abends zum fressen und kuscheln bei uns vorbei, wir haben selten eine so liebe und dankbare Katze erlebt und sie sehr in unser Herz geschlossen.

Am 11.02.2014 dann der Schock, Puper ist nicht mehr nach Hause gekommen. Wir haben alles mögliche unternommen Plakate aufgehangen, Flugblätter in jedem Briefkasten verteilt etc. doch sie blieb wie vom Erdboden verschluckt.

Dann nach 14 Tagen haben wir die Meldung von Nachbarn von uns bekommen, sie hätten eine Katze elendig miauen höhren. Als wir bei besagten Haus eintrafen, stellte sich heraus, das dieses vor 14 Tagen Mardersichergemacht wurde und das Dach mit einem engen Maschendraht verschlossen wurde. Unsere Katze war also zwischen Isolierung und Dachpfannen gefangen. Nach zwei gescheiterten Versuchen sie zu befreien, konnte sie am Abend des 16 Tages endlich ihr Gefängnis verlassen. Es ist wie ein Wunder, aber sie hat die Tage besser überstanden, als wir es je für möglich gehalten haben.

Die Tage waren wie ein nicht enden wollender Albtraum, die Vorstellung unser Puper verdurstet elendig und stirbt alleine irgendwo in einer Garage o.ä. hat mich Nachts nicht mehr schlafen lassen.

Jetzt habe ich den Loc8tor Pet gekauft der ansich ja schon mal ganz gut funktioniert (zumindest im trocken-Test) doch da die Reichweite ja doch etwas begrenzt ist, habe ich überlegt ob es nicht sinnvoll wäre den Peilsender mit einem GPS Tracker wie z.B dem tractive zu kombinieren.

ABER kann man einer Katze zumuten so viel Technik mit sich rumzutragen?
Was ist das kleinere Übel, verdursten oder strangulieren?
Kann man ein Halsband zusätzlich modifizieren um sie noch sicherer zu machen?

Wie ihr seht ich bin echt hin und her gerissen
kleinesmonster ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 28.02.2014, 17:42   #2
Hardbeats
Benutzer
 
Hardbeats
 
Registriert seit: 2013
Ort: Hessen/LDK
Alter: 38
Beiträge: 63
Standard

Finde weder verdursten noch strangulieren als kleines Übel.

Aber ich denke die Chance das er nochmal unter ein Dach gerät welches gerade Mardersicher gemacht wird ist wahrscheinlich millionenfach geringer als sich zu strangulieren.

Wenn er in einer Garage oder irgendetwas überdachtem steckt,dann kannst du das GPS Signal eh vergessen,weil es von dort nicht erfasst werden kann.
Merkste ganz leicht selber wenn du mal versuchst im Haus ein GPS Navi/Handy zu starten.
Hardbeats ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2014, 19:40   #3
kleinesmonster
Neuling
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 6
Standard

Deswegen hatte ich auch erst überlegt Peilsender und GPS zu kombinieren....Ich weiß das die Wahrscheinlichkeit eher gering ist, doch seit dem Abend ihrer. Rettung hat sie schon wieder zwei Futter-Zeiten ausgelassen und ich sterbe tausend Tode und kann nicht schlafen

Und ich möchte weder das sie verdurstet noch das sie sich stranguliert noch das ihr sonst irgendwas zustößt.
kleinesmonster ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2014, 20:01   #4
GeneticRed
Erfahrener Benutzer
 
GeneticRed
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 291
Standard

Nach einer ähnlichen Erfahrung wie du habe ich Diego auch einen Loc8torPet umgehängt. Es funktioniert wie du beschreibst, Minusgrade und Regen sind kein Problem. Das Halsband habe ich so modifiziert, dass ich die Schlaufe, die sich bildet, wenn man daran zieht, angenäht, also fixiert habe. D. h. auf Zug geht das Halsband auf, ohne dass sich das Band zusammenzieht. Hoffe, ich habe das gut beschrieben.

Was GPS-Sender angeht, gab es hier im Forum schon Beschreibungen, dass es nicht mehr funktioniert, wenn das Tier unter etwas verborgen ist, also in einem Keller o. ä..

Ich belasse es bei dem Halsbandsender Loc8torPet, es ist für mich eine gewisse Sicherheit, das Bärchen zu finden, wenn er festsitzt.
__________________

GeneticRed ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2014, 20:34   #5
kleinesmonster
Neuling
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 6
Standard

die schlaufe festnähen ist eine gute Idee....würde gerne noch eine sollbruchstelle hinzufügen für den Fall dass sie doch mal am Verschluss hängen bleibt,aber mir ist noch nichts schlaues eingefallen
kleinesmonster ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2014, 22:47   #6
corimuck
Erfahrener Benutzer
 
corimuck
 
Registriert seit: 2010
Ort: Oberhausen
Beiträge: 430
Standard

Hallo,

wir haben unserer Murphy auch mit einem Loc8tor ausgestattet...und schon ihn damit schon zweimal aus diversen Garagen "gerettet".

Außerdem ihn damit bei Nachbarn gefunden, wo er es sich schon für die Nacht bequem gemacht hat, während ich ihn irgendwann vermisst habe (kam zum Abendessen nicht heim).

Ohne den Peilsender hätte ich schon etliche graue Haare mehr....

Das GPS -gerät finde ich schon ziemlich groß für unseren 4,5 Kilo-Kater.

Liebe Grüße,

Corinna mit Murphy
__________________
corimuck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2014, 00:33   #7
kleinesmonster
Neuling
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 6
Standard

unser puper ist seit Mittwoch Abend als wir sie befreit haben noch nicht wieder da gewesen....Ich bin fix und alle.....da sie einen ganz normalen Eindruck machte sind wir nicht sofort zum Tierarzt (sie ist sehr scheu und sensibel und ein Besuch beim Tierarzt stresst sie extrem) jetzt mache ich mir Vorwürfe, nachher ging es ihr doch nicht so gut....Und wenn sie jetzt nochmal irgendwo festsitzt ist sie weder in einem guten Futterzustand noch hat sie schon wieder Stimme um auf sich aufmerksam zu machen

mir geht's furchtbar
kleinesmonster ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2014, 10:10   #8
Hardbeats
Benutzer
 
Hardbeats
 
Registriert seit: 2013
Ort: Hessen/LDK
Alter: 38
Beiträge: 63
Standard

Du hast sie doch nicht direkt wieder raus gelassen nachdem sie 16 Tage ohne Futter und Wasser eingesperrt war
Hardbeats ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2014, 11:48   #9
ich_liebe_katzen
Benutzer
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 41
Standard

Locator ist gut, wenn man das Revier einigermaßen kennt. Wenn man keinen Anhaltspunkt hat, dann ist man mit dem locator auf verlorenem Posten. Die Reichweite ist begrenzt. Dafür ist das Gerät klein und leicht. GPS ist größer u. schwerer, dafür kann man sich ein ganz genaues Bild vom Revier machen. Evtl. erst GPS und dann ,downgraden' auf den Peilsender. Ich persönlich finde das GPS einfach viel besser. Ein paar mal auf dem Smartphone tippen, in 20 Sekunden weiss ich, wo die Kleinen sind.
Ich drücke euch die Daumen...
ich_liebe_katzen ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 03.03.2014, 09:05   #10
GeneticRed
Erfahrener Benutzer
 
GeneticRed
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 291
Standard

Wie schwer ist denn dieser GPS-Sender und wie funktioniert das mit dem smartphone? (Ich müsste mir dann ein smartphone zulegen, habe sowas nämlich gar nicht).

Wg. der Sollbruchstelle: Der Verschluss ist in sich geschlossen, da kann nix dazwischen kommen. Und ich habe ein Halsband ausgesucht, das leicht aufgeht (es gibt da unterschiedliche).

Ich weiss inzwischen auch, dass Diego oft beim Doppelhaus-Nachbarn schläft (der Sender zeigt's mir an).

Ich drücke dir die Daumen, dass Puper bald wieder heimkommt. Aber häng' ihr dann einen Sender um.
__________________

GeneticRed ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.03.2014, 16:28   #11
Mikesch1
Foren-Nanny
 
Mikesch1
 
Registriert seit: 2010
Ort: Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Alter: 55
Beiträge: 18.626
Standard

Zitat:
Zitat von kleinesmonster Beitrag anzeigen
unser puper ist seit Mittwoch Abend als wir sie befreit haben noch nicht wieder da gewesen....Ich bin fix und alle.....da sie einen ganz normalen Eindruck machte sind wir nicht sofort zum Tierarzt (sie ist sehr scheu und sensibel und ein Besuch beim Tierarzt stresst sie extrem) jetzt mache ich mir Vorwürfe, nachher ging es ihr doch nicht so gut....Und wenn sie jetzt nochmal irgendwo festsitzt ist sie weder in einem guten Futterzustand noch hat sie schon wieder Stimme um auf sich aufmerksam zu machen

mir geht's furchtbar
Mein Gott, das war ein großer Fehler. Die Katze muss doch erst wieder fit sein. Und sie hätte, egal ob es ihr gefällt oder nicht, zum TA gehört! Sie war 100%ig dehydriert. Das kannst Du allein nicht innerhalb von 24 Std. auffangen!

Gott, ich hoffe, Dein Puper kommt wieder und liegt nicht irgendwo völlig platt und kann nicht weiter, weil er kräftemäßig am Ende ist.
__________________
Es grüßen Ole, Maya, Polly, Nico, Teddy, Cameron, Pflegis Moritz, Hasi und Tommy und natürlich ihr Personal
Unvergessen: mein Scheuchen Miezi + 23.11.2011, mein Sonnenschein Lilly + 22.12.2014 und die liebsten Oldies der Welt Tigerlilly + 20.10.2014 und Minkamaus + 11.03.2016 + Schätzchen Lasse + 12.08.2017 Klein Emma +24.05.2018

Darum bitte keine Einzelhaltung! ............. Tierleid-/quälerei melden - So gehts!
Gründe für die Kastration der Katze

www.katzenhilfe-bremen.de
Mikesch1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.03.2014, 16:42   #12
ich_liebe_katzen
Benutzer
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 41
Standard

Der tracker ist 35 Gramm schwer, hat in etwa die Abmessungen einer Streichholzschachtel und wird an einem Halsband seiner Wahl (in unserem Fall ein Sicherheitshalsband) befestigt. Er hängt dann vor dem Lätzchen. Frodo und Tommy ist das sowas von egal, es beeinträchtigt sie nicht im geringsten, es werden weiterhin Mäuse angeschleppt, usw.

Für das smartphone gibts ne app, darüber lassen sich sehr komfortabel alle Geräte orten, die Position live verfolgen, oder auch einen 24 Stunden Verlauf anzeigen. Laufende Kosten sind 4,99€/Monat pro tracker. Das ist kein Vertrag, wenn man nicht bezahlt, ruht der Dienst. Dafür kann man praktisch unbegrenzt verfolgen und man muss keine Handykarte laden/Handyvertrag abschliessen.

Ich bin mir sicher, dass sich selbst hier in einem Katzenforum die meisten denken werden ... 150 Euro pro Gerät + 4,99/ Monat und das für eine Katze??... zu groß, zu schwer, zu dies, zu das...
Ich sage nur, ertmal selbst ausprobieren, dann Urteil bilden, unsere beiden kommen nicht mehr ohne vor die Türe.

Mir ist es jeden Cent wert. Wir sehen unsere Katzen als Familienmitglieder, und ein GPS Gerät gibt Sicherheit. Funktioniert auch (selbst getestet) in einer Garage oder in einer Gartenlaube.
Für technikverliebte, ein nettes Spielzeug.
ich_liebe_katzen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.03.2014, 16:47   #13
Mikesch1
Foren-Nanny
 
Mikesch1
 
Registriert seit: 2010
Ort: Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Alter: 55
Beiträge: 18.626
Standard

Zitat:
Zitat von ich_liebe_katzen Beitrag anzeigen
Der tracker ist 35 Gramm schwer, hat in etwa die Abmessungen einer Streichholzschachtel

...


Für technikverliebte, ein nettes Spielzeug.
Geht es hier jetzt echt noch um den blöden GPS-Sender Nachdem der Kater - wahrscheinlich noch immer völlig geschwächt - schon wieder weg ist?
__________________
Es grüßen Ole, Maya, Polly, Nico, Teddy, Cameron, Pflegis Moritz, Hasi und Tommy und natürlich ihr Personal
Unvergessen: mein Scheuchen Miezi + 23.11.2011, mein Sonnenschein Lilly + 22.12.2014 und die liebsten Oldies der Welt Tigerlilly + 20.10.2014 und Minkamaus + 11.03.2016 + Schätzchen Lasse + 12.08.2017 Klein Emma +24.05.2018

Darum bitte keine Einzelhaltung! ............. Tierleid-/quälerei melden - So gehts!
Gründe für die Kastration der Katze

www.katzenhilfe-bremen.de
Mikesch1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.03.2014, 17:31   #14
ich_liebe_katzen
Benutzer
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 41
Standard

ich fühle natürlich mit und hoffe Daumen drückend auf guten Ausgang. Danach ist es evtl. ein Thema...
ich_liebe_katzen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.03.2014, 21:34   #15
kleinesmonster
Neuling
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 6
Standard

wir haben unseren puper wieder, nur leider hat sie es wieder unter das Dach geschafft....leider hassen die Leute Katzen und ich konnte sie nur noch gerade so davon überzeugen mich aufs Dach zu lassen. der alte Mann sagte “ist uns egal ob sie da wieder sitzt, wir sollten besser auf sie aufpassen“ aber ich kann sie doch nicht für immer einsperren. aber ist sie nochmal dort lassen die sie da sterben

im übrigen möchte ich anmerken, dass wir unsere Katze sehr gut kennen und wäre sie nicht wirklich fit gewesen (das heißt hätte ich nicht gewusst das sie weg war. hätte man es nicht mal merken können) hätten wir sie auch niemals raus gelassen.

Geändert von kleinesmonster (03.03.2014 um 21:37 Uhr)
kleinesmonster ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Spy Cam statt GPS/Peilsender? Schwarzfell Freigänger 0 13.08.2014 11:37
Erfahrungen Peilsender am Halsband? Katzenherzchen Freigänger 9 01.02.2013 17:50
Peilsender / Katzenfinder Claw Freigänger 11 28.01.2011 12:25
Peilsender El gatito Freigänger 21 14.03.2010 12:08

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:44 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.